Steve Hogan Atme - wenn du kannst! (Mystery Thriller)

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Atme - wenn du kannst! (Mystery Thriller)“ von Steve Hogan

Die geheimnisvolle Unterwasserwelt erkunden und vielleicht einen Schatz finden - Emily träumt schon seit Jahren davon, im Meer zu tauchen. Als ihre Mutter sie jetzt aufmuntern möchte und ihr einen Tauchkurs schenkt, freut Emily sich riesig. Doch kaum sind sie, der sympathische Andy und die anderen Tauchschüler an Bord der Fortuna, werden sie von Raubtauchern verfolgt und angegriffen. Dann zieht auch noch ein mächtiger Hurrikan auf, und plötzlich treibt Emily allein im Meer. Voller Angst, die Verbrecher könnten sie finden. Die nächste Welle könnte ihre letzte sein …

Ein spannender Thriller, welcher im Verlauf der Handlung immer mehr an Spannung zunimmt.

— LieLu

Sehr vorhersehbar, aber kurzweilig.

— RomaSee

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Ein Kriminalroman der Stellung bezieht und nachdenklich macht, ohne dass die Spannung zu kurz kommt.

Bibliomarie

Die gute Tochter

Perfekt konzipiert, spannend, psychologisch tiefgehend.

tardy

Das stumme Mädchen

toller Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen kann. sehr empfehlenswert

romanasylvia

Das bisschen Mord

Krimi zum Wohlfühlen und entspannen. Die perfekte Bettlektüre

Ladybella911

Stille Wasser

Spannend und voller Geheimnisse, ein Krimi der uns in die Abgründe der Seele blicken lässt.

Ladybella911

Ich bin nicht tot

Teilweise vielleicht etwas überzogen, aber überaus spannend! Bitte mit dem zweiten Teil beeilen ;)

Schattenkaempferin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Atme – wenn du kannst! (Steve Hogan)

    Atme - wenn du kannst! (Mystery Thriller)

    LieLu

    22. December 2015 um 15:39

    Erschienen: Juni 2012 Seitenzahl: 144 Verlag: Cora Verlag ePUB:  3,49 € ISBN: 978-3-86494-167-2 Der Autor Steve Hogan ist das Pseudonym eines Schriftstellers, der am 22. Februar 1962 geboren wurde. Nach einem Literaturwissenschafts- und Soziologiestudium stürzte er sich in das Abenteuer eines unabhängigen Autorenlebens. Sein erstes Buch war ein Krimi. Diesem Genre ist Steve Hogan schon seit über zehn Jahren treu, und er ist für ihn eine moderne Form des Kampfes gegen das Böse ist. Ein Hürde gilt es für all seine Romane zu überwinden: Als Erstes müssen sie vor Steves kritischer Erstleserin, seiner Freundin, bestehen – die ebenfalls ein Faible für dunkle romantische Geschichten hat und genau wie er den rauen Charme des Nordens liebt. Sie ist das lebende Vorbild für die tapferen Protagonistinnen in seinen Romanen. Atme – wenn du kannst! Emily kann es nicht glauben, ihr Exfreund Jim stalkt sie jahrelang und macht ihr das Leben zur Hölle. Nun ist er verschwunden und sie steht unter Mordverdacht? Das kann nicht der Ernst der Polizei sein. Um sich abzulenken, macht Emily einen Tauchkurs, welchen ihr ihre Mutter geschenkt hat. Gemeinsam mit einigen anderen Teilnehmern möchte sie die geheimnisvolle Unterwasserwelt des Ozeans erkunden und wer weiß, vielleicht findet sie ja sogar einen Schatz? Doch von Anfang an, geht auf dem kleinen Boot einiges schief. Flaschen werden sabotiert und jeder hat den anderen im Verdacht. Als die Fortuna dann auch noch von Raubtauchern angegriffen und verfolgt wird, eskaliert die Situation. Nach einem schrecklichen Hurrikan kentert die Fortuna und Emily ist auf einmal allein im Meer. Doch schließlich landet sie am Strand einer einsamen Insel, leider ist diese nicht so einsam wie erhofft… Fazit Ein spannender Thriller, welcher im Verlauf der Handlung immer mehr an Spannung zunimmt. Hinter einer traumhaften Kulisse mit Wellen, Meer und tollen Unterwasserspots, finden sich im Roman Raubtaucher und eifersüchtige Exfreunde wieder. Emily ist eine sympathische Protagonistin, welche durch ihren verschwundenen Exfreund Jim in eine unangenehme Situation gerät. Der Tauchkurs soll sie eigentlich ablenken, jedoch wartet auch der nicht nur mit angenehmen Überraschungen auf. Als sie Andy kennenlernt, scheint er wieder ein wenig angenehmer zu werden. Als beim ersten Tauchgang ihre Flasche manipuliert wird, glaubt Emily nicht mehr nur an einen Spaß. Der Schreib- und Erzählstil des kurzen Romans ist angenehm und schnelllebig. Durch die schönen Landschaftsbeschreibungen des Autors hat man selbst das Gefühl auf Tauchgang mit der Besatzung der Fortuna zu gehen. Ein wenig auffällig fand ich die ständigen Namenswiederholungen. Vor allem in den Dialogen mit Andy und Emily fiel mir auf, dass sie sich ständig beim Namen nannten. Dies störte mich leider an einigen Stellen und tat der Spannung einen kleinen Abbruch. Zudem waren viele Handlungen innerhalb der verschiedenen Situationen recht vorhersehbar. Dies ist natürlich nicht zu vermeiden, allerdings hätten ein paar Spannungsspitzen sicher gut getan. Alles in allem trotzdem ein fesselnder Thriller, mit ein paar kleinen Schwachstellen, welcher mir sehr gut gefallen hat. Die Aufmachungen der Bücher aus dem Cora Verlag sind meist ähnlich. Eher dünne Bücher mit Zeitungsähnlichen Seiten. Dies finde ich gerade deshalb angenehm, da die kleinen Bücher in der Tasche nur wenig Platz benötigen und so schnell mit auf Reisen oder auf einen Kurztrip mit wenig Gepäck mitgenommen werden können. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2015/12/atme-wenn-du-kannst-spannender.html

    Mehr
  • Unterhaltung für Zwischendurch

    Atme - wenn du kannst! (Mystery Thriller)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. September 2013 um 15:57

    Atme - wenn du kannst! von Steve Hogan Verlag: Cora Seiten: 142 Preis: 3,60 € Erscheinungsjahr: 2012 Reihe: Mystery Thriller Band: 208 Inhalt: Die geheimnisvolle Unterwasserwelt erkunden und vielleicht einen Schatz finden - Emily träumt schon seit Jahren davon, im Meer zu tauchen. Als ihre Mutter sie jetzt aufmuntern möchte und ihr einen Tauchkurs schenkt, freut Emily sich riesig. Doch kaum sind sie, der sympatische Andy und die anderen Tauchschüler an Bord der Fortuna, werden sie von Raubtauchern verfolgt und angegriffen. Dann zieht auch noch ein mächtiger Hurrikan auf, und plötzlich treibt Emily allein im Meer. Voller Angst, die Verbrecher könnten sie finden. Die nächste Welle könnte ihre letzte sein ... Meine Zusammenfassung: Die Geschichte beginnt damit, dass Emily Price, 21 Jahre aus Orlando, Florida auf der Polizeiwache als Mordverdächtige an ihrem verschwundenen Ex-Freund vernommen werden soll. Dieser hatte sie nach der Trennung einfach nicht loslassen können und sie gestalkt. Zum Glück haben die Polizisten nichts als Vermutungen und solange keine Leiche gefunden wird, kann man ihr nichts anhängen. Erleichtert kommt Emily nach Hause und bekommt am Abend von ihrer Mutter, zur Aufheiterung eine 2 wöchige Tauchreise auf einem Boot geschenkt. Emily freut sich riesig und die Ablenkung kann sie gut gebrauchen. Als sie mit der Crew, die aus dem Kapitän Ralph Kendall, Sam und den anderen Tauchschülern, Melanie, Vivian, Lee, Kyle und Andy bestehen, auslaufen, ahnt noch keiner was bald passieren wird. Die ersten Tauchübungen verlaufen recht gut und Emily kommt Andy näher. Bei dem ersten richtigen Tauchgang, der bis zu 30 m runter ging, muss Emily von Kendall gerettet werden. Was ist nur geschehen? Emily hatte doch vorher schon öfter getaucht. Bei diesem einen Schrecken bleibt es allerdings nicht. Kurz darauf werden sie von Raubtauchern angegriffen. Diese schießen mit schwerem Geschütz auf das Boot und die Besatzung. Die Crew kann sich zum Glück erstmal außer Sichtweite bringen, fährt nun aber direkt in einen Hurrikan. Dieser zerstört letztendlich das Schiff und es sinkt. Meine Meinung: Das Cover: Ich finde das Cover ganz passend zur Geschichte gewählt. Zusammen mit dem Titel kann man sich schon einiges vorstellen. Der Inhalt: Die Inhaltsbeschreibung finde ich auch sehr zutreffend und habe nichts daran auszusetzen. Es verrät zwar schon ein wenig darüber, was im Buch geschieht, lange aber noch nicht alles. Meine Erwartungen: Ich habe mir nicht sehr viel von dem Buch erhofft. Da es so ein "Kiosk-Reihen-Buch" ist, dachte ich das es bestimmt ziemlich schlecht ist. Ich muss aber sagen, ich bin eines besseren belehrt worden. Zur Schreibweise: "Atme - wenn du kannst!" ist in der Erzähler-Perspektive geschrieben. Die Sätze sind leicht und schnell zu lesen. Ich habe für das Buch nicht mal einen ganzen Tag gebraucht. Ich empfand das Buch nicht als sehr Spannend und es hat mich auch nicht gefesselt und in seinen Bann gezogen, aber es war gut genug, damit ich weitergelesen habe und mich in keinster Weise gequält habe. Es ist einfach eine leicht zu lesender Thriller für Zwischendurch. Nichts Besonderes, aber doch Unterhaltsam. Die Charaktere: Die Charaktere waren mir zu wenig ausgearbeitet. Ich konnte mich nicht besonders in sie hineinfühlen und auch nicht wirklich ins Herz schließen. Ich empfand sie doch als etwas unpersönlich. Sonstiges: Was mich an der Geschichte noch gestört hat, ist das Emily immer gleich dachte, dass jemand was von ihr will, nur weil er nett zu ihr war. Das hätte echt nicht sein müssen. Fazit: So ein "Kiosk-Reihen-Roman" ist nicht so schlecht wie man denkt. Diesen Thriller würde ich mir so nicht kaufen, da er an ein richtiges Buch nicht ran kommt. Allerdings, wenn man mal unterwegs ist und was leichtes, schnelles zur Unterhaltung braucht, kann man meiner Meinung nach ruhig darauf zurück greifen. Das Buch bekommt 3 Sterne von mir, weil ich es für so ein Buch echt okay finde. LG Franzi

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks