Steve Smallman Ein Pinguin tanzt aus der Reihe

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Pinguin tanzt aus der Reihe“ von Steve Smallman

Der beliebte Autor und Illustrator Steve Smallman zeigt durch den niedlichen Pinguin Percy, dass aus der Reihe tanzen gar nicht schlimm ist. Ein liebevoll illustriertes Bilderbuch zu den Themen Anderssein, Toleranz und Freundschaft. Percy ist ein Pinguin. Nicht so einer wie seine Freunde, er ist eben. anders. Percy spritzt beim Schwimmen alle voll, rutscht lieber auf dem Bauch das Eis hinunter und pupst in unpassenden Momenten. Doch als er die Gruppe verlässt, merken seine Freunde erst, wie langweilig es ohne den lustigen Percy ist. Klar, dass sich alle auf die Suche machen, um den kleinen Pinguin zurückzuholen.

Das Leben muss nicht immer perfekt sein. Die Welt ist bunt und jeder ist anders. Das ist die Botschaft dieser schönen Geschichte

— Kinderbuchkiste

Ein Kinderbuch, das Kindern zeigt, dass sie nicht perfekt sein müssen um geliebt zu werden.

— Buchfamilie

Stöbern in Kinderbücher

Sternschnuppengeflüster

Lockerflockige Geschichte!

annasbookshelf

Podkin Einohr - Der magische Dolch

eine rasante Abenteuergeschichte, aber nicht unbedingt für zartbesaitet Kinder

engel-07

Der zauberhafte Wunschbuchladen - Die wilden Vier

Wieder einmal ein super Band dieser zauberhaften Reihe!

sparkly_booksdream

Nevermoor

Wunder existieren! Wenn Wunder, Flüche, Raben und eine Morrigan zusammentreffen ergibt das dieses zauberhaftes Buch! Ich liebe es! ♥️

Lily911

Stella Montgomery und die bedauerliche Verwandlung des Mr Filbert

Charmante Szenerie und Charaktere

Lese_Hamster

Das wilde Uff, Band 4: Das wilde Uff braucht einen Freund

Wie gewohnt eine wunderbare UFF-Geschichte voller Spaß, Chaos und Überraschungen. Wir lieben das UFF!

BookHook

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine schöne, sehr einfühlsame Geschichte zum Thema Anderssein und Toleranz

    Ein Pinguin tanzt aus der Reihe

    Kinderbuchkiste

    07. May 2018 um 20:22

    Thema Anderssein / Freundschaft / Toleranz für Kinder ab 3 Jahren Es ist wahrlich nicht einfach wenn man anders ist als die anderen aber müssen wirklich alle gleich sein? Mit dieser Frage beschäftigt sich der kleine Pinguin Percy, der zwar nicht bewusst anders sein möchte aber einfach anders ist. All seine Versuche es den anderen gleich zu tun scheitern an seinem Temperament und vielleicht auch Übermut. Es ist eben nicht so perfekt wie die anderen Pinguine in seiner Kolonie. Wenn alle ordentlich und gesittet zum Beispiel  ihren Fisch verspeisen spielt Percy erst einmal lustig mit ihnen herum. er wirft die Fischlein in die Luft, jongliert fröhlich mit ihnen und hat dabei sichtlich viel Freude während die anderen Pinguine das Entsetzten im Gesicht steht. Während alle Pinguine ernst und ruhig durch den Schnee watscheln rutscht unser kleiner Percy voller Übermut auf dem Bauch durch den Schnee, leider auch ohne Rücksicht auf die anderen, die durch sein impulsives Verhalten auch schon mal zu Fall kommen. Im Wasser spritzt er gern umher und hat viel Spaß dabei. Wieso auch sollte man hier nur ruhig im Wasser liegen? Beim Betrachten der Bilder wird einem klar wie viel Lebensfreude in dem kleinen Pinguin steckt. Lebensfreude, die die anderen Pinguine nicht zu haben scheinen. Muss man immer ernst, geordnet und freudlos leben? Diese Frage drängt sich schon den Jüngsten Zuhörern zwangsläufig auf. Ihr Herz gehört Percy, der mit Sicherheit vielen Kindern ähnlich ist. Als es kalt wird kuschen sich alle Pinguine eng aneinander. Wir erfahren wie gut Percy diese Nähe zu den anderen tut. Wie geborgen er sich fühlt. Doch als ihm dann ein kleiner Pups entfährt und es furchtbar stinkt drehen sich alle angeekelt weg. Traurig trottet der kleine Pinguin seines Wege während die anderen sich wieder eng aneinanderstellen. Percy fühlt sich so allein und so anders. Nie wird er so perfekt sein wie die anderen Pinguine. Und Freunde wird er wohl auch nicht finden, die ihn so nehmen wie er ist. Um nicht ganz so allein zu sein baut er sich einen Schneepinguinfreund und kuschelt sich an diesen. So geht das Leben der perfekten Pinguine weiter. Die Routine hält Einzug. Ungestört essen sie ihren Fisch und gehen baden. Kein Percy der aus der Reihe tanzt und für Aufregung sorgt. Doch was dann geschieht können wir kaum glauben. Die perfekten Pinguine vermissen plötzlich etwas. Sie stellen fest, dass es ohne Percy still und langweilig ist ja mehr noch sie machen sich sogar Sorgen. Wo steckt er nur? Ob sie ihn finden? Und wenn ja ob sich dann das Leben der Pinguine ändert? Fragen, die die Geschichte beantwortet nur ich nicht. * Steve Smallman erzählt eine sehr gefühlvolle Geschichte, die mit wenig Text und vielen Bildern unglaublich viel und tief erzählt. Die Mimik und Gestik der Pinguine sind sehr lebendig und auch die Stimmungen die hier eine große Rolle spielen fängt er in seinen Zeichnung fantastisch und sehr ausdrucksstark, ein. Gerade durch die sprechenden Bilder ist es schon ganz kleinen Kindern möglich zu realisieren wie sich Percy fühlt. Sie erleben ausgelassene Freude genauso wie tiefe Traurigkeit und realisieren wie schlimm es ist nicht dazu zu gehören. Das Anderssein nicht immer schön ist aber ohne Anderssein die Welt langweilig ist, ist eine Botschaft, die hier vortrefflich vermittelt wird. * Unsere Lesekinder im Alter zwischen 4 und 7 Jahren waren nach der Lesung sogar in der Lage reflektiert über das Geschehen zu berichten und eigene Erfahrungen mit dem Gehörten zu verknüpfen. Sie konnten durchaus verstehen, das sich die perfekten Pinguine von dem kleinen Draufgänger gestört fühlten. Es ist ja auch nicht toll überrannt zu werden oder nass gespritzt zu werden. Das es im Leben miteinander aber auch Toleranz geben sollte und beide Seiten sich bewegen müssen war für unsere Lesekinder das Fazit der Geschichte.

    Mehr
  • Ein Buch für kleine Querköpfe

    Ein Pinguin tanzt aus der Reihe

    Buchfamilie

    01. May 2018 um 21:11

    Eine ausführliche Rezension des Buchs findet sich auf dem Blog der Buchfamilie:
    https://buchfamilie.de/ein-pinguin-tanzt-aus-der-reihe/

  • Ein wunderschönes und witziges Bilderbuch über Toleranz und Freundschaft!!

    Ein Pinguin tanzt aus der Reihe

    AReaderLivesAThousandLives

    18. January 2015 um 15:36

    Worum es geht: Percy ist ein Pinguin. Nicht so einer wie seine Freunde, er ist eben … anders. Percy spritzt beim Schwimmen alle voll, rutscht lieber auf dem Bauch das Eis hinunter und pupst in unpassenden Momenten. Doch als er die Gruppe verlässt, merken seine Freunde erst, wie langweilig es ohne den lustigen Percy ist. Klar, dass sich alle auf die Suche machen, um den kleinen Pinguin zurückzuholen … Meine Meinung: Das Cover hat mich damals auf das Bilderbuch aufmerksam gemacht. Der kleine Pinguin, der einem so fröhlich entgegen blickt, während er sich vom Rest abhebt, da er einen Kopfstand macht, hat mich zum Schmunzeln gebracht. Es ist wirklich sehr schön gestaltet, genauso wieder der Rest des Buches. Die Illustrationen sind ansprechend und kamen auch bei den Kindern sehr gut an. Die Länge des Buches ist für die Kinder gut auszuhalten. Bereits die Kleinen konnten der Geschichte gut folgen, ohne dass sie unruhig wurden. Man kann es also ohne Probleme am Stück vorlesen. Die vermittelte Wert der Geschichte ist für mich aus pädagogischer Sicht sehr wertvoll. Es zeigt, dass man trotz Schwächen und Eigenheiten angenommen wird und so sein kann wie man ist. Wertschätzung und Akzeptanz wird vermittelt, genauso wie ein Selbstbewusstsein dafür, dass es okay ist so wie man ist. Die Geschichte von Percy und seinen Albernheiten kam bei den Kindern sehr gut an. Ich musste ein paar Mal innehalten, da die Kinder herzhaft lachen mussten (vor allem bei der Pupsszene) und sie das Bedürfnis hatten, darüber zu reden. Fazit: Nach dem Vorlesen wollten die Kinder unbedingt einen Percy malen. Das, und die Tatsache, dass sie sich noch lange darüber unterhalten und auch ihren Eltern davon erzählt haben, zeigt, wie gut das Buch bei ihnen angekommen ist. Auch ich kann es nur empfehlen, deshalb gebe ich 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Ein Bilderbuch übers Anderssein - sehr schön!

    Ein Pinguin tanzt aus der Reihe

    Damaris

    18. November 2014 um 11:00

    Von Autor und Illustrator Steve Smallman kennen wir bereits "Herr Hase und der ungebetene Gast", das bereits 2011 erschien und thematisch eher der Osterzeit zugeordnet werden kann. "Ein Pinguin tanzt aus der Reihe" ist das neueste Bilderbuch des Autors beim Loewe Verlag. Es weckte sofort mein Interesse, weil es immer wieder schön ist, ein reines Winterbuch zwischen all den Weihnachtsbilderbüchern zu haben. Er ist superdrollig, der nicht-ganz-so-perfekte Pinguin Percy. Mit seinen Eskapaden bringt er den Alltag der anderen Pinguine durcheinander, ja, er stört sie sogar bei ihrem perfekten Leben. Und was macht man, wenn man sich ausgeschlossen fühlt? Man versucht sich, wohl oder übel, alleine durchzuschlagen. Die großflächigen Bilder sind sehr klassisch für ein Bilderbuch. Sie füllen die Seiten mit Leben und stellen die Emotionen der Tiere perfekt dar. Man sieht den Ärger der anderen Pinguine über ihren Kameraden oder leidet und friert mit Percy, wenn er traurig und alleine ist. Trotzdem steckt in Handlung und Bildern auch ein humoristischer Part, der Kinder (und Erwachsene) beim Vorlesen schon mal laut auflachen lässt. Steve Smallman schreibt Bilderbücher übers Anderssein mit teils urig-verschrobenen (Tier)-Charakteren. Das fiel schon bei seinem Hasenbuch auf und auch Pinguin Percy steht die Rolle gut. Gleichzeitig werden den Charakteren, oder ihrem Umfeld, aufgezeigt, dass anders nicht schlecht bedeuten muss und man durchaus seinen Nutzen aus Akzeptanz und Toleranz ziehen kann. Auf eine humor- und liebevolle Art schließt sich auch die Geschichte über Percy - der Pinguin der gerade darum besonders ist, weil er manchmal aus der Reihe tanzt. Fazit: Wir mochten schon das Hasenbuch des Autors. Darum war "Ein Pinguin tanzt aus der Reihe" fast schon ein Garant für ein gutes Bilderbuch. Genau so ist es auch. Das einfühlsam umgesetzte Thema des Anderssein, Nicht-ganz-so-perfekt-sein, ist zwar immer aktuell, passt hier aber wunderbar in die Winterzeit - Percy lebt in Eis und Schnee. Fraglich aber, ob Pinguin Percy nach dem Winter aus dem Regal geräumt wird. Wohl eher nicht!

    Mehr
  • Percy, der Pinguin

    Ein Pinguin tanzt aus der Reihe

    Claudias-Buecherregal

    09. November 2014 um 12:53

    Percy tanzt aus der Reihe. Der kleine Pinguin ist anders, als seine Freunde. Er ist nicht klug, ernsthaft und vernünftig, sondern albert herum, spielt mit seinem Essen und planscht kräftig im Wasser, so dass alle nass werden. Dieses Verhalten kommt nicht besonders gut bei seinen Freunden an, die ihn ständig zurecht weisen. Doch als Percy sich zurückzieht, vermisst er ziemlich schnell die Geborgenheit und auch seinen Freunden fehlt er sehr, da ohne Percy Langeweile herrscht. Steve Smallman ist sowohl Autor, als auch Illustrator dieses niedlichen Buches für 3-6 Jährige. Percy ist ein toller, aufgeweckter Protagonist, der sich nicht in gesellschaftliche Normen hineinpressen lässt. Er ist einfach, wie er ist, auch wenn dieses evtl. anderen manchmal bitter aufstößt. Die Geschichte zeigt kindgerecht, dass jeder seinen Platz in der Gesellschaft hat und jeder wichtig ist. Freundschaft und Toleranz besiegen das Anderssein und gerade unterschiedliche Charaktere bereichern das Leben. Die Illustrationen sind unglaublich niedlich. Die Pinguine stellen eindeutig den Hauptbestandteil der Zeichnungen dar. Es ist kein Buch, bei dem Kinder noch viele weitere kleine Details entdecken können, sondern der Fokus liegt einzig und allein auf den Seevögeln der Südhalbkugel. Die Illustrationen spiegeln sehr gut die jeweiligen Emotionen und Situationen wider. Der aufgekratzte Percy, die steiferen Pinguine, die etwas traurigere Phase, in denen sich Percy von der Gruppe abgewandt hatte und die Freude beim anschließenden Happy End. Alles wurde gekonnt und in unaufdringlichen Farben dargestellt. Fazit: Ein absolut empfehlenswertes Buch, das spielerisch Mut macht zum Anderssein, zum Tolerieren von Unterschieden und zum Verstärken des Bewusstseins, dass Freundschaft und Gemeinschaft unglaublich wichtig sind. Schöne (kurze) Textpassagen, gelungene Illustrationen und ein tolles Motto machen dieses Buch zu einer perfekten Mischung, der ich 5 Sterne gebe. Gebundene Ausgabe: 24 Seiten Verlag: Loewe; Auflage: 1 (15. September 2014) Sprache: Deutsch ISBN-10: 378557939X ISBN-13: 978-3785579398 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 6 Jahre Originaltitel: The Not-so-perfect Penguin

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.