A Hard Day's Write-The Beatles

von Steve Turner 
4,0 Sterne bei3 Bewertungen
A Hard Day's Write-The Beatles
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "A Hard Day's Write-The Beatles"

Wer war "erst siebzehn" und ließ Pauls Herz höher schlagen? Gab es Eleanor Rigby wirklich? Wo ist die Penny Lane? Der Musikjournalist Steve Turner widerlegt in 'A Hard Day's Write' so manche Legende und verleiht dem großen Vermächtnis der Beatles eine neue Dimension, indem er hier erstmals Personen und Ereignisse untersucht, die durch die Beatles unsterblich wurden und so längst zum Allgemeingut.
In chronologischer Folge der LPs untersucht das Buch Lied für Lied, wie private Ereignisse die Gruppe beeinflussten und wie ihre Musik entstand. Turner enthüllt u. a. dass 'Lucy in The Sky With Diamonds' eine Kinderzeichnung von Julian Lennon war, 'Bungalow Bill' ein waschechter Amerikaner und 'Doktor Robert' ein New Yorker Arzt, der die Schickeria von New York mit Aufputschmitteln versorgte. Als langjähriger Beatles-Fan forschte Turner nach wirklich existierenden Personen, die in den Liedern eine Rolle spielen, und interviewte sie.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783941376120
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH
Erscheinungsdatum:04.02.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Duffys avatar
    Duffyvor 9 Monaten
    Die etwas andere Chronik

    Literatur über die Beatles gibt es genauso viel wie über Dylan oder über die Stones. Umso erfreulicher, dass Steve Turner die ewas andere Chronik gelungen ist, denn der Autor erzählt die Geschichten hinter den Liedern, also nicht, wie und mit wem sie im Studio entstanden sind, sondern die Stories, die dazu führten, warum ein Lied geschrieben wurde und wer oder was dahinter steckt. Dabei kamen Dinge ans Licht, die noch in keiner Biografie stehen und mit so manchem Kischee aufräumen. Turner versucht auch Personen, die hinter den Liedern stecken, ausfindig zu machen und zum Teil selbst zu Wort kommen zu lassen. Außerdem erhellen die Beatles selbst so manches Missvertändnis. Das Buch wird mit einer ausführlichen Discografie abgerundet, enthält einige schöne Fotos und hat bei der Fülle des Materials noch einen handlichen Seitenumfang. Auch wer denkt, er weiß schon alles über die Fab Four, kann hier zugreifen, denn es ist ein schönes Lesebuch geworden und zwischen den Texten geht man immer wieder zum Plattenspieler, um sich den einen oder anderen Song noch einmal anzuhören. Rundum gelungen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    pardens avatar
    pardenvor 6 Jahren
    Rezension zu "The Beatles. A Hard Day's Write" von Steve Turner

    DIE STORYS ZU ALLEN SONGS...

    Wer war "erst siebzehn" und ließ Pauls Herz höher schlagen? Gab es Eleanor Rigby wirklich? Wo ist die Penny Lane? Der Musikjournalist Steve Turner widerlegt in 'A Hard Day's Write' so manche Legende und verleiht dem großen Vermächtnis der Beatles eine neue Dimension, indem er hier erstmals Personen und Ereignisse untersucht, die durch die Beatles unsterblich wurden.
    In chronologischer Folge der LPs untersucht das Buch Lied für Lied, wie private Ereignisse die Gruppe beeinflussten und wie ihre Musik entstand. Turner enthüllt u. a. dass 'Lucy in The Sky With Diamonds' eine Kinderzeichnung von Julian Lennon war, 'Bungalow Bill' ein waschechter Amerikaner und 'Doktor Robert' ein New Yorker Arzt, der die Schickeria von New York mit Aufputschmitteln versorgte. Als langjähriger Beatles-Fan forschte Turner nach wirklich existierenden Personen, die in den Liedern eine Rolle spielen, und interviewte sie...

    Dieses Buch - gelesen habe ich es auf Deutsch - erzählt die Geschichte zu jedem Song der Beatles, den sie selbst geschrieben haben. Hier wird nicht berichtet, wie die Beatles ihre Songs aufnahmen oder wer was in welcher Session spielte. Auch liefert "A Hard Days Write" keine tiefschürfenden musikalischen Analysen. Es ist auch kein Buch, das interpretiert, was die Beatles "wirklich sagen wollten".
    Steve Turner versucht einfach zu erzählen, wie jeder Song zu dem wurde, was er ist. Sei es durch eine musikalische Inspiration, einen Todesfall, eine Kinderzeichnung oder durch was auch immer...

    Gefallen hat mir die chronologische Aufzählung der Songs und ihrer jeweiligen Geschichte, sowie das vielfältige Bildmaterial, das das Geschriebene noch authentischer wirken lässt. Erstaunt hat mich, dass mir manche Titel gar nichts sagten - aber ich kann mir auch schlecht Namen merken, vermutlich würde ich das Lied selbst viel eher erkennen.
    Insgesamt ein schönes Buch für Fans, das noch tiefere Einblicke in das Leben und Schaffen der Beatles liefert...

    Kommentare: 1
    21
    Teilen
    SgtPeppers avatar
    SgtPeppervor 4 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks