Steven James

 4 Sterne bei 51 Bewertungen
Autor von Das tote Mädchen, The Pawn und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Steven James

Steven James ist preisgekrönter Bestsellerautor von mehreren Thrillern. Das tote Mädchen ist sein erstes Buch für Jugendliche. Er lebt am Fuß der Blue Ridge Mountains im östlichen Tennessee.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Steven James

Cover des Buches Das tote Mädchen (ISBN:9783570310076)

Das tote Mädchen

 (50)
Erschienen am 09.01.2017
Cover des Buches The Pawn (ISBN:9780451412799)

The Pawn

 (1)
Erschienen am 01.09.2009
Cover des Buches The Knight (ISBN:9780451231024)

The Knight

 (0)
Erschienen am 07.09.2010
Cover des Buches The Queen (ISBN:9780800719203)

The Queen

 (0)
Erschienen am 01.09.2011
Cover des Buches The Bishop (ISBN:9780451235350)

The Bishop

 (0)
Erschienen am 06.12.2011
Cover des Buches Story (ISBN:9780800720650)

Story

 (0)
Erschienen am 01.08.2012
Cover des Buches The Rook (ISBN:9780451412812)

The Rook

 (0)
Erschienen am 01.12.2009

Neue Rezensionen zu Steven James

Neu

Rezension zu "Das tote Mädchen" von Steven James

Tot ist nicht nur Emily, sondern auch stellenweise das Buch
biscoteria85vor 5 Monaten

Es gibt Bücher die so spannend und fesselnd sind, dass man noch Jahre später weiß worum es geht. Mir fällt schon nach einem Monat, nach dem ich das Buch beendet habe, es echt schwer diese Rezension zu schreiben.

Das Buch verspricht einen Thriller mit mysteriösen Stellen in der Geschichte. Leider ist die Geschichte im Ganzen sehr langweilig und streckenweise geht es gefühlt er rückwärst als vorwärts.

Es ist die übliche Kleinstadt irgendwo in Amerika wo nichts los ist. Eines Tages wird die 16-jährige Emily tot im See gefunden. Alle sind erschüttert, man geht aber von einem Unfall aus. Bei ihrer Beerdigung lernen wir den Mitschüler Daniel kennen. Er hat bis dato nicht wirklich viel mit der toten Mitschülerin zu tun gehabt. Sein Vater ist Polizist und ebenfalls bei der Beerdigung dabei. Vor dem Sarg stehend, bekommt er eine Vision, Erscheinung, einen Auenblick, der einfach unmöglich erscheint. Niemand der anderen Anwesenden bekommt diese Situation mit. Hier haben wir den Mysterieeffekt welcher immer mal wieder im Buch vorkommen wird. Daniel glaubt nicht an einen Unfall und macht sich auf die Suche nach Beweisen dafür das Emily ermordet wurde. Drumherum ist der tägliche Schulstress, das allein Leben mit dem Vater, sein bester Kumpel, der Sport und die Mädchen, welche an ihm ein Interesse entwickeln.

 Leider hat mich die Geschichte nicht so recht überzeugen können. Ich habe sie sehr schnell gelesen da das Buch recht einfach geschrieben wurde. Man überlegt mit Daniel mit, was Wirklichkeit ist, was er sich einbildet, wo die Realität endet. Das Buch hat daher seine Hochphasen aber auch Tiefpunkte wo das Lesen wirklich mühselig war und man hoffte es geht schnellstens wieder in die Entgegengesetzte Richtung.

Wer einen einfachen und wenig blutigen Thriller sucht, der mal etwas anders ist, ist hier richtig aufgehoben. Das Ende war recht überraschend und gut, aber der Weg war leider doch etwas steinig.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das tote Mädchen" von Steven James

Wenn die Realität verschwimmt
SaranaHiyorivor 6 Monaten

Das Buch war für mich viel mehr ein Cover Kauf. Doch auch der Klapptext dazu hat mich ziemlich neugierig gemacht.

Das Buch war von Anfang bis zum Ende hin sehr spannend und hat mich sehr begeistert. 
Man begleitet den Hauptprotagonisten Daniel durch seinen eigenhändig aufgenommenen Ermittlungen und dabei entdeckt er das doch mehr hinter dem ganzen steckt, als erwartet.

Es ist spannend zu lesen, wie sehr er sich in dieser kurzen Zeit entwickelt, während er Dinge herausfindet und wie weit er sogar selbst Angst hat dem Wahnsinn zu verfallen. 
Auch sein Freund Kyle war mir sehr sympathisch. Während er Anfangs einigen Dingen keinen glauben schenken kann, hilft er seinem Freund und steht ihm zur Seite. 

Doch wer ist nun denn der Mörder? Und was ist nun wahr oder nur eine Halluzination in Daniels Kopf?

Dem ganzen auf die schliche zu kommen, hat mich mitgerissen und ich habe auch viele mit verdächtigt. 
Ich kann jedem das Buch nur empfehlen.
Doch eines bleibt bis zum Schluss ungewiss. 
Warum er?
 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das tote Mädchen" von Steven James

Gegen Ende wirklich fesselnd
ChristineChristlvor 2 Jahren


Titel: Das tote Mädchen
Autor: Steven James
Verlag: cbt
Sprache: Deutsch
Seiten: 384 Seiten ∞ Taschenbuch
Preis: D ∞ 3,99€
Genre: Thriller ∞ Mystery ∞
Reihe: Nein










Als ein totes Mädchen im Lake Algonquin gefunden wird, glaubt der 16-jährige Daniel, wie alle anderen auch, dass seine zwei Jahre jüngere Mitschülerin Emily durch einen tragischen Unfall ums Leben kam. Doch bei ihrer Beerdigung hat er eine Vision von ihr, wie sie ihn um Hilfe bittet. Daniel glaubt, dass sie ermordet wurde. Doch keiner will ihm glauben. Es fällt Daniel immer schwerer, zwischen seinen Visionen und der Realität zu unterscheiden. Doch er muss den wahren Killer stellen, bevor dieser wieder tötet ...




Von dem Buch hab ich wirklich viel erwartet. Leider war es nicht ganz so Spannend und flott wie ich es mir gewünscht hätte. Aber First Things First:




Der Anfang war schon wirklich sehr Interessant und wirklich Spannend. Der Mystery Anteil ist gleich zu Anfang zu spüren. Auch der Schreibstil ist sehr gut und angenehm. Stellen weise war mir aber, besonders in der Mitte die Story ein bisschen zu langatmig, was ich schade fand, da hätte man - wie ich finde- noch mehr raus holen können! 


Ich weiss nicht ob ich einfach zur Zeit nicht so richtig in der Stimmung von Thriller war, oder ob meine Erwartungen zu hoch waren, im Grunde ist/war das Buch schon gut, aber es konnte mich halt nicht wirklich fesseln. 


Die Story find ich eigentlich wirklich interessant und spannend, doch irgendwie hat mir die ganze zeit etwas gefehlt. Die Protagonisten waren mir alle etwas zu blass. Gegen Ende hat mir dann das Buch aber wirklich gut gefallen und konnte mich dann auch endlich fesseln. Ich denke ich werde es mal etwas sacken lassen und etwas später dem Buch noch mal eine Chance geben. 


Im Großen und ganzen war das Buch wirklich voll okay und der Schluss gefiel mir wirklich sehr sehr gut. 








Das Cover ist mir sofort ins Auge gefallen und ich find es einfach nur genial! Es sieht wirklich besonders aus! *.* 




Ein wirklich Interessante Buch das aber so seine längen hat. Erst gegen Ende konnte mich das Buch wirklich packen. Von Anfang bis Mitte war es eher ein dahin plätschern, was aber im Grunde voll okay, ich mir aber etwas anderes Vorgestellt hatte. Die Charakteren waren / blieben für mich eher etwas blass, was ich schade fand. Der Schreibstil ist aber wirklich gut und daher hat mir das Buch im großen und ganzen wirklich gut gefallen. 


Für Fans von Thriller und Mystery definitiv einen Blick wert.


Daher gibts von mir 3 von 5 Masken

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 177 Bibliotheken

auf 91 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks