Steven L. Kent

 4 Sterne bei 10 Bewertungen

Alle Bücher von Steven L. Kent

Sortieren:
Buchformat:
Clone Rebellion - Republlik

Clone Rebellion - Republlik

 (2)
Erschienen am 15.12.2014
Clone Rebellion - Abtrünnig

Clone Rebellion - Abtrünnig

 (1)
Erschienen am 09.03.2015
Clone Rebellion 5: Verrat

Clone Rebellion 5: Verrat

 (1)
Erschienen am 07.12.2015
Clone Rebellion - Elite

Clone Rebellion - Elite

 (1)
Erschienen am 12.10.2015
Clone Rebellion - Allianz

Clone Rebellion - Allianz

 (1)
Erschienen am 06.07.2015
Clone Rebellion 6: Imperium

Clone Rebellion 6: Imperium

 (1)
Erschienen am 07.03.2016
The Clone Republic

The Clone Republic

 (1)
Erschienen am 28.03.2006
Rogue Clone

Rogue Clone

 (1)
Erschienen am 26.09.2006

Neue Rezensionen zu Steven L. Kent

Neu
S

Rezension zu "Clone Rebellion 6: Imperium" von Steven L. Kent

Clone Rebellion 6: Imperium, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 3 Jahren

Mit "Clone Rebellion 6: Imperium" liegt jetzt der in Deutschland letzte Band der Reihe von Steven L. Kent vor. Ob und wann eine Fortsetzung erscheinen wird, ist bislang unklar. Material gibt es, wie bereits bei der letzten Rezension erwähnt, genug. Und angesichts des Endes kann man nur hoffen, dass die Verkaufszahlen so zufriedenstellend sind, dass Cross Cult ein Einsehen hat und bald die Fortsetzung herausbringen wird.

Wayson Harris will nicht mehr länger, das weltfremde Generäle über sein Leben bestimmen. Angesichts der letzten Ereignisse, wo den Klonen die Schuld an für das Versagen des Militärs gegeben wurde, beschließt er, die Erde anzugreifen. Allerdings braucht er dafür Leute. Und die sind teilweise weit über die gesamte Galaxie verstreut.

Es gelingt ihm Kontakt zu einer Flotte von Klonen aufzunehmen. Doch seine Mission kann und wird er nicht sofort aufnehmen können. Denn etwas oder jemand scheint die Klone nach und nach zu töten. Und er soll herausfinden, wer dafür verantwortlich ist.

"Clone Rebellion 6" ist ein merkwürdiger Roman. Einerseits natürlich spannend geschrieben. Aber andererseits schreitet die Gesamthandlung kaum voran. Stattdessen konzentriert sich Steven L. Kent auf die Suche nach dem Mörder.

Immerhin, diese Jagd ist glaubwürdig und gut geschrieben worden. Sie ist nicht vorhersehbar und bietet jede Menge Überraschungen. Eine der ersten: Der Mörder ist ein Klon! Und zwar ein besonderer, wie sich schon recht bald herausstellt.

Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23425/clone_rebellion_6_imperium

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Clone Rebellion 5: Verrat" von Steven L. Kent

Clone Rebellion 5: Verrat, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 3 Jahren

"Verrat" ist der vorletzte Band der "Clone Rebellion"-Reihe. Allerdings nur hier in Deutschland. Denn in den USA ist die Romanreihe von Steven L. Kent inzwischen schon auf zehn Bücher angewachsen! Da bleibt einem als Fan der Serie nur zu hoffen, dass sie hierzulande nicht mit "Imperium" beendet sein wird.

Wer hat Schuld daran, dass so viele Menschen auf New Copenhagen umgekommen sind? Für die Politiker und Generäle ist die Antwort klar: Die Klone sollen an allem schuld haben. Und so werden sie in Umerziehungslagern eingesperrt, derweil sich die Befehlshaber mit der Problematik beschäftigen, wie sie sie loswerden können. Und so kommen sie auf die geniale Idee, alle Klone zum Planeten Terraneau zu schicken. Dort sollen sie dann plangemäß bei der Befreiung der Welt ums Leben kommen.

Doch Wayson Harris hat etwas dagegen. Der Befreier-Klon weiß von diesen Plänen. Und er hat genug davon, wie die Menschen seinesgleichen behandeln. Und so hat er etwas Riskantes vor! Er will der Erde und damit der Vereinigten Obrigkeit den Krieg erklären!

Doch bis es soweit ist, werden noch jede Menge Seiten vergehen, so viel sei jetzt schon verraten. Hauptsächlich konzentriert sich der Autor nämlich auf die Schilderung, wie sein Held Wayson Harris in diese neue gefährliche Lage geraten ist. Und wie er plant, da auch wieder herauszukommen.

Klar ist, dass die Geschichte eine logische und konsequente Fortführung der letzten Romane ist. Die Aliens, die Avatari, bilden dabei dieses Mal nicht die Hauptgefahr. Sie wurden in dem letzten Band aufgehalten und scheinen auch keine Anstalten zu treffen, wieder aktiver zu werden.

Vielmehr konzentriert sich Steven L. Kent erneut auf die Behandlung der Klone unter der Vereinigten Obrigkeit. Besonders Wayson Harris hat oft genug miterleben dürfen, wie er und seinesgleichen nur als Verbrauchsmaterial angesehen wurden. Und deshalb wiederholt irgendwelchen Plänen oder Experimenten des hohen Militärs ausgesetzt waren.

Rest lesen unter:
http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23301/clone_rebellion_5_verrat

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Clone Rebellion - Elite" von Steven L. Kent

Clone Rebellion 4: Elite, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 3 Jahren

Es geht weiter mit "Clone Rebellion". Denn in den USA hatte Steven L. Kent bereits einen Vertrag unterschrieben, der die Reihe um weitere drei Romane erweitert. Dieses Mal ist der Feind allerdings kein Mensch, sondern Außerirdische, die die Galaxie angreifen. Wie das ausgeht, schildert der Autor in "Elite".

Wayson Harris ist ein Klon. Und er kann sich immer noch gut daran erinnern, wie seine Generäle ihn und seine Klonkameraden wissentlich in den Tod geschickt hatten. Daraufhin war er aus dem Dienst ausgeschieden und schlägt sich als Kämpfer auf Hawaii durchs Leben. Doch dann wird die Galaxie angegriffen. Außerirdische erobern unaufhaltsam jeden Planeten.

Auf einer Welt irgendwo in der Galaxie sollen sie aufgehalten werden. Zu diesem Zweck reaktiviert das Militär jeden Klon, egal wie alt er ist oder wie verdient er sich gemacht hat. Es ist klar, dass diese Mission eine Schlacht wird, die viel von den Soldaten verlangen wird. Das Schicksal der Galaxie steht auf dem Spiel.

Neuer Feind, selbe Story? Wer das denkt, der kennt Steven L. Kents "Clone Rebellion"-Reihe nicht. Denn auch wenn es sich hier um gelungene Military SciFi handelt, weiß der Autor ganz genau, dass er nicht einfach dieselbe Geschichte einfach nur in Grün wiederholen kann. Und das vermeidet er auch.

Stattdessen schildert er einen verzweifelten Überlebenskampf. Denn die Invasoren sind den Streitkräften der Vereinigten Obrigkeit haushoch überlegen. Bewusst verzichtet der Autor auch darauf, sie irgendwie zu charakterisieren. Sie sind einfach nur die Gegner, eine riesige Masse, fremdartig und zerstörerisch. Und nahezu kaum aufzuhalten. Was ihre Motive sind? Ihr Ziel? Lässt sich nur raten. Und das ist auch großartig, da es so eine Wohltat gegenüber den Mogats und anderen Feinden der Vereinigten Obrigkeit darstellt.

Übrigens ist dies der erste Roman, in dem man auch die Vorgeschichte zu diesem Politischen Gebilde erhält. Anhand von fünf Zeitungsartikeln schildert Steven L. Kent die Entstehungsgeschichte. Wodurch dieser Staat mehr Konturen erhält.

Rest lesen unter:
http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23057/clone_rebellion_4_elite

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 11 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks