Stewart O'Nan

 3,8 Sterne bei 786 Bewertungen
Autor von Alle, alle lieben dich, Halloween und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Stewart O'Nan

Mit dem Debüt zum literarischen Erfolg: Stewart O'Nan ist ein amerikanischer Schriftsteller und wurde 1961 in Pittsburgh, Pennsylvania geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. O'Nan studierte zuerst in Boston, arbeitete aber schließlich vier Jahre als Flugzeugingenieur und machte später einen Abschluss in Literaturwissenschaft an der Cornell University in New York. Nach seinem Studium lehrte O'Nan an mehreren Universitäten, darunter beispielsweise das Trinity College in Connecticut. In den Ort Avon in Connecticut zog er später auch zusammen mit seiner Familie. Sein Erstlingsroman "Engel im Schnee" wurde 1993 mit dem William-Faulkner-Preis ausgezeichnet. Seitdem folgten aber viele weitere erfolgreiche Romane.

Neue Bücher

Cover des Buches Henry persönlich (ISBN: 9783499000928)

Henry persönlich

 (4)
Neu erschienen am 20.07.2021 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.

Alle Bücher von Stewart O'Nan

Cover des Buches Alle, alle lieben dich (ISBN: 9783499254253)

Alle, alle lieben dich

 (91)
Erschienen am 01.07.2010
Cover des Buches Ein Gesicht in der Menge (ISBN: 9783499227943)

Ein Gesicht in der Menge

 (100)
Erschienen am 01.11.2013
Cover des Buches Halloween (ISBN: 9783499240027)

Halloween

 (89)
Erschienen am 01.10.2005
Cover des Buches Die Speed Queen (ISBN: 9783499226403)

Die Speed Queen

 (64)
Erschienen am 01.09.1999
Cover des Buches Engel im Schnee (ISBN: 9783499223631)

Engel im Schnee

 (66)
Erschienen am 01.07.1998
Cover des Buches Das Glück der anderen (ISBN: 9783499234309)

Das Glück der anderen

 (65)
Erschienen am 02.06.2003
Cover des Buches Letzte Nacht (ISBN: 9783499248986)

Letzte Nacht

 (43)
Erschienen am 02.11.2009
Cover des Buches Die Chance (ISBN: 9783498050429)

Die Chance

 (39)
Erschienen am 18.07.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stewart O'Nan

Cover des Buches Alle, alle lieben dich (ISBN: 9783499254253)Buecherbaronins avatar

Rezension zu "Alle, alle lieben dich" von Stewart O'Nan

Authentisch und gefühlvoll
Buecherbaroninvor 6 Monaten

Stewart O’Nan legt einen Schwerpunkt auf die Charaktere und ihre Entwicklung. Schließlich geht es um ein sehr emotionales und tragisches Thema, daher dreht sich alles um die Figuren. Vor allem die Familienmitglieder und ihr Miteinander werden genau beleuchtet, nicht nur kurz nach Kims Verschwinden, sondern auch längere Zeit danach. Darüber hinaus wird die gesamte Kleinstadt porträtiert, die Menschen, die mit der Tragödie nicht direkt zu tun haben und trotzdem in irgendeiner Weise davon berührt werden.

Hier liegt auch die Stärke des Romans. Es geht weniger darum, Kims Verschwinden aufzulösen als vielmehr darum, was dieses Verschwinden mit den Menschen macht, die zurückbleiben, wie diese sich verändern, was sie durchstehen müssen. Denn die alltäglichen kleinen Probleme verschwinden nicht, werden aber dennoch ganz anders wahrgenommen als zuvor. Und auch wenn der deutsche Titel nach Kitsch schreit, wird das Thema gefühlvoll, aber nicht reißerisch verarbeitet.

Nachdem Kim verschwunden ist, setzt ihre Familie natürlich alles daran, sie zu finden. Aber hier darf man keine atemlose Spannung und kein Detektivspiel erwarten. Alles, was die Polizeiarbeit ergibt, erfährt man eher beiläufig über die anderen Familienmitglieder. Die Kapitel sind abwechselnd aus deren Blickwinkeln geschrieben.

Deswegen ist der Ausdruck „hochliterarischer Thriller“, mit dem der Verlag für den Roman geworben hat, mehr als unglücklich (mal ganz abgesehen von dem rührseligen deutschen Titel). Es geht nicht darum, den Entführer zu schnappen, und es geht nicht darum, dem Leser am Ende eine überraschende Auflösung zu präsentieren. Das mag für viele Leser unbefriedigend sein, wenn sie sich einen Thriller erhoffen.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Die Chance (ISBN: 9783498050429)katzenminzes avatar

Rezension zu "Die Chance" von Stewart O'Nan

Alles oder nichts
katzenminzevor 8 Monaten

Art und Marion sind hoch verschuldet. Ihre Ehe steht kurz vor dem Aus, ihr wunderschönes Eigenheim zum Verkauf. Als letzten Ausweg bevor sie Privatinsolvenz anmelden machen die beiden einen Wochenendtrip zu den Niagarafällen. Hierher ging vor 30 Jahren auch ihre Hochzeitsreise, nur haben sie diesmal ihre letzten Ersparnisse dabei und starten einen riskanten Versuch, diese im Hoteleigengen Casino zu vermehren. Alles oder nichts.

Stuart O'Nan ist ein eindrückliches Portrait eines Ehepaares gelungen, das schon viel zusammen erlebt hat. Er taucht dabei tief in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Partner ein, zeigt Missverständnisse, liebevolle Gewohnheiten, Zweifel und Glück. Oft wird es unbequem. Beide haben ihre Macken, aber wer hat die nicht? Sie kennen sich so gut, dass sie sich fast blind verstehen, sind sich in mancher Hinsicht aber dennoch ein Rätsel. Auch wenn man selbst beim lesen erst nicht wirklich an den Fortbestand der Ehe der beiden glaubt, ganz langsam und sacht wird man vom Gegenteil überzeugt.

Auch wenn der Roman von seinen Charakteren her großartig gelungen ist, bin ich doch ein wenig enttäuscht. Besonders unter der Prämisse des Glücksspiels und der verfahrenen Situation in der Art und Marion sich befinden bleibt es recht ereignislos. Da wird erst heimlich die Barschaft über die Grenze nach Kanada geschmuggelt, mit flauem Gefühl in Jetons gewechselt und dann – werden erstmal langweilige Touristenattraktionen abgeklappert und ein Haufen Restaurants besucht. Viel Zeit für das Glücksspiel bleibt da nicht.

Wer ein treffendes Portrait zweier Mitfünfziger lesen will, die den Ausweg aus einer Lebenskrise suchen, der ist mit „Die Chance“ genau richtig bedient. All zu viel Action darf man nicht erwarten, dafür aber lebensnahe Figuren in einem Abschnitt ihres Lebens, über den in der Literatur meines Erachtens nicht allzu oft berichtet wird.

Kommentieren0
5
Teilen
Cover des Buches Westlich des Sunset (ISBN: 9783499269370)TheSaints avatar

Rezension zu "Westlich des Sunset" von Stewart O'Nan

Diesseits vom Paradies... Ein sehr steiniger Weg
TheSaintvor 8 Monaten

Stewart O'Nan schildert mit diesem Roman die letzten Lebensjahre des amerikanischen Schriftstellers Francis Scott Key Fitzgerald (1896-1940), der als 23jähriger den Roman "This Side Of Paradise" ("Diesseits vom Paradies") veröffentlichte und damit binnen kurzer Zeit zu großer Berühmtheit gelangte.

Von der Zeit des Kennenlernens Zelda Sayre's und den turbulenten Ehejahren mit ihr von 1918 bis 1934 erfährt der Leser nur fragmentarisch in Rückblenden. O'Nan konzentriert sich auf die Zeit, als die Schulden- und Alkoholflaschenberge des Schriftstellers zu gefährlichen Dimensionen anwachsen und seine Beziehung zu der britisch-stämmigen Klatschkolumnistin Sheilah Graham (1904-1988) den einzigen sicheren Hafen in den stürmischen Gewässern einer sich in einer Nervenklinik befindlichen Ehefrau und der gemeinsamen entfremdeten Tochter Frances, genannt "Scottie", darstellt. O'Nan erzählt von den mühsamen Versuchen Fitzgerald's, sich vom Misserfolg seines Romanes "Tender Is The Night" ("Zärtlich ist die Nacht", 1934) zu erholen und endlich einen Roman zu schaffen, der seinem Wunsch, ein so bedeutender Autor zu werden wie Ernest Hemingway oder William Faulkner, gerecht wird. Doch die immensen Schulden zwingen ihn immer wieder zu Kurzgeschichten und zu Lohnarbeiten in  den Hollywood-Studios... Erst 1939 beginnt er mit "The Last Tycoon"... kann diesen Roman aber nicht mehr vollenden. Er stirbt 44jährig nach zwei Herzinfarkten im Dezember 1940.

Stewart O'Nan hat eine intensive Recherche betrieben und schildert (im Gegensatz zum Protagonisten) nüchtern und ereignislos den zähen und schwierigen Kampf um die Geldbeschaffung zur Begleichung der Klinik- und Internatskosten sowie des eigenen Lebensunterhalts und des Bestrebens, endlich einen von Kritik und Leserschaft anerkannten und bedeutenden Roman zu verfassen. O'Nan setzt eine gewisse Vorkenntnis über Fitzgerald's Leben voraus, denn in dem Roman verweist er oft nur mit Vornamen auf wichtige Bezugspersonen im Leben dieses Schriftstellers. So muss man selbst nach den Beziehungen zu Dorothy Parker, zu Ernest Hemingway oder zu seinem Literaturagenten Harold Ober oder dem Lektor Perkins forschen, um zu erfahren, dass die letzten beiden Herren sehr oft mit Vorschüssen und Darlehen zu Hilfe eilen mussten.

"Der große Gatsby" war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein moderater Erfolg... Zu einem weltweiten Megaseller wurde dieser 1925 erschienene Roman erst in den 1970ern aufgrund der Verfilmung mit Robert Redford und Mia Farrow. Eine perfekte Ergänzung zu "Westlich des Sunset" sind die Amazon-TV-Serien "The Last Tycoon" sowie "Z: The Beginning Of Everything".

Kommentare: 13
44
Teilen

Gespräche aus der Community

✨📚 Halloween Gewinnspiel 📚✨

Da Halloween so schön ist und wir uns alle mächtig gruseln wollen, hab ich mir gedacht ich mache ein kleines Gewinnspiel!

Zu gewinnen gibt es ein ungelesenes Mängelexemplar von Halloween 😊💕

➡️Wenn du gewinnen möchtest:

🌿Meinen Blog http://runars-welt.blogspot.de/ abonnieren💕

🌿Auf meinem Blog unter dem Gewinnspiel http://runars-welt.blogspot.de/…/10/gewinnspiel-halloween.h… einen lieben Kommentar hinterlassen.

🌿Das Gewinnspiel endet am Montag 06.11.16 um 20 Uhr

📖 Klapptext

Halloween, Tag der lebenden Leichen. Die Geister dreier toter Teenager kehren aus dem Zwischenreich zurück nach Connecticut. Vor einem Jahr sind sie hier bei einem Unfall auf dem Highway gestorben. Nun sehen sie nach den Freunden, die überlebten: Kyle, entstellt und debil, und Tim, unverletzt, aber innerlich „längst tot“. Sie merken, dass Tim etwas Schreckliches vorhat.

~ Es wird nur innerhalb Deutschlands verschickt
~ du musst mindestens 18 Jahre alt sein, oder die Erlaubnis deiner Eltern haben
~Es gibt keinen Gewinnspielpartner
~keine Barauszahlung
~der Rechtsweg ist ausgeschlossen
~ pro Person bitte nur 1 Kommentar
~wenn der Gewinner nach 24 Stunden nicht antwortet, wird neu ausgelost
~Viel Glück!
3 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Stewart O'Nan wurde am 04. Februar 1961 in Pittsburgh (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Stewart O'Nan im Netz:

Community-Statistik

in 816 Bibliotheken

von 153 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks