Stieg Larsson Verblendung

(6.038)

Lovelybooks Bewertung

  • 2640 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 69 Leser
  • 371 Rezensionen
(3458)
(1674)
(683)
(179)
(44)

Inhaltsangabe zu „Verblendung“ von Stieg Larsson

Die Millennium-Trilogie in veredelter Neuausstattung

Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander im Auftrag des Onkels recherchieren. Was sie in der vangerschen Familiengeschichte zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.

Erschreckende Familiengeheimnisse gepaart mit einem ausdrucksstarken, fesselnden Schreibstil- ein wahres Highlight.

— Ellaa_

Super spannendes Buch.Rasant von Seite zu Seite.Sehr schön geschrieben;-) kann ich nur empfehlen!!!

— Katarzyna85

Sehr zu empfehlen!

— Fuexchen

gut, aber nicht so, gut, dass ich die Nachfolger gelesen habe.

— issyggg

Fantastisch! Muss man gelesen haben!

— Kri88

Wirklich ein buch, dass man gelesen haben muss..spannend bis am Schluss

— Andinge

sehr interessante spannende Geschichte mit tollen Charakteren, das Ende etwas zu abrupt und teils sehr politisch

— juli.buecher

Ein wahnsinnig spannender Thriller mit tollen Charakteren.. teilweise eigentlich etwas zu grausam für mich - aber einfach nur genial!

— libreevet

„Verblendung“ von Stieg Larsson ist kein schlechter Roman, aber er sticht auch nicht aus der Masse heraus.

— NicoleP

Ein Klassiker der Krimis!

— Anjuli

Stöbern in Krimi & Thriller

Schlüssel 17

Weiterso Herr Kommissar

Lumicerca

Wahrheit gegen Wahrheit

So fern und doch so nah

Lumicerca

Am Abgrund lässt man gern den Vortritt

Wie immer - ein prima Jennerwein

crispin14

Das Böse in deinen Augen

Zufall, Manipulation oder Hexerei, ein Buch voller unheimlicher Begebenheiten rund um ein Waisenkind

Tine13

Höllenjazz in New Orleans

Eindringlich und erfüllt von Jazz

raveneye

Muscheln, Mord und Meeresrauschen

Spannender Nordseekrimi mit toller Umgebung , einerPrise Humor und sympathischen Charakteren mit Wiedererkennungsfaktor

katze267

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mord, Intrigen, Verrat. Ein beeindruckendes Buch. 📚📌

    Verblendung

    Ellaa_

    11. March 2018 um 13:03

    Inhaltsangabe: Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander im Auftrag des Onkels recherchieren. Was sie in der vangerschen Familiengeschichte zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt.Meine Meinung: Für mich ist das Buch nach ganz oben in meine Favoritenliste geklettert. Sehr beeindruckend.Cover: Die Covergestaltung gefällt mir sehr Gut- sehr düster gehalten, silber und schwarz die Hauptfarben. Das Silberne Zeichen links ist der Eyecatcher des Covers. Leider nutzt dieses sich nach einiger Zeit ab und wird schwarz- ein wenig schade.Jedoch sind auch einige Abbildungen und Schemen aufgeführt- hat das Ruder nochmals herumgerissen und war sehr auflockernd. Schön finde ich das die Reihe relativ einheitlich im Cover gehalten ist und dennoch an sich charakteristisch ist. Schreibstil: Der Schreibstil des Autors war sehr speziell und eigen. Er hat seine ganz eigene Art zu schreiben, was mir sehr gut gefiel. Sehr ausdrucksstark, sehr informativ und gleichzeitig mit einer kühlen Präsenz. Ich war schon etwas beeindruckt. Ein so komplexes Thema so kleinlich rauszuarbeiten ist einfach nur: Wow. Dazu kommen noch Sichtwechsel und verschiedene Arten der Kommunikation und Textart der Geschichte: Vom Monolog zu einem regen Emailabtausch ist alles vertreten. Sehr abwechslungsreich. Kapitel: Ich hatte zugegebenermaßen anfangs leichte Startschwierigkeiten.. irgendwie ging es mir zu sehr in die Finanzwelt und wenn mich eines abschreckt, dann dieses Thema. An manchen Stellen war es zudem auch etwas langatmig, so dass ich nur 4,5 Sterne gebe. Jedoch schaffte das Buch es schnell wieder mich in den Bann zu ziehen und die Spannung nahm zunehmender Gestalt für mich an- bis ich nur noch an den Seiten klebte.Wir tauchen voll und ganz in 2 spektakuläre Leben ein- in das von Mikael und Lisbeth unseren Hauptprotas.Beide haben zum Schluss einen gemeinsamen Auftrag: Die Suche nach der vermissten Harriet Vanger. Das ist auch fast schon das Einzige was sie gemeinsam haben. Eine wahnsinnige Suche beginnt. Familiengeheimnisse der Familie Vanger kommen ans Tageslicht, die man besser nicht ausgebuddelt hätte. Tragische Intrigen, blutige- kaltblütige Morde. Einfach eine grandiose Gesamtstory! 📚Mikeal ist auch ein kleiner Liebesgott in diesem Buch. Nicht nur eine langjährige Sexbeziehung mit Erika Berger steht hier auf dem Plan- auch Cecilia Vanger und dann Lisbeth Salander werden seine Liebeleien. Obwohl deutlich war das Lisbeth und Cecilia diesen Mann nicht teilen möchten, Erika stand dem Beziehungsglück von Mikeal irgendwie immer im Weg- sehr schade. Und machte mich zeitgleich ein wenig sauer auf ihn.. Das Ende war teilweise ein Happy End- teilweise auch gleichzeitig eine Niederlage zumindest aus Lisbeths Sicht. Jedoch bin ich teilweise doch schon froh, dass sie sich nun ein wenig von Mikeal entfernt- sie ist mir nicht geheuer. Idee: Die Gesamtidee ist sehr einfach- Familienintrigen. Jedoch so detailliert und überzeugend, dass man schon zwangshaft am mitfiebern ist. Sehr schreckliche Verbrechen kommen ans Licht. Eine gewisse düstere Grundstimmung ist vorhanden. Charaktere: Mikeal ist für mich eine im Grunde reine Seele. Er ist warmherzig, gut organisiert und eine Person, der man schnell vertraut. Seine Rolle als Journalist und Privatdedektiv hätte ich ihm sofort abgekauft. Er ist sehr clever und leidenschaftlich. Ich mochte ihn- definitiv einer meiner Lieblingscharaktere. Allerdings fand ich sein Liebesleben etwas zu kühl- mit Liebe war da nicht viel anzufangen. Und dann gibt es da noch Lisbeth. Sie ist mir bis zum Schluss etwas unsympathisch geblieben- sie hat definitiv auch etwas sehr gefährliches an sich- gerade weil sie sich selbst nicht richtig akzeptieren will. Ihre Methoden sind moralisch mehr als verwerflich und ihr Zustand mehr als unstabil. An vielen Stellen war es mir einfach unerklärlich wie sie reagiert. Ihre grausame Kindheit ist für mich da keine Ausrede.. ein schwieriger Charakter, durch und durch. Die Nebencharaktere sind ebenfalls sehr stark ausgearbeitet worden und mehr als überzeugend. Viele Gänsehautmomente vorprogrammiert! Mein Fazit: Für mich eine klare Kaufempfehlung! Jedoch würde ich all denjenigen unter uns, die mit Vergewaltigungen bzw. Kindesmissbrauch nicht so recht klarkommen raten, die Finger von diesem Buch zu lassen. Manche derbe Kommentare sind hier vorhanden. 4,5 stark verdiente Sternchen! ❤

    Mehr
  • Verblendung

    Verblendung

    GothicQueen

    09. March 2018 um 20:00

    „Verblendung“ von Stieg Larsson ist der erste Band der Reihe um Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist. Er ist der Auftakt einer Trilogie. Die Geschichte spielt in Schweden. Der Journalist Mikael wird von dem Unternehmer Henrik Vanger zu sich nach Hause eingeladen. Da er seit nunmehr 43 Jahren immer zu seinem Geburtstag eine getrocknete, gerahmte Blume erhält, seit dem Zeitpunkt, als seine Nichte spurlos verschwand und die Polizei in all den Jahren nichts über ihren Verbleib herausfinden konnte, bittet er Mikael den Fall zu lösen. Zuvor hatte Harriet ihm immer diese Blumen geschenkt, als sie noch da war. Er glaubt, dass sie ermordet wurde und ihr Mörder sich immer noch einen Spaß daraus macht, ihm diese Blumen zu schicken. Mikael nimmt den Auftrag an. Auf seinem Rechercheweg begegnet er der Punkerin Lisbeth Salander, die ein fotografisches Gedächtnis hat und unheimlich intelligent ist, was ihr allerdings niemand zutrauen würde. Die beiden lösen den Fall schließlich gemeinsam. Nebenbei kommt noch einiges von Lisbeths Vergangenheit auf den Tisch. Ich habe diesen Roman so sehr geliebt und war unfassbar traurig, als er zu Ende gelesen war. Ich werde mir demnächst auf jeden Fall den zweiten Teil vornehmen. Schade, dass der Autor inzwischen tot ist und keine weiteren Bücher mehr schreiben kann. Denn er hatte eine unfassbar gute Art zu schreiben, die den Leser so sehr gefesselt hat. Ich wollte das Buch gar nicht mehr beiseitelegen. Teil vier und fünf der Reihe sind ja mittlerweile von einem anderen Autor (David Lagercrantz) fortgeführt worden. Ich kam an dieses Buch über die Filme, die ebenfalls richtig gut sind. Teil eins wurde ja später nochmal mit Daniel Craig verfilmt, aber ich fand die schwedischen Originalfilme besser. Leider ist auch der Schauspieler Michael Nyqvist mittlerweile tot. Ich würde das Buch auf jeden Fall nochmal lesen und kann es jedem Krimiliebhaber nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • packend und spannend

    Verblendung

    Fuexchen

    Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander recherchieren. Was sie zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt. Dem Autor Stieg Larsson ist es gelungen, ein spannendes und packendes Buch zu schreiben, das mich fast zu hundert Prozent überzeugen konnte. Der Anfang war mir etwas zu langwierig und es dauerte bis Fahrt aufkam, aber dann wollte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Es gibt keine ungelenke Formulierungen und so kam ich gut voran. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und kommen authentisch rüber. Die Handlung spielt in Schweden und so wie die Handlungsorte beschrieben sind, konnte man sich die örtlichen Gegebenheiten gut vorstellen. Insgesamt ein spannendes Buch, das durch eine komplexe Story überzeugen konnte. Ich freue mich schon, die nächsten zwei Bände lesen zu können.Ich vergebe für diese fesselnde Geschichte vier Sterne.

    Mehr
    • 3
  • eine schrecklich kranke Familie

    Verblendung

    itwt69

    23. November 2017 um 23:07

    Der erste Teil der Millennium-Trilogie besticht durch sorgfältig herausgearbeitete Charaktere und jede Menge Spannung. Was für eine kranke Familiengeschichte der Vangers, welche zunächst aufgedeckt werden muss... Im deutlich kürzeren zweiten Teil werden die Machenschaften eines schwedischen Großindustriellen durchleuchtet - interessanterweise scheint es schon vor 15 Jahren Briefkastenfirmen auf den Caymans gegeben zu haben - Panama-und Paradise Papers lassen grüßen... Ein phantastisches Buch, dessen Fortsetzung ich unbedingt lesen muss.

    Mehr
  • Grandioser Auftakt der Trilogie

    Verblendung

    Leseherz

    20. November 2017 um 05:59

    Mikael Blomkvist, ein Hauptkopf der schwedischen Zeitschrift Millenium steckt in der Klemme. Verleumdung und eine Gefängnisstrafe, sowie Geldbuße aufgrund einer „verzwickten“ Recherche zu einem großen Tier namens Wennerstroem. Doch anstatt seinen Informanten zu verpfeifen, nahm Blomkvist das Urteil schweigend an. Doch gleichzeitig erhielt er aus Sandhamn ein Angebot. Ein Großkonzern namens Vanger beauftragt ihn für ein Jahr, um nach der verschwundenen Harriet Vanger zu suchen. Mikael hielt es anfangs für Zeitverschwendung, doch Henrik Vanger wusste, welche Last auf Mikaels Schultern drückte. Somit konnte Mikael Abstand von Wennerstroem bekommen und befasste sich mit dem Fall Harriet. Aber nicht einfach so. Henrik Vanger bekam jedes Jahr zum Geburtstag eine gepresste Blume geschenkt – aus aller Welt! Ist es Harriets Mörder, der sich auf diese fiese Art und Weise meldet? Mikael soll dies herausfinden. Was er jedoch herausfindet, ist die Tatsache, dass die Vangers sich nie scheiden ließen und zum größten Teil verfeindet sind. Alle, bis auf Henrik, hielten diese Arbeit, weiter nach Harriet zu suchen, für Verschwendung. Lisbeth Salander, eine grandiose Hackerin, hängte sich oft in Blomkvists Rechner ein und sah Namen, sowie Nummern. Gleichzeitig jedoch sagte Mikaels Tochter, dass dies Bibelversen zu sein scheinen. In diesem Moment schickte Lisbeth ihm die Bibelzitate, die ihm einen entscheidenden Hinweis bringen. Eines Tages stehen sich Lisbeth und Mikael gegenüber und geraten somit in eine Familientragödie, die Mikael beinahe das Leben kostet. Blut ist manchmal doch nicht dicker als  Wasser!

    Mehr
  • Verblendung

    Verblendung

    NicoleP

    03. October 2017 um 11:46

    Während eines Familientreffens verschwindet 1966 Harriet Vanger spurlos. Jahrzehnte später bittet ihr Onkel Hendrik Vanger den Journalisten Mikael Blomkvist um Hilfe. Gemeinsam mit der Privatermittlerin Lisbeth Salander versucht Mikael das Familiengeheimnis zu lüften.Klingt nach einem spannenden Buch, war es aber leider für mich nicht. Viel zu lange liegt der Fokus der Geschichte auf Mikael und Lisbeth. Dadurch bekommt der Leser allerdings auch einen sehr genauen Einblick in deren Denken und Handeln. Die Probleme, welche Mikael mit seiner Arbeit und Lisbeth mit ihrer Vergangenheit haben, bietet bereits genug Stoff für eigene Geschichten – insbesondere die von Lisbeth.Nach vielen, fast schon endlos langen Seiten, nimmt die Suche nach dem Verschwinden von Harriet endlich eine größere Rolle in der Geschichte ein. Spannung baut sich auf und verliert sich dann doch wieder nach kurzer Zeit. Die Auflösung ist schnell und kompakt. Anschließend dreht sich wieder alles um die Personen Blomkvist und Salander.Im Grunde ist der Fall um Harriet die Würze in einem ansonsten eher durchschnittlichem Buch. Selbst der Schreibstil konnte nicht über die langatmigen Passagen weiterhelfen. Eine straffere Geschichte, welche mehr den Fokus auf Harriet Vanger gelegt hätte, wäre hier besser gewesen.„Verblendung“ von Stieg Larsson ist kein schlechter Roman, aber er sticht auch nicht aus der Masse heraus. Da es der erste Teil einer Triologie ist, wird sich zeigen, ob der zweite Teil eine Steigerung zu bieten hat.Weitere Rezensionen gibt es unter www.nicole-plath.de

    Mehr
  • Teil Eins

    Verblendung

    birgitfaccioli

    07. March 2017 um 18:11

    Mikael ist Journalist und Mitbesitzer der Zeitung Millennium und bekommt einen Auftrag nach einem seit Jahrzehnten verschollenen Mädchen aus einer sehr reichen Familie zu suchen.Die Ermittlerin einer Security Firma die den Auftrag vermittelt hat -Lisbeth lernt kennen und trotz ihrer Unzulänglichkeit hilft sie Mikael bei dem Rätsel um Vergangenheit und Gegenwart. Es ist sehr spannend und ich empfehle die drei Thriller in der richtigen Reihenfolge zu lesen.Dieser Erste beschreibt die Charaktere und man lernt die Hauptfiguren kennen.Jedes für sich hat aber eine eigene Geschichte.

    Mehr
    • 2
  • Ein spannendes Lesevergnügen

    Verblendung

    InfinitysAngel

    14. February 2017 um 09:55

    Nachdem mir von vielen Freunden empfohlen wurde die Millenium Trilogie von Larsson zu lesen habe ich mich endlich dazu durchgerungen.  Ich hatte mich inhaltlich nicht über die Bücher informiert und habe mit der falschen Vermutung angefangen zu lesen, dass die drei Bücher auch inhaltlich zusammenhängen (also den gleichen Fall bearbeiten). Mit diesen Gedanken hab ich dieses Buch gelesen bis zu dem Punkt als der Fall plötzlich geklärt war, da wurde mir klar, dass meine Vermutung falsch war.  Ich fand das Buch sehr spannend zu lesen, aber die Anfangsphase bis es mit dem eigentlichen Fall los gegangen ist dauerte mir etwas zu lang. Die ersten 150 Seiten fand ich noch etwas mühsam beim Lesen und ich denke hier wäre auch eine kürzere Fassung möglich gewesen. Auch das Ende war mir wieder etwas zu lang und zu detailliert.  Im Gegenzug dazu ging mir die plötzlich Enthüllung des Harriet Vanger Falles viel zu schnell. Zuerst noch schien alles unklar und verworren und plötzlich war ein Serienmörder gefunden und Mikael in Lebensgefahr. Diese Stelle umfasste etwa 10 Seiten im Buch und war aber doch eigentlich der eigentliche Kern der Geschichte.  Die Hauptcharaktere waren mir durchwegs sehr sympathisch. Vor allem Lisbeth habe ich gleich in Herz geschlossen mit Ihrer anderen Art. Ich hätte mich gefreut, wenn sie am Ende noch etwas Freude erfahren hätte.  Alles in allem war es auf jeden Fall ein Lesevergnügen. 1 Stern Abzug, weil man meiner Meinung nach Anfang und Ende etwas kürzen hätte können. Ich werde auf jeden Fall die anderen beiden Teile auch noch lesen.

    Mehr
  • Einfach nur der Wahnsinn ♥

    Verblendung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. January 2017 um 15:32

    Titel: VerblendungAutor: Stieg LarssonReihe: Millenium TriologieVerlag: HeyneGenre: ThrillerSeitenanzahl: 688"Aber wenn sie verschwunden ist, können Sie doch nicht behaupten, dass sie ermordet wurde.""Ich verstehe Ihren Einwand. Ich habe genauso gedacht. Wenn ein Mensch spurlos verschwindet, gibt es vier Möglichkeiten: Er kann freiwillig verschwunden sein und sich verstecken. Er kann bei einem Unfall ums Leben gekommen sein. Er kann Selbstmord begangen haben. Und er kann Opfer eines Verbrechens geworden sein. Ich habe über all diese Möglichkeiten nachgedacht.""Sie glauben also, dass jemand sie umgebracht hat. Warum ?""Weil das die einzig logische Schlussfolgerung ist."//S.122-123//Klappentext:Die Millennium-Trilogie in veredelter Neuausstattung Was geschah mit Harriet Vanger? Während eines Familientreffens spurlos verschwunden, bleibt ihr Schicksal jahrzehntelang ungeklärt. Bis der Journalist Mikael Blomkvist und die Ermittlerin Lisbeth Salander im Auftrag des Onkels recherchieren. Was sie in der vangerschen Familiengeschichte zutage fördern, lässt alle Beteiligten wünschen, sie hätten sich nie mit diesem Fall beschäftigt. Meine Meinung:Wer meine Rezis ab und zu mitverfolgt oder sogar mal liest, weiß, dass ich Thriller absolut nicht leiden kann. Meistens sind sie mir einfach zu langweilig und übertrieben.Aber ganz selten erwische ich einen guten...und noch seltener, also so gut wie nie, lese ich einen Thriller, den ich liebe !"Verblendung" ist dieser erste Thriller, den ich liebe und jederzeit weiterempfehlen würde.Ich habe das Buch vor ca. 7 Jahren das erste Mal gelesen, bis auf das schockierende Ende aber wirklich null behalten. Da wollte ich ihn wieder lesen, um mein Gedächntis aufzufrischen...Der Anfang ist recht langweilig und etwas anstregend zu lesen, aber ich finde ihn dennoch nötig, damit man einen Gefühl für Mikael und seine jetzige Situation bekommt...zumal der Anfang mit dem Ende zusammenhängt.Danach ist es aber sehr spannend. Actionmäßig eher wenig...aber dieses Geheimnis um Harriets Verschwinden ist einfach nur packend !!Vor allen, wenn ihr Großvater Henrik den Tag ihres Verschwindens erklärt und von der Familiengeschichte und der Suche nach seiner Enkelin erzählt.Ansich mag ich gar nicht über so etwas lesen, was am Ende rauskommt, aber ich finde es, dass Larsson es wirklich hervorragend gelungen ist, nichts zu übertreiben und ich liebe die sachliche Art, die bei mir Gänsehaut verursachte. Zwar kannte ich es noch grob vom ersten Lesen, aber...mir stand bestimmt wieder eine halbe Stunde der Mund offen und ich war wirklich angewidert von diesen Ereignissen, die beschrieben werden...Die Charaktere fand ich erstklassig...besonders Lisbeth ist einfach nur genial !!Diese kühle und harte Fassade hinter der eine verletzte Person mit dem Wunsch nach Geborgenheit steckte, fesselte mich einfach so sehr !! Zwei Szenen mit ihrem Vormund ließen mir auch wieder den Mund offen stehen...selber lesen....einfach nur krass !!Mikael fand ich etwas eitel...ich weiß auch nicht...ich konnte ihn auch gut leiden, aber irgendwas störte mich an ihm. Die anderen Charaktere fand ich hervorragend heraus gearbeitet !Der Schreibstil ist manchmal etwas zäh, aber auch sehr spannend.Fortsetzung ?: Ja...auf jeden Fall !!--> Pro:- top spannende Story - Gewaltszenen wurden nicht übertrieben oder abartig erzählt- tolle Charaktere--> Kontra:- etwas zähes Ende, hätte kürzer sein können- etwas anstrengender AnfangBewertung:Einfach genial, was Larsson da geschrieben hat...ich liebe dieses Buch !!Von mir gibt es: 5 von 5 Sterne

    Mehr
    • 3
  • Spannung garantiert!

    Verblendung

    Sonnenschein96

    13. October 2016 um 20:09

    Dieses Buch habe ich im Bücherregal meiner Eltern entdeckt in dem ich öfters mal stöbere, obwohl ich eigentlich selbst genug Bücher habe :D Ich muss gestehen, dass ich etwas gebraucht habe, um eine Verbindung zu dem Buch zu bekommen. Die ganze Geschichte um den Vanger-Clan und die etlichen Personen hat sich schon lange gezogen meiner Meinung nach, aber trotzdem war es sehr interessant.Doch die Spannung kommt. Und das rasant..Das Ermittler-Team Blomkvist und Salander ist unschlagbar. Das Buch ist einfach ein Must-Read und ein absoluter Klassiker! Ich bin gespannt auf die nächsten zwei Bücher der Reihe.

    Mehr
  • Sehr spannend

    Verblendung

    Fischli16

    09. September 2016 um 09:47

    Dieses Buch war eine Empfehlung einer Freundin. Etwas skeptisch habe ich angefangen zu lesen. Aber sehr schnell hat mich gefesselt, denn es war sehr spannend. Wenn auch am Anfang etwas verwirrend, aber die Handlungsstränge wurden gut und relativ schnell erkennbar zusammengeführt. Mitunter waren die Schilderungen mir etwas zu brutal, zu detailiert. Alles in allem kann ich das Buch aber sehr empfehlen.

    Mehr
  • Unglaublich spannend!

    Verblendung

    YouDecide

    27. August 2016 um 15:49

    Der erste Teil dieser Trilogie hat mir total gut gefallen, unglaublich spannend!!! Heftige Thematik... besonders die Protagonistin Lisbeth Salander hat mich beeindruckt.

  • 1. Teil der Milleniumstriologie. Spannend und nichts für schwache Gemüter

    Verblendung

    Pachi10

    25. June 2016 um 13:53

    Der Journalist Mikael Blomkvist wird von einem alten reichen Firmeninhaber und Clanoberhaupt einer reichen, schwedischen Familie engagiert seine Nichte zu finden. Ihm zur Seite steht Lisbeth Salander, eine junge Frau, eine Hackerin, die er durch eine Sicherheitsfirma kennenlernt. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche und finden mehr, als sie eigentlich wollten. Nebenhandlung ist ein millionenschwerer Betrugsfall, den Blomkvist aufdecken wollte - wobei der Schuss jedoch nach hinten los ging. Und seine berufliche Karriere steht eigentlich vor dem aus. Man kann hier eigentlich nicht auf die einzelnen Personen eingehen und sie beschreiben ohne der Geschichte etwas wegzunehmen bzw. etwas vorab zu verraten. Es ist eine spannende Geschichte bis zum Ende, es ergeben sich viele unerwartet Handlungen und wer auf Thriller steht, sollte sich diese Geschichte nicht entgehen lassen. Man darf allerdings nicht allzu zart besaitet sein, denn manche Stellen sind schon harter Tobak. Vor allem wenn man eine gute Vorstellungskraft hat.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Interessante Charaktere, spannender Thriller!

    Verblendung

    sahni

    11. June 2016 um 22:43

    Die dramatische Familiengeschichte der Vangers, ein verschwundenes Mädchen und eine Verurteilung wegen Verleumdung. All das schultert Mikael Blomkvist innerhalb eines Jahres und macht dabei grausige Entdeckungen. Die Hackerin Lisbeth Salander kommt ihm im entscheidenden Moment zu Hilfe. Da ich den Film vorab gesehen hatte und hellauf begeistert war, musste ich mir früher oder später einfach ein Bild von den jeweiligen Büchern machen. Schließlich ist es meist genau andersherum, zuerst das Buch, dann der Film und eine gewisse Enttäuschung ist leider auch immer wieder dabei. Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch besser war, somit hat mich weder der Film noch das Buch enttäuscht. Mikael Blomkvist als gescheiterter Journalist gefällt mir auf Anhieb. Er ist aufrichtig, freundlich, sympathisch. Sein Verhalten gegenüber Lisbeth Salander, die nicht unbedingt für ihre Umgänglichkeit bekannt ist, lässt ihn als einen gutmütigen Kerl erscheinen. Salander als sein weiblicher Gegenpart lässt das Leserherz höher schlagen, ganz klar ein Unikat und Klischees tauchen bei ihr auch kaum auf. Die Vergangenheit der Industriefamilie Vanger übt einen kompletten Sog auf den Leser aus, die ersten 100 einleitenden Seiten ziehen sich vielleicht ein bisschen, aber dann taucht man vollends in die schwedische Geschichte ein. Besonders die Rolle der Fotos konnte mich begeistern, Blomkvists Beobachtungsgabe ist beeindruckend. Außerdem ist ein Stammbaum der Familie im Buch zu finden, damit man den Überblick nicht verliert. Denn Vangers gibt es viele und so manches Mitglied wohnt noch heute auf der Insel, auf der das Mädchen verschwand. Als Lisbeth dann endlich auf Blomkvist trifft, wird die Situation noch einmal spannender. Die Hackerin hat es nicht so mit der Kommunikation, auch ihr Stil (schwarze, kurze Haare, Piercings und Tattoos) lässt einen staunen. Mikael nimmts gelassen, hauptsache sie kann ihm helfen, diesen verflixten Fall zu lösen, schließlich hat selbst die Polizei vor mehr als 30 Jahren es nicht geschafft, die Vermisste Harriet Vanger ausfindig zu machen. In mehreren Rezensionen konnte ich eine gewisse Genervtheit entdecken, was die Beschreibung alltäglicher Situationen angeht. Mir ist auch aufgefallen, dass die Protagonisten überdurchschnittlich viel Kaffee aufsetzen und trinken. Das Wort ‚Kaffe’ kommt in jedem Kapitel vor, würde ich mal behaupten. Aber wirklich gestört hat mich das nicht, da kann man drüber hinweg sehen ^^Die Auflösung der mysteriösen Vergangenheit hat mir sehr gefallen, spannend bis zum Schluss. Stieg Larssons Stil ist direkt und schnörkellos, was perfekt zu Blomkvists Art passt. Fazit: Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Teile! Mir fehlen Blomkvist und Salander schon… Einfach tolle Charaktere :)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks