Stieg Larsson Verdammnis

(2.393)

Lovelybooks Bewertung

  • 2067 Bibliotheken
  • 24 Follower
  • 55 Leser
  • 237 Rezensionen
(1477)
(708)
(160)
(39)
(9)

Inhaltsangabe zu „Verdammnis“ von Stieg Larsson

Die Millennium-Trilogie in veredelter Neuausstattung Der Journalist Mikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten Fall von Mädchenhandel. Junge russische Frauen werden gewaltsam zur Prostitution gezwungen. Die Hintermänner bekleiden hohe Regierungsämter. Als Blomkvists Informant tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf die Ermittlerin Lisbeth Salander. Nur Blomkvist glaubt an ihre Unschuld. Eine mörderische Hetzjagd beginnt.

Super Fortsetzung! Dennoch sind einige Passagen etwas zäh und das Ende bereits einige Zeit vorher zu erahnen. Mir hats trotzdem gefallen

— Waldi236

Konnte mich im Gegensatz zu Teil 1 nicht überzeugen. Es ist nicht schlecht, aber nicht ganz meins gewesen.

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Eine durchweg spannende Krimimalgeschichte und dabei um einiges besser als der Vorgänger.

— DrWarthrop

Einfach spannend!

— .Steffi.

Fantastisch, eines der besten Bücher die ich je gelesen habe.

— Salien

Sehr gute Fortsetzung

— DerGartenzwerg

eine super Fortsetzung bis auf das Ende

— realmopsi

Fesselnd, wie auch der Erste. Doch an einigen Stellen langgezogen.

— KateMindy

Man ist vom ersten Band an gefesselt und will wissen wie es weitergeht.

— BenYanes

Spannender und actionreicher actionreicher als Teil 1; die Geschichte braucht aber lange, um Fahrt aufzunehmen

— Lausbaer

Stöbern in Krimi & Thriller

Bald stirbst auch du

Packende Unterhaltung auf höchstem Spannungsniveau.

twentytwo

Im Traum kannst du nicht lügen

Inhaltlich hat das Buch viel zu bieten und wurde zurecht im letzten Jahr als bester Kriminalroman Schwedens gekürt!

AgnesM

Das Vermächtnis der Spione

Das Vermächtnis der Spione“ von John le Carré ist ein klassischer Spionageroman aus der Welt der Geheimdienste .

Magicsunset

Todesreigen

Genialer Auftakt einer neuen Trilogie!

LarryCoconarry

Toteneis

Ein spannender neuer Teil der Reihe, ausgezeichnet geschrieben, sehr komplexe und vielschichtige Handlung.

sommerlese

Crimson Lake

Grandioser Auftakt einer neuen Reihe der Krimi-Königin

Murksy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessantes Buch, zieht sich aber ziemlich

    Verdammnis

    Leseratt

    24. August 2017 um 13:42

    Ich habe mittlerweile die komplette Trilogie gelesen (keine Sorge, ich spoilere nicht). Den ersten Teil fand ich wirklich grandios: spannend, informativ, mit überraschenden Wendungen. Schon da hat mich aber vor allem die Beschreibung Mikaels gestört: der aufrichtige, kompromisslose Journalist, der eine Story auch gegen Widerstand veröffentlichen muss, (fast) egal um welchen Preis - das erschien mir etwas übertrieben und sehr "romantisiert". Gleiches habe ich dementsprechend auch für den zweiten Teil zu bemängeln, der mich aber auch generell nicht umgehauen hat. Ich mag Lisbeth Salander und freute mich, ein bisschen was über ihre Geschichte zu erfahren, aber die Sache mit Zala und der ganzen Vertuschung erscheint mir doch sehr weit hergeholt und verschwörungstheoretisch. Ich habe zwischendurch auch den Überblick über die verschiedenen Figuren und ihre Zusammenhänge verloren und hatte nicht so recht die Lust, nochmal nachzulesen. Außerdem nimmt die Geschichte nur langsam Fahrt auf und zieht sich stellenweise ziemlich. Fazit: Es war gut, das Buch gelesen zu haben (gilt auch für die ganze Trilogie), ich war allerdings nicht überzeugt und werde es auch nicht nochmal lesen.

    Mehr
  • Spannung bis zum letzten Buchstaben

    Verdammnis

    Leseherz

    16. July 2017 um 10:34

    Wenn ein Informant tot aufgefunden wird und Dein (beruflicher) Partner unter Verdacht gerät. Was tust Du? Unschuld beweisen? Nach Beweisen suchen? Mikael Blomkvist, Journalist der Zeitschrift Millennium, hat einige Zeit mit Lisbeth Salander zusammen gearbeitet und ihr Ruf als gute Reseacherin ist nicht ohne Grund so gut. Doch ihre Vergangenheit zeigt genau das Gegenteil: Kinderpsychiatrie, eine Gefahr für sich und andere, doch Mikael glaubt das alles nicht – er hat die andere Seite von Lisbeth kennen und schätzen gelernt. Als er seine beiden Freunde ermordet auffindet und sich herausstellte, dass Lisbeth Salander kurz zuvor am Tatort war, wollte er nicht glauben, dass sie was mit den Morden zu tun hat. Er suchte weiter nach Anhaltspunkten und sie beide hielten über ein Netzwerk Kontakt und immer wieder fiel ein Name: Zala! Finde Zala! Mikael begibt sich auf die Suche nach weiteren Indizien, die Lisbeth entlasten könnten und trifft auf einen 2,05m großen Mann (Schrank trifft es eher) und ihm wurde klar, dass er auf der richtigen Spur ist, um Lisbeth zu finden. Diese sich kurz zuvor in den Händen ihres Vaters befindet und die Zeit gegen ihn spielt. Kann er sie retten?

    Mehr
  • Hat mich gar nicht umhauen können...

    Verdammnis

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    13. February 2017 um 20:23

    Titel: VerdammnisAutor: Stieg LarssonReihe: Millenium TriologieVerlag: HeyneGenre: ThrillerSeitenanzahl: 751 Zitat entfällt. Klappentext: Die Millennium-Trilogie in veredelter Neuausstattung Der Journalist Mikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten Fall von Mädchenhandel. Junge russische Frauen werden gewaltsam zur Prostitution gezwungen. Die Hintermänner bekleiden hohe Regierungsämter. Als Blomkvists Informant tot aufgefunden wird, fällt der Verdacht auf die Ermittlerin Lisbeth Salander. Nur Blomkvist glaubt an ihre Unschuld. Eine mörderische Hetzjagd beginnt. Cover: Naja...so dolle finde ich die ja nicht, aber passend zum 1. Teil. Meine Meinung: Nachdem mich der erste Teil wieder so sehr begeisterte, habe ich mich echt auf "Verdammnis" gefreut....wohl etwas zu übereifrig gewesen. Also irgendwie konnte mich der zweite Teil so gar nicht packen. Das ging mir schon von Anfang an so...ich las und las und las und ich fand es einfach nur langweilig. Für mich war es insgesamt zu konfus und zu detailreich. Ja sorry, aber Thriller sind nun mal nicht mein Ding, aber der erste Teil war so spannend...der andere nicht. Ich denke auch, dass es zum Teil daran lag, dass mich das Thema nicht so brennend interessierte...klar ist es schlimm, aber hier konnte es mich nicht packen. Das einzigste, was mir wirklich gefiel, waren die vielen neuen Infos zu Lisbeth Leben, ihrer Vergangenheit und ihrer Person. Den Schreibstil empfand ich als recht anstrengend. Fortsetzung ?: Aber nur, weil ich den 3. noch im Regal liegen habe. Bewertung: Allem in allen gefiel es mir nicht. Es ist okay gewesen und es gab viele neue Infos zu Lisbeth, aber der Rest interessierte mich nicht wirklich. Von mir gibt es: 3 von 5 Sterne

    Mehr
  • 2. Teil der Milleniumstriologie, nicht weniger spannend

    Verdammnis

    Pachi10

    25. June 2016 um 14:02

    Nachdem Blomkvist und Salander ihren ersten gemeinsamen "Fall" gelöst haben, trennen sich ihre Wege. Im zweiten Roman geht es um einen Ring von Mädchenhändler, um Kinderpornografie und um Salanders Vater. War im ersten Roman die Hauptfigur Blomkvist ist es hier auf jeden Fall Lisbeth. Ich kenne mich zwar auf dem Gebiet nicht aus, aber ich glaube die Geschichte rund um den Mädchenhandel ist gut recherchiert und ich könnte mir vorstellen, dass das auch wirklich so abläuft. Der 2. Teil ist genauso spannend, wobei mich die Geschichte nicht mehr so gepackt hat wie im 1. Teil, hat aber vielleicht auch mit dem Thema zu tun, da es das leider wirklich alles gibt und diese Psychophaten unter uns sind. Auch hier gilt: Dieser Roman ist nicht für schwache Nerven und zart besaitete Seelen.

    Mehr
  • Lisbeth Salanders persönlichster Fall

    Verdammnis

    Leseratte87

    17. June 2016 um 20:16

    Nachdem sich die Wege von Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander nach ihrem ersten gemeinsamen Fall für eine Weile trennten, führt sie nun eine brisante Ermittlung wieder zusammen. Blomkvist und ein junger Journalist namens Dag Svensson recherchieren gemeinsam in einem groß aufgezogenen Fall von Mädchenhandel als Svensson und seine Freundin Mia eines nachts in ihrer Wohnung erschossen werden. Auf der Tatwaffe befinden sich ausgerechnet Lisbeth Salanders Fingerabdrücke und eine gefährliche Verfolgungsjagd beginnt.Auch der zweite Band dieser Reihe hat mich komplett überzeugt. Fesselnd bis zur letzten Seite baut Larsson die Geschichte rund um die taffe Researcherin auf, die mittlerweile über mehrere Identitäten und eine Menge Geld verfügt. Lisbeth Salander wird hier mit den Gespenstern aus ihrer Vergangenheit konfrontiert und muss sich nicht nur damit auseinandersetzen, sondern wird auch noch als potentiell verrückte Mörderin gesucht. Lange Zeit tappt die Polizei im Dunkeln und am Ende ist es Blomkvist, der Entscheidendes Material zu Tage fördert. Fragt sich nur, ob er zum großen Showdown rechtzeitig erscheint.

    Mehr
  • "Harter Stoff in Wort und Tat"

    Verdammnis

    Bookfriend1967

    02. April 2016 um 12:23

    Kriminalromane im Stockholmer Journalistenmilieu kennen wir bereits durch Liza Marklunds Reporterin Annika Bengtzon. Bei Stieg Larsson ist es Mikael Blomkvist, der sich für das Magazin »Millennium« einsetzt. Als der Journalist Dag Svensson der Zeitschrift eine Story über Mädchenhandel und Prostitution anbietet, herrscht rege Betriebsamkeit in der Redaktion. Die Geschichte soll ganz groß rausgebracht werden. Blomkvist zeichnet verantwortlich für den Artikel, in dem auch hohe Beamte der schwedischen Gesellschaft namentlich angeprangert werden sollen, die in die Verbrechen involviert sind, und da muß alles lückenlos recherchiert sein, wenn man sich keine Verleumdungsklage einhandeln will. Gleichzeitig soll Svenssons Story als Buch erscheinen. Und außerdem verfasst Svenssons Freundin, die Kriminalistin Mia Bergmann, ihre Doktorarbeit zum gleichen Thema. Die eigentliche Protagonistin neben Blomkvist aber ist Lisbeth Salander, einer der ungewöhnlichsten und widersprüchlichsten Charaktere der schwedischen Krimilandschaft. Lisbeth ist 26 Jahre alt und seit ihrem zwölften Lebensjahr in psychiatrischer Behandlung. Sie wurde für geschäftsunfähig erklärt und dem Anwalt Nils Bjurman zur Betreuung unterstellt, was dieser dazu nutzte, sie mehfrach zu vergewaltigen. Doch mit der Filmaufnahme einer Vergewaltigung hat Lisbeth den Anwalt in der Hand. Lisbeth zählt zu den besten Computer-Hackern des Landes und betreibt die Mathematik als Hobby. Derzeit versucht sie gerade, die Fermatsche Vermutung zu beweisen. Sie hat sich ein Millionenvermögen angeeignet, das sie unabhängig macht. Sie geht keinerlei Bindungen ein und hat ein hohes Gerechtigkeitsempfinden, was gelegentlich auch zu gewalttätigen Aktionen führen kann. Dieser kurze Absatz reicht jedoch bei weitem nicht aus, diese faszinierende Person wirklich treffend zu beschreiben. Nach einem relativ langen, aber dennoch sehr unterhaltsamen Einleitungsabschnitt von fast hundert Seiten, der hauptsächlich dazu dient, seine facettenreiche Protagonistin Lisbeth Salander dem Leser vertraut zu machen, beschleunigt Stieg Larsson dann das Tempo auf höchste Stufe. Die Verbindung zwischen Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist resultiert aus einem Job als Researcherin, den Lisbeth vor Jahren für Mikael zu erledigen hatte und der zu einem kurzen Verhältnis zwischen den beiden führte. Seitdem aber hat Lisbeth jeglichen Kontakt zu Mikael abgebrochen, was dieser weder verstehen noch akzeptieren kann. Zum echten Pageturner wird der Roman dann nach einem Drittel seines Umfangs, nachdem sowohl Dag Svensson und Mia Bergmann als auch Rechtsanwalt Bjurman einem Verbrechen zum Opfer fielen. Die Mordwaffe wird am Tatort gefunden. Auf ihr befinden sich die Fingerabdrücke von Lisbeth Salander. Obwohl keine Verbindung von ihr zu Svensson und Bergmann zu finden ist, beginnt nun eine Jagd nach der mit allen Wassern gewaschenen Frau, die sich ihren Häschern gut zu entziehen weiß. Blomkvist ist der einzige, der an Lisbeths Unschuld glaubt. Und die versucht er zu beweisen.Eine Tragödie: Nur noch ein Krimi mit Salander und Blomkvist Man muss ganz klar feststellen, dass die Handlung von Verdammniskonstruiert ist, wenngleich aber ganz exzellent konstruiert. Der allzu früh verstorbene Autor Stieg Larsson kannte sich als Journalist und Herausgeber eines Magazin bestens im Milieu der Story aus. Trotz des für einen Kriminalroman hohen Umfangs von 750 Seiten gelingt ihm ein ungewöhnlich dichtes Werk. Die gesamte Handlung ist so komplex, dass die obige Beschreibung nur einen kurzen Anriss geben kann. Verdammnis ist sowohl in Wort als auch in Tat harter Stoff. Sowohl die zierliche Lisbeth Salander als auch ihre Widersacher fackeln nicht lange und Lisbeth weiß seit langem, daß nur der Stärkste überlebt. Auch in ihrer Wortwahl ist sie nicht zimperlich, Mikael hat von ihr den Spitznamen »Kalle Fucking Blomqvist« verpasst bekommen. Die Spannung bleibt bis zum Abschluß auf Top-Niveau und der vielzitierte Spruch vom Buch, »das man nicht mehr beiseite legen kann«, hat hier ausnahmsweise seine volle Berechtigung. Zahlreiche Fäden hat der Leser in wechselnden Orten und Perspektiven zu verfolgen, die sich nach immer neuen Wendungen und Überraschungen schließlich alle wieder verknüpfen. Natürlich hätte ich jetzt die Möglichkeit und auch die Rezensentenpflicht, noch ein paar Kritikpunkte anzubringen, aber ich tue es nicht. Warum? Weil es für einen Kriminalroman die vordringlichste Aufgabe ist, spannend zu unterhalten. Und ich entsinne mich an kein anderes Buch, das es in den letzten Jahren geschafft hätte, mich derart in seinen Bann zu ziehen wieVerdammnis. Dass der Autor im furiosen Finalen recht dick aufgetragen hat, sei ihm aus dramaturgischen Gründen zugebilligt. Als größte Tragödie aber ist zu betrachten, dass der Autor erst posthum zu Ruhm als Krimiautor kam und sich die Leserschaft nur noch auf ein weiteres Werk mit Blomkvist und Salander freuen kann.

    Mehr
  • Wer ist Zala?

    Verdammnis

    louella2209

    22. February 2016 um 10:09

    "Wer ist Zala?" Diese Frage zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Handlung, in der nun Lisbeth Salander im Fokus der Geschehnisse steht. Mikael Blomkvist recherchiert in einem höchst brisanten Fall von Mädchenhandel und Zwangsprostitution, der sich bis in höchste gesellschaftliche und politische Kreise ersteckt. Sein Informant Dag Svensson und seine Lebensgefährtin werden Opfer eines brutalen Mordes, der einer Hinrichtung gleicht. Ist ihnen die Suche nach dem vermeintlichen Drahtzieher Zala zum Verhängnis geworden? Wenig später wird ein weiterer Toter aufgefunden, der auf dieselbe Art und Weise starb. Die Identität des dritten Opfers legt die Spur zu Lisbeth Salander und die Beweislast, ist bald so erdrückend, das sie zur Fahnung ausgerufen wird. Eine wahre Hetzjagd beginnt! Gelingt es Mikael Blomkvist auf die richtige Fährte zu kommen und Lisbeth`s vermeintliche Unschuld zu beweisen? Und wer verbirgt sich hinter dem Namen Zala? Stieg Larsson hat mit "Verdammnis" einen äußerst komplexen und verstrickten Thriller geschaffen, der den Leser das ein oder andere mal in die Irre führt. Wie schon beim ersten Teil "Verblendung" lässt sich der Autor viel Zeit, ehe die Story so richtig an Fahrt aufnimmt. Wenn es dann aber erstmal läuft, dann läuft`s. Der Spannungsbogen nimmt kontinuierlich zu und erreicht schwindelerregende Höhen. Leider neigt Stieg Larsson immer wieder dazu, die Seiten mit unsinnigen Informationen zu füllen, wie die Inneneinrichtung oder täglichen Einkäufe von Lisbeth Salander. Am meisten beeindrucken auch bei diesem Teil die Charaktere, allen voran Lisbeth Salander. Noch nie zuvor ist mir eine derart verstörende Figur begegnet, die man nie so richtig einzuschätzen vermag, aber man ihr dennoch Sympathie entgegenbringt. In "Verdammnis" wird Salander`s Vergangenheit durchleuchtet und ein düsteres Kapitel aus ihrem Leben aufgeschlagen. Die schreckliche Wahrheit, die schließlich ans Licht kommt, erklärt vieles ihrer geradezu selbstzerstörerischen Persönlichkeit. Mikael Blomkvist beweist eine grenzenlose Loyalität. Sein Glaube an Lisbeth ist unerschütterlich und er lässt keine Möglichkeit aus ihre Unschuld zu beweisen. Auf seine inneren Spürhund ist wieder Verlass und er sticht in ein Wespennest ungeahnten Ausmaßes. Das Finale bietet höchste Unterhaltung, vieles wird aufgeklärt, dennoch bleiben genügend Fragen offen, das man nicht umhin kommt "Vergebung" gleich im Anschluß zu lesen. Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Man sollte allerdings den ersten Teil "Verblendung" vorweg nehmen, da sich vieles auf dessen Handlung aufbaut.

    Mehr
  • auch der zweite Teil verspricht Spannung

    Verdammnis

    Aleena

    08. January 2016 um 21:54

    Teil 2. Was soll ich dazu schreiben.Ich mochte auch dieses Buch obwohl der erste Teil einen Hauch besser war.Es liegt wohl daran das im zweiten Teil, mehr Bezug auf die Vergangenheit von Lisbeth liegt.
    Trotzdem wieder grandios geschrieben,der Schreibstil macht echt was aus.

  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. December 2015 um 16:48
  • Millenuim Trilogie 2

    Verdammnis

    Katjuschka

    07. November 2015 um 21:31

    Lisbeth ist für ein Jahr im Ausland gewesen und kehrt nun nach Schweden zurück. Mikael ist in dieser Zeit mit einem neuen Projekt befasst, welches sich mit Mädchenhandel beschäftigt. Ein freier Journalist hat ein Buch über dieses Thema verfasst und will mit "Millenium" parallel zur Buchveröffentlichung eine Ausgabe mit derselben Thematik herausbringen. Offensichtlich sind in den Mädchenhandelskandal auch Polizisten, teilweise von der Sicherheitspolizei verwickelt und der Stoff birgt ziemlichen Sprengstoff. Die Betroffenen soll die Gelegenheit gegeben zu werden, dazu Stellung zu beziehen. Dies ist der Anfang einer Kettenreaktion, die sich über mehrere Ebenen erstreckt. Dag Svensson, der freie Journalist und seine Freundin Mia werden bald tot aufgefunden. Kurz darauf auch der Rechtsanwalt Bjurman, Lisbeths Vormund, der sie im ersten Band mehrfach gedemütigt und zuletzt brutal vergewaltigt hatte. Bei dem Pärchen wird eine Waffe mit den Fingerabdrücken von Lisbeth gefunden. Sofort ist sie die Hauptverdächtige und sie landet auf der Fahndungsliste. Nachdem auch klar wird, welche Verbindung zwischen ihr und Bjurman besteht, wird ihr auch dieser Mord zur Last gelegt. Mikael, der Dag und Mia tot aufgefunden hat, bezweifelt jedoch die Schuld von Lisbeth und beginnt, auf eigene Faust, Ermittlungen anzustellen. Auch Dragan Armanskij, Lisbeths ehemaliger Chef bei Milton Security glaubt nicht an diesen Verdacht und stellt einige seiner Leute der Polizei zur Verfügung. So werden verschiedene Ermittlungsstränge aufgemacht und auch aus Lisbeths Sicht sieht man die Ereignisse und kann sich nach und nach eigene Vorstellungen machen. Das Ende dieses 2. Teils ist kein wirkliches Ende. Zwar sind viele Fakten geklärt, doch ob Lisbeth ihre Unschuld beweisen kann, ist erst Bestandteil des letzten Bandes Eine gelungene Fortsetzung, nach der man den letzten Band unbedingt lesen muss.

    Mehr
  • 2. Fall für Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander

    Verdammnis

    miissbuch

    06. November 2015 um 16:02

    Wieso um Gottes Willen, hört das Buch gerade dann auf, wenn es so richtig richtig spannend ist?! Aber erstmal zum Buch. Es beginnt damit die aktuellen Tätigkeiten von Blomkvist und Salander zu beschreiben, da das Buch ein ganzes Jahr nach den Geschehnissen aus dem 1. Teil spielt (Wer den nicht gelesen hat, kann das Buch natürlich auch lesen. Aber man fühlt sich dann wahrscheinlich so, wie die Charaktere, die auch keine Ahnung haben). Dennoch geht es auch ziemlich schnell zur Sache, Lisbeth wird überfallen und Mikael sieht das Ganze, aber sie möchte mit ihm nichts mehr zu tun haben. Kurz darauf finden Mikael die Leichen von Dag und Mia und die Polizei Lisbeths Fingerabdrücke auf der Waffe. Somit wird sie ziemlich schnell zu Fahndung ausgeschrieben. Von Lisbeth hört man dann, bis zur Mitte des Buches gar nichts mehr (aber das stört gar nicht). Es laufen 3 Ermittlungen gleichzeitig (die von Mikael, die der Polizei und die von Dragan Armanskij – Lisbehts ehemaliger Chef bei Milton Security), dies verwirrt zeitweise, da auch immer irgendwer mehr weiß als die anderen. Erwähneswert finde ich, dass Holger Palmgren noch lebt und alle bei den Ermittlungen unterstützt. Ganz faszinierend fand ich, die Ideen der einzelnen Charaktere und die Verbindung zu Lisbeths Vergangenheit, obwohl man ja über die Gegenwart kaum etwas weiß. Aber ich verstehe immer noch nicht, wie man an einer so spannendes Stelle einfach ein Buch beenden kann. Also bleibt mir wohl oder übel (IRONIE!) nichts anderes übrig, als den 3. Teil auch noch zu lesen ;-) – aber: ich freue mich drauf!

    Mehr
  • Verdammnis von Stieg Larsson

    Verdammnis

    BlueLeo

    22. October 2015 um 08:04

    Seit dem erfolgreichen Ausgang der Wennerstrom Affäre hat Mikael Blomkvist keinen Kontakt mehr mit Lisbeth Salander. Er versucht alles, um mit ihr in Kontakt zu treten, doch Lisbeth blockt jeden Versuch hartnäckig ab. Bei Millennium laufen unterdessen die Recherchen für einen ganz neuen und aufsehenerregenden Fall. Prostitution und Mädchenhandel scheinen besonders bei Amts- und Würdenträgern an der Tagesordnung zu stehen. Als der zuständige Journalist und seine Freundin ermordet werden, recherchiert Blomkvist auf eigene Faust weiter. Auch, als Lisbeth ins Visier der Ermittlungen gerät und zur Hauptverdächtigen erklärt wird, setzt Mikael Blomkvist alles daran, um ihre Unschuld zu beweisen. „Verdammnis“ ist der zweite Band der Millennium Trilogie von Stieg Larsson, welches damit die Fortsetzung des Buches „Verblendung“ darstellt. Es ist sehr ratsam, wenn nicht sogar unerlässlich, zuvor den ersten Teil zu lesen. Die Thematik des ersten Bandes wird häufig wieder aufgegriffen, jedoch wird nicht alles ausreichend erklärt. Auch die Informationen über die Protagonisten und die Beziehungen zueinander sind zu komplex, um sie allein durch Rückblenden in Band zwei aufzuarbeiten. Ansonsten hält sich das Buch von der Struktur her an den ersten Band. Wieder lässt sich Larsson beim Erzählen Zeit und wieder dauert es einige Seiten (hier 150), bis es wirklich losgeht. Zwischendrin wird die Spannung immer mal wieder ein wenig runter gefahren, da der Autor eine Nebenhandlung detailliert darstellt bzw. die Vergangenheit eines Themas genauer beleuchtet. Ich hatte das Gefühl, dass dies im zweiten Band noch ausgeprägter stattgefunden hat als im ersten und ich habe mich besonders mit den ersten 150 Seiten schwer getan. Trotz allem mag ich genau das an Stieg Larssons Büchern und am Ende war es gut, dass all die Erklärungen und Erläuterungen so gegeben wurden. Was ich damit sagen will ist, dass auch dieses Buch kein Pageturner ist und auch niemals einer sein kann. Diesem Buch muss man Zeit geben und sich auf das Buch einlassen. Ich persönlich liebe es, wie gründlich ganz normale Einkäufe geschildert werden. Dies gehört für mich einfach zu Stieg Larssons Büchern dazu. Die Charaktere aus dem ersten Band findet man so auch im zweiten Teil wieder. Blomkvist zeigt noch viel mehr von sich selbst und ich liebe seine beinahe unerträgliche Penetranz, seine unanfechtbaren Moralvorstellungen und seine unerschütterliche Loyalität. Lisbeth rückt durch die polizeilichen Ermittlungen viel stärker in den Fokus und der Leser erfährt so gut wie alles über ihr bisheriges Leben. Damit hatte ich an ein oder zwei Stellen so meine Probleme, da Lisbeth für mich bisher ein Mysterium war. Am Ende des Buches versteht der Leser aber, wieso Lisbeth so ist, wie sie ist und das sie eigentlich keine andere Chance hatte. Auch von den neuen Charakteren sind einige dabei, die es mir besonders angetan haben. Mikaels Schwester bezauberte mich durch ihre unumstößliche Art und auch einige der Polizisten haben mich durch ihre Hartnäckigkeit begeistert. Egal ob Haupt- oder Nebencharakter – alle Personen werden detailliert dargestellt, als könnte man ihnen an der nächsten Ecke begegnen. Der Schreibstil ist erneut sehr klar und gut lesbar. Durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven hat der Leser einen guten Einblick in alle Bereiche des Buches. Es ist nicht schwer der Handlung zu folgen, da der Autor seinem Stil bis zum Ende treu bleibt. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, sodass man den dritten Teil am besten direkt anschließt. Wenn man einmal in die Geschichte eingetaucht ist, kann man auch gleich weiter lesen.

    Mehr
  • Band 2

    Verdammnis

    Monika_Grasl

    06. October 2015 um 07:49

    Bei Band 2 handelt es sich um die Fortsetzung der Millenniumtriologie. Ereignisse aus dem ersten Band fließen hier mit ein und treiben den Leser von Seite zu Seite weiter. Selbst wenn man in Versuchung gerät das Buch beiseite zu legen ist es geradezu unmöglich. Man will einfach wissen, wie der Band endet und ist dementsprechend schockiert, überrascht und fasziniert zugleich. Fazit: Wie auch schon im ersten Band gelingt es dem Autor die Figuren lebendig wirken zu lassen. In dem Punkt kann man gut und gerne behaupten, die Figuren treiben die Handlung voran.  

    Mehr
  • Das Mädchen, das mit dem Feuer spielte

    Verdammnis

    MikkaG

    14. September 2015 um 19:19

    Ich fand die Grundidee der Geschichte auf bedrückende Art und Weise sehr spannend. Bedrückend deswegen, weil sie leider so nahe an der Realität ist! Menschenhandel und moderne (Sex-)Sklaverei gibt es auch in den aufgeklärtesten Ländern der Welt. Sehr interessant fand ich auch, wie geschickt der Autor ganz nebenher immer wieder einfließen lässt, dass Frauen auch abseits dieser Extreme immer noch darum kämpfen müssen, respektiert und ernst genommen zu werden. Ob das jetzt die Polizistin ist, die sich mit einem sexistischen Kollegen herumschlagen muss, der scheinbar nicht über Frauen reden kann, ohne sie mit abfälligen Schimpfworten zu bezeichnen, oder die junge Frau, deren Vater ihre ganze Kindheit hindurch die Mutter verprügelt und beschimpft hat, ohne dass das jemals Konsequenzen für ihn gehabt hätte... Also bei aller Spannung ein Buch mit Gesellschaftskritik? Ja, dabei aber keine trockene Abhandlung, sondern ein Krimi voller unerwarteter, origineller Wendungen. Ich habe bewusst "Krimi" gesagt und nicht "Thriller", weil das Buch sich viel Zeit lässt, um die verschiedenen Charaktere, die Grundsituation und die diversen Konflikte vorzustellen. Seitenweise erlebt man als Leser detaillierte Ausschnitte aus dem Alltag der handelnden Personen, von so trivialen Dingen wie Einkaufen oder Kochen bis hin zu versteckten Geheimnissen oder halb verdrängten Traumata. Dementsprechend baut sich die Spannung auch eher gemächlich auf. Allerdings will ich damit überhaupt nicht sagen, dass das Buch langweilig wäre! Tatsächlich habe ich das Buch mit seinen 768 Seiten verschlungen, ohne jemals das Gefühlt zu haben, dass auch nur eine einzige Seite überflüssig ist. (Ich kann es mir selber nicht erklären, aber ich fand sogar eine Schilderung eines ausgedehnten IKEA-Einkaufs unterhaltsam.) Es ist sicher kein Buch für nebenher und zwischendurch, sondern eines, auf dass man sich einlassen und dem man Zeit geben muss, aber dafür bietet es eine wirklich intelligente Spannung und eine einzigartige Atmosphäre. Die Charaktere hatten mir im ersten Band schon ausnehmend gut gefallen, und auch in diesem Band war ich von ihnen sehr beeindruckt! Da ist in meinen Augen keiner dabei, der flach und eindimensional wäre; ich hatte immer den Eindruck, dass sie alle authentische Menschen mit ihren ganz eigenen Hintergrundgeschichten sind. Im Mittelpunkt stehen wieder Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander. An Mikael liebe ich seinen Einfallsreichtum und seinen Mut, aber vor allem seine grenzenlose Loyalität. Er scheut keine Gefahren und keine Mühen, um Lisbeths Unschuld zu beweisen - und das, obwohl sie ihn ohne Begründung komplett aus ihrem Leben gestrichen hat. Dieses Mal erfährt der Leser auch viel mehr über Lisbeth - dieses rätselhafte, antisoziale Genie mit der dunklen Vergangenheit. Ich war immer wieder überrascht, wie sehr ich mit ihr mitfieberte, denn eigentlich macht sie es einem nicht einfach! Sie hat nicht die geringste Ahnung, wie man mit anderen Menschen umgeht, sie ist verschlossen und misstrauisch, oft sogar feindselig und aggressiv... Und trotzdem mochte ich sie. Außerdem wurde mir mit jedem Kapitel klarer, dass sie nur das Produkt einer albtraumhaften Kindheit ist, in der sie vollkommen im Stich gelassen wurde von den Menschen, deren Aufgabe es eigentlich gewesen wäre, sie zu beschützen. Mein einziger Kritikpunkt an Lisbeth wäre, dass sie in vielen Dingen für meinen Geschmack etwas zu perfekt ist. Sie ist eine brilliante Computerhackerin, sie kann schießen und kämpfen (obwohl sie winzig und schmächtig ist), sie löst nebenher mathematische Probleme, über die sich Mathematiker 400 Jahre lang den Kopf zerbrochen haben... Gegen Ende gibt auch es eine Situation, wo ich es dann doch ziemlich unglaubwürdig fand, wie sie für Lisbeth ausgeht! (Mehr kann ich hier noch nicht verraten.) Aber im Großen und Ganzen ist Lisbeth für mich ein unglaublich interessanter, komplexer und spannender Charakter. Der Schreibstil ist für einen Krimi oder Thriller sehr ruhig, mit klar strukturierten Sätzen und meist eher gelassenen Tempo. Aber ich fand ihn dennoch nicht trocken oder langweilig - mir gefiel diese ruhige Klarheit! Fazit: Es geht um Mädchenhandel, sexuelle Gewalt, Sexismus - und die unendliche Bereitschaft der Menschen, wegzuschauen. "Verdammnis" bietet eine intelligente Handlung voller großartiger Wendungen, schwierige, sperrige, wunderbare Charaktere und eine Spannung, die sich zwar langsam aufbaut, mich aber vollkommen in ihren Bann gezogen hat. Für mich ist das Buch ganz zu Recht ein moderner Klassiker, denn die Geschichte hat etwas Episches an sich, dass ich unwiderstehlich fand.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks