Stine-Mari Moen Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(1)
(2)
(3)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman“ von Stine-Mari Moen

Meine Freundin Mari plagen Albträume, die sie in lebensbedrohliche Situationen verfrachten, aber dann in eine stürmische sinnliche Begegnung münden. Das wäre alles ganz schön und gut, wenn Mari nicht in Stian ihren erotischen Konterpart in der Realität wiederzuerkennen glaubte. Zusammen schmieden wir einen Plan, der zur Begegnung der beiden führen soll! Ist es Schicksal, dass sie sich auf so wundersame Weise sowohl im Traum als auch in der Realität begegnen? Doch auch Stian hat Träume. Und dann kommt auch noch Maris Ex ins Spiel und ... ich natürlich! Dieses e-book hat einen Umfang von 258 Normseiten.

interessantes Thema mit schwierigem Schreibstil und Logikfehlern behaftet

— cat10367

Interessantes Kernthema, das etwas schwierig umgesetzt wurde.

— Mari08

sollte man mal lesen, und dann erst Urteilen..

— winniehex

Sehr gewöhnungsbedürftiger Schreibstil, mit Logikfehlern in der Handlung

— Meine_Magische_Buchwelt

Ein chaotischer, handlungsreicher, humorvoller Roman mit interessantem Schreibstil.

— City170

Schwieriger Schreibstil, wenig Handlung erkennbar

— Anni59

Interessanter Roman

— jenghi

Ein netter Zeitvertreib

— Nicky123
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman" von Stine-Mari Moen

    Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman

    stinemarimoen

    Liebe Leserinnen und Leser, ich möchte hier gerne eine Leserunde starten. Es geht um den Roman «Träume des Schicksals». Er spielt im beschaulichen Trondheim (Norwegen), wo ich selber wohne. Es ist ein eher amüsanter Liebesroman mit einem guten Schuss Erotik - jawohl! Das Buch ist von mir selber und ich hoffe, es macht Laune ... Technisches: es liegt ausschließlich als eBook vor. Ich verlose es als .pdf-File, .epub oder .mobi. Zum Inhalt: Stellen Sie sich vor, Ihre beste Freundin kommt zu Ihnen und erzählt Ihnen etwas von einer geträumten sinnlichen Begegnung mit einem mutmaßlichen Mannsbild, nachdem dieser sie aus einer lebensbedrohlichen Situation herausgezogen hat - etwa aus einer Feuersbrunst. Und diesen Jemand will sie, so sagte sie mir eines schönen späten Nachmittags, an seiner Hand in der Realität an einem kaputten Kopierer wiedererkannt haben ... Etwas unglaubhaft, finden Sie nicht auch? Es stellt sich aber heraus, dass dieser Jemand, Stian heißt er, tatsächlich existiert. Was soll diese Frau denken, wenn sie von diesem Mann träumt? Ist das Schicksal und sind sie füreinander bestimmt? Meine Freundin ist ratlos, aber sie muss ihn kennenlernen, doch wie stellt man sowas an? -------------------------------------------------------------------------- Der Klappentext liest sich folgendermaßen: Meine Freundin Mari plagen Albträume, die sie in lebensbedrohliche Situationen verfrachten, aber dann in eine stürmische sinnliche Begegnung münden. Das wäre alles ganz schön und gut, wenn Mari nicht in Stian ihren erotischen Konterpart in der Realität wiederzuerkennen glaubte. Zusammen schmieden wir einen Plan, der zur Begegnung der beiden führen soll! Ist es Schicksal, dass sie sich auf so wundersame Weise sowohl im Traum als auch in der Realität begegnen? Doch auch Stian hat Träume. Und dann kommt auch noch Maris Ex ins Spiel und ... ich natürlich!

    Mehr
    • 153
  • Das Buch konnte nicht halten was die Inhaltsangabe versprochen hat

    Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman

    Mari08

    25. August 2017 um 15:35

    Mari träumt jede Nacht von einem Mann, der sie aus den verschiedensten Gefahren rettet und dann mit ihr schläft. Dabei sieht sie allerdings nur seine Hände und seine Augen. Plötzlich hat sie das Gefühl genau diesem Traummann im wahren Leben wieder zu begegnen. Nun will sie ihn unbedingt festhalten. Doch kann die Realität halten was ein Traum verspricht?Als ich mir die Inhaltsangabe durchgelesen habe, war ich sehr angetan von der Idee des Romans und wollte ihn unbedingt lesen.Das Cover hat mich sehr angesprochen. Der Erzählstil ist ungewöhnlich, da dieser aus der Perspektive von Lilly, Maris bester Freundin, erzählt wird. Dies ist meiner Meinung nach für die Handlung nicht von Vorteil aber es stört nur ein wenig.Mit was ich persönlich allerdings überhaupt nicht klargekommen bin ist die Moralvorstellung des Buches. Lilly und Mari teilen sich die Männer wie sie gerade lustig sind. Dabei nimmt keine der Beiden Rücksicht auf ihre Freundschaft. Das hat mir die komplette Liebesgeschichte kaputt gemacht. Etwas gestört hat mich auch die sehr flapsige Sprache und die Sprünge in der Handlung.Alles in allem hat mich der Roman ziemlich enttäuscht, da die Geschichte an sich viel Potenzial hat.

    Mehr
  • Mal was ganz anderes, aber so schlecht war der Roman nicht .....

    Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman

    winniehex

    23. August 2017 um 23:28

    Ok, ich fange diesmal anders an, dass Buch durfte ich durch eine Leserrunde bei LB lesen. Gut, es war jetzt kein Liebesroman…aber das liest sich bereits aus dem Klappentext. War für mich jetzt keine große Überraschung. Das Cover fand ich jetzt passend, es zeigt Fantasy, etwas mythisches und zum Teil eine Frau. Es war keine Frau auf einem Mann sitzend abgebildet…war das jetzt falsch? In dem Buch selber geht es um Mari, die junge Frau hat Albträume, die so schlimm sind, dass Sie jedes Mal in lebensgefährlichen Situationen rutscht. In diesen Träumen bekommt Sie aber immer wieder Hilfe von einem Mann, mit dem Sie anschließend Sex hat. Das witzige an der Sache ist, dass Mari nachher meint genau diesen Mann an ihrer Uni wiederzuerkennen. Kurzum schnappt Sie sich Ihrer Freundinnen und beide wollen natürlich der Sache auf den Grund gehen. Der Erzählstil war außergewöhnlich und nicht jedermanns Sache, aber ich fand es nicht so schlimm, dass man es weglegen musste. Hab da schon schlimmere Sachen gelesen. Meine Meinung zu dem Buch ist, dass ich finde es war jetzt nicht das super duper Buch, aber man konnte es gut lesen. Die Autorin hat vielleicht den Roman falsch eingeordnet, aber mal ehrlich shit Happens. Die Geschichte finde ich gar nicht abwegig, wenn ich mir mal den Hype nach Fifty ansehe, war es nicht so das jede zweite oder dritte Frau (ich schließe mich da jetzt nicht aus) genau den Typ mal in der Kiste haben wollte oder ähnliches…Bin da ehrlich mit, man muss nicht alles schlechtmachen. Gibt den Leute auch mal eine Chance…

    Mehr
  • Leider eine große Enttäuschung

    Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman

    Meine_Magische_Buchwelt

    23. August 2017 um 20:30

    Meine Freundin Mari plagen Albträume, die sie in lebensbedrohliche Situationen verfrachten, aber dann in eine stürmische sinnliche Begegnung münden. Das wäre alles ganz schön und gut, wenn Mari nicht in Stian ihren erotischen Konterpart in der Realität wiederzuerkennen glaubte. Zusammen schmieden wir einen Plan, der zur Begegnung der beiden führen soll! Ist es Schicksal, dass sie sich auf so wundersame Weise sowohl im Traum als auch in der Realität begegnen? Doch auch Stian hat Träume. Und dann kommt auch noch Maris Ex ins Spiel und ... ich natürlich! Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist sehr hochgestochen und mehr als gewöhnungsbedürftig, noch dazu all die Fremdwörter, damit konnte ich mich überhaupt nicht anfreunden. Genauso verhält es sich auch mit den Charakteren. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Freundin Lilly, obwohl Mari die Hauptperson ist, was ich auch als sehr störend empfand.Lilly und Mari sind extrem von sich eingenommen, total eingebildet und nehmen sich, was sie wollen. Egal, ob junge Studenten, verheiratete Männer oder Handwerker, keiner ist vor ihnen sicher. Und nicht nur das, sie nehmen sich sogar abwechselnd dieselben Männer, ganz ohne Gewissensbisse. Ich habe wirklich noch nie ein Buch mit so eingebildeten Charakteren gelesen, es war unerträglich. Und Stian ist genauso eingebildet und von seiner Anziehungskraft überzeugt, wie Mari und Lilly. Die Sexszenen waren tatsächlich kein bisschen erotisch oder prickelnd, da Lilly den Sex währenddessen ständig in Gedanken bewertet oder wie ein Fussballspiel kommentiert hat.Zudem gab es vereinzelte Logikfehler. Wenn die Geschichte doch aus der Sicht der Freundin erzählt wird, wie kann sie dann wissen, was Stian während des Dates mit Mari denkt, wenn er diese Gedanken überhaupt nicht geäußert hat? Die kann ja noch nicht mal Mari kennen.Das eigentliche Thema der Geschichte, nämlich die Träume, kamen hier eigentlich garnicht zur Geltung. Irgendwie wurde dies nur hin und wieder am Rande erwähnt, mehr aber auch nicht. Aus der Grundidee hätte man sicher einiges machen können, aber der Autorin ist die Umsetzung leider nicht so recht geglückt. Fazit: Sehr enttäuschend und leider auch eines der schlechtesten Bücher, die ich bisher gelesen habe. Wirklich schade. 

    Mehr
  • Träume des Schicksals

    Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman

    City170

    23. August 2017 um 18:14

    Inhalt:Die Hauptperson Mari wird nachts von Albträumen heimgesucht, in denen sie aus einer lebensbedrohlichen Situation plötzlich von jemandem gerettet wird, mit dem sie darauffolgend heißen Sex hat. Anhand der Hand ihres Retters, die sie in den Träumen sehen kann glaubt Mari nun, ihn im echten Leben als einen ihrer Arbeitskollegen an der Uni wiederzuerkennen. Mit ihrer besten Freundin Lilly, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird, entwickelt sie einen Plan, diesem "Schicksal" auf den Grund zu gehen. Das gelingt zwar zunächst und ihr "Retter" und Mari kommen sich näher, doch dann gerät die Situation aus dem Ruder, als sich auch Lilly und Stian (der vermeintliche Retter) näher bekunden. Jedoch sehen beide ein, nicht für einander geschaffen zu sein. Am Ende kommt es wie es kommen muss und Mari und Stian verlieben sich in einander.Form:Der Schreibstil ist zu beginn sehr gewöhnungsbedürftig, liest sich aber mit der Zeit recht flüssig. Die Perspektive ist mal was anderes, aber ähnlich zu der eines allwissenden Erzählers. Die Geschichte ist relativ real und alltagsnah geschrieben und der Leser wird oft direkt angesprochen. Meinung:Es ist ein schönes Buch für zwischendurch. Sehr erfrischend, da es sich wirklich von anderen Romanen unterscheidet. Jedoch finde ich die Kategorie unpassend gewählt, es bedarf hier wohl eher der Beschreibung "Erotikroman". Dennoch sehr humorvoll und einladend selbst zu inerpretieren, im Hinblick auf den Anhänger, der auch das Cover ziert. Es wird im ganzen Buch nie vollständig erklärt, was es damit auf sich hat. Was aber nicht weiter schlimm ist, da dem Leser so die Möglichkeit bleibt selbst zu entscheiden, ob es sich tatsächlich um Schicksal handelt oder alles dem Zufall überlassen wird.

    Mehr
  • Schicksal?

    Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman

    Anni59

    22. August 2017 um 17:29

    Mari hat immer wieder diese Träume. Sie ist in einer lebensgefährlichen Situation, wie z.B. es brennt oder sie droht zu ertrinken. Doch dann wird sie immer vom selben Mann gerettet. Bis jetzt hat sie aber nicht mehr vom Mann gesehen als seinen Arm und seine Augen. Was auch eine große Rolle spielt, ist der anschließende Sex nach der Rettung. Aufgeregt berichtet sie ihrer besten Freundin Lilly von ihren Träumen und davon, den Mann ihrer Träume sogar schon im wahren Leben begegnet zu sein. Lilly staunt nicht schlecht. Aber damit ist der Trubel noch nicht zu Ende. CF, der Exfreund von Mari und Vater ihrer Tochter Kari taucht auf, bricht in ihre Wohnung ein und hält die beiden auf Trab. Und dann die Frage aller Fragen: kann sich ein Mann zwischen die beiden Freundinnen stellen?Mir hat das Buch leider überhaupt nicht gefallen. Der Schreibstil war von Anfang bis Ende sehr gestelzt und hochgestochen "sie ward ins Bett gebracht". Die Geschichte wurde aus Lillys Perspektive erzählt, obwohl Mari die Hauptperson der Geschichte ist. Das fand ich sehr merkwürdig und komisch. Dann ging es fast ausschließlich nur um Sex in der Geschichte. Mari hat Sex mit Lillys Freund, umgekehrt. Sie schlafen mit verheirateten Männern usw. Das war mir einfach ein bisschen too much. Leider ist der eigentliche Sinn der Geschichte, nämlich die schicksalshaften Träume, überhaupt nicht zur Geltung gekommen. 

    Mehr
  • Träume des Schicksals

    Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman

    jenghi

    17. August 2017 um 10:31

    Träume des Schicksals Von Stine-Mari Moen   Zum Inhalt: Lilly erzählt wie Mari und sie sich kennenlernten. Die beiden lernen sich in Italien bei einem Fund einer auf dem Boden liegenden Kette kennen. Die beiden wollen sich beide gleichzeitig nach der Kette bücken und stossen sich am Kopf. Ein Italiener beugt sich runter und gibt die Kette Lilly. Lilly schenkt diese Mari. Mari hat eine 8-jährige Tochter und ist alleinerziehend. In letzter Zeit häufen sich Alpträume von Mari. In diesen wird sie von einem Unbekannten gerettet und hat dann Sex mit ihm. Sie glaubt den Unbekannten aus ihren Träumen in Stian gefunden zu haben. Sie trifft sich mit ihm, will aber das Lilly dabei ist. Lilly hat auch Sex mit Stian. Maris Tochter wird von ihrem Ex-Mann entführt. Nach einigen Verwirrungen und vielen sexuellen Abenteuern nimmt es doch noch ein gutes Ende.   Der Schreibstil ist sehr speziell, da fast die gesamte Geschichte aus der Perspektive der Freundin der Hauptperson beschrieben wird. Man mag es oder eben nicht, auf jedenfall ist es anders. Es ist leicht und lockig geschrieben und wohl am ehesten in der Kategorie Erotikromane. Ich persönlich finde das Cover wunderschön, aber für mich passt es nicht ganz zur Geschichte. Da es mich sehr an einen Fantasyroman erinnert. Während des Lesens, konnte ich die einzelnen Personen manchmal nicht verstehen und viele Taten nicht nachvollziehen. Was sich aber meistens mit einem AHA-Erlebnis aufgelöst hat. Das Buch ist wunderbar lesbar und unterhaltsam. Ich hoffe, noch mehr von der Autorin lesen zu können.

    Mehr
  • Ein netter Zeitvertreib

    Träume des Schicksals: Ein humorvoller Liebesroman

    Nicky123

    14. August 2017 um 20:15

    Inhalt:Die Protagonistin Mari hat wirre - teilweise erotische - Träume von einem Unbekannten - und trifft diesen eines Tages doch tatsächlich im Real Life! Völlig aus dem Häuschen berichtet sie ihrer besten Freundin Lilly von diesem schicksalhaften Erlebnis. Gemeinsam beratenschlagen sie, wie nun weiter vorzugehen ist, um mit dem bekannten Unbekannten anzubändeln. Als Mari ihn endlich an der Angel hat, ergeben sich jedoch neue Schwierigkeiten. Denn nicht nur ihr Ex und Vater ihrer Tochter mischt sich urplötzlich wieder in ihr Leben ein, sondern auch ihre beste Freundin Lilly wird zu einem schwerwiegenden Hindernis in dieser sich anbahnenden Beziehung.Cover & Titel:Der Titel passt zur Story, das Cover selbst verspricht allerdings eher etwas mehr Spiritualität und Gefühl als tatsächlich in der Geschichte vorhanden sind. Als "humorvollen Liebesroman" würde ich die Erzählung übrigens keinesfalls deklarieren. Die einzige Liebe, die hier sehr deutlich durchkam, war die körperliche. Von Gefühlsduseligkeit ist hier nicht wirklich viel zu lesen. Und ob man die durchaus wortgewaltigen Dialoge als "humorvoll" bezeichnen mag, liegt wohl an jedem Leser selbst. Meine Meinung:Obwohl ein durchaus interessantes Stilmittel, verwirrt die Erzählperspektive den Leser zu Anfang doch sehr. Denn es ist die Freundin Lilly, die hier als teilweise auktorialer Erzähler über das Leben ihrer Freundin Mari und als Ich-Erzählerin ihrer eigenen (eher nebensächlichen) Geschichte fungiert. Ich habe einige Kapitel gebraucht, um das Ausmaß dieser Perspektive ganz zu erfassen.Die Erzählweise selbst empfand ich in der ersten Hälfte des Buches als sehr anstrengend, da die Autorin sich eines doch recht "altmodischen" bis "schwierigen" Wortschatzes bedient. Auch die zu Anfang der Geschichte dafür gelieferte Erklärung (Maris Berufsfeld), ändert leider nichts an dieser Tatsache. Ich bin nun wirklich Niemand mit begrenztem Wortschatz, aber in diesem Roman gilt es doch recht viele Begriffe nachzuschlagen. Die Story ist außerordentlich geradlinig, sie enthält keine Informationen, die nicht für die Geschichte relevant sind. Auf der einen Seite ist das natürlich angenehm, da der Leser so nicht lange "in der Luft hängengelassen wird". Auf der anderen Seite wirkten manche Textpassagen dadurch recht lieblos in die Story geworfen, als wären sie ein "notwendiges Mittel zum Zweck". Die Story selbst besteht überwiegend aus Dialogen, wobei die Autorin dennoch ziemlich detailgetreu das Aussehen der einzelnen Personen und Orte schildert.  Allerdings eine Freundin, die permanent von der Schönheit einer anderen Freundin schwärmt und ihre Gedanken besser kennt, als sie selbst, war für mich ehrlich gesagt zu viel des Guten.Und worum geht es nun eigentlich? Um Sex. Die Story im Klappentext klingt wirklich interessant und man bekommt tatsächlich zu lesen, was sie verspricht. Aber im großen und ganzen besteht die Geschichte aus einer einzigen Orgie und ich kann nicht sagen, dass mir auch nur einer der Charakere in irgendeiner Weise sympathisch gewesen wäre - sie hatten allerdings auch keinen persönlichen Tiefgang ...Fazit:Es ist eine Geschichte, die sich aufgrund ihrer Geradlinigkeit schnell wegliest und auch ab Mitte der Story scheint die Autorin ihren roten Faden gefunden zu haben, denn es liest sich ab dann viel flüssiger und weniger verworren. Leider scheinen die ersten Kapitel eher ein "Weg in die Story hinein" zu sein. Hier wurde meiner Meinung nach unglaublich viel Potenzial verschenkt. Für "Zwischendurch" eine durchaus unterhaltsame Erzählung, aber kein literarisches Meisterwerk.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.