Stine Oliver

 4.4 Sterne bei 9 Bewertungen
Autorin von Miep & Moppe.
Autorenbild von Stine Oliver (©)

Lebenslauf von Stine Oliver

* Gebürtiges Landei
* Fantasievoll & neugierig
* Schreibt Geschichten, seit sie schreiben kann.
* Verrückt nach Büchern, Serien & Filmen (Biografien, Kinder- und Jugendbuchklassiker, Fantasy, Jane Austen & Co. ...)
* Reiselustig (Nordsee, Skandinavien, GB, Island)
* Kann nicht ohne: Meeresrauschen, Chips, Bingo The Otter,  ...

Botschaft an meine Leser

Bleib immer neugierig, fantasievoll, zuversichtlich und ein bisschen verrückt! 

Die beste Inspiration dazu findest du in Büchern – in denen, die schon geschrieben wurden, und in denen, die noch geschrieben werden!

Alle Bücher von Stine Oliver

Cover des Buches Miep & Moppe9783752887419

Miep & Moppe

 (9)
Erschienen am 01.02.2019

Neue Rezensionen zu Stine Oliver

Neu

Rezension zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver

Flauschig, phantastisch, sarkastisch. Einfach Miep & Moppe.
Pluems_Weltenarchivvor 8 Monaten


Anmerkung: Ich durfte das "Miep & Moppe" als Bloggerbotschafterin des DSPP 2019 lesen. Hierbei handelt es sich also um eine Meinung zu einem Rezensionsexemplar. Natürlich beeinflusst dies meine Meinung keineswegs. 

Ein überaus sarkastischer Teenie trifft auf lispelndes Karnickel 
Was habe ich Tränen gelacht. Miep wurde als 13 jähriges Teenie Mädel perfekt getroffen: wunderbar sarkastisch, immer ein klein wenig Vorlaut und schnelleres Sprechen als Denken. Da kann es schon einmal vorkommen, dass ihr kleine Bemerkungen über die Lippen rutschen, die vielleicht manchmal ein klein wenig... gemein?... neee, vollkommen ehrlich!... sind.
Ohne große Umschweife erfahren wir als Leser direkt ihr großes Problem - das Miep erst gar nicht wirklich begreift. Warum auch sollte man davon ausgehen, dass die Pfoten - wo normalerweise Mieps Hände sind - auch wirklich real sind? Nein, ein Teenie wie sie findet natürlich erstmal allerlei Gründe, warum sie wohl gerade ein wenig übergeschnappt ist. Die Hitze vielleicht. Oder die gülleduftende, frische Landluft.
Als sie auf Moppe, das lispelnde Zwergkaninchen, trifft, ist das Chaos perfekt - und das Abenteuer beginnt natürlich erst. Was wohl ein Mädchen, das sich gerne mal - wenn auch unbeabsichtigt - in ein Eichhörnchen verwandelt und ein flauschiges Kaninchen alles erleben können?

Lachtränen, norddeutsche Sprache und eine Geschichte, die Groß und Klein zu unterhalten weiß
Stine Oliver hat mir mit "Miep & Moppe" bewiesen, dass sie es kann: einen All Ager zu schreiben, der wirklich alle Leser, egal ob jung oder alt, unterhalten kann. Es macht Spaß, Mieps Verwandlungen mitzuverfolgen und so einen kleinen Hauch von Magie zu spüren. Eine Magie, die mich als Leserin aber auch innerhalb der Worte, Zeilen und Seiten immer wieder in ihren Bann zog - denn selten trifft man in einem Buch auf dermaßen triefenden Sarkasmus, der mit einem unglaublich amüsanten Teeniegehabe voll überzeugt.
Auch Moppe, der in einigen Kapitel zu Wort kommt, drückt sich einfach nur herrlich und kaninchengerecht aus - es ist eine Mischung aus knuffig, witzig und einfach nur cool.
Ein wenig schwierig und aufhaltend waren für mich jedoch die immer wieder auftauchenden norddeutschen Wörter, von denen ich nur wenige kannte. Einerseits war es schön, so ein wenig Neues hinzuzulernen, andererseits war es dann ab und an aber auch mühsam, wirklich am Ball zu bleiben. Gut, dass die Autorin mitgedacht und ein Glossar für all jene Wörter erstellt hat - sonst wäre ich so manches Mal hoffnungslos verloren gewesen. Dennoch kann ich es verstehen, dass Stine Oliver ein wenig ihrer Wurzeln mit in die Geschichte einfließen lassen wollte. Außerdem gebe ich es zu: manche Ausdrücke haben mich dann doch ein wenig grinsen lassen.  

Fazit
Stine Oliver hat mich mit ihrer Welt begeistert und gezeigt, dass es auch Bücher geben kann, die sowohl junge als auch alte Leser in ihren Bann ziehen können.
Die sehr realistisch wirkende - schließlich waren wir alle ja mal in dem Alter - Gedankenwelt von Miep, mitsamt ihrem überschäumenden Sarkasmus sowie Moppe mit seinem Bücherwurm-Kaninchen"charme" konnten mich vollkommen überzeugen.
Einzig manch plattdeutschen Wörter warfen mich ein wenig aus der Bahn. Da die Autorin jedoch ein mit Herzblut angelegtes Glossar hinten im Buch angehängt hat (seht euch die Fußnoten an! :D - nicht nur da, generell!), finde ich diesen Umstand allerdings nicht allzu schlimm.

Alles in allem ist "Miep & Moppe" ein mit Witz bestechendes, mit Fantasy lockendes und mit einem tollen Gesamtpaket überzeugendes Buch für Groß und Klein, Jung und Alt. Ein All Ager, das ich euch nur ans Herz legen kann. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver

Flauschiges Büchlein für jung und alt
Rhalkaiisvor 9 Monaten

Inhalt:

Miep ist ein dreizehnjähriges Großstadtmädchen, das die Ferien zusammen mit ihrer Mutter bei der Oma in einem Dorf mitten in der Pampa verbringt. Nach einem Schluck eines kalten Getränks bekommt Miep einen Schluckauf und verwandelt sich beim ersten Hicks plötzlich in ein Eichhörnchen. Verwirrt und verängstigt wird sie zu allem Überfluss auch noch von einem dahergelaufenen Kaninchen, Moppe, angesprochen. Erst nach und nach findet sie sich mit ihrer neuen Fähigkeit ab und freundet sich langsam auch mit dem Kaninchen an, das nicht nur mit ihr sprechen kann, sondern auch Musik und Bücher liebt. Was hinter all dem steckt, offenbart sich langsam im Laufe des Buches, wenn Miep weiter in die Welt der Tiere und der „Wandler“ eintaucht.


Meine Meinung:

Miep & Moppe ist ein Kinder-/Jugendbuch, das laut Angaben der Autorin für Kinder ab 10 Jahren geeignet ist. Dennoch hat es auch als Erwachsener Spaß gemacht, es zu lesen.

Die Sprache ist – typisch für ein Buch für jüngere Leser – einfach gehalten, der Umfang mit etwas über 200 Seiten überschaubar, schwere Wörter werden in einem zusätzlichen Satz bzw. in einer Wortübersicht am Ende des Buches noch einmal erklärt. Die Autorin flechtet auch immer wieder norddeutsche, regionale Begriffe aus dem Plattdeutschen mit ein, eine Nebenfigur spricht ganze Sätze auf Plattdeutsch. Die Idee dahinter ist gut und in der wörtlichen Rede auch gut umgesetzt. Die in den normalen Fließtext eingearbeiteten „Platt-Wörter“ empfand ich jedoch an einigen Stellen als unpassend – sie wirkten zu gewollt und etwas bemüht. Dem Lesevergnügen schadet das jedoch nicht.

Die Geschehnisse der Geschichte werden immer abwechselnd aus Mieps und aus Moppes Sicht geschildert, was dem Leser einen guten Einblick in die Gedankenwelt der beiden Protagonisten gibt. Die Charaktere sind dabei liebevoll und authentisch gezeichnet: Miep ist ein leicht pubertierender Teenie und Moppe ... naja, ein Kaninchen. Insbesondere Moppe hat mir sehr gut gefallen. Während es zahlreiche Anschauungsobjekte gibt, wie sich Teenies verhalten (vermutlich werden alle Eltern ihre Kinder wiedererkennen), ist das bei einem Kaninchen schon etwas schwerer. Der Autorin gelingt es jedoch aus dem typischen Verhalten eines Kaninchens Charaktereigenschaften zu kreieren, bei denen ich mir als Leser gedacht habe: Ja, so – oder zumindest so ähnlich – könnte ein Kaninchen vermutlich denken und empfinden.

Zusammen mit den beiden durchlebt der Leser das Gefühlschaos, das bei Miep durch die plötzliche Wandlerfähigkeit verursacht wird. Moppe hingegen ist ganz aufgeregt durch seinen neuen Kontakt zu Menschen, mit denen er jetzt endlich sprechen kann.

Leider geht es nicht darüber hinaus. Ich hatte etwas mehr „Abenteuer“ erwartet, irgendwelche Dinge, die die beiden zusammen erleben. Aufgaben, die sie mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und eventuell auch durch das Spiel mit den unterschiedlichen Körpergrößen lösen müssen. Zwar erhält Miep etwa in der Mitte des Buches einige Aufgaben, die sie im Auftrag der Tiere erfüllen soll, doch ihre Reaktion ist: sie wird bockig, wehrt sich dagegen und macht nichts. Man kann es auf die Pubertät schieben, dass sie sich – zumindest für mein Empfinden – plötzlich so entscheidet, doch meiner Meinung nach hätte es dem Buch gut getan, wenn sie sich den Aufgaben gestellt hätte. (Sorry für den Spoiler) Am Ende des Buchs entscheidet sie sich genauso plötzlich wieder um und kümmert sich um die Aufgaben, diese werden jedoch sehr schnell abgehakt – ohne Schwierigkeiten, ohne Abenteuer. Schade um das verschenkte Potenzial.


Fazit:

Trotz der Kritik ist Miep & Moppe ein äußerst unterhaltsames Buch, das aufgrund eines fehlenden „Abenteuers“ vor allem von den Charakteren, insbesondere den namensgebenden Miep und Moppe lebt. Vor allem Moppe mit seinem Sprachfehler ist einfach knuffig. Lesenswert für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene. Aufgrund des typischen Verlaufs von klassischen „Gefühlsromanen“ – Vorstellen der Charaktere, Näherkommen, Zusammenfinden, Bruch, Versöhnen – meiner Meinung nach vor allem für weibliche Leser geeignet. Insbesondere für Jungen hätte wohl etwas mehr „Action“ nicht geschadet.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver

Plötzlich Eichhörnchen ! :)........
mama_liestvorvor einem Jahr

Gefällt Euch das Buchcover auch so gut ?....
MIEP, ist die freche rothaarige Kleine mit Ringelshirt und MOPPE , das niedliche Zwergkaninchen. Moppe schaut Miep ganz liebevoll und glücklich an , so wie das eben gute Freunde tun... das kann man von der 13 jährigen , manchmal etwas launische Miep ,nicht immer behaupten ! Sie ist nicht so glücklick , das Sie ihre geliebten Ferien mit Mama bei Oma Hedy auf dem Land verbringen muss. In ihrer quirrligen Heimatstadt Hamburg ist es doch viel Schöner, dort kann Sie skatboarden und mit ihren Freunden zusammen sein.
Und während Miep auf dem Land, bei Oma, mit ihrem uncoolen Schicksal hadert , verwandelt Sie sich auch noch in ein Eichhörnchen ! JA...ihr habt richtig gelesen... Nicht in eine Prinzessein, sondern in ein Eichhörnchen ! Von diesem Tag an, versteht Miep nun an auch noch die Sprache von dem kleinen Kaninchen Moppe.... Das darf doch alles nicht wahr sein !!...
Schafft es das liebevolle ,kleine Zwergkaninchen, sich doch noch in Moppes Herz zu schleichen ? Und werden aus den anfangs langweiligen Sommerferien bei Oma, doch noch spannende , erlebnisreiche Ferientage ?.... Dann freut Euch über einen außergewöhnlichen, witzigen Lesespaß ! Eine lustige Fantasiegeschichte mit viel norddeutschen Humor....und wer sich beim Lesen schwertut mit einigen norddeutschen Aussprüchen , findet am Ende des Buches eine kleine Übersetzungsliste von Miep....Einfach genial ! :)
Von mir eine hundertprozentige Leseempfehlung, für eine wundervolle Geschichte von der Autorin Stine Oliver. Nicht zu Vergessen, die zauberhaften Illustrationen von Elli Brockmann.Geeignet für junge Leser zum selbst Schmökern und auch passend zum Vorlesen für kleinere Leser. Auch als Vorleser musste ich viel Schmunzeln und habe mich von Anfang an in dieser Kindergeschichte wohlgefühlt und Miep und Moppe in mein Herz geschlossen !...Flüssig und bildhaft zu Lesen... Ein Lesegenuss !  Und hoffentlich eine baldige Fortsetzung von MIEP & MOPPE :)......

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches LovelyBooks Spezialundefined
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
867 Beiträge
Cover des Buches Miep & Moppeundefined

Hallo liebe LovelyBooks-Leserinnen und -Leser,

ich bin Stine und ich würde mich gern mit euch im Rahmen einer Leserunde über mein erstes Buch
„Miep & Moppe“ austauschen.

Über das Buch

 „Miep & Moppe“ vereint Urban Fantasy und norddeutschen Humor, nostalgische Rockmusik und tierische Buchtipps. Erzählt wird abwechselnd von den beiden Hauptfiguren aus der Ich-Perspektive. Geeignet ist die dialogreiche, humorvolle Geschichte für Leserinnen und Leser ab 11 Jahren. Stichwort All-Age-Literatur: Auch die ersten Testleser um die 30/40 haben sich übrigens köstlich amüsiert ;-).

Der Klappentext:

Miep ist 13 und hätte nichts gegen besondere Kräfte, die einer Superheldin oder einer Zauberin vielleicht. Stattdessen verwandelt sie sich in ein Eichhörnchen. Während sie mit diesem uncoolen Schicksal hadert, will das Zwergkaninchen Moppe unbedingt Freundschaft schließen. Miep ist skeptisch. Was will der Fellträger von ihr und warum kann er lesen? Was weiß dieser Platt schnackende komische Kauz im Wald über sie? Und vor allem: Bleiben diese seltsamen Ohrpuschel etwa für immer?

Zur Leseprobe geht es hier

https://www.bod.de/booksample?json=http%3A%2F%2Fwww.bod.de%2Fgetjson.php%3Fobjk_id%3D2537114%26hash%3D46c1ddec0afb9aebd89071359e46f015

Über mich

Autorin, Lektorin und ausgebildete Journalistin. Ich lebe und arbeite in Bremen, aufgewachsen bin ich – unter anderem mit vielen Büchern – in einem norddeutschen Dorf. Das Faible für Tiergeschichten entstand wohl in dem Moment, als meine Eltern mir die erste Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen haben. „Miep & Moppe“ ist mein erstes Buch. Mehr Infos zu mir und zum Inhalt gibt es hier:

* www.miep-und-moppe.de 

* Instagram (@miep_und_moppe)

* Facebook (@miepundmoppe)


Wie könnt ihr bei der Leserunde dabei sein?

Die Verlosung der drei Ausgaben über das flauschige Duo „Miep & Moppe“ lief bereits im Dezember! Aber vielleicht habt ihr trotzdem Lust, auf eigene Pfote dabei zu sein? Ich freue mich darauf, euch kennenzulernen und eure Meinungen zu lesen.

Eure Stine

129 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Stine_Olivervor einem Jahr
Wie schön, das freut mich wahnsinnig! Genau: Teil zwei ist in Arbeit ...

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks