Stormie Omartian Mein Gebet macht uns stark

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Gebet macht uns stark“ von Stormie Omartian

Dieses Buch hat bereits viele Ehen verändert! Nun erscheint es bereits in der 14. Gesamtauflage und
enthält ein zusätzliches Kapitel. Wie können Sie Ihren Mann am besten unterstützen? Indem Sie für
ihn beten! Wenn Sie Gott beim Wort nehmen, werden Sie entdecken, wie das Gebet Ihren Partner und die
Ehe stark macht. Beleuchtet werden 31 verschiedene Bereiche, für die Sie beten können - von der
Arbeitsstelle Ihres Mannes über seine Sexualität bis hin zu seinem Glauben. Ein wunderbares Buch,
das nicht ohne Folgen bleiben wird!

Dieses Buch kann Ehen retten! Das perfekte Buch für alle Frauen, die zu ihrem "Ja, mit Gottes Hilfe" stehen wollen - ein Leben lang.

— cho-ice
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Macht des Gebets in der Ehe

    Mein Gebet macht uns stark

    LEXI

    17. March 2015 um 20:23

    „Das Gebet stellt eine ganz besondere Form der Kommunikation dar, die über unseren menschlichen Verstand hinausgeht.“ Während es Stormie Omartian in ihrem Buch „Mein Gebet macht mich stark“ um betende Frauen geht, konzentriert sie sich im vorliegenden Buch „Mein Gebet macht uns stark“ auf deren Ehemänner. Gleich zu Beginn weist die Autorin darauf hin, dass sie das Gebet für den Ehemann „als Kanal betrachtet, durch den die Kraft Gottes in dessen Leben fließen kann“. Sie plädiert dafür, der Macht des Gebets zu vertrauen, unter alle eigenen Bemühungen und Wünsche einen Schlussstrich zu ziehen und sich ausschließlich auf die Kraft Gottes zu verlassen. Stormie Omartian bestätigt zugleich aber auch, dass es nicht immer leicht ist, Rücksichtslosigkeit, Beleidigungen, Gleichgültigkeit, irritierendes oder gar nachlässiges Verhalten zu verzeihen und für diese Person zu beten. Jedoch stellen Verhaltensweisen wie permanente Argumentationen, Ignorieren, Aus-dem-Weg-gehen, Diskutieren oder Beleidigt sein ihrer Meinung nach ebenfalls keine Lösungen dar. Sie meint vielmehr, dass eine Voraussetzung dafür, für den eigenen Ehemann zu beten, nicht nur ein zeitlicher Faktor ist, sondern dass man vielmehr darum bitten sollte, dass die eigenen negativen Emotionen wie beispielsweise Bitterkeit, Groll oder Zorn aus unsern Herzen genommen werden sollen. Es umfasst auf alle Fälle die Bereitschaft zuzulassen, sich selbst zu verändern. Die Themenvielfalt in diesem Buch ist groß. Stormie Omartian widmet sich der Beziehung, der Ehe, der Familie, der Sexualität, den Gedanken, Ängsten, Versuchungen, und vielen anderen Aspekten. Nach einigen einleitenden Worten geht die Autorin in insgesamt 31 Kapiteln jeweils auf ein bestimmtes Thema zunächst theoretisch und mit praktischen Beispielen verbunden ein, um anschließend einen dazu passenden Gebetsvorschlag zu präsentieren. Sie schließt jedes Kapitel mit Zitaten aus der Bibel und gibt stets auch einen Quellenverweis dazu an. In diesem Sinne würde ich dieses Buch weniger als Sachbuch, sondern vielmehr als Arbeitsbuch bezeichnen, das man immer wieder zur Hand nimmt, um nachzulesen und sich von Stormie Omartian inspirieren zu lassen. Ihre klugen Ausführungen und ihre wunderschön formulierten Gebetsvorschläge regen an, es ihr gleich zu tun und sich an eigenen Formulierungen zu versuchen. Fazit: „Mein Gebet macht uns stark“ ist ein motivierender Ratgeber und wertvoller Lebens- bzw. Gebetsbegleiter für Frauen, der nicht nur die eigene Sicht auf Dinge verändern kann, sondern auch dazu in der Lage ist, eine Ehe stark zu machen.

    Mehr
  • Gebet, das eine Ehe und Menschen verändern kann

    Mein Gebet macht uns stark

    Arwen10

    16. January 2015 um 19:51

    Von Stormie Omartian gibt es mehrere Gebetsbücher. In diesem Buch geht es um das Gebet, dass Frauen für ihre Männer beten. Und welche Folgen dieses ausdauernde Gebet haben kann. Die Themen sind vielfältig und ich war beim Lesen erstaunt, auf wieviel Gebieten sich das Gebet für den Ehemann anbietet. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es gibt einen ehrlichen Einblick in Stormie Omartians Ehe und ein paar sehr gute Beispiele. Der Bezug zur Bibel gefällt mir sehr gut. Die Gebete sind wunderbar formuliert und wirken sehr kraftvoll. Dazu gibt es noch wunderbare Zitate aus der Bibel. Dieses Gebetsbuch für Ehefrauen beweist, dass man viel für seine Ehe tun kann. Gerade auch in Zeiten, wo es nicht gut in der Ehe läuft, bietet sich mit Gebet die Möglichkeit, etwas zu verändern. Das geht nicht immer schnell, manchmal ist auch einiges an Ausdauer gefragt. Aber immer wird deutlich, dass es sich lohnt. Das Gebet verändert, zuletzt auch die Ehefrau selbst. Gerade wenn man denkt, nur beim anderen sind Fehler zu suchen, wird man auf eigene Unzulänglichkeiten aufmerksam gemacht. Der Autorin gelingt es sehr gut, die Zusammenhänge aufzuzeigen. Durch ihr ehrliches Beispiel nimmt sie auch dem Leser die Scheu, eigene Fehler einzugestehen. Dieses Buch kann eine Möglichkeit sein, eine Ehe zu retten. Bevor man aus irgendwelchen Gründen ganz aufgibt, sollte man dieses Buch versuchen. Gleichzeitig ist es aber auch eine wunderbare Möglichkeit, etwas für seine Ehe zu tun und das bevor, es schlecht aussieht. Von daher ist das Buch allen Ehefrauen zu empfehlen, die gewillt sind, für ihren Mann und ihre Ehe zu beten. Und es ist ein wunderschönes und sehr sinnvolles Geschenk zur Hochzeit.

    Mehr
  • Dieses Buch kann Ehen retten!

    Mein Gebet macht uns stark

    cho-ice

    13. November 2014 um 08:16

    „Mein Gebet macht uns stark“ ist inzwischen auch auf dem deutschen Markt zu einem echten Klassiker geworden und erscheint mittlerweile in der 14. Auflage. Diese Neuauflage von 2014 enthält ein zusätzliches Kapitel, sodass das Buch nun aus insgesamt 31 Kapiteln besteht – perfekt, um einen Monat lang für seinen Mann zu beten und danach wieder von vorn zu beginnen! Die einzelnen Kapitel sind unterschiedlichen Aspekten und Bereichen des Lebens gewidmet. Manche sind naheliegend (wie z. B. „Seine Arbeit“, „seine Sexualität“, „seine Finanzen“, „seine Gesundheit“, „sein Glaube“), andere erfrischend originell. Vom Aufbau her sind sie alle gleich: Zunächst erläutert Omartian das jeweilige Thema, erklärt, warum es wichtig ist, dafür zu beten, und würzt das Ganze mit entsprechenden Beispielen aus dem wahren Leben. Danach erscheint ein Beispielgebet und unter dem Abschnitt „Kraft aus Gottes Wort“ sind noch einmal eine Reihe relevanter Bibelstellen aufgeführt. Das klingt zunächst recht simpel. Was begeistert mich also so an „Mein Gebet …“? Zunächst einmal die Grundlage, die die Autorin mit ihrer Einleitung über „Die Macht des Gebets“ schafft. Sie lässt keinen Zweifel daran, dass wir als Ehefrauen eine wichtige Rolle spielen und es einen gravierenden Unterschied macht, ob wir für unseren Mann beten oder nicht. Gleichzeitig hält sie uns schonungslos den Spiegel vor und betont, dass es dabei auch Situationen gibt, in denen wir gefühlsmäßig überhaupt nicht für unseren Mann beten wollen und vielleicht sogar so weit sind, dass wir unsere Ehe bereits aufgeben möchten.  Deshalb beginnt das erste Kapitel auch mit „Seiner Frau“, denn Gebet verändert zuerst einmal den, der betet. Das Geheimnis für den Erfolg von „Mein Gebet …“ liegt auch darin begründet, dass bestimmt die Hälfte der Texte gar nicht von Stormie Omartian selbst stammen. Oft lässt sie die Bibel für sich sprechen bzw. belegt ihre Aussagen schlüssig mit entsprechenden Bibelzitaten. Hier wird deutlich, dass sie von ihrem Pastor Jack Hayford geprägt wurde, der der Heiligen Schrift einen ähnlich hohen Stellenwert zuschreibt. Und Gottes Wort hat bekanntlich eine immense Kraft … Da ich seit Jahren die englische Originalfassung des Buches nutze, um für meinen Mann zu beten, war ich sehr gespannt auf die deutsche Ausgabe. Und hier fand ich schließlich noch einen weiteren Grund für die weite Verbreitung im deutschsprachigen Raum: Die Übersetzerin, Damaris Müller, hat wirklich großartige Arbeit geleistet und mit viel Geschick die manchmal schwierigen Formulierungen gekonnt ins Deutsche übertragen. Besser geht es kaum – ein großes, kollegiales Lob! Ich empfehle „Mein Gebet macht uns stark“ ausdrücklich jeder verheirateten Frau und auch bereits allen, die erst noch auf eine Ehe zusteuern. Es ist nie zu früh oder zu spät, mit dem Gebet für seinen (potenziellen) Mann zu beginnen. Ich bin überzeugt: Dieses Buch kann Ehen retten!

    Mehr
  • Eine Lebenshilfe für Ehefrauen

    Mein Gebet macht uns stark

    pallas

    26. October 2014 um 19:44

     Dieses Buch von Stormie Omartian vermittelt uns, wie es uns gelingt in schwierigen Situationen der Ehe für den anvertrauten Mann zu beten.  Durch unser Gebet bauen wir einen Kanal, durch den die liebevolle und mächtige Kraft Gottes in sein Leben fließen kann. Es gibt keine bessere Art und Weise, wie wir unseren Ehemann lieben können als für ihn regelmäßig und intensiv zu beten. Auf diese Art können wir ihn vor der allseits gegenwärtigen, negativen Kraft schützen. Dieses Buch ist in einunddreißig Kapitel unterteilt. In ihnen werden die wichtigsten Bereiche angesprochen, die sein Leben betreffen.  In unserem Glauben bildet die Ehefrau mit ihrem Mann eine Einheit. So ist es sehr wichtig, dass gerade sie für die andere Hälfte intensiv betet. Denn nur so können beide den Segen empfangen und Erfüllung erhoffen.  Jede Ehe ist diese Anstrengung wert und wir können beten, dass wir einander nicht gleichgültig sind sondern im Gegenteil liebevoll und warmherzig im täglichen Umgang miteinander leben. Uns einander zuhören und miteinander leben und nicht in Kälte nebeneinander her. Die Ehe sollte zu keinem Tag als selbstverständlich erachtet werden, sondern viel lieber eine Quelle der Kraft und Freude sein. Die Ehe in Ehre zu halten und treu füreinander einstehen, miteinander Entscheidungen treffen und entscheidende Wege nie alleine beschreiten, gilt es zu verwirklichen.  Die Ehefrau sollte sich die Stärken ihres Mannes vor Augen halten, nicht nur die Schwächen. Es ist nicht gut eigene Wünsche in den Ehemann zu projizieren, sondern es ist besser das Geschenk des täglichen Entdeckens vieler Facetten im anvertrauten Menschen zu erleben - so sind Enttäuschungen besser zu überwinden oder kommen gar nicht erst zu Stande.  Es ist gut zu beten, dass mein Mann nicht vor Bitterkeit und Zorn beherrscht wird, sondern seine Gedanken mit Gottes Schutz umgeben sind. Dass nicht die Angst ihn beherrscht sondern Gott ihm Weisheit schenkt und Weisungen aufzeigt die er im Leben beschreiten soll. Es ist gut, immer auf Gottes Stimme zu hören.  Lähmt unser Leben ein Ungleichgewicht wie Krankheit oder Schwäche, können wir beten. Gott erinnert uns daran, dass unser Körper ein Tempel ist, den wir nicht zugrunde richten dürfen. 1Korinther 3,16-17. Lass den Ehemann nie seine Orientierung verlieren und ein guter Vater seiner Kinder sein. Er soll nicht von seiner Vergangenheit berrscht werden oder sich in irgendwelchen Abhängigkeiten verstricken.  Manchmal erscheint es uns, dass Gott uns nicht zuhört oder gar nicht da ist, doch wir sollen nie aufgeben weiter an ihn zu glauben und zu ihm  beten. In 1Petrus 1,6-7 steht geschrieben:"Auch wenn ihr für eine Weile viel erdulden müsst. Dies dient dazu,euren Glauben zu prüfen, damit sich zeigt ob er wirklich stark und rein ist. Er wird erprobt, so wie Gold im Feuer geprüft und geläutert wird - und euer Glaube ist Gott sehr viel kostbarer als bloßes Gold." Wir sollen an die Armen denken und nie vergessen, dass auch uns hier auf Erden all das Empfangene von Gott geschenkt wird. Unsere Worte sollen für andere gut und aufbauend sein denn so können wir ein Beispiel und zukunftsweisend für viele Verzweifelte sein. Alle Gläubige sind Gottes Erben und das heißt wir bekommen Teil am unvergänglichen Leben des Vaters. Gott will nicht, dass wir die Zukunft kennen, sondern dass wir ihn über unser Leben kennen lernen. Wir sollen darauf vetrauen, dass er uns Schritt für Schritt in die Zukunft führt.  Wir können für unseren Mann beten, möge Gott ihm eine Vision für die Zukunft schenken, die ihn motiviert und ein tiefes Gefühl der Geborgenheit schenkt. Ein wunderschönes Versprechen wird mich allzeit begleiten. Es ist dies ist ein Ausschnit aus Jeremia 29,11: "Mein Plan ist Euch Heil zu geben und kein Leid. Ich gebe euch Zukunft und Hoffnung"  Es ist einfach nicht möglich, dieses gute Buch an einem einzigen Tag zu lesen. Viel zu viel Inspirierendes und Lehrreiches steht darin. So viel Nach- Denkenswertes, so viel Schönes. Es lädt dazu ein es sich am besten Kapitelweise aufzuteilen, um es Stück für Stück zu verinnerlichen. Ich empfand es gar nicht anstrengend so vorzugehen; ganz im Gegenteil! Ich werde dieses Werk - auch nachdem ich es nun vollends las - noch oft in die Hand nehmen. Es ist eine wundervolle Stütze für meine Gebete und eine verläßliche Ermunterung nie auf zu geben. Das Buch ist auch für Menschen gedacht, die bislang noch nie gebetet haben, um ihnen eine Starthilfe zu geben. Das schöne Werk von Stormie Omartian leitet uns ganz sicher dahin, dass Liebe wächst, die von Gott stammt, denn es hilft Vertrauen zu gewinnen. Ganz sicher erhalten wir die Möglichkeit einen liebevollen Umgang mit dem uns anvertrauten Ehemann aufzubauen.  In meinen Augen hat Stormie Omartian ein sehr gelungenes Buch verfasst und anhand vieler realistischer Beispiele mitten aus dem Leben  sehr schön verdeutlicht. Jede Seite ist sehr angenehm zu lesen, kein bischen schwer oder gar überfrachtet. Ich kann dieses Werk rundum allen Ehefrauen, die ihren Mann in ihrem Eheleben in verlässlicher Liebe stützen möchten, empfehlen. Vielen Dank der Autorin für den wertvollen Beitrag für unser Leben

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks