Stuart Turton

 4.1 Sterne bei 304 Bewertungen

Lebenslauf von Stuart Turton

Der überwältigende Publikumserfolg: Stuart Turton ist ein britischer Schriftsteller und Reisejournalist. Sein Debüt als Autor gab er mit seinem Werk „Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle“ und landete damit einen überwältigenden Publikumserfolg. 

Hierfür wurde er sogar mit dem Costa First Novel Award ausgezeichnet. Durch Übersetzungen in über 25 Sprachen machte sich der Autor auch einen internationalen Namen. Heute lebt er zusammen mit seiner Familie in London.

Alle Bücher von Stuart Turton

Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle9783608504217

Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

 (239)
Erschienen am 24.08.2019
Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle9783453441156

Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

 (0)
Erscheint am 08.03.2021
Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle9783958625310

Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

 (49)
Erschienen am 03.09.2019
Cover des Buches The Seven Deaths of Evelyn Hardcastle9781408889541

The Seven Deaths of Evelyn Hardcastle

 (16)
Erschienen am 08.02.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Stuart Turton

Neu

Rezension zu "Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle" von Stuart Turton

Stuart Turton - Die sieben Tode des Evelyn Hardcastle
Chrissy87vor 16 Tagen

Die Inhaltsangabe schenke ich mir, da ich keine Ahnung habe, wie ich die Story in meinen Worten zusammen fassen soll ohne dabei zu viel zu verraten.
Ich habe das Hörbuch gehört und anfangs war ich doch ein wenig irritiert, da ich doch mit einem historischen Krimi gerechnet hatte und dann war diese Geschichte etwas komplett anderes.
Aber als ich mich dann auf die Geschichte eingelassen habe, war es der pure (Hör-)Genuss. Ich habe jede Minute geliebt und am Ende, selbst als man vieles erahnen konnte, war es einfach nur ein einziger Mindf**k.
Und auch ein großes Kompliment an den Autor, sich so eine grandiose Geschichte auszudenken und dabei nicht durcheinander zu kommen.
Ich kann dieses Buch nur jedem wärmstens empfehlen der auf Krimis zum mit rätseln steht.

Kommentare: 2
6
Teilen

Rezension zu "Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle" von Stuart Turton

Wer tötete Evelyn Hardcastle?
wanderer-of-wordsvor einem Monat

Der Plot liest sich wie ein ganz normaler Krimi, doch das Buch hat eine raffinierte Besonderheit. Protagonist Aiden Bishop steckt in einer Zeitschleife fest, er erlebt den Tag des Maskenballs immer wieder. Beenden kann er das Ganze nur indem er den Mörder von Evelyn Hardcastle überführt. Dazu kann er den Tag insgesamt acht Mal erleben und befindet sich dabei jedes Mal im Körper eines anderen Gastes. Schafft er es in dieser Zeit nicht den Mordfall zu klären so beginnt der Zyklus von vorne: er verliert seine Erinnerungen und beginnt wieder bei Tag eins. Ja, das ist genauso verwirrend wie es klingt!

Der Leser ist zu Beginn genauso ahnungslos wie der Protagonist. Dessen Erlebnisse werden nicht gleich erklärt, sondern ergeben erst dann einen Sinn, wenn er den Tag aus der Sicht eines anderen Menschen nochmals erlebt. Je weiter man voranschreitet, desto verständlicher wird das bisher gelesene. Das hat zur Folge, dass man auf den ersten 100 Seiten erstmal sehr verwirrt ist und auch vieles im Kopf behalten muss, weil darauf später nochmal Bezug genommen wird. Auch die vielen Personen auseinanderzuhalten ist nicht ganz einfach. Dazu kommen deren Verwicklungen untereinander: Freunde, Verwandte, Feinde, Dienstboten, … - das alles zu überblicken ist nicht einfach. Wenn man aber erst mal in der Geschichte drin ist, kann man das Buch nicht mehr weglegen.

Die Informationshäppchen regen zum Spekulieren an und die Hinweise fügen sich wie ein Puzzle nach und nach zusammen. Es ist faszinierend, gemeinsam mit Aiden nicht nur den Mord aufzuklären, sondern auch den Tag und dessen Ereignisse in den richtigen Zusammenhang zueinander zu setzen und endlich zu verstehen was passiert ist.


Zugegeben, an mancher Stelle hatte ich nur Fragezeichen vor Augen. Aber wie sich nach und nach alles zu einem Bild zusammenfügen ist super faszinierend!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle" von Stuart Turton

Düster, spannend aber auch verwirrend
Ms_Violinvor 2 Monaten

Auf Blackheath, dem alten, abgelegenen und mittlerweile ein wenig heruntergekommenen Anwesen der Familie Hardcastle, findet ein Maskenball statt. Am Ende des Abends wird die Tochter des Hauses, Evelyn, tot aufgefunden. Auch wenn es nicht so aussehen soll, war es Mord und von nun an stirbt Evelyn Hardcastle jeden Abend. So lange bis ihr Mord aufgeklärt wird. Erst dann wird die Endlosschleife dieses düsteren Tages enden.


Dieser definitiv etwas andere Kriminalroman macht es einem nicht ganz leicht, darüber zu schreiben ohne das man gleich zu viel verrät. Mal schauen, wie ich mich schlage.

Mit diesem Buch habe ich so einige Höhen und Tiefen erlebt. Den Anfang empfand ich als verwirrend, da ich vom Klappentext ausgehend eine andere Ausgangssituation erwartet hatte, man aber mitten ins Geschehen geworfen wird und die Verwirrung des Protagonisten, der anfangs keine Ahnung hat, wer oder wo er ist, direkt miterleben darf.
Dabei dauerte diese Verwirrung bei mir längst nicht so lange, wie sie bei der Hauptfigur dauerte, denn ich war ja schließlich durch den Klappentext vorgewarnt - wodurch ich besagten Klappentext übrigens noch weniger gelungen empfinde, denn bei mir hat er nicht nur andere Erwartungen heraufbeschworen, sondern auch noch wichtige Details verraten, die ich vielleicht lieber mit dem Protagonisten selber herausgefunden hätte.

Auch die Erzählweise hat mich an einigen Stellen schon mal fast zum Verzweifeln gebracht, denn man springt zwischendurch zwischen den einzelnen Tagen der Ermittlung hin und her. Wieso, weshalb und warum erfährt man aber auch erst etwas später. So jedenfalls kam es vor, dass ich den Verlauf der Handlung gerade gebannt verfolgt habe und schon musste man sich wieder auf eine komplett neue Situation einstellen. Das fand ich nicht immer gelungen, weil es bei mir eher zu Frustration geführt hat und nicht - wie vielleicht erhofft - zu einem erhöhten Spannungsgefühl, weil man mit einem Cliffhanger zurückgelassen wurde. 

Die Figuren an sich, ihre Motivationen, Konstellationen und Handlungen fand ich ausnahmslos düster und haben mich manchmal ein wenig demotiviert weiterzulesen, weil es mir zwischendurch einfach ein wenig zu viel wurde. Allerdings gibt es zum Ende hin auch eine Art Erklärung dafür, warum dieses ganze Setting so dunkel und düster ist.
 Irgendwann war ich dann aber doch ziemlich gebannt von der Geschichte und wollte endlich die Auflösung wissen und ob ich mit meinen Theorien richtig liege, also haben meine Lesepausen nie lange angehalten.

Einen Teil der Auflösung fand ich nicht sonderlich überraschend und hat sich für mein Empfinden extrem früh abgezeichnet, weswegen ich nicht verstanden habe, warum die Hauptfigur nicht in der Lage war, eins und eins (im wörtlichsten Sinne) zusammenzuzählen. Ein anderer Teil kam für mich überraschend und was die Erklärung betrifft, warum das ganze Setting so finster ist, sind mir einfach zu viele Fragen unbeantwortet geblieben. Die Gesellschaft und Technologie dahinter hätte ich gerne genauer erläutert gehabt, weswegen ich dann auch mit dem Ende wieder nicht so richtig zufrieden war.

Fazit: Ein düsteres, spannendes, streckenweise aber auch sehr verwirrendes Buch, bei dem aber längst nicht alle meine Fragen zum Ende hin beantwortet wurden. Ich habe hier wirklich so einige Höhen und Tiefen beim Lesen erlebt und fand die Gesamtbewertung daher nicht ganz leicht, kann aber am Ende dank der sehr gemischten Gefühle einfach nicht mehr als drei Sterne vergeben.

Kommentare: 7
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastleundefined

Auf dem Maskenball der Familie Hardcastle wird Tochter Evelyn ermordet - jeden Tag aufs Neue. Bis Aiden Bishop das Rätsel ihres Todes gelöst hat. Willst du herausfinden, wer der Mörder ist? Dann löse selbst unseren fiktiven Mordfall und gewinne eines von 30 Exemplaren.

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im Crime Club.


Auf dem Maskenball der Familie Hardcastle wird Tochter Evelyn ermodert - jeden Tag aufs neue. Bis Aiden Bishop das Rätsel ihres Todes gelöst hat, erwacht er immer wieder in Endlosschleife am Tag des Maskenballs und muss herausfinden, wer Evelyn getötet hat. 


Willst du auch herausfinden, wer der Mörder ist? Im Crime Club verlosen wir zusammen mit dem Tropen Verlag 30 Exemplare von "Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle" von Stuart Turton. 


Um teilzunehmen musst du deine eigenen ermittlerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen! Löse diesen fiktiven Mordfall selbst und trage deine Lösung ins Bewerbungsformular ein! 


Hier geht´s zum Rätsel!


Neugierig? Hier geht es zur Leseprobe!


Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden und Buchverlosungen.


1259 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die sieben Tode der Evelyn Hardcastleundefined

Agatha Christie meets "Und täglich grüßt das Murmeltier" - dieser Krimi stellt alles Altbekannte aus dem Genre auf den Kopf!

Wir verlosen 15 Exemplare des Hörbuches "Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle" und schicken euch mitten hinein in das rätselhafte Geschehen rund um den Maskenball.

Liebe Krimi-Freundinnen und Krimi-Freunde, 


Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle“ von Stuart Turton ist eine raffiniert komponierte Kriminalgeschichte, wie ihr sie noch nie zuvor gehört / gelesen habt. Wir laden euch ein, das Hörbuch in einer spannende Hörrunde zu entdecken. 15 Exemplare (2 MP3-CDs) stellen wir euch hierfür zur Verfügung. 

Wir freuen uns auf diese Hörrunde mit euch und sind schon gespannt auf eure Rezensionen.


Im Falle eines Gewinnes seid ihr dazu verpflichtet, aktiv an der Hörrunde teilzunehmen und am Ende eine Rezension zu verfassen.


Das AUDIOBUCH-Team drückt allen Bewerbern die Daumen!



------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sprecher:

Frank Stieren schlüpft stets überzeugend in verschiedene Rollen, als Hörbuchsprecher genauso wie als Schauspieler. Bei seiner Arbeit als Hörbuchinterpret lässt er sich nicht auf ein spezielles Genre festlegen - folglich gelingt ihm auch der Ausflug in das Krimi-Genre herroragend.

442 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Stuart Turton im Netz:

Community-Statistik

in 508 Bibliotheken

auf 129 Wunschlisten

von 14 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks