Subina Giuletti Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(6)
(3)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir“ von Subina Giuletti

Eine heiße Nacht, eine Menge Alkohol und eine perverse Idee ... Anna ist Produkt-Designerin für Luxus-Artikel, als ein Anruf ihrer Eltern sie vor neue berufliche Herausforderungen stellt. Obwohl sie schon den einen oder anderen Schicksalsschlag hinter sich hat, ist sie sonnig, ausgeglichen und hat eine unverrückbar positive Einstellung zur Welt. Eines Tages schreibt ein markanter Typ sie auf Facebook an, der nicht nur eine gegensätzliche Meinung von der Welt hat, sondern sich auch ungefragt in ihr Leben einklinkt. Doch längst hat eine schicksalhafte Nacht, eine Menge Alkohol und eine perverse Idee eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die Annas Einstellung zum Leben auf eine sehr harte Probe stellen und niemanden unverändert zurücklässt. Kannst du deine Arme wieder öffnen, wenn du zutiefst verletzt wirst? Eine lebensverändernde Geschichte voller Emotion, Dramatik und Liebe, über das Gute in uns - und das, was das Leben wertvoll macht.

Es handelt sich um eine wundervolle, emotionale und mitreißende Liebesgeschichte.

— tanlin_11
tanlin_11

Anders als erwartet..

— romi89
romi89

Ansatz zu einem tollen Buch - wenn nicht auf Teufel komm raus alles so over the top wäre.

— DrunkenCherry
DrunkenCherry

Gefühlvoll, witzig aber auch traurig, spannend und zum Nachdenken anregend.

— chrikri
chrikri

Psychologisch ausgereifte Unterhaltung, dessen Fäden plausibel zu einem feinen Netz verwoben werden.

— louella2209
louella2209

eine tiefgehende Geschichte..

— Lila09
Lila09

Toller Schreibstil, außergewöhnliche Geschichte, mit kleinen Anlaufschwierigkeiten sehr spannend!

— Kitty_Catina
Kitty_Catina

Absolut empfehlenswert und sehr schön beschrieben, wie manches Mal das Schicksal, sich seinen Weg sucht.

— Solara300
Solara300

Stöbern in Liebesromane

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

Auf den Wellen des Glücks

Liebesgeschichte, die ich unglaubwürdig, oberflächlich empfand, ohne Tiefe, dafür det

liberty52

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Spannender Irland-Liebes-Roman

Letizia00

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

Für alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fängt der Himmel an

Gutes Buch über die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderschöne und emotionale Geschichte

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    tanlin_11

    tanlin_11

    03. February 2017 um 20:47

    Im Roman „Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir“ entführt Subina Giuletti den Leser gekonnt in Annas Welt. Die aufgebaute Spannung fesselt den Leser und mit vielen ihrer Worte berührt die Autorin das Leserherz oder reget zum Nachdenken an. Zur Handlung des Romans möchte ich vorab nur ein paar Anmerkungen machen: Die liebenswerte Anna ist Mutter von zwei Kindern und musste in ihrem Leben bisher schon so manche Schicksalsschläge hinnehmen. Dennoch meistert sie ihr Leben sehr gut, denkt immer positiv und lässt sich nicht unterkriegen. Sie ist eine richtige Frohnatur. Als die gelernte Produktdesignerin versucht das Familienunternehmen zu retten, kommt sie an Facebook nicht vorbei und lernt auf diesem Weg einen Mann kennen. Zunächst ist sie nicht sehr angetan von ihm, aber nach einiger Zeit fängt sie an ihm immer mehr zu vertrauen und ist sogar bereit ihn zu treffen… Wenn ihr Anna kennenlernen wollt und es euch interessiert wie sich die Geschichte zwischen Anna und ihrer mysteriösen Facebook-Bekanntschaft entwickelt, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt lesen. Meint der Fremde es wirklich ernst mit Anna und wie reagiert diese, als ihre tragische Vergangenheit sie wieder einzuholen droht? Lest selber… Der Schreibstil der Autorin gefällt mich sehr gut. Das Buch lässt sich sehr flüssig und leicht lesen und enthält genau die richtige Dosis an Emotionen und Tiefgang. Gekonnt schafft es Subina Giuletti den Leser mitzureißen, sodass man vollkommen in die emotionale Welt von Anna und ihrer Familie eintaucht. Die Geschichte hat mein Herz berührt und hat mich darüber hinaus zum Nachdenken angeregt. Die Handlungen und Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und werden anschaulich beschrieben, sodass sich der Leser sehr gut in die Situation von Anna und William, ihrer Facebook-Bekanntschaft, hineinversetzen kann. Beide Protagonisten sind perfekt aufeinander abgestimmt und Anna hat meine Sympathie sofort gewonnen. Sie hat mir durch ihre positive Lebenseinstellung einfach super gefallen und William entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu so einem netten, verantwortungsvollen und lieben Menschen, dass man ihn einfach mögen muss. Aber auch die Nebencharaktere werden sehr liebevoll dargestellt und sind sehr sympathisch. Das Ende des Buches ist für mich viel zu schnell gekommen, denn ich hätte gerne noch weiter am Leben von Anna und William teilgenommen. Aber es ist ein wunderschönes Ende, welches mich vollkommen überzeugt hat und das Buch meiner Meinung nach perfekt abgerundet hat. Fazit: Es handelt sich um eine wundervolle, emotionale und mitreißende Liebesgeschichte. Eine unbedingte Leseempfehlung an alle Liebesgeschichten-Liebhaber und die, die es mal versuchen wollen.

    Mehr
  • Anders als erwartet..

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    romi89

    romi89

    29. January 2017 um 12:07

    Das Cover wirkt geheimnisvoll udn prickelnd.Beim Lesen hatte ich einige große Längen zu überwinden, bevor die Story etwas Fahrt aufnahm. Anfangs liegt das Augenmerk der Autorin wohl auf dem angekündigten Tiefgang.Doch da der Schreibstil angenehm zu lesen war, habe ich mich angehalten gefühlt weiter zu lesen und zu hoffen, dass meine Erwartungen schließlich noch erfüllt würden.UND ich wurde nicht enttäuscht. Die Spannung wurde hereinkatapultiert, Erotik ebenso - es passierte fast schon zu viel als dass es realistisch sein kann. Das hat der Geschichte etwas Wichtiges genommen, finde ich. Es war sprichwörtlich zu viel des Guten.  Die Charaktere hingegen waren mit all ihren Ecken und Kanten gut ausgestaltet.Die Lektüre war ein Wechselbad der Gefühle für mich!Es war anders als erwartet, aber nicht schlecht...

    Mehr
  • Immer ein bisschen übers Ziel hinaus...

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    DrunkenCherry

    DrunkenCherry

    14. January 2017 um 05:02

    Dieses Buch hat mich wirklich beschäftigt - und zwar in vielerlei Hinsicht. Es begann damit, dass der Klappentext vollkommen falsche Erwartungen an das Buch heraufbeschwor. Man bekommt hier definitiv keinen Erotikroman. Nicht einmal ansatzweise. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt... Verkaufen Erotikbücher sich doch momentan sehr gut...Aber da der Schreibstil doch recht angenehm war, habe ich mich auf die Geschichte eingelassen. Nun ja...ich wollte. Aber die ersten 200 Seiten haben es mir wirklich schwer gemacht. Die Autorin scheint sich etwas verzettelt zu haben und schreibt und schreibt und schreibt...aber passieren tut nicht wirklich etwas. Die erste Hälfte des Buches hätte man wahrscheinlich um die Hälfte kürzen können. Dazu kommt noch die unsägliche Pseudophilosophie/Spiritualität à la "Tue Gutes und dir wird Gutes wiederfahren" etc. Nicht falsch verstehen, ich kann solchen Ansichten durchaus was abgewinnen - allerdings wird hier so mit der Moralkeule gefuchtelt, dass es wirklich abstoßend war und man die ganze Zeit aus dem Off so eine "bla bla bla"- Stimme im Kopf hatte. Es war einfach zu viel. Nicht enden wollende Monologe über die Schönheit des Lebens - aber der Tiefgang, den die Autorin ihren eigenen Büchern bescheinigt, konnte ich da beim besten Willen nicht finden. Man merkt, dass einem die Autorin ihre eigene Lebensphilosophie mitteilen will - aber dabei vergisst sie teilweise ihre Geschichte.Aber ich will nicht nur meckern. Nach der Hälfte des Buches kam endlich Fahrt ins Geschehen. Es passierte was. Und zwar einiges. Und das war sogar interessant. Leider kann ich nichts zum Geschehen schreiben, ohne zu spoilern. Aber es gibt Krankheiten, Trauer, Internetphänomene und natürlich Liebe. Allerdings schießt die Autorin hier wirklich über das Ziel hinaus. Hier werden Zufälle (oder ist es Schicksal?) gesponnen, die man wirklich nur belächeln kann. Nein, einfach nein! Zu viel, Frau Giuletti! Da hätte es andere Wege gegeben, um die Schicksale der Protagonisten miteinander zu verbinden. Es war so inszeniert, dass sich die komplette Natürlichkeit des Buches in Schall und Rauch auflöste und zu einem einzigen, kitschigen Drehbuch verkam. Und das hat der Geschichte ihren Reiz genommen. Man hatte den Eindruck, hier sollte zu viel in einem Buch untergebracht werden. Dazu kam noch, dass die Charaktere schlecht entwickelt waren. z.B. soll Protagonist Will ein super erfolgreicher Geschäftsmann sein, der immer allein zu seinen Verhandlungen geht, um die Verträge unter Dach und Fach zu bringen - aber er ist nicht in der Lage, auf sein Gegenüber einzugehen und ein normales Gespräch zu führen, Interesse für sein gegenüber aufzubringen. Wie soll man die Geschichte und seine Figuren da noch ernst nehmen? Ach ja, Erotik gab es durchaus noch. Leider verpuffte die im endlosen Bla Bla der Szenerie. Von Leidenschaft keine Spur. Wirklich schade.Das Buch hätte super werden können, so reicht es leider nur für 2,5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Eine tief gehende Geschichte die genau so passiert sein könnte.

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    chrikri

    chrikri

    10. January 2017 um 15:52

    Anna ist Mutter von 2 Kindern, alleinerziehend ud steht mit beiden Beinen auf der Erde. Trotz einiger Probleme und Schicksalschläge ist sie fast immer gut gelaunt und auch immer bereit so manche Herausforderung anzunehmen. Es werden so manche negativen Einflüsse schnell ins positive gewandelt. Die Protagonisten sowie die Nebenrollen wurden sehr gut beschrieben. Jeder hatte eine wichtige Rolle.Jeder beschriebene Schauplatz und  jede gefertigte Uhr sind so real beschrieben das ich ohne Probleme mir alles vorstellen konnte.Das Thema "facebook, und was man alles damit anstellen kann" ist sehr aktuell und gut in die Geschichte integriert. Der schreibstil ist flüssig und leicht zu verstehen. 😊 In diesem Buch treffen Spannung,  Trauer, Gefühle,  Verzweiflung und Liebe aufeinander. Es geht von einer Emotion in die nächste. Mich hat die Geschichte gefangen und ich war (wieder einmal ) begeistert. Viele der geschriebenen Worte haben mich berührt und zum nachdenken angeregt.Auch die Frage was ist real und was an den Haaren gezogen ist auf eine tolle Art und Weise beantwortet worden. Ich wünsche der Autorin ganz viel Erfolg 🍀💶💲mit diesem Buch und uns Lesern noch viele andere schöne Geschichten von Ihr.

    Mehr
  • Roman

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    Katzenauge

    Katzenauge

    28. December 2016 um 19:41

    Das Buch „Hey Babe“ von Subina Giuletti ist ein Roman der philosophische bzw. spirituelle Ansätze verfolgt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und ansprechend.  Cover und der Klappentext lassen allerdings einen anderen Eindruck vom Buchinhalt entstehen. Dadurch gingen meine Erwartungen eher in Richtung einer Art Liebes- bzw. Erotikroman. Doch es handelt sich hier um eine Art Roman der reichlich Philosophie und Lebensweisheiten übermitteln möchte. Die beiden Hauptprotagonisten Anna und William erscheinen für ihr Alter eher etwas unreif und naiv. Leider  erweckten beide bei mir wenig Interesse bzw. Sympathie.   Die Geschichte ist nett erzählt, aber auch sehr langatmig.  Mich konnte das Buch leider nicht so ganz überzeugen, wohl weil ich eben andere Vorstellungen zum Buchinhalt hatte. Wer sich allerdings bewusst für dieses Genre entscheidet, wird sich bestimmt gut auf das Buch einlassen können. Ich vergebe ehrliche 2,5 Sternchen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir" von Subina Giuletti

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    Solara300

    Solara300

    Hallo ihr lieben Leser!!! Heute darf ich euch ein Buch präsentieren von der Autorin Subina Giuletti das erschienen ist.Deshalb haben wir uns entschlossen, euch zu einer gemütlichen Leserunde rund um Anna und ihrem Leben, das so einige unerwartete Wendungen nimmt einzuladen. Hier die Infos zum Buch!!! Eine heiße Nacht, eine Menge Alkohol und eine perverse Idee ... Anna ist Produkt-Designerin für Luxus-Artikel, als ein Anruf ihrer Eltern sie vor neue berufliche Herausforderungen stellt. Obwohl sie schon den einen oder anderen Schicksalsschlag hinter sich hat, ist sie sonnig, ausgeglichen und hat eine unverrückbar positive Einstellung zur Welt. Eines Tages schreibt ein markanter Typ sie auf Facebook an, der nicht nur eine gegensätzliche Meinung von der Welt hat, sondern sich auch ungefragt in ihr Leben einklinkt. Doch längst hat eine schicksalhafte Nacht, eine Menge Alkohol und eine perverse Idee eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die Annas Einstellung zum Leben auf eine sehr harte Probe stellen und niemanden unverändert zurücklässt. Kannst du deine Arme wieder öffnen, wenn du zutiefst verletzt wirst?Eine lebensverändernde Geschichte voller Emotion, Dramatik und Liebe, über das Gute in uns - und das, was das Leben wertvoll macht. Hier geht es zur LeseprobeDie AutorinBevor ich dazu kam, meinen eigentlichen Traum zu verwirklichen, habe ich einen langen Weg hinter mich gebracht, der mir erlaubte, tiefen Einblick in verschiedene Aspekte des Lebens und in die Psyche der Menschen zu nehmen. Es ist mir ein Bedürfnis, eigene Gefühle, Erlebnisse, Erkenntnisse und Erfahrungen und natürlich auch die von anderen, in Geschichten zu packen, die nicht nur unterhalten und amüsieren, sondern auch Trost spenden, Hilfe geben, zum Nachdenken anregen. Inzwischen ist daraus ein ganz eigenes Genre entstanden, eine Symbiose zwischen Spiritualität und Belletristik. Meine Bücher sind immer ein Mix aus Unterhaltung, Spannung, Romantik und Tiefgang - sie fordern den Leser, der sich darauf einlässt und sie geben ihm immer etwas mit. Wir freuen uns nun auf Eure Bewerbungen zur Leserunde. :)Wir vergeben deshalb 10 E-Books in Epub und Mobi Format.Bitte hier auch den Formatwunsch angeben.Und 5 Print liegen uns vor, deshalb schreibt bitte in die Kommentare für was ihr in den Lostopf möchtet! ;)Ihr könnt auch sehr gerne für beides reinhüpfen, dann entscheidet das los! :)Aber zuvor habe ich natürlich noch eine Frage!!! Was ist euer Eindruck zum Klappentext??? Bitte denkt daran, das es sich hier um eine Leserunde handelt und das ausschliesslich Leser gesucht werden, die in dem Zeitrahmen von 4 Wochen nach Ablauf der Frist Zeit und vor allem Lust haben sich hier über die Geschichte auszutauschen.Das heißt, das wir von euch aktive Teilnahme in den Leseabschnitten erwarten und das ihr nach Ablauf der Frist uns eurer Fazit und Bitte eure Rezension online stellt. Ich wünsche allen Bewerbern Viel Glück!MerkenMerken

    Mehr
    • 156
  • eine tolle spannende Geschichte über ein brisantes Thema

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    cupcakeprincess

    cupcakeprincess

    20. December 2016 um 10:45

    Immer wieder muss Anna das Profilbild des markanten Mannes anschauen. Als er sie anschreibt, fühlt sich Anna anfangs durch die ganzen "babes" und "pretty angels" unwohl in der Haut, doch nach und nach gewinnt sie Vertrauen in William aka Davy Jones. William sorgt bei Anna mächtig für Herzklopfen, doch wie wird sie reagieren, wenn sie sich persönlich gegenüber stehen? Werden sie nach einem persönlichen Treffen immer noch miteinander harmonieren und meint es William wirklich ernst mit ihr? Denn auch Anna hat eine bewegende Vergangenheit hinter sich...Mir hat die Geschichte total gut gefallen. Der Schreibstil ist schön flüssig und liest sich gut. Man hat sehr viel über die beiden Protagonisten erfahren, besonders die Passagen mit ihrer Vergangenheit fand ich interessant.Besonders toll fand ich die Spannung, die den Leser durch das ganze Buch begleitet hat. Immer dann, wenn man gedacht hat, dass beide zueinander finden, kam ein weiteres Puzzleteil hinzu, das die Ereignisse wieder komplett durcheinander gewirbelt haben. Auch Wills Konfrontation mit seiner eigenen Vergangenheit fand ich eine gute Idee, da er sich so persönlich selbst ein Bild von einem seiner "Opfer" machen konnte. Auch fand ich seine Entwicklung gut beschrieben. Ich hätte nicht gedacht, dass er sich zum Gutmensch ändern würde.Bei Anna bin ich eher etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite scheint sie immer das Gute in einem Menschen zu sehen, auf der anderen Seite hängt sie noch total an ihrer Vergangenheit. Während William ein freier Vogel ist, der das tut, was ihm Spaß macht, verschließt sich Anna lieber in ihren eigenen vier Wänden. Und als William um eine zweite Chance bittet, ist es ausgerechnet Anna, die vor ihm wegläuft...

    Mehr
  • "Hey Babe! Irgendwann gehörst du mir " von Subina Giuletti

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    Lila09

    Lila09

    19. December 2016 um 15:50

    Inhalt : Seit ihr Mann sie verlassen musste, lebt Anna mit ihren beiden Kindern alleine in Hamburg.Um die Firma ihrer Eltern zu übernehmen kehrt sie jedoch zurück aufs Land im Schwarzwald.Dort angekommen beschließt ihre beste Freundin Peggy sie gleich auf Facebook anzumelden.Damit es auch zugunsten ihrer neu übernommenen Fitma besser geht willigt auch Anna ein und macht bald darauf dann eine Bekanntschaft mit einem Mann der eine sehr bedeutende Rolle in ihrem Leben spielt. ..Meine Meinung : Die Autorin Subina Giuletti war eine Neu-Entdeckung für mich, die ich dank einer Leserunde erstmals mit diesem Roman kennenlernen durfte. Es war ein im positiven Sinne, anderes Buch dass sich deutlich von den Büchern und dem Genre dass ich bisher gelesen und gekannt habe abgehoben hat. Der Schreibstil war angenehm jedoch zog sich die Geschichte etwas in der Mitte des Buches was ich aber auch dank der Autorin, die sich aktiv bei der Leserunde beteiligt hat, geschafft habe zu Ende zu lesen. Und ich bin froh das ich es gelesen habe denn es ist nicht nur eine Geschichte sondern auch etwas, dass einem was mitgibt und mitteilt wie wertvoll das Leben eigentlich ist .Fazit : Eine sehr gefühlvolle Geschichte über das Leben selbst 

    Mehr
  • Zu langatmig

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    Bad_Snow_White

    Bad_Snow_White

    18. December 2016 um 14:43

    Erstmal bedanke ich mich für das Rezensionsexemplar, dieses Buch war mein Erstes der Autorin und aufgrund des Klappentextes hatte ich keine besonderen Erwartungen, aber meine Neugier war geweckt. Ich kannte dieses Genre zuvor nicht wirklich, ich finde es auch schwierig zu beschreiben, da es kein Erotikroman ist, (es kommen zwar Sexszenen vor, aber diese sind überhaupt nicht vulgär beschrieben und der Hauptaugenmerk liegt auf etwas anderem) ich aber auch nicht wirklich weiß, in welches Genre ich dieses Buch einordnen soll. Inhaltsangabe: Eine heiße Nacht, eine Menge Alkohol und eine perverse Idee ... Anna ist Produkt-Designerin für Luxus-Artikel, als ein Anruf ihrer Eltern sie vor neue berufliche Herausforderungen stellt. Obwohl sie schon den einen oder anderen Schicksalsschlag hinter sich hat, ist sie sonnig, ausgeglichen und hat eine unverrückbar positive Einstellung zur Welt. Eines Tages schreibt ein markanter Typ sie auf Facebook an, der nicht nur eine gegensätzliche Meinung von der Welt hat, sondern sich auch ungefragt in ihr Leben einklinkt und sie plump und ungeschickt anmacht. Doch längst haben eine schicksalhafte Nacht, eine Menge Alkohol und eine perverse Idee eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die Annas Einstellung zum Leben auf eine sehr harte Probe stellen und niemanden unverändert zurücklässt. Kannst du deine Arme wieder öffnen, wenn du zutiefst verletzt wirst? Ich muss leider sagen, dass mich dieses Buch nicht wirklich überzeugt hat, mir war es an gewissen Stellen viel viel viel zu langatmig, auf einige Stellen wurde viel zu intensiv eingegangen. Mit der Hauptprotagonistin Anna wurde ich auch überhaupt nicht warm, da mir diese viel zu spirituell war. Ihre Ansichten konnte ich oft nicht verstehen. Diese „Love, peace & freedom“ Einstellung finde ich (gerade in Annas Beruf, in dem der Konkurrenzdruck groß ist und Biss gezeigt werden muss) destruktiv. Auch was das emotionale angeht.. ich finde wenn eine Beziehung in die Brüche geht, ist es vollkommen legitim für eine gewisse Zeit zu trauern und ich finde es auch toll, wenn man im Guten auseinander geht, allerdings finde ich es für die weitere Entwicklung kontraproduktiv, wenn man emotional noch so von seinem Ex eingenommen ist wie Anna. Ab ca. der Hälfte war ich etwas ratlos, ich hab sogar überlegt abzubrechen, weil es mich wirklich leider gar nicht „abgeholt“ hat. Das Buch hat zwar viele unerwartete Wendungen und es wird auch emotional tiefgehend, dennoch hat es meinen Geschmack leider nicht getroffen.  

    Mehr
  • Ein überraschendes Buch....

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    Luna0501

    Luna0501

    10. December 2016 um 17:19

    Vielen Dank an Subina für das Rezensionsexemplar! Diese Rezension ist etwas anders als meine anderen. Als ich „Hey Babe“ anfing zu lesen, hatte ich keine großen Erwartungen.  Es war mein erstes Buch von der Autorin und ich war einfach gespannt was mich erwartet. Nach dem Klappentext war ich irgendwie doch auf etwas leichteres eingestellt. Ich muss gestehen, nach 50% habe ich wirklich gezweifelt. Da war Anna, 37 Jahre alt mit 2 Kindern und verheiratet… Sie liebt ihren Mann Christian über alles, trotzdessen dass er sie verlassen hat und ich konnte nicht wirklich verstehen, wie sie voller positiver Gedanken über ihn reden konnte. Oftmals hat ihre spirituelle Gut-Mensch-Einstellung mich bald in den Wahnsinn getrieben. Ich konnte es einfach nicht einordnen. Dazu kam ihr Job in ihrem Familienbetrieb, einer Kuckucksuhr Firma. Manchmal war das wirklich richtig langatmig ihr zu zu hören, bzw. darüber zu lesen, was und wie sie die Firma verändern muss und möchte. Später jedoch merkte man, dass auch diese Einblicke wichtig waren für den weiteren Verlauf.Und dann war da noch William. Sie lernt ihn auf eine eigenwillige Art kennen. Zu Beginn fühlte ich mich von ihm (an Stelle für Anna) einfach nur verarscht. Er war mir nicht geheuer. Doch dann kamen besondere Impulse von ihm und man fühlte sich ihm einfach näher. Er wurde menschlicher, authentisch und plötzlich fällt einem die ganze Zeit seine unglaubliche Wut auf. Sein Temperament und seine Intensität sind greifbar, fast schon überwältigend. Auch wenn er Anna oft auf eine richtig nervige Art angeht, hat sie immer nur positive Worte für ihn. Und flippt nie aus?! Und dafür bewundere ich sie sehr.Für ihre Art die Dinge anzugehen.Sie führen lange Gespräche. Über Liebe, Bewusstsein und den eigentlichen Sinn von Erwartungen, Druck und seinem ständigen Drang zu gewinnen. Man bemerkt wie William einen neuen Weg einschlägt und sich zu wandeln beginnt. Von den Erkenntnissen, die Will erlangt, bleibt der Leser nicht unberührt. Er beginnt sein ganzes Lebensgefühl umzukrempeln und zum Ende der Geschichte macht er einen riesigen Fortschritt, der sein Inneres ins Gleichgewicht bringt und eine ganz andere Lebenseinstellung zurück lässt.Bewundernswert! Die Nebenprotagonisten tragen viel zur Geschichte bei. Ihr Mann Christian hat da einen riesigen Anteil,aber auch ihre zwei Kinder, ihre beste und ziemlich verrückte Freundin Peggy und ihre Eltern runden die Geschichte ab. Sehr berührt hat mich auch You Wang. Ein respekteinflößender Mann. Es gibt noch viele weitere Protagonisten und jeder verfügt über einen wichtigen Platz in der Story. Das Buch hat mich wahnsinnig berührt. Ich muss gestehen. Ich hatte zu kämpfen. Ich habe überlegt abzubrechen. Aber nicht, weil es nicht gut geschrieben wäre. Im Gegenteil. Die Schreibweise ist sehr wortgewandt und flüssig. Leicht zu lesen und verfügt doch über eine eloquente Ausdrucksweise. Mein Problem war einfach, dass ich eben nicht eine lockere Geschichte für Zwischendurch vor mir liegen hatte. Sondern ein sehr philosophisches Buch und das ist eigentlich nicht wirklich mein Genre.  Das Leben ist eine Analogie, ein Gleichnis, das dich verstehen lässt, wer du wirklich bist. Das dir hilft, den Schatz in dir zu finden. „Hey Babe“ greift tief ins Herz ein, bewegt deinen Geist und berührt deine Seele… Wenn du dich drauf einlassen kannst. Dieses Buch ist gewiss nichts für jedermann. Wenn du es in die Hand nimmst, solltest du dich als Leser, damit auseinander setzen, dass viele spirituelle Eindrücke auf dich einfließen werden…Ich habe mich ein Stück weit darauf ein lassen können und konnte sogar ein paar weise Worte für mich mit nehmen. Es hat mich emotional wahnsinnig ergriffen, sodass ich Niagarafälle weinen musste.Das Cover ist für mich sehr verwirrend und passt meiner Meinung nach überhaupt nicht dazu. Aber die Geschichte ist es wert gelesen zu werden und bringt so manche Offenbarung mit sich. Ich ziehe meinen Hut respektvoll vor Subina Giuletti. Sie hat mir viele Gedanken mit gegeben und ich bin mir sicher, dass "Hey Babe!" noch lange in meinen Gedanken verweilen wird. Ich gebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Super tolles, außergewöhnliches Buch!

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    Kitty_Catina

    Kitty_Catina

    09. December 2016 um 20:18

    Anna ist eine durch und durch positiv eingestellte Frau Ende Dreißig, die sich ihr Geld als Produkt-Designerin verdient. Als ihre Eltern sie rufen, begibt sie sich von Hamburg in den beschaulichen Schwarzwald, wo sie mit einer neuen beruflichen Herausforderung konfrontiert wird. Doch bald wird ihre kleine heile Welt auf den Kopf gestellt, als sich ein mysteriöser Typ über Facebook bei ihr meldet und sich mehr und mehr in ihr Leben schleicht. Als erstes muss ich sagen, dass es sich bei diesem Roman weder um ein New Adult, noch um einen Erotikroman handelt. Zwar knistert es einige Male gehörig zwischen den Zeilen, doch liegt der Augenmerk auf ganz anderen Dingen. So geht es vielmehr sehr philosophisch, aber auch emotional zu. Außerdem bekommt man es hier mit schon älteren, reiferen Protagonisten zu tun, die bereits mehr oder weniger fest im Leben stehen. Auffällig ist der sehr gute, flüssige Schreibstil der Autorin, mit dem ich mich bereits auf der ersten Seite angefreundet habe. Sehr gut gefallen hat mir auch die Erzählperspektive. Hier gibt es einen allwissenden Erzähler, jedoch wird nicht kapitel- oder absatzweise die Sicht auf die jeweiligen Charaktere gewechselt, sondern spontan mitten im Text. So kommt man sich beim Lesen vor, wie in einem schnell geschnittenen Film. Ich persönlich habe so etwas noch nie in einem Buch gelesen und hätte nicht gedacht, dass das so gut umgesetzt werden könnte. Anders ging es mir da bei der Geschichte an sich. Anfangs dachte ich tatsächlich, dass mir diese wohl ein bisschen zu langatmig und philosophisch werden könnte, da es lange nur zwischen Anna und dem geheimnisvollen Mann auf Facebook hin und her ging. Dabei war mir Will auch noch sehr unsympathisch. Teilweise fand ich ihn und seine Einstellung sehr kindisch und ehrlich gesagt doof. Allerdings musste ich meine Meinung nach etwa der Hälfte des Buches grundsätzlich revidieren. So nahm die Handlung richtig Fahrt auf und auch wurde klar, warum William so ist, wie er ist. Doch das ist nicht alles, denn er entwickelt sich auch weiter und ich habe ihn dann doch noch so richtig ins Herz geschlossen. Anders ging es mir mit Anna. Sie mochte ich von Anfang an sehr, hatte dafür aber zwischendurch kurz meine Probleme mit ihr. Jedoch wurde auch ihr Verhalten ganz schnell geklärt und es kam bei mir Verständnis für ihre Sturheit auf. Richtig klasse fand ich die unerwarteten Wendungen und emotionalen Stellen im Roman. Damit konnte mich die Autorin richtig überraschen, weil ich mit einigen Dingen so gar nicht gerechnet habe. Auch die ganzen philosophischen Ansichten haben mich irgendwann gar nicht mehr gestört. Im Gegenteil war ich oft sehr begeistert und hätte mir so einige Sätze markieren können. Ich muss sagen, dass mir Hey Babe! wirklich gut gefallen hat. Die Geschichte konnte mich durchaus überraschen und auch die Charaktere waren gut geschrieben und ihr Handeln, wenn auch nicht immer gleich, nachvollziehbar. Ich kann diesen Roman nur weiter empfehlen. Ein echter Geheimtipp.

    Mehr
  • Wahnsinn

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    nani75

    nani75

    07. December 2016 um 18:04

    Inhalt: Eine heiße Nacht, eine Menge Alkohol und eine perverse Idee ... Anna ist Produkt-Designerin für Luxus-Artikel, als ein Anruf ihrer Eltern sie vor neue berufliche Herausforderungen stellt. Obwohl sie schon den einen oder anderen Schicksalsschlag hinter sich hat, ist sie sonnig, ausgeglichen und hat eine unverrückbar positive Einstellung zur Welt. Eines Tages schreibt ein markanter Typ sie auf Facebook an, der nicht nur eine gegensätzliche Meinung von der Welt hat, sondern sich auch ungefragt in ihr Leben einklinkt. Doch längst hat eine schicksalhafte Nacht, eine Menge Alkohol und eine perverse Idee eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die Annas Einstellung zum Leben auf eine sehr harte Probe stellen und niemanden unverändert zurücklässt. Kannst du deine Arme wieder öffnen, wenn du zutiefst verletzt wirst? Eine lebensverändernde Geschichte voller Emotion, Dramatik und Liebe, über das Gute in uns - und das, was das Leben wertvoll macht. Meine Meinung: Oh was habe ich mich auf den Roman gefreut. Ich finde den Schreibstil der Autorin einfach toll. Es ist auch kein Buch wie alle anderen, sondern etwas ganz besonderes. Ich bin immer wieder positiv überrascht, wie die Autorin ihre Werke umsetzt und mich in ihren Bann ziehen kann. Einmal angefangen, konnte man das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Trotzdem brauchte ich zwischendurch immer mal wieder eine Pause um das gelesene zu verarbeiten, aber das war nicht negativ, denn es sind so viele Eindrücke die man liest und verarbeiten muss. Ich bin immer wieder dankbar ein Werk dieser Autorin lesen zu können, denn irgendwie schafft sie es immer wieder sich zu steigern. Ich wusste das mich der Roman wieder tief berühren wird. Die Autorin schreibt aus dem Leben und es klingt nicht an den Haaren herbei gezogen. Hier habe ich wieder herzlich gelacht und geweint. Denkt an Taschentücher und lest dieses Buch. Es ist einfach wunderbar!

    Mehr
  • Wenn dein Leben sich schlagartig ändert....

    Hey Babe!: Irgendwann gehörst du mir
    Solara300

    Solara300

    12. November 2016 um 12:18

    Kurzbeschreibung Anna ist eine Frau mitten im Leben die nach einer dramatischen Wendung in ihrem Leben nicht nur einen Einschnitt im persönlichen erfährt, sondern auch ihre Beruflichen Pläne als Produktdesignerin abrechen muss. Denn ihre Familie braucht Hilfe bei ihrem Geschäft und Anna entscheidet sich ihnen zu helfen. Gesagt getan, steht sie mit ihren beiden Kindern im Schwarzwald um sich auf ein Abenteuer einzulassen dass mit der Leitung der Firma erst ihren Anfang nimmt. Denn neben Annas Arbeit, öffnet sich ein Chatfenster mit einem gewissen Davy Jones der sie nicht mehr loszulassen scheint.... Cover Das Cover ist finde ich passend integriert, für mich stellt es Anna dar und im Hintergrund den Mann der sein Augenmerk auf der jungen Frau vorne hat. Der Titel hört sich erstmal nach mehr an und macht Lust rein zu lesen. Schreibstil Die Autorin Subina Giuletti hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil, wobei ich mich bei den ersten Seiten erstmal zurecht finden musste. Denn Anfangs bekommen wir eine Situation mit, die nicht nur sehr prägnant ist für Anna die Hauptprotagonistin, sondern auch sehr wichtig, da sich dadurch vieles verändert. Was mir gefällt ist, das man nicht nur liest, sondern auch zwischendurch denkt, man den könnt ich schütteln. Ein Buch das mich auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen hat. Meinung Wenn dein Leben sich schlagartig ändert.... Dann sind wir bei der 35 -Jährigen Anna mit ihren beiden Kindern Tim sechs Jahre alt und Lea acht Jahre alt. Beide leben mit ihrer Mutter in Hamburg und Anna konzentriert sich auf ihre Arbeit als Produkt Designerin. Denn Christian, ihr Mann und ihre Heile Welt zerbrach vor kurzem. Nun weshalb, warum verrate ich euch hier noch nicht ;) Jedenfalls hat Anna alle Hände voll zu tun, den der Arbeitsmarkt in diesem Bereich ist hart umkämpft und Anna im Stress. Ablenkung findet sie manches Mal wenn ihre beste Freundin sich meldet. Denn Peggy ist wie ein Flummi und weltweit unterwegs. Sie nimmt immer wieder verschiedene Jobs an um sich selbst auszutesten und arbeitet nur das was ihr Spaß macht. Eines Tages meldet sich aber Annas Familie und sie laden sie zu einem Gespräch ein. Was Anna im Schwarzwald, wo ihre Eltern Kuckucksuhren herstellen allerdings erfährt schockt sie, denn die Firma steckt in der Krise und der Markt geht immer weiter zurück. Ihre Eltern und ihr Bruder Lenny der in der Firma arbeitet wissen keinen Rat mehr und so ringt Anna sich zu einem Entschluss durch. Sie hilft ihrer Familie und bekommt durch Peggy dem verrückten Huhn alias beste Freundin einen Aufschwung mit neuen Ideen und einer Facebook Seite. Dieser Schritt ist für Anna ungewohnt und trotz allem findet sie sich immer besser zurecht. Aber auch noch jemand anderes mit Namen Davy Jones findet sie, und zwar ein Mann, der einen Blick hat, dem man einfach nicht ausweichen kann und der einen fesselt. Und genau dieser Mann ist Davy Jones. Der schreibt Anna an und sieht dass sie verheiratet ist laut ihrem Status. Verzweifelt und doch sehnsüchtig schreibt er ihr und gibt auch nicht auf, obwohl er ihr immer näher kommt. Diese Frau scheint ihn gefangen zu nehmen und das obwohl er sie noch nicht in echt getroffen hat. Anna denkt er wäre verrückt und versucht sich zu distanzieren, aber er lässt sie nicht los... Wenn ein Schicksal über ein Bild zustande kommt und die Gefühle des Kennens sehr stark sind, was bedeutet das... Ich kann euch sagen schaut rein, es ist einfach Klasse gelungen. Fazit  Absolut empfehlenswert und sehr schön beschrieben, wie manches Mal das Schicksal, sich seinen Weg sucht. Eine Gefühlspalette die einen mitnimmt in tiefe Trauer, Ausweglosigkeit, Liebe und  Hoffnung. 5 von 5 Sternen

    Mehr