Sue Gee Ein Garten im Sommer

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Garten im Sommer“ von Sue Gee

Hell, freundlich und voller Wärme ist die Jugend von Walter Cox, der auf einer Farm in Kent heranwächst. Dann reißt der Krieg die erste große Lücke, als sein älterer Bruder fällt und Walter verändert und verwirrt zurückbleibt. Wie weitermachen, wie seinem Leben jetzt einen Sinn geben? Der Romantiker Walter entscheidet sich für eine Welt, in der Farben, Licht und Schönheit noch Bedeutung haben: für die Malerei. An der renommiertesten Kunstakademie in London erlebt er seine erste besinnungslose Liebe zu der lebenshungrigen Nina - und flüchtet schließlich in die ländliche Weite von Kent zurück und in die Ehe mit Sarah, zu der sich offenbar auch sein bester Freund, der Bildhauer Euan, hingezogen fühlt. Immer mehr schließt Euan sich an Walter und dessen Familie an, immer enger wird das Band der Gemeinschaft, das erst ein drohendes Unglück zu sprengen vermag. - Im England der zwanziger Jahre entwirft Sue Gee einen raffinierten Dreiecksroman, ein üppiges Fest der Farben, Naturbeschreibungen und Leidenschaften.

Stöbern in Historische Romane

Der Herr der Bogenschützen

WOW! Der Hunterjährige Krieg aus Sicht der Engländer, beschrieben von einem englischen Bogenschützen. Extrem spannden!

Sturmherz

Marlenes Geheimnis

Ein Buch voller Erinnerungen und Geheimnisse. Sehr berührend mit interessanten Charakteren.

monerl

Die Nightingale Schwestern

Leider etwas durchschaubarer als die anderen Bände

Kirschbluetensommer

Bucht der Schmuggler

Ein wunderbarer Abenteuerroman, der Fernweh in mir geweckt hat.

page394

Das Haus in der Nebelgasse

Unterhaltsame Spurensuche durch London mit sympathischen Charakteren

Waldi236

Die Runen der Freiheit

Lesenswert, aber nichts besonderes

Sassenach123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Garten im Sommer" von Sue Gee

    Ein Garten im Sommer
    claudiaausgrone

    claudiaausgrone

    10. October 2010 um 23:27

    "Als der schüchterne Maler Walter Cox mit seiner jungen Frau Sarah und seinem besten Freund Euan aufs Land zieht, scheint sich eine verhängnisvolle Dreiecksbeziehung anzubahnen. Doch dann sprengt ein Unglück das Band der Gemeinschaft...Eine überraschende Liebesgeschichte aus dem England der zwanziger Jahre. Ein schwelgerisches Fest der Farben, Natureindrücke und Leidenschaften." Ich habe diesen sprachlich gut geschriebenen, anspruchsvollen Unterhaltungsroman sehr gerne gelesen. Er kommt ruhig daher und zeichnet ein detailiertes und charakteristisches Bild der Zeit zwischen den Weltkriegen.

    Mehr