Der lange Weg nach Haus

von Sue Miller 
3,0 Sterne bei2 Bewertungen
Der lange Weg nach Haus
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der lange Weg nach Haus"

John wird von einem Auto erfasst und stirbt. Zurück bleiben seine Frau Eva, der gemeinsame Sohn Theo und Evas Töchter aus erster Ehe, Emily und Daisy. Der kleine Theo glaubt, dass sein Vater wieder auftauchen wird, und Emily zeigt offen ihre Trauer. Für Daisy jedoch bricht eine Welt zusammen, und ausgerechnet in dieser Situation begegnet sie einem älteren Mann, der ihre Unsicherheit ausnutzt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783833304088
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:332 Seiten
Verlag:Berliner Taschenbuch Verlag BVT
Erscheinungsdatum:01.01.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    muhallebis avatar
    muhallebivor 3 Jahren
    Keine Katastrophe, aber weit hinter meinen Erwartungen

    Sue Millers "Der lange Weg nach Haus" steht jetzt seit fünf Jahren in meinem Regal und ich hatte es eigentlich längst vergessen. Als es mir dann vor kurzem wieder in die Hände fiel, sprach mich der Klappentext spontan an und ich wollte es gleich lesen.

    Was ich erwartet hatte, war die Geschichte einer jungen Frau, die versucht, mit dem Verlust ihres Mannes klarzukommen und langsam einen Weg durch die Trauer in ein neues Leben findet.

    Was ich bekommen habe, war etwas völlig anderes: Hier geht es um das Leben einer Patchworkfamilie, in der der Mann bei einem Unfall ums Leben kommt. Es beleuchtet weniger die Trauer der Witwe, als ihre erneute Annäherung zu ihrem Ex-Mann und die gestörte Beziehung zu ihren drei Kindern. Die jüngere Tochter stürzt durch den Tod des Stiefvaters in eine Krise und lässt sich auf eine Affäre mit einem deutlich älteren, verheirateten Mann ein, die ältere kapselt sich von ihrer Familie ab und der kleine Sohn kann den Verlust seines Vaters gar nicht begreifen. Aus diesen Motiven an sich hätte man sicher ein ansprechendes Buch machen können, doch leider bleibt die Autorin sehr oberflächlich und schildert die Leben der Familienmitglieder und die Ereignisse recht unzusammenhängend. Auch emotional bietet sie für mich wenig, denn mit keiner Figur kann ich mich identifizieren oder auch nur mitfühlen.

    Dieses Buch lässt mich etwas ratlos zurück und leider ziemlich kalt. Normalerweise komme ich mit stillen Büchern sehr gut zurecht, aber das hier... hat einfach keinen Plot, bringt kaum Gefühle rüber und entschädigt leider auch nicht durch einen grandiosen Schreibstil. Was soll ich dazu noch sagen?

    Man kann "Der lange Weg nach Haus" schon lesen, denn es ist nicht direkt schlecht, aber ich wüsste auch nicht, wem ich es empfehlen sollte.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    beowulfs avatar
    beowulfvor 9 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks