Neuer Beitrag

TinaLiest

vor 2 Jahren

Ich bin dabei!

Wir haben euch um eure Hilfe gebeten und ihr habt entschieden:

Das LovelyBooks-Team liest gemeinsam "Die Erfindung der Flügel" von Sue Monk Kidd!

Da wir so unterschiedliche Leser sind, haben wir ganz unterschiedliche Erwartungen und freuen uns auch unterschiedlich stark auf das Buch, sodass bestimmt eine spannende und interessante Diskussion entsteht!

Vom LovelyBook-Team sind dabei:
Daniliesing
doceten
Malista
Fussel1986
Johanna1988
clickclackboum
Sophia29
Tree_Trunks
TinaLiest

Ihr kennt das Buch noch nicht? Hier gibt es mehr Infos zum Inhalt:
Die elfjährige Sarah, wohlbehütete Tochter reicher Gutsbesitzer, erhält in Charleston ein ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk – die zehnjährige Hetty »Handful«, die ihr als Dienstmädchen zur Seite stehen soll. Dass Sarah dem schwarzen Mädchen allerdings das Lesen beibringt, hatten ihre Eltern nicht erwartet. Und dass sowohl Sarah als auch Hetty sich befreien wollen aus den Zwängen ihrer Zeit, natürlich auch nicht. Doch Sarah ahnt: Auf sie wartet eine besondere Aufgabe im Leben. Obwohl sie eine Frau ist. Handful ihrerseits sehnt sich nach einem Stück Freiheit. Denn sie weiß aus den märchenhaften Geschichten ihrer Mutter: Einst haben alle Menschen Flügel gehabt …

Ihr habt das Buch ungelesen daheim liegen und möchtet mit uns lesen und diskutieren oder auch einfach mit uns über das Buch reden, obwohl ihr es schon gelesen habt? Kein Problem! Wir freuen uns, wenn ihr mit in die Leserunde einsteigt! Je mehr, desto besser! :)

Wir starten am Montag, dem 13. Juli, mit dem ersten Leseabschnitt!

Autor: Sue Monk Kidd
Buch: Die Erfindung der Flügel

orfe1975

vor 2 Jahren

Ich bin dabei!
@TinaLiest

Ich hab das Buch schon eine Weile bei mir rumliegen (ist sogar noch original eingeschweißt..), muss aber vorher auch noch ein paar andere LRs abarbeiten. Wann soll diese LR hier denn starten?

TinaLiest

vor 2 Jahren

1. Leseabschnitt: 1. Teil ( Seite 7 - 118)

WIr starten am Montag, dem 13. Juli mit diesem Leseabschnitt!

Beiträge danach
118 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Gwendolina

vor 2 Jahren

5. Leseabschnitt: 6. Teil (Seite 401 - 480)

Tree_Trunks schreibt:
Insgesamt hatte ich schon ein gutes Gefühl beim Beenden. Auch wenn ich mich oft über die Autorin und Sarah als schlaffe Hauptheldin geärgert habe, habe ich doch etwas mitgenommen.

wenn ich das Nachwort richtig interpretiere hat Sue Monk Kidd Sarah sogar um einiges stärker gemacht und ihr Sachen zugeschrieben die eigentlich Angelina initiiert hat um sie als Charakter für das Buch interessanter zu machen... :)

Nichtsdesto trotz die beiden waren im wirklichen Leben für die damalige Zeit Vorreiterinnen und sehr interessante starke Frauen :)

Ginevra

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: 4. + 5. Teil (Seite 287 - 400)
Beitrag einblenden

Hallo Ihr Lieben, ich war im Urlaub und bin deshalb hier mit den Einträgen etwas im Verzug, habe aber das Hörbuch schon beendet.
Sarahs Weg in den Norden fand ich etwas verworren, ein mehrfaches Hin und Her, was such mit der Unentschlossenheit Israels zusammenhängt. Wie die ganze Quäkergemeinschaft sich ständig in ihr Leben einmischt - schrecklich. Ich finde es trotzdem bemerkenswert, dass Sarah sich ihrer strengen Mutter und dem feudalen Leben im Süden entzieht, und sooo viele Möglichkeiten gab es damals ja nicht. Als Predigerin bei den Quäkern zu leben, hat sie sich auch einfacher vorgestellt. Ich finde es beklemmend, wie eingeschränkt die Möglichkeiten für Frauen damals waren - weder Anwältin noch Predigerin darf sie werden, am besten Hausfrau und/oder Sklavenherrin.
Mir gefallen autentische, biografische Berichte besser, als wenn die Autorin sich eine superspannende, aber dafür unrealistische Story ausdenkt. Aber beides hat seine Berechtigung.
Schade, dass der Sklavenaufstand niedergebügelt wurde - ich hätte gerne mehr darüber gelesen, wie der Sezessionskrieg begann, bzw. die Sklaverei beendet wurde, aber an dieser Stelle endet das Buch mehr oder weniger.

Ich finde diese Leserunde hier sehr interessant und bin überrascht, wie kontrovers das Buch diskutiert wird! Mir gefällt das Buch nach wie vor sehr gut, es liest und hört sich leicht, trotz des ernsten Themas. Auf den Film bin ich sehr gespannt...

Marina_Nordbreze

vor 2 Jahren

Hintergrund und Anmerkungen der Autorin

Ich weiß nicht, wie Sue Monk Kidd das gemacht hat, aber ich finde das Nachwort mit der Erklärung, wie sie auf den Stoff ihrer Geschichte gekommen ist und was sie alles über die Schwestern herausgefunden hat, sehr viel spannender als den Rest des Buches ...
Es scheint mir auch so, als wären alle Kritikpunkte, die ich an dem Buch habe (Vernachlässigung der Frauenrechte, das Mal-bin-ich-da-mal-bin-ich-weg-Stottern, die Liebesgeschichten, ...), Eigenkreationen der Autorin, also all die Punkte, wo sie von der wahren Lebensgeschichte der Grimké-Schwestern abgewichen ist.

Ginevra

vor 2 Jahren

5. Leseabschnitt: 6. Teil (Seite 401 - 480)

Das Hörbuch habe ich schon vor ein paar Tagen beendet und noch ein wenig nachwirken lassen.
Für mich war das wichtigste an diesem Buch, mehr über die Sklavenzeit im "Grand Old South" zu erfahren - das hat die Autorin mit Bravour geschafft. Ich habe Einblick in das alltägliche Leben der Sklaven bekommen, was oft mehr als erschütternd war. Und das ist alles noch gar nicht lange her. Auch die begrenzten Möglichkeiten von Frauen, sich selbst zu verwirklichen, sei es beruflich oder politisch, wurden in diesem Buch sehr plastisch dargestellt.

Fazit: mir hat das (Hör-)Buch sehr gut gefallen, ich kann Oprah´s Begeisterung verstehen, und freue mich auf die Verfilmung.
"Meine" Vorleserinnen waren schon mal perfekt gecastet, das Hörbuch war kein bisschen langatmig. Vielleicht wirken Hörbücher ja generell plausibler, vor allem, wenn sie in der Ich-Form geschrieben sind?

Auch wenn Sarah als Charakter nicht perfekt ist, erschien sie mir glaubhaft und realistisch dargestellt. Eine lebendigere, mutigere "Heldin" wäre mir manchmal lieber gewesen - auf der anderen Seite schätze ich realistische Schilderungen sehr und mache da gerne Abstriche.
Ich habe mich allerdings vor dem Hörbuch schon etwas informiert und wusste ein wenig von ihrer Biographie.

Ich hätte mir gewünscht, dass das Buch weniger Quäkertum, dafür mehr über die Sklavenbefreiung enthält - für meinen Geschmack hört es zu früh auf, historisch gesehen.

Die Leserunde mit Euch hat mir großen Spaß gemacht! Ich fand und finde Eure Meinungen spannend, und ich werde immer mal wieder reinschauen. Meine Rezension (4 Sterne):
http://www.lovelybooks.de/autor/Sue-Monk-Kidd/Die-Erfindung-der-Fl%C3%BCgel-1115659542-w/rezension/1174154960/1174154558/

Ginevra

vor 2 Jahren

Hintergrund und Anmerkungen der Autorin

Marina_Nordbreze schreibt:
Ich weiß nicht, wie Sue Monk Kidd das gemacht hat, aber ich finde das Nachwort mit der Erklärung, wie sie auf den Stoff ihrer Geschichte gekommen ist und was sie alles über die Schwestern herausgefunden hat, sehr viel spannender als den Rest des Buches ... Es scheint mir auch so, als wären alle Kritikpunkte, die ich an dem Buch habe (Vernachlässigung der Frauenrechte, das Mal-bin-ich-da-mal-bin-ich-weg-Stottern, die Liebesgeschichten, ...), Eigenkreationen der Autorin, also all die Punkte, wo sie von der wahren Lebensgeschichte der Grimké-Schwestern abgewichen ist.

Zum Thema Stottern kann ich nur sagen, dass ich mal einen Kommilitonen hatte, der sehr stark gestottert hat - allerdings nur im Hörsaal, wenn alle auf ihn schauten und ungeduldig warteten. Privat, bei Essen, wenn er von sich selbst abgelenkt war und nicht auf seine Außenwirkung geachtet hat, war vom Stottern kaum etwas übrig. Ich kenne mich damit nicht so gut aus, aber das ist mir damals einfach aufgefallen.
Kennst Du den Film "The King´s Speech"? Da stottert der Thronfolger nicht, sobald er durch laute Musik abgelenkt wird, und sich selbst nicht hören kann.
Also mir erscheint es plausibel, dass Sarah nur stottert, wenn sie Angst hat und sich negativ bewertet fühlt.

Gruenente

vor 2 Jahren

Euer Fazit

Die Rezi habe ich unter meinem Blognamen eingestllt:
http://www.lovelybooks.de/autor/Sue-Monk-Kidd/Die-Erfindung-der-Fl%C3%BCgel-1115660165-w/rezension/1169153360/

Malista

vor 2 Jahren

'Geschafft' - Das beschreibt es wohl ganz gut. Einige Stellen des Buches waren doch recht zäh und die Geschichte hat sich eher ausgebreitet als verdichtet. Mein Fazit: Die geschichtlichen Hintergründe der Schwestern sind interessant und stellenweise gut dargestellt. Deshalb kein schlechtes Buch aber für mich kein absolutes 'Muss'

Neuer Beitrag