Sue Moorcroft

 3.7 Sterne bei 184 Bewertungen
Autor von Winterzauberküsse, Mistelzweigzauber und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sue Moorcroft

Sue Moorcroft ist SPIEGEL-Bestsellerautorin. In Deutschland geboren, verbrachte sie ihre Kindheit auf Malta und Zypern und lebt nun mitten in England. Ihr Roman „Winterzauberküsse“ stand mehrere Wochen auf der Bestsellerliste in Deutschland. Auch in „Mistelzweigzauber“ zeigt Sue Moorcroft, dass sie Weihnachten einfach wunderbar findet. Neben ihren Romanen schreibt sie Kurzgeschichten, entwirft Kurse für die London School of Journalism und ist als Bloggerin aktiv.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Schneeflockenglitzern

Erscheint am 23.09.2020 als Taschenbuch bei FISCHER Taschenbuch.

Alle Bücher von Sue Moorcroft

Cover des Buches Winterzauberküsse (ISBN: 9783596522873)

Winterzauberküsse

 (133)
Erschienen am 25.09.2019
Cover des Buches Sommernachtsglück (ISBN: 9783959674461)

Sommernachtsglück

 (19)
Erschienen am 24.03.2020
Cover des Buches Mistelzweigzauber (ISBN: 9783596702909)

Mistelzweigzauber

 (26)
Erschienen am 24.10.2018
Cover des Buches Wunderkerzenzauber (ISBN: 9783596705214)

Wunderkerzenzauber

 (5)
Erschienen am 25.09.2019
Cover des Buches Schneeflockenglitzern (ISBN: 9783596002436)

Schneeflockenglitzern

 (0)
Erscheint am 23.09.2020
Cover des Buches Is This Love? (ISBN: 9781781890554)

Is This Love?

 (0)
Erschienen am 31.10.2013

Neue Rezensionen zu Sue Moorcroft

Neu
X

Rezension zu "Sommernachtsglück" von Sue Moorcroft

Sommernachtsglück von Sue Moorcroft
Xanessa93vor einem Monat

In dem Liebesroman Sommernachtsglück von Sue Moorcroft geht es um Clancy Moss und Aaron De Silva. Clancy kommt nach Nelsons Bar, weil sie ihren alten Job in London, ihre Wohnung und ihren Verlobten verloren hat. Sie hat in London bei einem Unternehmen gearbeitet, dass sie mit aufgebaut hat, wurde aber, nachdem ihr Verlobter sie öffentlich betrogen hat und Clancy dazu Stellung bezogen hat, gebeten, zu gehen.

Nachdem Clancys Cousine Alice ihren Verlobten Lee vor dem Traualtar stehen gelassen hatte, kümmert sich Clancy aus der Ferne um Alice‘ Hälfte der gemeinsamen Cottages. Lee hatte seinen Anteil kurz nach der Trennung an seinen Bruder verkauft, sodass sich Aaron vor Ort um die Cottages kümmert. Nachdem die aktuelle Verwalterin ihren Job aufgegeben hat, entschließt sich Clancy diesen Job – zumindest vorübergehend – zu übernehmen.

Aaron ist nicht begeistert als Clancy ihm eine neue Verwalterin vor die Nase setzen möchte und erst recht nicht als er merkt, dass es Clancy ist; schließlich wurde sein Bruder von Clancys Cousine sehr verletzt. Doch Clancy überzeugt Aaron, dass sie keinen anderen Ort hat, an den sie fahren könnte und dass es ihr auch nicht besonders gut geht. Aber sie stellt auch klar, dass sie nichts für das Verhalten ihrer Cousine kann und nicht einsieht dafür bestraft zu werden.

Lee scheint es zwar nicht allzu viel auszumachen, dass Clancy nun nach Nelsons Bar gezogen ist, aber er wirkt zumindest zerstreut aufgrund des Umzugs. Nachdem Clancy ihre Cousine informiert hat, dass sie den Verwalterinnenjob angenommen hat, steht Alice plötzlich mit ihrem Ehemann Hugo vor Clancys Tür. Diese ist alles andere als begeistert, dass sie unangemeldeten Besuch bekommen, vor allem da Alice einfach davon ausgeht, dass sie zu Clancy ins Verwalterwohnhaus ziehen können.

Im Folgenden wird das Leben in Nelsons Bay und vor allem im sogenannten Rundhaus zur Hölle für Clancy. Hinzu kommt, dass Aaron noch eine Freundin hatte als Clancy nach Nelsons Bar kam und die beiden scheinen sich auch ganz gut zu verstehen. Nachdem Clancy zu Genevieve sagt, dass eine Frau keinen Mann brauchen sollte, trennt sich Genevieve von Aaron. Dieser ist heilfroh über die Trennung, da Genevieve ihn immer weiter bedrängt hat, endlich mit ihr zusammen zu ziehen, obwohl Aaron sich nicht dazu bereit fühlt.

Nachdem Clancy und Aaron sich näher kommen und sich miteinander treffen, intrigiert Genevieve gegen die andere Frau, denn sie will nicht, dass die Beziehung zwischen ihrem Ex-Freund und Clancy enger wird. So erzählt sie beispielsweise der Besitzerin des Bed & Breakfasts, in das sich Clancy einkaufen wollte, dass diese nur Ärger bedeute, denn schließlich wurde sie von ihrem Verlobten verlassen und gleichzeitig aus ihrer Firma gefeuert. Auch bei Aarons Eltern macht sie Clancy schlecht.

Hinzu kommt, dass im Dorf zwei junge Männer wohnen: Harry und Rory sind beste Freunde und wie Clancy herausfindet sind sie ein Paar. Als Clancy zurück nach London fährt um dort die gemeinsame Wohnung zu verkaufen und ihren Anteil an der Firma an ihre ehemaligen Kollegen zu verkaufen, wollen die beiden Jungs sie begleiten, da sie in ihrem kleinen Dorf ihre Beziehung nicht führen können, da vor allem Harrys Vater nicht glücklich ist, weil er ahnt, dass sein Sohn homosexuell ist.

 

Der Roman Sommernachtsglück von Sue Moorcroft ist ein Liebesroman mit den beiden Protagonisten Clancy Moss und Aaron De Silva.

Clancy ist ein sehr lieber Charakter, obwohl sie von verschiedenen Seiten immer wieder schlecht gemacht wird. Sie springt ihrer Cousine Alice bei und kümmert sich sogar jahrelang um deren Anteil an den Cottages, obwohl sie nichts dafür bekommt. Außerdem ist sie sofort bereit, den Dorfbewohnern in Sachen Internetanschluss und sowas weiterzuhelfen, obwohl sie selbst dazu recherchieren muss. Aaron ist ebenfalls ein netter Charakter, der einen verletzten Hund aufgenommen hat und sich auch ansonsten um seine Familie kümmert. Als seine Großtante stürzt, fährt er seine Mutter ins Krankenhaus und er versucht ständig seinen Bruder Lee zu schützen. Beide Charaktere haben natürlich auch ihre Schwächen, aber sie laufen nicht einfach weg, wenn es mal Schwierigkeiten gibt, und gerade das macht die beiden sympathisch. Sie sprechen sich aus und versuchen einander ihr Verhalten zu erklären, und scheinen ein Bewusstsein für den jeweils anderen zu haben. Und selbst wenn es mal Missverständnisse gibt, schaffen sie es irgendwie darüber zu sprechen.

Darüber hinaus ist Aaron sogar bereit mit Clancy nach London zu ziehen, weil sie in Nelsons Bar nicht glücklich werden kann und erwartet nicht von ihr – wie mir das bei anderen männlichen Hauptcharakteren von anderen Autorinnen untergekommen ist – dass sie ihr Leben aufgibt und alle ihre Wünsche zurückstellt, um mit ihm zusammenleben zu können.

Soweit so schön, aber es gab auch noch ein paar Sachen, die mir nicht so gut gefallen haben: Die Dreiecksbeziehung, die sich direkt am Anfang schon abzeichnet. Ich bin einfach kein Freund von Dreiecksbeziehungen und hatte schon gehofft, nachdem Clancy und Aarons Ex-Freundin Genevieve Freundinnen geworden sind, dass es nicht so schlimm wird, aber Genevieve hat immer wieder etwas womit sie Clancy ärgern kann und wie sie versucht einen Keil zwischen Aaron und Clancy zu treiben. Aaron seinerseits empfindet aber nichts mehr für Genevieve und sagt ihr ziemlich offen, dass ihr Verhalten ihrer Freundschaft schadet. So war es für mich dann auch keine allzu schlimme Dreiecksbeziehung.

Natürlich kommt unter anderem dadurch Spannung in den Roman, denn Clancy und Aaron können sich nicht einfach so eine Beziehung aufbauen, wenn es nicht ein paar Hürden gibt. Dazu gehört eben auch das plötzliche Auftauchen von Alice mit ihrem Ehemann Hugo, Lees Verletzlichkeit Alice gegenüber und Clancys Plan in das Bed & Breadfast im Ort zu investieren. Aber auch Clancys Ex-Verlobter macht ihr das Leben schwer, denn seine Methode, sie mit für sie unschönen Nachrichten zu konfrontieren, ist ziemlich rabiat.

Vor allem aber die Dorfbewohner, die ein bisschen detaillierter beschrieben werden und auf Clancys Seite sind, haben mir gut gefallen. Hierzu gehören beispielsweise Clancys Nachbarn, bei denen es sich um ein älteres Ehepaar handelt, die inzwischen getrennt leben aber in Häusern direkt nebeneinander. Dieses Wohnarrangement scheint den beiden gut zu tun und sie können trotzdem noch zusammen sein. Aber auch Harry und Rory, zwei homosexuelle Jugendliche, die darüber hinaus noch beste Freunde sind, haben zwar ihre eigenen Probleme, sind aber dennoch mit Clancy befreundet und helfen in der Not aus.

Insgesamt sind Charaktere, Handlung und Verwicklungen (vor allem durch Genevieve und Will) sehr stimmig und haben mir sehr gut gefallen. Ich habe jetzt den zweiten Roman von Sue Moorcroft gelesen und freue mich schon auf weitere Romane der Autorin. Ihr denkt es euch schon: Ich empfehle den Roman gerne weiter.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Sommernachtsglück" von Sue Moorcroft

Stimmungsvoll und romantisch wie ein Mohnblumenfeld
MelEvor einem Monat

Ich liebe Mohnblumenfelder und daher sprang mir das Cover von "Sommernachtsglück" auf der Verlagsseite direkt ins Auge und da er Klappentext auch recht vielversprechend klang, freute ich mich sehr auf das Lesen dieser oftmals kitschigen und vorhersehbaren Story, die aber mitunter so viel Tiefgang beweist, da sie aufzeigt, wie schmerzlich Sehnsüchte und Träume sind, wenn sich dieses mit dem Wunsch nach einem echten Zuhause verbindet. Die Protagonistin Clancy muss einiges erleiden und ihre Flucht aus London und ihrer gewohnten Umgebung ist nachvollziehbar. Manchmal ist das Leben ein Spießrutenlauf und in mir machte sich definitiv Mitleid breit. Hier fehlt zunächst der sichere Hafen, wobei besser ein Ende mit Schrecken innerhalb einer Beziehung, die kurz vor der Hochzeit gestanden hat, als ein Schrecken ohne Ende. Ein Mann, der lange Zeit belügt und betrügt, ist es nicht wert, ihm nur eine Träne nachzuweinen, wobei natürlich ein Verarbeitungsprozess dessen absolut notwendig ist. Clancy nimmt eine Anstellung als Verwalterin im Cottage ihrer Cousine an, um Erlebtes zu verarbeiten und einen Neuanfang zu wagen. Sie ahnt nicht, was dieses letztendlich für neue Chancen bieten wird, auch, was eine neue und echte Liebe betrifft.

Clancy selbst ist als Protagonistin sehr weich gezeichnet, was mir aber sehr zusagt, denn manchmal ist Naivität auch attraktiv. Sie stößt hier und da zunächst auf Ablehnung, was aber nicht sie betrifft, sondern ihre Cousine Alice, die ihren Verlobten Lee vor dem Traualtar stehen gelassen hat. Ein echtes No Go, wobei all die alten Gefühle, die Lees Familie betreffen nun auf Clancy übertragen werden. Alice selbst hat auch ihren Auftritt innerhalb der Story, was sie nur noch egoistischer und oberflächlicher erscheinen lässt. Es sind alles Charakterzüge, die nicht auf Clancy zutreffen. Hier werden zwei komplett unterschiedliche Frauen dargestellt und was mir während des Lesens sauer aufstößt, ist die Tatsache, das Clancy in ihrem Harmoniebedürfnis nicht zurückschlägt, sondern liebevoll erduldet. Dieses wirkt leider etwas aufgesetzt und wenig glaubwürdig. Ungerechtigkeiten in sich hinein zu fressen bringt einfach nur Magenschmerzen. Alice zieht sich irgendwann wieder zurück und für Clancy bieten sich so neue Chancen, die sie zu nutzen weiß.

Ein traumhaftes Setting, eine liebenswerte Protagonistin und die Möglichkeit für Neuanfänge bieten einen gewissen Reiz und geben "Sommernachtsglück" genau diese wundervollen Momente, die ich mir erhofft habe. Ein Roman, der ganz wunderbar in diese Jahreszeit passt und den Sommer noch ein klein wenig heller und strahlender machen wird. Hier und da sind einige kleine Schwächen zu erkennen, aber man sollte auch nicht immer zu streng mit seinen Beurteilungen sein, denn da es ein Happy End für Clancy geben wird, werden alle Unzulänglichkeiten einfach ausgemerzt. Ein Roman so stimmungsvoll und romantisch wie ein Mohnblumenfeld und daher unbedingt eine Leseempfehlung wert. Gefallen hat mir definitiv, das die Story nicht nur seicht und leicht ist, sondern auch ganz viel Tiefe innerhalb der Zeilen vorhanden sind, sodass es mich wirklich überzeugt hat. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Sommernachtsglück" von Sue Moorcroft

Ein Neuanfang zum Träumen
coala_booksvor einem Monat

Wo kann man wohl besser ein neues Leben starten als an der malerischen Küste von England. Clancy ergreift sofort die Chance, nachdem sie in ihrer Firma bloßgestellt wurde und vom Freund erlassen. Sie soll sich als Verwalterin um das Cottage ihrer Cousine kümmern. Eigentlich zu schön, um wahr zu sein, wäre da nicht der muffelige und teuflisch attraktive Mitbesitzer Aaron, den sie aus einer nicht so schönen Vergangenheit kennt.

Zunächst ist man vom zauberhaften Küstenörtchen Nelson`s Bar fasziniert. Die Autorin versteht es, dass malerische Setting gut einzufangen und an den Leser zu transportieren. Die Charaktere sind lebensnah und sympathisch, man lacht und leidet mit ihnen. Clancy und Aaron haben es wahrlich nicht leicht, denn die Familie und die Vergangenheit stehen ihnen im Weg. Das Buch warten mit so mancher Herausforderung für die Beiden auf und der Weg ist hier und da sehr steinig. Aber lohnt es sich wirklich immer für die Liebe zu kämpfen oder sind die Hürden manchmal zu groß. Der lockere angenehme Schreibstil manövriert den Leser aber hervorragend durch die Geschichte. 

Eine sehr unterhaltsame Geschichte, die mit so einigen Wendungen daherkommt, mit Witz und Charme. Perfekt um sich ein paar freue Stunden zu unterhalten und zum Wegträumen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Mein wundervolles Weihnachtsfest

Leseendspurt mit den FISCHER-Verlagen

Im FISCHER Leseclub wird es zum Jahresende noch einmal ganz besonders gemütlich. Gemeinsam mit euch möchten wir das vergangene Jahr Revue passieren lassen und uns bei dieser Gelegenheit nicht nur einem, sondern gleich vier Büchern im Dezember widmen! So ist für jeden Geschmack das richtige Buch dabei. 



Für "Mein wundervolles Weihnachtsfest" von Johanna Basford könnt ihr schon einmal die Buntstifte rauslegen und euch auf viele weihnachtliche Motive freuen, die in der besinnlichen Weihnachtszeit zum Ausmalen und Entspannen einladen.
>> Mehr Einblicke gibt es hier

Romantik und Liebe stehen bei "Winterzauberküsse" von Sue Moorcroft im Mittelpunkt. Wer es sich also mit einer schönen Tasse Tee und einer kuscheligen Decke auf dem Sofa bequem machen möchte, kann mit diesem Buch nichts falsch machen. 
>> Zur Leseprobe

Wen es lieber in fantastische Gefilde zieht, den entführt Charlie Human mit "Apocalypse Now Now" in die Schattenwelt von Kapstadt, die voller Magie und Ungeheuer steckt. 
>> Zur Leseprobe

Aber auch für Spannung ist gesorgt, denn in "Blutroter Tod" von Tetsuya Honda steht die toughe Ermittlerin Reiko Himekawa vor einem besonders makaberen Rätsel. Wer bringt zahlreiche Personen um, um Tokio blutrot zu färben?
>> Zur Leseprobe

Gemeinsam mit den FISCHER Verlagen vergeben wir jeweils 25 Exemplare jedes Buchtitels unter allen, die sich bis einschließlich 04. Dezember 2016 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bewerben und uns verraten, welches der vier Bücher sie am liebsten lesen möchten und warum (ihr könnt auch mehrere Titel angeben). Jeder Gewinner erhält nach der Auslosung seinen Wunschtitel von uns, sodass es dieses Mal insgesamt 100 Gewinner gibt.*

In den folgenden Wochen könnt ihr euch über euer jeweiliges Buch austauschen und verschiedene Aufgaben lösen, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. 
(Alle Informationen zum System der Buchlose findet ihr hier)

Wer insgesamt 5 Buchlose sammelt, landet im Lostopf und hat die Chance, eines von 10 Buchpaketen der S. Fischer Verlage zu gewinnen.

Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch des Monats teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.

Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch des Monats Oktober endet am Sonntag, den 08.01.2017 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen.
Mitglieder des FISCHER Leseclubs erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch des Monats", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.

Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Infos dazu findet ihr hier.
Ihr müsst aber kein Mitglied im FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch des Monats"-Aktion teilzunehmen. 

Die Buchlose gelten immer nur für den jeweiligen Monat und können nicht in den nächsten Monat übertragen werden. 

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Aktion und zum Schreiben einer Rezension bis spätestens 08.01.2017. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!

Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!
2202 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 308 Bibliotheken

auf 66 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks