Sue Quinn

 4.3 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Sue Quinn

5 Zutaten 10 Minuten

5 Zutaten 10 Minuten

 (2)
Erschienen am 04.09.2017
Natürlich süßen mit Früchten und Beeren

Natürlich süßen mit Früchten und Beeren

 (1)
Erschienen am 25.01.2016
Superfoods - Die gesündesten Lebensmittel

Superfoods - Die gesündesten Lebensmittel

 (1)
Erschienen am 27.06.2016
Crackers & Grissini

Crackers & Grissini

 (0)
Erschienen am 07.02.2014
Easy vegan

Easy vegan

 (0)
Erschienen am 02.04.2015
How to Sew Little Felt Animals

How to Sew Little Felt Animals

 (0)
Erschienen am 01.07.2015
The Kids Only Cookbook

The Kids Only Cookbook

 (0)
Erschienen am 01.08.2013

Neue Rezensionen zu Sue Quinn

Neu
K

Rezension zu "5 Zutaten 10 Minuten" von Sue Quinn

abwechslungsreiche, schnelle und einfache Rezepte
katze102vor einem Jahr

Sue Quinn beginnt ihr Buch mit einer kurzen Einführung zu Zutaten und Vorratsschrankinhalt, stellt dann ihre Rezepte vor, unterteilt in die Rubriken:

- Häppchen, Imbiss & Fingerfood
- Suppen & Salate
- Pasta & Co.
- Fleisch, Geflügel, Fisch
- Turbo-Desserts.

Jede Doppelseite enthält ein Rezept, das sehr übersichtlich dargestellt wird. Auf Fotokollagen mit Mengenangaben erkennt man sofort die 5 Hauptzutaten, denen bei einzelnen Rezepten, z.B. dem Tassenkuchen, noch etwas mehr zugefügt wird. Deshalb sollte man auch unbedingt den Text des Rezeptes lesen, da alles, was über die 5 Hauptzutaten hinausgeht, nur dort aufgeführt wird.

Die Idee, mit 5 Zutaten in 10 Minuten einfach und schnell eine Mahlzeit zuzubereiten, finde ich sehr ansprechend. Die Rezepte halte ich besonders für Kochanfänger oder sehr Eilige für besonders geeignet; für die tägliche Nutzung im Familienalltag würden sie mich nicht ganz so begeistern. Da wird z.B. aus Erbsen, heißem Wasser, einem Brühwürfel und in Würfel geschnittenem Kochschinken im Mixer eine Erbsensuppe oder aus einer Dose Kidneybohnen mit anderen Zutaten eine pikante Bohnensuppe zubereitet.
Die vorgestellten Rezepte sind recht vielseitig, egal, ob Fischfrikadellen, Hühnerbrustfilet mit Thymian und Zitrone, vietnamesische Frühlingsrollen oder gefüllte Fajitas.
Mich haben ganz besonders einige Turbo-Desserts angesprochen: die Erdnuss-Butter-Cookies ohne Backen, die Orangencreme mit Rosenwasser sowie die beiden Tassenkuchen. Von den herzhaften Gerichten war mein Favorit „Nudeln mit Sataysauce und Garnelen“, wobei neben Erdnussbutter auch Chilisauce und Limettensaft zum Einsatz kamen.

Insgesamt finde ich das Buch sehr gelungen: Die Rezepte sind sehr einfach, dabei abwechslungsreich und doch so schnell zuzubereiten, dass niemand auf eine fertige Industriemahlzeit zurückgreifen muss – dafür gibt es keine Ausrede mehr :o)

Kommentieren0
1
Teilen
ForeverAngels avatar

Rezension zu "5 Zutaten 10 Minuten" von Sue Quinn

Gut als Inspirationsquelle
ForeverAngelvor einem Jahr

Es ist nun ein Jahr her, dass ich mein Studium abgeschlossen habe, und da ich wieder Lust auf etwas Neues hatte, habe ich zum ersten September eine Ausbildung zur Buchhändlerin angefangen. Den Unterschied zum Studium merkt man sehr schnell: wenn man nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommt, ist die Lust, etwas Aufwendiges zu kochen, nicht mehr ganz so groß. Zu diesem Zweck habe ich mir Sue Quinns 5 Zutaten 10 Minuten bestellt, in dem Wissen, dass ich es nur als Grundlage benutzen werde. Soll heißen, mir ist bewusst, dass ich viel nachwürzen muss, aber das ist okay, weil ich das Buch nur als Inspirationsquelle für schnelle Gerichte benutzen möchte.

Quinns Turboküche basiert auf drei einfachen Prinzipien: gute Produkte, gute Vorbereitung und schnelle Kochtechniken. Zudem empfiehlt sie einen gut geführten Vorratsschrank, mit dessen Hilfe man sich an so manchem Abend das Einkaufen ersparen kann. Ein absoluter Kochanfänger sollte man für dieses Buch also nicht sein, sonst werden aus den 10 Minuten ganz schnell 30 oder mehr.

Die Rezepte sind in 5 Kapitel unterteilt:

    Häppchen, Imbiss & Fingerfood     Suppen & Salate     Pasta & Co     Fleisch, Geflügel, Fisch     Turbo-Desserts

Das erste Kapitel beginnt mit Snacks für einen gemütlichen Abend auf der Couch (Karamellisierte Kürbiskerne, Popcorn mit Parmesan, Grünkohl-Chips, Parmesan-Chips, Knoblauch-Tortilla-Chips) und endet mit schnellen Vorspeisen und Mittagessen wie Lauchomlett mit Ziegenkäse, Zucchini-Feta-Küchlein, Frittata mit Nudeln und Zucchini und Karanellisierte Chorizo mit weißen Bohnen.

Auch die übrigen Kapitel bieten eine ausgewogene Mischung aus Gerichten: Erbsensuppe mit Schinken, Gemüse mit Remouladensauce, Lauwarmer Getreidesalat mit Radicchio, Entrecôte mit Blauschimmelkäsebutter, Penne mit Wurst und Fenchelsamen, Hähnchenbrustfilet mit Thymian und Zitrone, Nudeln mit Sataysauce und Garnelen, Heidelbeertassenkuchen, ... Allerdings ist mir aufgefallen, dass man für viele Gerichte immer mal wieder ausgefallene Gewürze braucht. Es steht zwar dabei, woraus die Gewürzmischungen bestehen, aber nicht, wie man sie selber macht oder aus welchem Land sie kommen. Nur um einmal gegrillte Salatherzen zu machen, möchte ich mir nicht gleich einn ganzes Töpfchen Dukkah kaufen (sofern ich herausfinde, wo ich so etwas bekommen kann). Ich weiß auch nicht, was Shiso ist, oder woher ich es für die frische Kräutermischung bekommen soll. So ging es mir bei so manchem Rezept und als frischgebackene Azubine ist meine Vorratskammer nicht so gigantisch, dass ich dutzende von Gewürzen darin lagern kann, die ich vielleicht nur ein einziges Mal benutze.

Die Aufmachung des Buches gefällt mir ganz gut. Die Food Fotos wirken sehr aufgeräumt, aber auf eine Art und Weise, die mir gefällt. Auch, dass der Text sehr oft in die Fotos integriert wird, spricht mich an. Rein optisch hätte ich mir vermutlich nur gewünscht, dass die Farben etwas brillianter sind (was an dem verwendeten Papier liegt).

Die meisten Gerichte sind kaum bis gar nicht gewürzt, meist fehlt sogar das Salz, und wenn gewürzt wird, dann oft mit sehr ausgefallenen Sachen. Aber wie ich schon zu Anfang geschrieben habe, möchte ich 5 Zutaten 10 Minuten nur als Inspirationsquelle nutzen, und die Rezepte durch meine eigenen Gewürze und kleine Änderungen aufwerten. Für diesen Zweck ist das Kochbuch wirklich gut geeignet. Hält man sich jedoch strikt an das Rezept, schmeckt alles ein bisschen fad. Zumindest für mich.

(c) Books and Biscuit

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Sue Quinn?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks