Sue Townsend Die Frau, die ein Jahr im Bett blieb

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(5)
(13)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Frau, die ein Jahr im Bett blieb“ von Sue Townsend

An dem Tag, als ihre geliebten Zwillinge ausziehen, entschließt sich Eva Biber, ins Bett zu gehen und nicht mehr aufzustehen. In den ganzen 17 Jahren, in denen sie sich ausschließlich um ihre Familie sorgte, träumte sie davon, eines Tages dem Alltagstrott zu entfliehen. Nun ist ihre Chance gekommen: Eva bleibt im Bett. Doch von "Bettruhe" ist sie weit entfernt die Nachricht von ihrem Ausstieg verbreitet sich wie ein Lauffeuer, vor Evas Haustür versammeln sich begeisterte Anhänger und skurrile Besucher, bis Evas Rückzug vollkommen aus dem Ruder zu laufen droht ...

Hat so gut angefangen, fing dann ab der späten Mitte an nur noch hin und her zu plätschern und gegen Ende war ich wirklich sehr enttäuscht.

— Anishe
Anishe

Kurzweilig zu lesen, aber die vielen seltsamen Personen waren mir dann doch etwas zu übertrieben. Und ich fand das Ende komisch.

— Daniela_1983
Daniela_1983

Das Buch ist nicht schlecht, aber ..... ich finde es dann doch mit all diesen "Häufungen" an seltsamen Menschen ..... übertrieben.

— Enduser
Enduser

Stöbern in Romane

Töte mich

Nicht zu empfehlen.

verruecktnachbuechern

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

Und jetzt auch noch Liebe

Emma ist arbeitslos, schwanger und von Vater getrennt. Als sie Joe kennenlernt.Dieser steht vor der Hochzeit.Eine amüsante Zeit beginnt.

Nina_Sollorz-Wagner

Der Brief

Starker Anfang, lasches Ende

baroki

Was man von hier aus sehen kann

Wortgewandt, bildhaft, berührend und voller Humor. Ein Buch über die Liebe, das Leben und den Tod und eine außergewöhnliche Gemeinschaft.

Seehase1977

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die einem atemlos zurückläßt, grandios erzählt.

dicketilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buch, mit dessen Humor ich nichts anfangen konnte

    Die Frau, die ein Jahr im Bett blieb
    ichlesegern123

    ichlesegern123

    Aufgrund der vielen positiven Meinungen und weil dieses Buch als humorvoll und total witzig beschrieben wurde, habe ich es auch gelesen. Doch den vielgepriesenen Humor verstand ich nicht, er kam bei mir nicht an. Vielleicht lag es einfach daran, dass ich mich nicht in die Hauptperson Eva hineinversetzen konnte, oder in ihren Mann und erst recht nicht in ihre Kinder. Ich gebe dem Buch trotzdem noch 3 Sterne, da ich es dann doch bis zum Ende gelesen habe, weil ich ja dann doch wissen wollte,wie es ausgeht. Ich gebe keine Leseempfehlung ab.

    Mehr
    • 2
  • Amüsant und nachdenklich stimmend zugleich

    Die Frau, die ein Jahr im Bett blieb
    Steffili

    Steffili

    23. February 2016 um 11:25

    Evas Zwillinge Brian jr. und Brianne ziehen zum Studieren weg, woraufhin Eva beschließt, im Bett zu bleiben...für ein Jahr. Lange hatte sie davon geträumt, dem Alltag zu entfliehen und nun sieht sie ihre Chance gekommen. Viele Menschen müssen sich um sie kümmern - denn selbst zum Essen steht sie nicht auf - und sie erlangt mit ihrem Verhalten einen hohen Bekanntheitsgrad. Außerdem erfährt sie nun Dinge, die jahrelang nicht ans Tageslicht kamen. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, wodurch sich das Buch sehr gut lesen lässt. Langatmig ist es nie, dafür teilweise sehr skurril. Aber es gibt auch Punkte in diesem Roman, die sehr zum Nachdenken und überdenken des eigenen Lebens anstoßen und gerade gegen Ende wird es dann doch tragisch und schön zugleich. Ich kann hierfür nur einen Empfehlung aussprechen.

    Mehr