Sujata Massey Die Tote im Badehaus

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(17)
(24)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tote im Badehaus“ von Sujata Massey

Shiroyama, ein kleiner charmanter Ort in den japanischen Bergen: Seine reiche Geschichte verheißt eine faszinierende Neujahrszeremonie, und das einladende Badehaus der kleinen Familienpension verspricht wohltuende Stunden. Die junge Englischlehrerin Rei Shimura fühlt sich wie im Paradies, als sie für ein paar Urlaubstage aus Tokio anreist. Und daß ihr gleich am ersten Abend der reizende Hugh Glendinning über den Weg läuft, betrachtet sie als gutes Omen. Am nächsten Morgen jedoch findet man die Frau des einflußreichen Geschäftsmannes Nakamura tot unter dem Fenster des Badehauses. Glendinning scheint mehr zu wissen, als er preisgibt, und zu viele Details des Falles wollen nicht so recht zusammenpassen. Reis detektivischer Spürsinn ist geweckt, doch sie ahnt nicht, daß der Täter ganz in ihrer Nähe ist ...

Schön zu lesender Krimi mit tollem japanischen Flair :)

— Tatsu

alle Krimis von Ihr gelesen

— Binesleseleidenschaft

Stöbern in Krimi & Thriller

Schatten

Tolle Fortsetzung der Reihe. Auch im vierten Teil keinerlei unnötiger Handlunswiederholungen, dafür eine umso spannendere Geschichte.

Phiinchen

Das Mädchen aus Brooklyn

spannend, gefühlvoll & wortgewandt.

Phiinchen

Flugangst 7A

Selbst ein "schlechter" Fitzek ist immer noch sehr viel besser als die meisten anderen Thriller auf dem Markt...

Edition_S

Das Porzellanmädchen

Spannender Einstieg, interessante Idee, abwegige Handlungen, gelungenes Ende – konnte mich nicht überzeugen.

miissbuch

Die Stunde des Wolfs

Zeitsprünge, brutale Gewalt und ein schwer zu lesender Schreibstil machen diesen Krimi problematisch.

sommerlese

Dunkel Land

Sehr spannendes Buch

karin66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Rezension zu "Die Tote im Badehaus" von Sujata Massey

    Die Tote im Badehaus

    SharonBaker

    12. February 2012 um 14:21

    Ich lese gerne über Japan und da kam mir Rei Shimura ganz recht. Sie ist halb Japanerin und halb Amerikanerin, warum sie nach Japan gegangen ist bleibt noch etwas unklar, aber Sie liebt Japan und lässt uns Leser an ihrem Leben dort und ihre Traditionen teilnehmen. Da man es als Mischling nicht leicht hat gibt sie Englischunterricht statt als Hostess zu arbeiten. Von ihrem hart ersparten Geld will sie sich was gönnen und bucht über Silvester in einer Pension in den Bergen ein Zimmer und somit nimmt alles seinen lauf. Sie lernt dort eine Amerikanerin, ein junges japanisches Ehepaar, ein Geschäftsmann mit Frau, Assistenten sowie dein schottischen Rechtsanwalt kennen. Besagter Schotte Hugh hat es ihr auf irgendeiner Art angetan und er ist auch der Grund warum sie ihre Nase in alles reinsteckt. Um den Kopf frei zubekommen geht sie spazieren und findet eine Tote und zwar die Frau vom Geschäftsmann, wo sie die Vermutung hat das Sie mit Hugh eine Affäre hat. Durch ihre Beobachtungsgabe kommt sie schnell zu den Schluss das es Mord sein muss, die Polizei hält es für Selbstmord, aber Hugh und Rei ermitteln auf eigene Faust weiter. Wegen ihres Übereifers gerät Hugh unter Verdacht und wird verhaftet. Jetzt hat Rei ein schlechtes Gewissen und tut alles um ihn da raus zu holen und den Fall zu lösen... Also vorab, mir hat der Krimi gut gefallen, obwohl es nicht der Krimi an sich war, da man schnell wusste wer dahinter steckt, sondern die Personen, die Umgebung, das ganze drum herum war einfach mitreißend. Rei die sich sehr viel Mühe gibt japanisch zu sein und trotzdem bricht ihr amerikanischen Temperament immer wieder durch. Mit ihren Mitbewohner Richard kommt noch eine sympathische Figur ins Spiel und Hugh dürfen wir auch nicht vergessen der mit seinem Charme Rei den Kopf verdreht. Es stimmt hier einfach die Mischung und hat viel Spass gemacht zu lesen und da ich den zweiten Fall schon liegen habe wird er wohl schneller dran kommen als geplant.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tote im Badehaus" von Sujata Massey

    Die Tote im Badehaus

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. August 2010 um 21:02

    Zufällig gerät die japanisch-amerikanische Rei Shimura in einem Mordfall. Geplant waren ein paar Urlaubstage in den japanischen Bergen, ein paar erholsame Tage, weit entfernt von dem Trubel in Tokio. Nie hätte sie sich Träumen lassen in einem Mordfall verstrickt zu werden. Reis Neugierde und Ehrgeiz sind geweckt und Dank ihrer Hilfe findet die Polizei schnell einen Verdächtigen: Hugh Glendinning, der zusammen mit der Toten ebenfalls Urlaub in der Pension macht. Doch hat die Polizei den wirklichen Täter gefunden? Rei Shimura, die Interesse an den jungen, attraktiven Schotten hat, bezweifelt dies und ermittelt weiter, um den wahren Täter zu finden und stößt dabei auf interessante und auch gefährliche Dinge. Wer eine typischen Krimi erwartet, ist wahrscheinlich eher enttäuscht, da viel weniger auf die Handlung eingegangen wird, als auf das Leben als Halbjapanerin in Japan, die Moral, die Kultur und Traditionen. Das Buch gleicht stellenweise mehr einem Sachbuch, als einen Krimi. Spannung kommt selten auf, dennoch besteht eine grundsolide Spannung, die hauptsächlich von Rei, ihren Gedanken, ihren Emotionen, ausgeht. Rei Shimura ist ein Charakter, der einem ans Herz wächst, auch wenn man sie manchmal am liebsten Ohrfeigen würde für ihre Sturheit. Der Charakter der Rei ist sehr facettenreich und glaubwürdig geschildert. Das liegt unter anderen wahrscheinlich daran, dass die Autorin selbst indisch-amerikanisch ist. Der Satzbau ist einfach und gut strukturiert. Dadurch liest sich der Krimi leicht. Einige Stellen sind sehr detailliert beschrieben, vielleicht etwas zu detailliert, deshalb zieht es sich manchmal. An solchen Stellen ist Durchhaltevermögen angesagt. Im Ganzen lässt sich das Buch jedoch schnell lesen. Japanische Begriffe werden erklärt und durchgehend verwendet.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tote im Badehaus" von Sujata Massey

    Die Tote im Badehaus

    ribanna

    15. April 2009 um 22:19

    Hobbydetektivin in Tokio Die in Tokio lebende Halbjapanerin Rei Shimura verbringt über den Jahreswechsel ein paar Tage in einem Urlaubsort in den Bergen. Dort findet sich eine bunte Schar von Gästen, Japaner und Ausländer. Rei findet besonderen Gefallen an dem attraktiven Schotten Hugh.Am Neujahrsmorgen liegt die elegante Setsuko tot im Garten. Bei den polizeilichen Ermittlungen wird vor allem Hugh verdächtigt, wozu Rei durch unbedachtes Verhalten noch beiträgt. Sie muss jetzt alles daransetzen, den wirklichen Mörder zu finden. Ein unterhaltsamer und amüsant zu lesender Krimi. Nebenbei erfährt der Leser vieles über die japanische Lebensart. Macht neugierig auf die weiteren Bände der Reihe.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Tote im Badehaus" von Sujata Massey

    Die Tote im Badehaus

    Ritja

    15. April 2008 um 12:27

    Die Halbjapanerin Rei ist wieder (ohne viel eigenes Zutun) in eine prekäre Situation geraten. Eine Tote im Badehaus, ein Schotte, die Traditionen und das "Gesicht wahren" der Japaner sind nur ein Teil der gesamten Geschichte, die sich in Japan abspielt. Leichter Krimi mit vielen interessanten Zugaben über das Leben (Sitten und Bräuche) in Japan.

  • Rezension zu "Die Tote im Badehaus" von Sujata Massey

    Die Tote im Badehaus

    NannyOgg

    03. December 2007 um 18:29

    Ein Cozy-Krimi, der in Japan spielt. Rei Shimura, eine leicht überdrehte, Halb-Japanerin-halb-Amerikanerin, ermittelt und hat sich gegen die Widrigkeiten der Vorurteile der Japaner gegenüber Nicht-Japanern zu kämpfen

  • Rezension zu "Die Tote im Badehaus" von Sujata Massey

    Die Tote im Badehaus

    Zaffy

    07. May 2007 um 21:38

    Eigentlich wollte Rei Shimura nur ein paar entspannte Tage verbringen in der einladenden ,kleinen Familienpension in Shiroyama. Zunächst scheint dieser Wunsch in Erfüllung zu gehen und auch die bekanntschaft des charmanten Iren Hugh Glendinning sieht Rei als gutes Omen. Doch am nächsten Morgen wird die Frau eines einflußreichen Geschätfmannes tot im Badehaus aufgefunden. Sowohl Hugh Glendinning als auch die anderen Gäste der Pension scheinen mehr über diesen Vorfall zu wissen als sie preisgeben möchten. Rei kann nicht gegen ihren detektivischen Spürrsinn ankämpfen und macht sie schließlich auf die Suche nach dem Mörder, sie ahnt jedoch nicht das dieser sich ganz in ihrer Nähe befindet. Ein spannender und fesselnder Roman der ein durchaus interessantes Ende mit sich bringt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks