Sulaiman Masomi Ein Kanake sieht rot

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Kanake sieht rot“ von Sulaiman Masomi

Sulaiman Masomi, der vergesslichste Typ, an den er sich erinnern kann. Der "Kanake", der rot sieht und der "ES" weiß, legt mit "Ein Kanake sieht rot" endlich sein erstes Prosabuch vor. Auf rund 280 Seiten sind zahlreiche Klassiker, einige neue und auch unbekannte Texte des bekannten Poetry-Slammers mit "Migrationshintergrund" zu einer Best-of-Sammlung zusammengefasst, die zehn Jahre Bühne vereint. Seine Worte treffen uns urkomisch, bitterböse und manchmal auch direkt ins Gewissen. Er hält uns den Spiegel vor, ohne dabei wirklich mit dem Finger auf uns zu zeigen. Im Gepäck hat er allerlei kuriose und lustige Geschichten, die so vielleicht wirklich passiert sind. Oder auch nicht.

Stöbern in Romane

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

Das saphirblaue Zimmer

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Gudrun67

Phantome

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt, es wirkt nach, vor allem wegen der Teile des Bosnienkriegs.

readinganna

Sonntags fehlst du am meisten

Tragische Geschichte, die zeigt wie sich durch äußere Umstände ein Leben entwickeln kann.

dartmaus

Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Eine berührende Geschichte!

Fluffypuffy95

Sieben Nächte

Für mich persönlich etwas zu überbewertet. Statt vieler komplizierter Worte und Gedankengänge wären Taten interessanter gewesen.

Cailess

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Er kann es einfach - auch wenn die Texte live besser sind

    Ein Kanake sieht rot
    fraeuleinbuecherwald

    fraeuleinbuecherwald

    14. September 2014 um 19:27

    Sulaiman Masomi, geboren 1979 in Kabul, ist Slam Poet und Bühnenliterat mit Nase und Haaren. Er erzählt Geschichten, die eigentlich unfassbar klingen, die man ihm aber trotzdem aufs Wort glaubt. Sei es humorvoll oder sozialkritisch, Masomi hat ein unfassbar breites Spektrum. Grund genug, mir sein neustes Werk „Ein Kanake sieht rot“ einmal genauer anzuschauen. Der Titel basiert übrigens auf dem gleichnamigen und bekanntesten Text von Masomi, der bei Youtube über 500.000 Mal angesehen wurde. Auf 277 Seiten sehen wir die Welt in 35 Kurzgeschichten, Gedichten und Erzählungen durch die Augen von Masomi. Vorangestellt immer ein schlauer Spruch, ein Zitat, von Einstein, Laotse oder ihm selbst. Meine absolute Lieblingsgeschichte war definitiv „Ich weiß ES“, in der Sulaiman einfach an alle seine Freunde eine SMS mit dem Inhalt „Ich weiß ES“ schickt und so durch eine scheinbare Erpressung nicht nur zu Geld, sondern auch zu einem neuen Verwandtschaftsverhältnis kommt. Ich habe minutenlang weinend vor Lachen auf dem Sofa gesessen und konnte einfach nicht mehr. Genauso gut, vielleicht sogar besser, aber halt nicht lustig, ist die Geschichte „Die Bombe“. In dieser spricht Masomi das Publikum direkt an und man kann die Blicke mit dem Gedanken „Oh nein, meint der das ernst? Ich meine, er hat schwarze Haare und heißt Sulaiman“ förmlich im Raum spüren. Und genau das möchte er hier, glaube ich, auch erreichen. Ich gebe zu, ich habe diesen Text einmal live erlebt und weiß daher genau, wie er funktioniert. Masomi kokettiert mit seinem Äußeren, den schwarzen Haaren, den dunklen Augen, dem Ausländer sein. Das geht zwar leider in der gelesenen Fassung verloren, aber trotzdem ist es noch ein ganz hohes Niveau, dass Masomi hier hat. Natürlich darf in dem Buch auch nicht der Klassiker fehlen, der dem Buch seinen Titel gibt. Hier berichtet der Deutsch- Afghane  von einem Zusammentreffen mit einem Deutschen, dem er mal so richtig die Meinung geigt. Das ist gleichzeitig so lustig und wohl auch so wahr, dass ich die Geschichte zweimal lesen musste. Ich habe „Ein Kanake sieht rot“ in nur ein paar Stunden einfach aufgesogen und kann es nur jedem empfehlen. Bestellt es direkt bei Lektora. Oder fast noch besser: Geht zu einem Poetry Slam und kauft es direkt beim Autor. Das macht doppelt Spaß, denn dann könnt ihr euch zur Not auch die Betonung anstreichen, wenn euch die Fantasie mal fehlt. Was bleibt also noch zu sagen? Gefällt mir sehr, auch wenn ich ihn doch lieber höre, anstatt die Texte zu lesen.

    Mehr
  • Ein Kanake sieht rot - und ich sehe manchmal schwarz.

    Ein Kanake sieht rot
    Toffelpü

    Toffelpü

    31. May 2014 um 17:39

    Aber nicht bei diesem Buch. Sulaiman Masomi - für mich der beste Poetry Slammer - hat hier ein Best of seiner Texte veröffentlicht und mich restlos begeistert. Viele seiner bekannteren Texte, wie z. B. auch der Name des Buches "Ein Kanake sieht rot", oder "Ich weiß ES" befinden sich darin. Die Auswahl der Texte war für mich aber irgendwie leicht durchwachsen, viele bekannte und gute Texte, und dann ein, zwei eher weniger gute (wie die Bonusgeschichte, und ich bin keine Emanze). Abschließend kann ich nur sagen, kauft es!

    Mehr