Sun-Mi Hwang

 4.3 Sterne bei 63 Bewertungen

Alle Bücher von Sun-Mi Hwang

Sun-Mi HwangDas Huhn, das vom Fliegen träumte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Huhn, das vom Fliegen träumte
Das Huhn, das vom Fliegen träumte
 (55)
Erschienen am 27.02.2014
Sun-Mi HwangDer Hund, der zu träumen wagte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Hund, der zu träumen wagte
Der Hund, der zu träumen wagte
 (8)
Erschienen am 28.06.2016
Sun-Mi HwangDas Huhn, das vom Fliegen träumte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Huhn, das vom Fliegen träumte
Das Huhn, das vom Fliegen träumte
 (0)
Erschienen am 27.08.2014
Sun-Mi HwangThe Hen Who Dreamed She Could Fly
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Hen Who Dreamed She Could Fly
The Hen Who Dreamed She Could Fly
 (1)
Erschienen am 03.04.2014
Sun-Mi HwangLa gallina che sognava di volare
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
La gallina che sognava di volare
La gallina che sognava di volare
 (0)
Erschienen am 01.10.2014
Sun-Mi HwangDe kip die dacht dat ze kon vliegen / druk 1
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
De kip die dacht dat ze kon vliegen / druk 1

Neue Rezensionen zu Sun-Mi Hwang

Neu
Bibliomanias avatar

Rezension zu "Das Huhn, das vom Fliegen träumte" von Sun-Mi Hwang

Warum kann ich nicht fliegen?
Bibliomaniavor 6 Monaten

Sprosse ist ein Huhn in einem Stall voller Legehennen. Sie muss zusehen, wie ihr täglich die Eier genommen werden und so eine tiefe Traurigkeit und Leere in ihrem Inneren hinterlassen. Also beschließt sie keine Eier mehr zu legen und auszubrechen. Ihr größter Traum ist es ein Ei auszubrüten - nur ein einziges! Und dann findet sie ein einsames verlassenes Ei. Ihr Traum scheint in Erfüllung zu gehen, doch sie muss immer auf der Hut vor dem bösen Wiesel sein, das sich schon immer Eier und kleine Küken geholt hat...

Eine wirklich hübsche Geschichte, in der es um Mut und ums Träumen geht und auch darum, sein Leben selbst zu gestalten und sich nicht unterkriegen zu lassen. Man leidet mit Sprosse und freut sich mit ihr, spürt ihren Stolz und ihre Einsamkeit und immer wieder rappelt dieses tapfere Geschöpf sich auf und zeigt der Welt, was in ihm steckt. Eine Geschichte, die ans Herz geht.

Kommentieren0
7
Teilen
fraencisdaenciss avatar

Rezension zu "Der Hund, der zu träumen wagte" von Sun-Mi Hwang

modernes Märchen
fraencisdaencisvor 2 Jahren

Zotti ist eine Mischlingshündin und so gar nicht wie ihre Geschwister. Das fällt denen und ihrer Mutter natürlich auch auf und Zotti wird dadurch zur Außenseiterin. Zum Glück mag Großvater Griesgram – der Besitzer der Hunde – sie und er behält sie bei sich, während die anderen Welpen verkauft werden. Die Geschichte umfasst Zottis gesamtes Leben von kurz nach der Geburt bis hin zu ihrem Tod. Im Laufe des Romanes entwickelt sich die Beziehung zwischen dem Großvater und seiner Hündin immer weiter und es war spannend, die beiden bei dieser Entwicklung zu begleiten. Alle Charaktere der Geschichte wurden von der Autorin sorgfältig ausgedacht und dargestellt, sodass sie hervorragend zusammenwirken und dem Roman eine Realitätsnahe verleihen, die bei einem Buch mit handelnden Tieren eher selten ist.

„Ich habe noch nie eine Hündin so kämpfen sehen.“ Seine Bemerkung war ihr unangenehm und ärgerte sie zugleich. Was wollte er damit sagen? Nur, weil sie eine Hündin war, hieß das noch lange nicht, dass sie sich nicht wehren konnte. Am liebsten hätte sie ihn ebenfalls gebissen.
Seite 68

Fazit und Empfehlung

Mit dem Roman „Der Hund, der zu träumen wagte“ hat die Autorin wieder ein wundervolles Buch geschrieben, welches mich in seinen Bann ziehen konnte. Das Buch ist in meinen Augen etwas für Anhänger*innen moderner Märchen und Leute, die schon von ihrem ersten Buch begeistert waren.

Kommentieren0
0
Teilen
Zroyas_Papiergefluesters avatar

Rezension zu "Das Huhn, das vom Fliegen träumte" von Sun-Mi Hwang

Eine ganz zauberhafte Geschichte über Willensstärke und den Glauben an sich selbst
Zroyas_Papiergefluestervor 3 Jahren

Die Legehenne Sprosse hat genug vom Leben. Nachdem sie mehr als ein Jahr lang nichts anderes getan hat, als Eier zu legen, die sie doch niemals behalten durfte, hat Sprosse sich geschworen "Ich lege keine Eier mehr". Und damit geht einher, dass Sprosse auch nicht mehr fressen will. Schwach vor Hunger, mit gebrochenem Lebenswillen und endlich in dem Bewusstsein, dass ihr größter Traum - ein Ei auszubrüten und Mama eines wunderschönen Kükens zu werden - niemals in Erfüllung gehen wird, tut Sprosse nichts anderes mehr, als den Akazienbaum im Innenhof zu bewundern.

"Er berührte Sprosse zutiefst. Sie erhob sich, schob den Kopf durch die Drahtmaschen und scheuerte sich dabei den nackten, federlosen Hals wund. Die Blätter haben wieder Blüten ausgebrütet! Sprosse beneidete sie." (Zitat, S. 12)

Nachdem Sprosse vor lauter Hunger und Kraftlosigkeit keine Eier mehr legen kann, verliert die Legehenne für den Bauern ihren Wert. Beinahe leblos wird sie hinter dem Hof mit anderen toten Hühner ins Feld geworfen. Prompt schleicht sich das Wiesel heran, das das lebende Tier unter den Leichen sofort erschnüffelt hat. Mit der Hilfe vom Erpel Streuner gelingt Sprosse die Flucht. Doch wohin nun?

Sprosses folgende Odyssee ist erschreckenderweise ein mehr als passendes Synonym für aktuelle Geschehnisse - so ist es ja häufig mit Tierfabeln. Als fremde, andersartige wird das Huhn von den anderen Bewohnern des Hofes abgewiesen. Trotz Hunger, Schwäche, Obdachlosigkeit und Flucht lässt man Sprosse nicht am Wohlstand des Bauernhofes teilhaben und jagt die Henne davon. Doch Sprosse hat sich entschieden: Sie will leben! Und sie kann es schaffen! Mit der Hilfe von Streuner, ihrem eisernem Willen und zumindest auch ein bisschen Glück, schafft Sprosse das Unmögliche - und verwirklicht nebenbei auch ihre Träume. Nur etwas anders als gedacht.

"Das Huhn, das vom Fliegen träumte" ist eine ganz zauberhafte Geschichte über Willensstärke, den Glauben an sich selbst, Freundschaft, Familie und vor allem Liebe. Wer den Mut hat, sein Leben in die eigene Hand zu nehmen, kann alles schaffen und trotz aller Widerstände am Ende glücklich werden. Wer auch im Angesicht von Bosheit, Angst, Hass und Ablehnung Gutes tut, sich selbst treu und reinen Gewissens bleibt, kann alles schaffen.

Trotz seiner nur 160 Seiten hat das dünne Büchlein unglaublich viel zu sagen und wird noch lange in meinem Kopf herumgeistern. Die wunderbaren Zeichnungen der Illustratorin Nomoco ergänzen die Geschichte um eine weitere zauberhafte Komponente.

Unnötig zu erwähnen, dass am Ende des Buches auch ein, drei oder mehrere Tränchen geflossen sind.

Das Buch ist beim Kein&Aber Verlag mit der ISBN 978-3-0369-5699-2 erschienen und kann dort für 14,90€ gekauft werden.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
KEIN & ABER Verlags avatar
Die Freiheit birgt die größten Gefahren – aber auch das größte Glück

Diesmal startet der Kein & Aber Verlag eine Leserunde mit einer wunderschönen Erzählung über das Träumen, die Liebe und den Mut, sein Leben in die eigene Hand zu nehmen. Es ist eine Geschichte über ein tapferes Huhn, das ausbricht und in der Freiheit seinen Platz sucht, berührt zutiefst und wirkt lange nach.

Gelangweilt von ihrem monotonen Dasein, bricht die Legehenne Sprosse eines Tages aus ihrem Gehege aus. Doch das Leben in Freiheit ist viel härter und unbarmherziger, als sie es sich vorgestellt hat. Bis sie in einem verlassenen Nest ein Ei findet und neue Hoffnung schöpft: Die Freiheit birgt nämlich auch das größte Glück.

Leseprobe: http://keinundaber.ch/buecher_und_records/buecher/das_huhn_das_vom_fliegen_traeumte/index.html

Sun-Mi Hwang ist Autorin und Professorin für Literatur in Seoul. Sie veröffentlichte bereits zahlreiche Bücher und erhielt diverse Preise, doch der internationale Durchbruch gelang der Autorin erst mit ihrem Roman Das Huhn, das vom Fliegen träumte. Er wurde in neunzehn Sprachen übersetzt, prägte zehn Jahre lang die Bestsellerliste Koreas und war Vorlage für den Animationsfilm Liefi. Ein Huhn in der Wildnis.

Wir suchen neugierige Leserinnen und Leser, die Lust haben, in die Geschichte einzutauchen und eine Rezension zu schreiben. Hierfür verlosen wir 20 Bücher. Beantwortet uns bis zum 23. März 2014 folgende Frage, um in den Lostopf zu springen:

Sprosse bricht aus ihrem eintönigen Gehege aus, um ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen und für ihre Freiheit zu kämpfen. Uns interessiert, aus welchen Situationen oder Strukturen ihr euch befreien wollt? Was würdet ihr am liebsten hinter euch lassen? Oder vielleicht habt ihr es bereits getan!?

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf die Leserunde!

Die Gewinner werden am 24. März  an dieser Stelle bekannt gegeben!

Euer Kein & Aber Verlag


Zur Leserunde

Community-Statistik

in 96 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks