Sun Takeda

 4.1 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von Gleipnir 01, Gleipnir 03 und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Gleipnir 04

 (1)
Neu erschienen am 04.10.2018 als Taschenbuch bei Egmont Manga.

Gleipnir 05

Erscheint am 10.01.2019 als Taschenbuch bei Egmont Manga.

Alle Bücher von Sun Takeda

Gleipnir 01

Gleipnir 01

 (6)
Erschienen am 04.04.2018
Gleipnir 03

Gleipnir 03

 (3)
Erschienen am 02.08.2018
Gleipnir 02

Gleipnir 02

 (3)
Erschienen am 06.06.2018
Gleipnir 04

Gleipnir 04

 (1)
Erschienen am 04.10.2018
Gleipnir 06

Gleipnir 06

 (0)
Erschienen am 05.06.2019
Gleipnir 05

Gleipnir 05

 (0)
Erschienen am 10.01.2019

Neue Rezensionen zu Sun Takeda

Neu
KisaraNishikawas avatar

Rezension zu "Gleipnir 01" von Sun Takeda

Gruseliges Kuscheltier
KisaraNishikawavor einem Monat

Inhalt:
Shuichi hat eine Gabe, oder viel eher er ist verflucht. Er hat keine Ahnung wieso, aber eins steht fest: er kann sich in ein groteskes, großes Plüschtier verwandeln.

Er hat diese Fähigkeit die ganze Zeit über geheim halten können, doch ausgerechnet Claire musste er aus einem brennenden Haus retten... Seine Mitschülerin kam hinter sein Geheimnis und erpresst den Jungen. Wenn Shuichi ihr hilft ihre Schwester zu finden - die sich auch in ein Monster verwandeln kann -, dann behält sie sein Geheimnis für sich.

Meine Meinung:

Der Manga war wirklich mega! Die Geschichte ist außergewöhnlich, fesselnd und spannend bis zu der letzten Seite.

Die Grundidee ist endlich mal was neues, was sicher noch niemand vorher gelesen hat.

Der Zeichenstil ist scharf und unruhig, passt super zum Genre. Der starke Kontrast zwischen Schwarz und Weiß gibt dem Ganzen noch einen extra Schwung.

Von mir eine absolute Kaufempfehlung für alle, die actionreiche und etwas makabre Geschichten mögen.

Smokin' Parade und Deadman Wonderland Fans müssen sich den Manga unbedingt holen!

Kommentieren0
1
Teilen
zickzacks avatar

Rezension zu "Gleipnir 01" von Sun Takeda

Gleipnir Band 1
zickzackvor 7 Monaten

Inhalt: Shuichi kann sich in ein Monster verwandeln, weiß aber nicht warum. Er kann es all die Jahre versteckt halten, bis er eines Tages ein Mädchen aus einem brennenden Haus rettet. Statt das diese ihm dafür dankt, erpresst Claire ihn mit seinem Geheimnis. Und plötzlich wird Shuichi, der sonst ein strebsamer, schüchterner Junge ist, in Claires düstere Welt mit hineingezogen.

 

Shuichi kann sich in ein Monster verwandeln, na ja. Nicht direkt ein Monster, sondern ein Hundemaskottchen wie er selbst feststellt. Eigentlich recht niedlich und wenig gruslig. Nur seltsam, dass es gerade ihm passiert. Shuichi ist ein eher zurückhaltender Junge, ohne Freunde, ohne Freundin. Er bekommt eine Empfehlung für die Uni, lehnt dies aber ab, weil er sich innerlich zu wenig menschlich sieht und darum glaubt, es nicht verdient zu haben. Er hat große Angst vor der Verwandlung, dass er eines Tages so bleiben muss oder er mit diesem anderen Körper Menschen verletzten könnte.

Shuichi scheint mir aber auch ein kleiner Lüstling zu sein. Stille Wasser sind tief, scheint mal wieder der Spruch zu stimmen, denn irgendwie findet er Claire doch sehr anziehend. Und dies nutzt Claire auch aus, um Shuichi weiter unter Druck zu setzen.

 

Und da kommen wir zu der zweiten Hauptfigur: Claire. Ja, was soll man zu ihr sagen? Sie hat eindeutig eine Schraube locker und ihr liegt nicht viel am Leben. Denn in dem brennenden Haus war sie bereit zum Sterben gewesen und auch so ist sie an der ein oder anderen Stelle leichtsinnig.

Vielleicht auch kein Wunder, da man ihr nicht glaubt, dass es Monster gibt und dann rettet ausgerechnet ein Monster ihr das Leben. Irgendwie vermute ich hinter ihrer Fassade auch Verbitterung. Warum sie von der Existenz von Monstern wusste, möchte ich nicht verraten, denn das würde zu sehr spoilern.

 

Allerdings ist nicht gespoilert, wenn ich verrate, dass Shuichis Monstergestalt hinten einen Reißverschluss besitzt und Claire Shuichis Leere nutzt, um ihn in zu klettern und selbst das Geschehen in die Hand nimmt. Das Cover zeigt ja schon diese Besonderheit.

Sehr skurril, aber irgendwie auch interessant. Mir hat es gut gefallen und ich frage mich auch, was es mit Claires Münze auf sich hat. Sie soll ja Kräfte verleihen und im Gegenzug alles rauben. Vielleicht ist das der Grund, warum Claire so ist, wie sie ist.

Auch wird im Manga deutlich, dass es noch mehr Monster gibt und dies mit den Münzen etwas auf sich hat. Viele offene Fragen bleiben am Ende übrig, die Lust auf den zweiten Band machen.

 

Der erste Band in der ersten Auflage bekommt man mit einem cleveren Extra. Als „Schutz“ um den Manga wurde ein Mini-Print oder Mini-Poster gefaltet. Vorn ist das Monster zu sehen, dass mit einem Reißverschluss öffnet und auf der anderen Seite sieht man Claire, wie sie in Shuichi ist. Sehr passend zum Manga. Ich benötige zwar das Poster nicht, da ich schlicht keinen Platz dafür habe, aber ich finde dennoch, dass es ein nettes Extra ist.

 

Fazit: Der erste Band hat mir super gefallen, da die Story und die Charaktere toll sind. Die Zeichnungen sind ebenfalls schön und man kann gut den Storyverlauf folgen. Ich freue mich schon auf den nächsten Band und vergebe fünf Sterne.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks