Sunil Mann

 4,5 Sterne bei 63 Bewertungen
Autor von Fangschuss, Uferwechsel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sunil Mann (©Fotograf: Eke Miedaner)

Lebenslauf von Sunil Mann

Von Detektiven, Schutzengeln und anderen Helden: Sunil Mann wurde 1972 als Sohn indischer Einwanderer im Berner Oberland (Schweiz) geboren und lebt heute in Aarau. Als Schriftsteller erlangte er mit seinen Kriminalromanen rund um den indischstämmigen Privatdetektiv Vijay Kumar große Bekanntheit. 2016 legte er sein Kinderromandebüt vor, „Immer dieser Gabriel“, das von einem frechen Schutzengel handelt. Das Buch wurde von der Fachstelle Kultur des Kantons Zürich mit einem Anerkennungsbeitrag ausgezeichnet. Es folgten zwei weitere Kinderbücher und der Jugendroman "Totsch". Mit "Der Schwur" startete Mann eine neue Krimiserie mit dem Ermittlerpaar Marisa Greco und Bashir Berisha. Der Roman wurde 2020 mit einem Literaturpreis des Kantons Bern ausgezeichnet, im selben Jahr war Mann mit "Totsch" für den Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis nominiert, für die Kurzgeschichte "Der Watschenmann" erhielt er den Friedrich-Glauser-Preis.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Gebot (ISBN: 9783894257743)

Das Gebot

 (6)
Neu erschienen am 23.03.2021 als Taschenbuch bei GRAFIT. Es ist der 2. Band der Reihe "Marisa Greco und Bashir Berisha".

Alle Bücher von Sunil Mann

Cover des Buches Uferwechsel (ISBN: 9783894254070)

Uferwechsel

 (9)
Erschienen am 07.08.2012
Cover des Buches Familienpoker (ISBN: 9783894254254)

Familienpoker

 (8)
Erschienen am 16.08.2013
Cover des Buches Fangschuss (ISBN: 9783894253691)

Fangschuss

 (11)
Erschienen am 24.02.2010
Cover des Buches Der Schwur (ISBN: 9783894256760)

Der Schwur

 (7)
Erschienen am 24.02.2020
Cover des Buches Das Gebot (ISBN: 9783894257743)

Das Gebot

 (6)
Erschienen am 23.03.2021
Cover des Buches Faustrecht (ISBN: 9783894254476)

Faustrecht

 (5)
Erschienen am 18.08.2014
Cover des Buches Lichterfest (ISBN: 9783894253844)

Lichterfest

 (4)
Erschienen am 01.05.2011
Cover des Buches Gabriel und das große Tohuwabohu (ISBN: 9783280035856)

Gabriel und das große Tohuwabohu

 (4)
Erschienen am 31.08.2018

Neue Rezensionen zu Sunil Mann

Cover des Buches Das Gebot (ISBN: 9783894257743)paevalills avatar

Rezension zu "Das Gebot" von Sunil Mann

Das Gebot
paevalillvor 6 Tagen

Dieser Kriminalroman ist in vielerlei Hinsicht sehr vielfältig. So knüpft er an Handlungssträngen aus einem Vorgängerroman an, führt verschiedene Stränge zusammen und liefert Rückblenden und Hintergrundwissen zum IS. Da ich den Terroristen den Gefallen nicht tun möchte, nenne ich diesen fortan beim Synonym Daish.

Den Vorgänger kenne ich übrigens nicht, am Verständnis ändert das jedoch nichts.

Die beiden Ermittler bzw Privatdetektive Bashir und Marisa erhalten mitten in der Pandemie endlich einen neuen Auftrag: Erich zu finden, den Sohn einer reichen, zerrütteten Familie. Nach etwas Recherche verdichten sich die Hinweise, dass dahinter ein gemein gefährlicher Terrorist stecken könnte, der mit Freunden nach Syrien ausgereist war um sich dem Daish anzuschließen. Doch statt den Auftrag an die Polizei zu übermitteln, sehen sich die beiden Ermittler vorerst dazu gezwungen, der Spur einer Kreditkartenabhebung eigenmächtig zu folgen. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

Da ich keine anderen Romane von Sunil Mann kenne, kann ich nur mutmaßen, welche Charaktere in "Das Gebot" ein Wiedersehen bescheren. Neben den beiden Detektiven scheint das auch eine rechtspopulistische Politikerin sowie deren Berater zu sein. Obwohl das offensichtlich ist, hatte ich nie den Eindruck, dass mir ein wesentliches Detail fehlt. Vielmehr hat es mein Interesse geweckt, auch den Vorgänger zu lesen.

Bashir und Marisa leisten ganz offensichtlich gute Zusammenarbeit. Doch sie führen jeweils ein Privatleben, das sie strikt vom anderen trennen. Das wirkt sehr lebensnah und macht die Charaktere allein dadurch sehr authentisch.

Ebenso positiv ist mir aufgefallen, dass nicht jeder Schritt in den Ermittlungen glatt läuft, sondern durchaus Fehler unterlaufen. Auch das wirkt viel realistischer als in vielen anderen Kriminalromanen, in dem ein glücklicher Zufall den anderen jagt.

Besonders sind zudem die vielen Hintergrundfakten zum Daish. Informationen zur Rekrutierung, Einsätze vor Ort und Kriegsverbrechen sind dabei besonders im Vordergrund, ohne belehrend zu sein oder fehl am Platz zu wirken.

Dabei ist der Roman sehr bildhaft und kurzweilig geschrieben, fast wie in einem Film.

Mich konnte der Fall sehr überzeugen und fand besonders das Finale sehr spannend, wo alle Fäden zusammengeführt wurden und letzte Fragen beantwortet wurden.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Der Schwur (ISBN: 9783894256760)Magicsunsets avatar

Rezension zu "Der Schwur" von Sunil Mann

Ein brisanter, spannender Kriminalroman
Magicsunsetvor 11 Tagen

„Die Madames zahlen ihren Schützlingen die Reise aus einem afrikanischen Land und schlagen großzügig Provision drauf. Hier werden sie dann mit der Realität konfrontiert.“ (Zitat Seite 162)

 

Inhalt

Als die Flugbegleiterin Marisa Greco durch Zufall Bashir Berisha kennenlernt, Türsteher in einem Klub und Privatdetektiv, erkennt sie das Potenzial, um mehr aus seiner Detektei zu machen. So entsteht die gemeinsame „Agentur für unliebsame Angelegenheiten“. Rasch haben sie erste, wenn auch sehr unterschiedliche, Aufträge. Dann kommt die Nigerianerin Joy zu ihnen. Ihre jüngere Schwester Faith ist auf dem Weg nach Europa und Joy will mit allen Mitteln verhindern, dass Faith hier ihr Schicksal teilt. Bashir muss Joys Koffer aus einer Wohnung holen, denn ihr Reisepass war ihr vor Jahren abgenommen worden und befindet sich, zusammen mit ihren alten Sachen, in diesem Koffer. Bashir bekommt den Schlüssel und muss pünktlich, auf die Minute genau, vor Ort sein. Alles geht glatt, doch als Bashir den beschriebenen Schrank öffnet, in dem Koffer auf Koffer gestapelt sind, sieht er zwei rosa Koffer. Bashir hört Schritte, die Zeit drängt, er nimmt einfach beide Koffer mit und löst damit eine Reihe von lebensgefährlichen Ereignissen aus.

 

Thema und Genre

In diesem politischen Kriminalroman geht es um aktuelle Themen wie die internationale Flüchtlingspolitik, Menschenhandel, Unterdrückung und Gewalt an Frauen, Politik und politischen Populismus, und die Szene der Verbrecherorganisationen in Zürich.

 

Charaktere

„Er eher wortkarg und ernst – manchmal zu wortkarg und ernst, wie Marisa findet -, sie lebenslustig und redselig – manchmal zu redselig, wie Bashir findet -, sie hat Fantasie, er analytisches Denkvermögen, sie hat den guten Geschmack, er verfügt über technisches Geschick.“ (Zitat Seite 48) Besser als der Autor selbst kann man die beiden Hauptfiguren nicht beschreiben. Seine unterschiedlichen Figuren werden beim Lesen sofort lebendig, sehr treffend beobachtet und realistisch ist zum Beispiel auch Andrea Graf beschrieben, die ehrgeizige Politikerin.

 

Handlung und Schreibstil

Der Zeitrahmen ist straff und knapp, die Abläufe nachvollziehbar. Die packende Handlung zeigt die intensive und extrem genaue Recherche, das Fachwissen, nicht nur die Situation in der Schweiz betreffend, sondern auch im Hinblick auf die internationalen Vorgänge. Die Geschichte wird in zwei unterschiedlichen Handlungssträngen erzählt, im ersten wird der Weg von Faith geschildert, einem Mädchen aus Nigeria auf dem beschwerlichen, von Schleppern organisierten Weg nach Europa, die versprochene Arbeit als Friseurin gibt Hoffnung. Diese Ereignisse beginnen bereits Monate vor der zweiten Geschichte, in der es um das aktuelle Geschehen in Zürich geht, wo einerseits das Detektivteam Marisa und Bashir, sowie Joy im Mittelpunkt stehen, andererseits, davon getrennt, eine weitere Geschichte, in deren Mittelpunkt Andrea Graf steht, die nach einer Pause politisch wieder durchstarten will. Die einzelnen Handlungsstränge werden abwechselnd erzählt und ergeben, in Verbindung mit erklärenden Fakten und privaten Episoden der beiden Ermittler, eine komplexe, sehr spannend zu lesende Geschichte.

 

Fazit

Ein packender, komplexer politischer Kriminalroman mit brisanten aktuellen Themen und kompetent recherchierten Hintergründen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Gebot (ISBN: 9783894257743)Vampir989s avatar

Rezension zu "Das Gebot" von Sunil Mann

toller gesellschaftspolitischer Krimi
Vampir989vor 11 Tagen

Klapptext:

Terror mitten in Zürich Marisa Greco und Bashir Berisha haben nach monatelanger Auftragsflaute endlich wieder einen neuen Job: Sie sollen Erich Bodmer finden, den seine Eltern jahrelang auf einer Weltreise vermuteten – bis er mit seiner Kreditkarte in Zürich Geld abgehoben hat. Nachforschungen ergeben, dass der junge Mann gemeinsam mit Freunden nach Syrien reiste, um dort für den Islamischen Staat zu kämpfen. Während einer der Freunde dabei unter mysteriösen Umständen öffentlich hingerichtet wurde, führt Erichs Spur zurück in die Schweiz. Dennoch bleibt er unauffindbar. Dann erhalten die beiden Privatermittler Hinweise auf ein geplantes Attentat – während des Sechseläutens, mitten in Zürich. Schlagartig wird die Suche nach dem radikalisierten Rückkehrer zu einem lebensgefährlichen Unterfangen. 

Meine Meinung:

Dies ist der zweite Teil einer Krimieihe mit dem Ermittlerduo Bashir und Marisa.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers gelesen werden.Ich kannte den Vorgänger schon und war total begeistert.Deshalb hatte ich auch große Erwartungen an diese Lektüre.Und ich muss sagen das ich nicht enttäuscht wurde.Wieder einmal hat mich der Autor sofort in den Bann gezogen.

Der Schreibstil ist leicht ,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

Ich freute mich das Ermittlerduo wieder zu treffen.Natürlich begleitete ich sie eine Weile und erlebte dabei viele interessante Momente.

Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele fassettenreiche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich wieder das Ermittlerduo und habe es gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch alle anderen Personen waren interessant.

Der Autor hat eine sehr anspannende Atmosphäre geschaffen.In mir war Kopfkino.Schon allein der Prolog war einfach explosiv und erschreckend.Viele Szenen wurden sehr detailiert dargestellt und so war ich meist mitten im Geschehen dabei.Durch die fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Es gab so viele atemberaubende und aufregende Erlebnisse und ich durfte hautnah dabei sein.Unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse liesen keine Langeweile aufkommen.Ich habe einfach nur mitgelitten,mitgebangt und mitgefiebert.Auch das Thema mit dem sich Sunil Mann in dieser Geschichte beschäftigt hat ist sehr brisant und aktuell.Es geht um die Radikalisierung von Menschen und hier speziell um die IS.Aber auch der Waffenhandel und Koruption werden angesprochen.Dies alles hat der Autor hervorragend in die Geschichte eingebaut.Die Handlung blieb durchweg einfach hochdramatisch und endete in einem furiosen Showdown.Viel zu schnell war ich mit dem Lesen dieses Krimi fertig.

Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das brillante Werk ab.

Ich hatte viele aufregende und lesenswerte Stunden mit dieser Lektüre und vergebe glatte 5 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Herzlich willkommen zur Leserunde zu meinem neusten Roman "Das Gebot"!

Keine leichte Kost, umso mehr freut es mich, dass Ihr Euch auf die Lektüre einlassen wollt. Wie bereits im Vorgängerband "Der Schwur" geht es mir auch in diesem Roman darum, möglichst nahe an die Figuren heranzukommen und zu ergründen, was sie zu ihrem Handeln treibt. Weshalb man sich als junger Mann einer Terrororganisation wie dem Islamischen Staat anschliesst, hat mich schon länger beschäftigt, doch erst bei der Recherche zu diesem Projekt habe ich begonnen, mich intensiv mit der Psyche von IS-Anhängern zu beschäftigen (hauptsächlich mithilfe von Sachbüchern und Dokumentarfilmen). Die gewonnenen Einsichten waren hochspannend. Es war mir aber auch - wie immer - ein Anliegen, einen rasanten Kriminalroman zu verfassen, der zu unterhalten weiss. Und trotz der ernsten Thematik kommt der Humor nicht zu kurz.

Diejenigen, die Zürich nicht kennen, lernen in diesem Roman auch das älteste Volksfest der Stadt kennen, das Sechseläuten. Mit diesem Brauch, auf dessen Höhepunkt ein mit Sprengstoff gefüllter Schneemann aus Styropor (der war früher natürlich aus anderem Material) auf einem Scheiterhaufen verbrannt wird.

Unterstützung habe ich auch diesmal von Annegret Seeberger von der Stadtpolizei Zürich erhalten, die mir polizeiliche Abläufe und Vorgehensweisen erklärt hat. Beraten hat mich auch Simon Amman, der nicht nur mit mir das Gymnasium in Interlaken besucht hat, sondern sich jetzt beim Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten unter anderem mit IS-Rückkehrern beschäftigt und die Lage in Syrien bestens kennt.

Dies ist mein neunter Kriminalroman und der zweite mit dem Ermittlerteam Marisa Greco und Bashir Berisha. Mehr Informationen zu mir und meinen Büchern (auch zu den drei Kinderbüchern und dem Jugendroman) gibt es auf www.sunilmann.ch.

Ich freue mich auf einen regen Austausch, auf Lob (natürlich), aber auch auf Kritik. Ich werde mich bemühen, alle Fragen zu beantworten, die im Verlauf dieser Leserunde auftauchen.


Herzlich

Sunil Mann

196 Beiträge

Junge Engel auf himmlischer Rettungsmission

Was würdet ihr tun, wenn eure Internatsdirektorin von einem fiesen Bösewicht entführt wird? Für die jungen Engel Gabriel und Aurora ist die Sache klar: Sie müssen sich sofort auf die Suche nach Madame Longbec begeben. Eine abenteuerliche Reise mit zahlreichen Herausforderungen beginnt...

In "Gabriel und das große Tohuwabohu" erleben wir zum dritten Mal spannende Zeiten mit dem Jungengel Gabriel und seinen Freunden. Seid bei unserer Buchverlosung dabei, stellt dem Autor eure Fragen und gewinnt eines von 10 Exemplaren oder sogar eines von drei Buchpaketen mit der ganzen Reihe rund um das Engelsinternat "Wolkenschloss".

Über das Buch
Gabriel ist im dritten Schuljahr im Engelsinternat „Wolkenschloss“, als die Direktorin Madame Longbec entführt wird. Für Gabriel und seine Freundin Aurora ist klar, dass die Direktorin gerettet werden muss und zwar auf der Stelle. Entführt wurde Madame Longbec nämlich von Dr. Marfalach, der seine veralteten, diktatorischen Lehrmethoden unbedingt durchsetzen möchte.
Gabriel und Aurora machen sich auf zum Schloss des Dr. Marfalach um Madame Longbec zu befreien. Das Schloss ist allerdings sehr gut gesichert – wer es erreichen will muss den Nebel der Angst, die lügenden Windrosen und den Zyklon des Wahnsinns überwinden. Und als wären das nicht genug Herausforderungen, kämpft Gabriel auch noch mit für ihn ganz neuen Gefühlen: er wünscht sich einen Kuss von Aurora .... Beim turbulenten Finale der Geschichte wird es im wahrsten Sinne des Wortes richtig brenzlig und Teufelin Luzia, Gabriels höllische Freundin, muss eingreifen.

Über den Autor
Sunil Mann wurde 1972 im Berner Oberland als Sohn indischer Einwanderer geboren. In Zürich studierte er Psychologie und Germanistik, beide Studien wurden erfolgreich abgebrochen. Seit geraumer Zeit arbeitet er als Flugbegleiter, unterbrochen von Aufenthalten in Israel, Ägypten, Japan, Indien, Paris, Madrid und Berlin. Rund drei Dutzend Kurzgeschichten und Kurzkrimis wurden in Anthologien veröffentlicht, dazu erhielt er einige Preise. «Fangschuss», sein Krimidebüt, spielt in Zürichs Kreis 4 und wurde 2011 mit dem Zürcher Krimipreis ausgezeichnet. Sunil Mann lebt in Zürich.

Der Autor steht im Rahmen dieser Buchverlosung für eure Fragen zur Verfügung! 

Für die Chance auf eines von 10 Exemplaren des Buches oder sogar die ganze Reihe, müsst ihr daher nur eines tun: Klickt bis zum 16.09.2018 auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt Sunil Mann eine Frage rund um seine engelhafte Kinderbuchreihe. 


Ich drücke euch die Daumen für die Verlosung und bin gespannt auf eure Fragen!
154 BeiträgeVerlosung beendet
An der 6. Zürcher Kriminalnacht lesen im Theater Rigiblick in Zürich wiederum "Bestatter"-erprobte SchauspielerInnen aus neuen Krimis von Schweizer AutorInnen. Christine Brand, Esther Pauchard, Sunil Mann und Raphael Zehnder sind die AutorInnen. Dazu "blutige Songs" mit Ken Mallor am Piano und ein "Verhör" der AutorInnen durch Theaterleiter Daniel Rohr. Eine spassige, spannende Sache!

Am Fr, 8., und Fr, 15. Juni 2018 im Theater Rigiblick, Zürich.

https://www.theater-rigiblick.ch/spielplan/projekt/6-zuercher-kriminalnacht-im-zweifel-fuer-den-angeklagten
0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Sunil Mann wurde am 21. Juni 1972 in Zweisimmen (Schweiz) geboren.

Sunil Mann im Netz:

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

auf 20 Wunschzettel

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks