Susan Abulhawa Während die Welt schlief

(178)

Lovelybooks Bewertung

  • 170 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 10 Leser
  • 29 Rezensionen
(123)
(40)
(9)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Während die Welt schlief“ von Susan Abulhawa

Jenin im Blumenmonat April: Frühmorgens, bevor die Welt um sie herum erwacht, liest Amals Vater ihr aus den Werken großer Dichter vor. Es sind Momente des Friedens und des Glücks, die Amal ihr Leben lang im Herzen trägt — ein Leben, das im Flüchtlingslager beginnt, nach Amerika führt und dennoch stets geprägt ist vom scheinbar ausweglosen Konflikt zwischen Israel und Palästina.
Über vier Generationen erzählt Susan Abulhawa eine tief berührende Geschichte über den Verlust der Heimat, eine zerrissene Familie und die immerwährende Hoffnung auf Versöhnung.

Eine berührende Geschichte über den Charakter des Krieges und seinen unschuldigen Opfern.

— martina400

Ein tolles Buch das die grausame Geschichte zweier Länder zeigt. Traurig und doch Herz erwärmend

— CorinaPf

Großartiges Buch über die jüngste Geschichte eines Landes, erzählt aus den Augen einer fiktiven Familie. Sehr ergreifend!

— Josi93

Schöner Roman d. wahre Einblicke in den Israel - Palästina Konflikt gibt. Der Titel passt nur allzu treffend.

— Rego

nett erzählt

— CorneliaP

Sehr emotionale und geschichtsgetreue Geschichte über das Leben mehrerer Generationen während des Krieges.

— lisa2953

Packend, ehrlich, erschütternd - Dieses Buch regt zum Denken an. Ein absolut beeindruckendes Lesemuss!

— nora_ka

Ein sehr bewegendes und ehrliches Buch welches man schwer aus der Hand legen kann. Absolute Leseempfehlung!

— Na_Nox

Ein berührendes Buch mit Gänsehaut- und Träneneffekt und einem vollkommen überraschendem Ende.

— Lunasonne

Fesselnd, rührend und aufrüttelnd!

— canpolat61

Stöbern in Romane

Die Wilden - Eine französische Hochzeit

So spannend kann Politik sein.

Buecherwurm1973

Alles wird unsichtbar

Tolle Passagen am Anfang

romi89

Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky

Dieser wundervolle Roman ist ein französischer, lebensbejahender Charmebolzen, der zart berührt und gleichzeitig auch sehr lustig ist.

talisha

Kleine große Schritte

Nachdem ich vom letzten Picoult Buch sehr enttäuscht war, finde ich, dass dieses ihr bestes geworden ist. Spannend, ergreifend, bewegend.

troegsi

Die Obstdiebin oder Einfache Fahrt ins Landesinnere

Eine Geschichte wie aus einer untergegangenen Welt und doch gegenwärtig.

jamal_tuschick

Claude allein zu Haus

Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit Herz. Genau das Richtige für Tierliebhaber.

Sissy0302

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Während die Welt schlief

    Während die Welt schlief

    martina400

    25. October 2017 um 06:55

    "Du und ich sind die Reste eines nie eingehaltenen Versprechens, die Erben eines Königreiches aus gestohlenen Identitäten und zerfetzten Realitäten." S. 355Inhalt:Amal genießt die Zeit mit ihrem Vater, wenn er ihr vorliest. Beide entfliehen in eine Welt der Ruhe un des Friedens. Doch so ein Leben kennt Amal nicht, denn sie wächst in einem Flüchtlingslager auf und kennt nichts anderes als mit feindlichen Soldaten und Gewalt zu leben. Sie schafft es nach Amerika zu kommen und sich dort ein Leben aufzubauen. Trotzdem fühlt sie sich nie zuhause und steht auch hier im Konflikt zwischen Israel und Palästina. Cover:Anhand des Covers kann man nicht erkennen welch dramatische Familiengeschichte sich im Buch versteckt. Mit dem Mädchen auf der Schaukel, das auf eine Stadt blickt und dem Titel, kommt ein wenig melancholische Stimmung auf. Die Farben sind eher gedeckt und nicht so kräftig, was angenehm ist.Meine persönliche Meinung:Die Geschichte über eine Familie im Israel-Palästina Konflikt wird über vier Generationen erzählt und beginnt vor den Unruhen. Der Leser lernt die Familie und ihr Leben kennen und bekommt mit, wie sich der Krieg um ein Land langsam einschleicht. Das Leben der Familie Abulhija wird verfolgt und gezeigt wie sich die Familie trotz der Vertreibung und Demütigung im Flüchtlingslager weiter eintwickelt und neue Generationen entstehen. Tief berührend werden die Gefühle und die Liebe zueinander beschrieben sowie die Hoffnung auf Versöhnung. Ich las dieses Buch nicht aus dem Hintergedanken, wer nun Schuld ist an diesem Konflikt, der wohl nie enden wird. Es ist eine Geschichte über eine Familie, die ursprünglich fernab der Stadt lebte, ein gutes Leben führte und schließlich im Flüchtlingslager lebte. Ich denke so eine Familie kann man auf jeder Seite jedes Krieges finden. Menschen, die nichts mit der Regierung oder religiösen Fanatikern zu tun haben und einfach nur in Frieden leben wollen. Denn Schuld an einem Krieg sind ja meistens nicht so viele und die Mehrheit leidet - auf beiden Seiten. Diese Buch berührt, erschüttert und macht dankbar für das Leben, das wir in Europa führen.Fazit:Eine berührende Geschichte über den Charakter des Krieges und seinen unschuldigen Opfern.

    Mehr
  • Berührende Familiengeschichte im historischen Konflikt zwischen Israel und Palästina.

    Während die Welt schlief

    UteSeiberth

    26. March 2017 um 18:14

    Im Mittelpunkt des Romans steht die junge Amal,die jeden Morgen von ihrem Vater Werke großer Dichter vorgelesen bekommt bis der israelisch-palästinensche Konflikt ausbricht.Von da an lebt sie mit ihrer Familie in einem Flüchtlingslager in Jenin.Amal erlebt Gewalt und Krieg,aber auch Freundlichkeit und Geborgenheit in der Gemeinschaft der Vertriebenen.Der Roman ist chronologisch eingeteilt nach Jahren und schildert fiktiv die Jahre von 1941 bis 2002 an Amals Familie, der sicherlich gut die geschichtliche Situation der damaligen Zeit einfängt. Das hat mich sehr beeindruckt in diesem Roman!

    Mehr
  • Ein absolutes Lesemuss

    Während die Welt schlief

    nora_ka

    16. February 2017 um 08:15

    Dies war seit langer Zeit mal wieder ein Buch welches mich wirklich gepackt und beeindruckt hat. Die über mehrere Generationen erzählte Geschichte lässt den Leser in eine fremde Welt eintauchen und das Schicksal und die Gefühle der dort Lebenden miterleben. Das furchtbare Leid und Elend führt einem vor Augen, dass es keine Selbstverständlichkeit sein sollte ein Dach über dem Kopf und jeden Tag etwas zu essen zu haben. An anderen Orten auf der Welt müssen die Menschen täglich um ihr Überleben kämpfen, das ist so ungerecht.

    Mehr
  • Ein Buch welches tief berührt...

    Während die Welt schlief

    Na_Nox

    03. February 2017 um 09:53

    Während die Welt schlief - spannend, fesselnd, rührend, aufrüttelnd...

    Absolut zu empfehlen!

  • Ein sehr bewegender Roman

    Während die Welt schlief

    Adrenalinchen

    31. January 2017 um 22:55

    In dem Buch werden über vier Generationen hinweg die Konflikte zwischen Israel und Palästina erzählt. Es ist sehr bewegend und wirkt oft unglaublich echt, obwohl alle Charaktere fiktiv sind, die Ereignisse sind es nicht. Ich musste das Buch mehrmals weglegen und nachdenken, da es mich so sehr berührt hat. Es passiert nicht oft, dass mir ein Buch, dass über den Krieg erzählt gefällt. Ich denke, dass es ein gutes Buch für eine Schullektüre wäre. Besonders wird das Leben von Amal erzählt, wie sie im Krieg aufwächst, sich in einem Loch im Küchenboden verstecken muss, wie sie Waise wird und über eine Schule ein Stipendium in den USA bekommt, wie sie sich zurück in ihrer Heimat verliebt, in die USA zurück muss und ihren Mann, ihre Schwägerin und schließlich auch ihren Bruder tragisch verliert und ihre Tochter dann allein großziehen muss. Ich konnte so gut mit ihr mitfühlen, da es gut geschrieben ist. Zeitweise wirkt es allerdings etwas distanziert, aber ich gebe dem Buch trotzdem 5 von 5 Sternen. Verlag: Diana Verlag Erschienen am: 09.04.12 Preis: 9,99 € Tachenbuch

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Während die Welt schlief" von Susan Abulhawa

    Während die Welt schlief

    booklisa

    Hallo! 
    Schön, dass du zu meiner Verlosung gefunden hast! Ich wünsche dir viel Glück und vielleicht magst du ja mal auf meinem Blog vorbei schauen: http://twntyfourseven.com/
    LGLisa

    • 85
  • Fiktive Geschichte wahrer Begebenheiten

    Während die Welt schlief

    canpolat61

    16. November 2016 um 23:20

    Das ist das erste Mal hier, dass ich meine Meinung zu einem Buch abgebe. Aber dieses Buch verdeutlicht abermals die Macht der Medien, die uns Schicksale von Menschen oder sogar Völkern vorenthalten und teilweise gezielt falsch darstellen. Deshalb ist es umso wichtiger Bücher wie diese zu lesen, zu empfehlen und Aufmerksamkeit auf die Menschen zu lenken, die von der Welt vergessen wurden. Wenn wir den Terroristen sehen, der dutzende Menschen in den Tod reißt, sehen wir nie den Familienvater, dessen Familie wortwörtlich abgeschlachtet wurde. Dieses Buch hat mir abermals vor Augen geführt wie ich die Nachrichten in den Zeitungen zu lesen habe. Ich möchte diesen Kommentar mit den Worten Bertolt Brechts beenden.Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge. Bertolt Brecht

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Die Welt in der wir leben, lachen und lieben.

    Während die Welt schlief

    mixtapemaedchen

    18. July 2016 um 19:22

    Während die Welt schlief... ist eine mitreißende Familiengeschichte des 20. Jahrhunderts, mit realen Ereignissen. Der Leser ist über vier Jahrzehnte  im Nah-Ost-Konflikt über vier Generationen mit dabei. Es beginnt in einem Dorf Ein Hod. Die Familie Abuhija, stolze Bauern, müssen am eigenen Leibe erfahren, wie Fremde im eigenen Land behandelt zu werden. Sie werden von den Juden vertrieben und müssen ihre Heimat verlassen. Die Protagonistin und Tochter der Familie, Amal, wird im Flüchtlingslager geboren und lernt die Heimat ihrer Eltern nie kennen. Amal und ihr Bruder Yusuf müssen bald und schon viel zu früh lernen, was es bedeutet geliebte Menschen zu verlieren, in Angst zu leben und mit einer Mutter zurecht zu kommen, die ihnen nicht das geben kann, was sie so sehr braucht: Liebe. Amal hasst sie dafür. Ihre Mutter, einst eine starke Frau, hat den Lebensmut und ihre Stärke verloren. Während der politischen Unruhen wurde ihr Kind Ismael beraubt. Zu ihrem Vater hat Amal eine ganz besondere Beziehung, da er jeden Morgen mit ihr alleine die frühen Morgenstunden bei Sonnenaufgang und mit Poesie verbringt. Wunderbar verknüpft wird die Geschichte der Palästinenser und der Juden durch Amals älteren Bruder. Ismael, der in einer Zeit der Angst und Unruhe den liebenden Armen seiner Mutter entrissen wurde, wird von einer jüdischen Familie, die das Kind wegen eigener Kinderlosigkeit gestohlen hatte, großgezogen. Doch David (Ismael) steht im Kampf seinem eigenen Bruder Yusuf gegenüber, der ihn aufgrund der großen Narbe auf seiner Wange erkennt. Eigentlich sind sie Feinde. Eine tiefbewegende und traurige Geschichte, bei der man hofft, dass das Leid ein Ende hat. Aber auch eine Geschichte über Familie, Liebe, und Freundschaft, in der Menschen alles, auch das Kostbarste was er hat, genommen wird. Der Einstieg fiel mir persönlich schwer. Am Ende des Buches war ich traurig, dass es vorbei war und ich musste mehrmals weinen. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Die Welt hat geschlafen und tut es noch immer...

    Während die Welt schlief

    aloha76

    11. July 2016 um 13:18

    Während die Welt schlief wurde von Susan Abulhawa geschrieben und erschien bei Diana TB. In der Geschichte geht es um eine palästinensische Familie, die über Generationen hinweg den Nahost Konflikt erlebt hat. Es geht um ihre Sehnsüchte, Verzweiflung und die schrecklichen Erlebnisse, die diese Familie symbolisch für alle Palästinenser erlebte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Ruf nach einem eigenen Staat für Juden, nämlich Israel lauter. Nach der Ausrufung des Staates Israel wurde der nahost Konflikt schlimmer und schlimmer. Hier in diesem Buch wird anhand der "Protagonisten-familie" die Auswirkungen auf Palästinenser beschrieben. Sie wurden aus Ein-Od und anderen Gebieten vertrieben. Eindrucksvoll werden die Lebensumstände der Familie und ihr Leid beschrieben, dass fortan von Gewalt, Folter, Vetreibung, Angst und Verzweiflung dominiert wird. Der Hass auf beiden Seiten ist schrecklich zu ertragen. Ich kann jedem dieses Buch weiterempfehlen. Der Titel des Textes passt wie die Faust aufs Auge, denn die Welt schlief als diese schrecklichen Taten gegen Palästinenser geschah. Ihr Leid ist unvorstellbar. Die ganze Gewalt und der Hass auf beiden Seiten ist in einer Art Teufelsspirale gefangen und schürt so zu mehr Gewalt und Hass.

    Mehr
  • Bewegende Geschichte einer palästinensischen Flüchtlingsfamilie (einseitige Schilderung des Nahost-K

    Während die Welt schlief

    schnaeppchenjaegerin

    20. January 2016 um 18:34

    Anhand der Geschichte einer palästinensischen Flüchtlingsfamilie, die sich von 1941 bis 2002 erstreckt, wird der Verlauf des Nahost-Konflikts um "das heilige Land" geschildert. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Gründung des Staates Israel 1948 werden die Menschen in Ein Hod mit Waffengewalt von den Juden aus ihren Häusern vertrieben und müssen fliehen. Im Flüchtlingslager in Jenin wird Amal als jüngste Tochter geboren, nachdem der jüngere Sohn der Familie auf der Flucht verschwunden ist. Amals gesamtes Leben ist geprägt von Krieg, Gewalt und Leid. Im Verlauf des Romans verliert sie nahezu alle Angehörigen und Freunde bzw. muss diese bei ihrer Flucht bis nach Philadelphia in den Vereinigten Staaten von Amerika zurücklassen. Auch wenn sie sich unsterblich in den Arzt Majid verliebt und die gemeinsame Tochter Sara zur Welt bringt, wird sie selbst nie glücklich werden und ein erfülltes Leben führen können. Anhand des Einzelschicksals von Amal wird das ganze Leid geschildert, was einer Familie im Krieg und auf der Flucht passieren kann. Vertreibung, Zerstörung, Gewalt, Kindesraub, gefolterte Kinder, Massenmord, unschuldig massakrierte Zivilisten,... es wird nichts ausgelassen. All dies geschieht auf dem Rücken der Palästinenser und die Welt sieht scheinbar tatenlos zu wie sich die Israelis dieses Recht herausnimmt. Da erscheinen Selbstmordattentate von Arabern, die Gewaltspirale noch weiter anheizen, fast schon gerechtfertigt. Das Buch ist sehr bewegend geschrieben und ist - aufgrund des realen Hintergrunds um fiktive Protagonisten - eine Mischung aus Dokumentation und Roman. "Während die Welt schlief" prangert an, dass die Palästinenser und deren Situation in den Flüchtlingslagern von der Welt in all den Jahren des Palästina-Konflikts nicht ausreichend wahrgenommen wurde. Die Autorin wirft sowohl Journalisten als auch Hilfsorganisationen vor, nicht vor Ort gewesen zu sein bzw. das Leid der Menschen in den Medien nicht dargestellt oder die Situation sogar verzerrt geschildert zu haben. Auch wenn es ein Roman mit mit frei erfundenen Protagonisten ist und die Geschichte deshalb keinen Anspruch auf Wahrheit erhebt, sollte dem Leser vor Kauf des Buches bewusst sein, dass der autobiographische Hintergrund der Autorin einen verständlicherweise großen Einfluss auf ihre Erzählweise hat, und der Israel-Palästina-Konflikt deshalb sehr subjektiv aus Sicht von Susan Abdulhawa dargestellt wird. Wer mehr über den Konflikt lesen möchte ohne allzu trockene Literatur oder Sachtexte zu lesen, kann durch dieses Buch viel über die Geschichte des heiligen Lands lernen. 

    Mehr
  • Keine Einschlaflektüre!

    Während die Welt schlief

    Uli7264

    11. November 2015 um 16:05

    Definitiv kein Buch, um es vor dem Einschlafen zu lesen! Es hat mich gepackt und nicht wieder losgelassen. Ich schäme mich dafür, so wenig informiert gewesen zu sein. Dieses Buch ist ein Grund weiter am Thema zu bleiben und zu lernen.
    Ich habe geweint und werde dieses Buch sicher nie vergessen.

  • Filastin...

    Während die Welt schlief

    Selenebeaupre

    18. August 2015 um 10:23

    "Der Adhan fällt vom Himmel herunter wie ein Strauß trauriger Lilien." Allahu Akbar. Nihaya wa Bidaya.




    ... ich werde nun das andere Buch lesen "Als die Sonne im Meer verschwand."

    Und dannach erfolgt die Rezi von Während die Welt schlief.

  • Eine Geschichte über den Krieg, die Freundschaft und die Liebe....

    Während die Welt schlief

    tootsy3000

    15. August 2015 um 21:18

    Ich möchte mal vorweg nehmen, dass es sich bei dem Buch um kein Sachbuch handelt, das den Konflikt zwischen Juden und Palästinensern in seiner reinen Form schildert. Es ist ein Roman mit fiktiven Personen, mit Ereignissen die sich so oder so ähnlich zugetragen haben können und ausschließlich aus  Sicht der Autorin, die in einem palästinensischem Flüchtlingslager aufgewachsen ist, geschildert werden. Auch wenn im Nachwort diverse Quellen genannt werden, ist mir die Historie zu den Ereignissen nur aus den Medien bekannt . Politisch und geschichtlich bin ich zu wenig mit den beiden Völkern vertraut um mich diesbezüglich zu äußern. Ich Urteile weder über die eine noch über die andere Seite. Mir geht es rein um meinen persönlichen Leseeindruck über den Roman, bzw. um den Schreibstil und die darin vorkommenden Personen! Geschildert wird ein Völkerdrama in dem eine fiktive palästinensische Familie die Hauptrolle spielt. Zu beginn, in den 1940er Jahren,  durchlebt man als Leser die scheinbar unbeschwerten Jahre einer Dorfgemeinschaft in der Nähe von Jerusalem. Hasan und Ari, ein arabischer und ein jüdischer Junge, verbindet eine tiefe Freundschaft. Die Familien lebten in Frieden und Eintracht zusammen. Die politische Situation spitzte sich immer mehr zu. Schließlich marschierte die Israelische Armee in das Gebiet ein und Hasan, seine Familie und alle Dorfbewohner wurden aus ihren Häusern vertrieben. Jenin, das Flüchtlingslager, wurde ihr neues Zuhause. Dort kam 1955 Amal zur Welt und verbrachte auch ihre Jugend in dem Lager. 1967 eskaliert die Situation mit den Israelis und Amal verliert ihre Eltern. Sie kommt in ein Waisenhaus in Jerusalem und erhält später ein Stipendium für Amerika. Dort versucht sie ein neues Leben anzufangen. Yussuf, ihr Bruder, macht sie in den USA ausfindig und sie begibt sich nach Beirut. Dort lernt sie ihre große Liebe Majid kennen. Sie heiraten und erwarten bald ihr ersten Kind. Sie wünschen sich ein friedliches Leben als Familie und planen ihre gemeinsame Zukunft in den USA. Doch das Schicksal hat andere Pläne…… Die zeitliche Spanne in dem Roman ist auf 60 Jahre aufgeteilt. In mehrere Teile und zeitlich eingegrenzte Kapitel erfährt man die Geschichte von Amal und ihrer Familie. In Amal konnte ich mich gut hinein versetzten. Ihre Gefühle, Ängste und Sorgen waren so greifbar. Die Sprache ist klar und deutlich, ohne Dinge zu verschönen. Der Schreibstil ist sehr bildhaft. Ich erhielt ein scharfes Bild der Landschaft, ebenso aber auch das grausame Bild des Krieges und des Todes. Ich lachte und weinte mit Amal, war aber auch bedrückt, schockiert und entsetzt. Eine Geschichte die mich gefesselt und bis zum Ende nicht mehr los gelassen hat! Mein Fazit: Auch wenn die Handlung nur aus palästinensischer Sicht dargestellt ist, hat mich der Roman in seiner Dramatik von Beginn an mit sich gezogen. Der Konflikt zwischen den beiden Völkern ist real, dies als Leser mitzuerleben ist erschreckend und in gewisser Weise auch surreal. Das Ende des Romans ist grausam, aber auch ein klein bisschen versöhnlich. Trotz all seiner realen Thematik ist der Roman für mich nur eine Geschichte. Eine Geschichte über den Krieg, die Freundschaft und die Liebe. Diese konnte mich  fesseln bis zum Ende. Und das ist für mich das Wichtigste an diesem Drama!

    Mehr
  • Schrecklich - Schön: Ein Buch über Krieg, Frieden und Hoffnung

    Während die Welt schlief

    CarlieR

    09. August 2015 um 17:32

    In den Nachrichten kommt täglich mindestens ein Bericht darüber: über den Nah-Ost-Konflikt, der für uns beinahe alltäglich geworden ist, weil er schon so lange andauert. Den Überblick haben die meisten sowieso schon verloren. Wer gegen wen warum kämpft - keine Ahnung, was soll's. Doch was wäre, wenn wir nicht die Möglichkeit hätten, die Augen davor zu verschließen? Wenn das, was in zwischen Israel und Palästina vor sich geht, direkt vor unserer Haustür stattfinden würde? Für Millionen von Menschen ist das der Alltag. Ergreifend erzählt Amal, ein Mädchen, das in einem Flüchtlingslager aufwächst, ihre Geschichte; eine durch den Krieg getrennte Familie, die sich auf unterschiedlichen Seiten wiederfindet, eine Kindheit voller schrecklicher Verluste, aber auch Freundschaft und Liebe in der Gemeinschaft der Vertriebenen, und irgendwo dazwischen versucht Amal, herauszufinden, wer sie ist und wer sie sein will. Eine Geschichte mit Tiefgang, bewegend wie kaum eine andere und die hilft, den Anfang zu finden, um den Lauf der Welt zu verstehen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks