Susan Andersen Lady Sunshine und Mister Moon

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 54 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(13)
(24)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Lady Sunshine und Mister Moon“ von Susan Andersen

Stöbern in Romane

Sieh mich an

ein ehrliches Buch, was auf ganzer Linie überzeugt. Sprachlich wie inhaltlich.

Phiinchen

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

War leider absolut nicht mein Fall. Fand den Schreibstil ganz schrecklich.

Edition_S

Der Junge auf dem Berg

Ein aufwühlendes Buch, das zum Nachdenken anregt und das man lange nicht vergessen kann.

corbie

Kleine Stadt der großen Träume

Ein streckenweise sehr spannendes Buch, welches aber manchmal auch mit nicht notwendigen Wiederholungselementen aufwartet.

DaniB83

Bis ans Ende meiner Welt

Eines meiner Jahreshighlights.

AmyJBrown

Evangelio

Eine anstrengende Lektüre aufgrund der historischen Phantasiesprache Zaimoglus - die Geschichte selbst fällt eher bescheiden aus.

Xirxe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Security und Stripperin in Las Vegas - geht gar nicht !

    Lady Sunshine und Mister Moon

    Bücherfüllhorn-Blog

    27. October 2015 um 21:09

    Sicherlich kennt ihr dies: Ihr lest ein Buch einer für euch neuen Autorin, das gefällt euch und ihr sucht gezielt nach einem anderem Buch derselben Autorin in der Hoffnung, ein ähnlich gutes Buch zu lesen. So ging es mir mit „Küssen auf eigene Gefahr“ von dieser Autorin.   Das war der Grund, warum ich dieses Buch „Lady Sunshine und Mister Moon“ lesen wollte. Der Titel hört sich witzig an, der Rückentext/die Inhaltsangabe naja war nicht so mein Thema aber ich wollte mich von der Autorin und überraschen lassen.   Es hat leider nicht funktioniert. Das Buch startete zäh und blieb auch zäh. Kein Spannungsbogen, der mich am lesen halten wollte. Die Hauptprotagonisten, Carly die Tänzerin und Wolf der Security Guard konnten mich nicht überzeugen, was für mich auch an der langen Annäherungsphase der beiden lag.   Interessant fand ich den Ort der Handlung, Las Vegas und ein Spielcasino. Carly ist schon seit Jahren Tänzerin in einer Show. Sie sieht gut aus, hat diverse Bekanntschaften gehabt, noch nichts Ernstes. Sie ist sehr tierlieb und bietet herrenlosen Tieren eine Unterkunft in ihrer Wohnung. Dies stört ihren Nachbarn, Wolf, deutschstämmig, der als Security Guard im selben Casino arbeitet wie Carly. Wolf fühlt sich durch das Jaulen der Hunde beim schlafen gestört. Er will Karriere machen und arbeitet hart dafür, er hat einen genauen Plan für sein Leben. Eine Tänzerin gehört ganz gewiss nicht dazu. Ein Handlungsstrang in dieser Geschichte ist die Tierliebe von Carly, und ein Hund, der nur deutsche Befehlskommandos versteht, z.B. „Sitz“. Weitere Handlungsstränge kommen dazu, als Wolfs Neffe Niklaus bei ihm einzieht und Wolf, vorher ziemlich kaltherzig, auf einmal „menschlich“ wird.   Also, ich habe mich bis Seite 135 durch gequält, und selbst dafür habe ich mehrere Ansätze gebraucht, und wer mich kennt, weiß, dass ich notfalls bis vier Uhr nachts lese, wenn mich ein Buch interessiert, egal ob ich am nächsten Morgen arbeiten muss oder nicht. Ich kann nicht genau definieren, warum es mir nicht gefallen hat. Vielleicht war die Geschichte zu ruhig, und ich gerade nicht in der Laune für ruhige Geschichten. Vielleicht waren zu viele Klischees untergebracht. Vielleicht war es einfach stellenweise zu altbacken umschrieben. Vielleicht gab es zu viel passende oder unpassende Begebenheiten (z.B. Carly arbeitet jahrelang als Tänzerin und dann kommt ihr plötzlich die Idee, als Lehrerin zu arbeiten, weil sie das irgendwann mal studiert hat. Ich meine, das ist doch ein großer Sprung…). Kurz bevor ich mit dem Lesen aufgehört habe, stellt Carly fest, dass sie von einem anonymen Verehrer Blumen geschickt bekommt. Dies ist ihr unangenehm und sie fühlt sich nicht wohl dabei. Es kommt also ein weiterer Handlungsstrang mit einem Stalker dazu. Sicherlich spannend, aber nicht so spannend, dass ich weiterlesen wollte.   Fazit: Keine Spannung, die Handlung langsam vor sich hin-plätschernd; viel Geplaudere im Backstage Bereich über Make Up, Kostüme; viele langweilige und künstlich produziert wirkende Unterhaltungen mit ihren Freunden; was soll ich noch mehr sagen? Ich war enttäuscht und habe das Buch nicht zu Ende gelesen. Ich kann es leider empfehlen.

    Mehr
  • Lady Sunshine und Mister Moon

    Lady Sunshine und Mister Moon

    resa82

    04. September 2013 um 20:19

    Kurzbeschreibung: Sie sind wie Hund und Katze: die quirlige Revuetänzerin Carly Jacobsen und der nüchterne Security Guard Wolf Jones. Sie ist für ihn das leichte Showgirl mit den knallig roten Fingernägeln. Er für sie der humorlose Langweiler. Dabei entgeht keinem von beiden, dass es zwischen ihnen dennoch mächtig knistert. Und weil in Las Vegas niemand gern allein schläft, kommt es zu einem Deal: Sex ist okay, Gefühle verboten. Als Wolf aber seinen Umzug ankündigt und Carly von einem Stalker verfolgt wird, wendet sich das Blatt. Meine Meinung: Der 2 Teil der Showgirls Serie von Susan Andersen. In diesem Teil geht es um Treenas Freundin und Kollegin Carly Jacobsen . Carly, ist stolze Besitzerin mehrerer Hunde und Katzen, die sie unglaublich liebt. Wolf ist genervt von dem lockeren Leben das Carly führt, aber wie wir alle wissen Gegensätze ziehen sich an, und so entwickelt sich einen turbulente liebes Geschichte. Ich fand das Buch an machen stellen etwas lang gezogen, aber es ließ sich sehr gut lesen. Nicht das beste aber auch nicht das schlechteste Buch von Susan Andersen.

    Mehr
  • Frauenromane müssen nicht schlecht sein!

    Lady Sunshine und Mister Moon

    101Elena101

    18. May 2013 um 11:42

    Die Showtänzerin Carly und der Security Gard Wolf können sich einfach nicht leiden,denn sie könnten unterschiedlicher nicht sein.Carly ist eine knallig-quirlige Tierliebhaberin und er ein pendantischer Perfektionist in seinem Job.Dabei entgeht ihnen nicht,dass es zwischen ihnen knistert,sobald sie auch nur in die Nähe des Anderen kommen.Weil das bald für beide nicht mehr auszuhalten ist,kommt es zu einem Deal:Nur Sex,ohne Gefühle.Doch lässt sich das wirklich in die Tat umsetzen? Ein typischer Frauenroman,wie man schon am Inhalt erkennt.Wer das nicht mag,wird das Buch auch nicht mögen.Es ist vorhersehbar und hat doch einige Elemente,die überraschend kommen.Und trotzdem ist es ein herzerwärmendes Buch und oft auch voller Humor.Es ist einfach süß Wolf und Carly dabei zusehen zu können,wie sie sich trotz ihres unterschiedlichen Charakters näher kommen und zu schätzen lernen.Dabei ist die typische Rollenverteilung nichts,was mich stört,sondert etwas,dass mich amüsiert und unterhaltet:Die sinnliche und individuelle,aber großherzige Frau prallt auf den starken,attraktiven und überkorrekten Mann.Alles in allem ein gelungener Frauenroman.

    Mehr
  • Rezension zu "Lady Sunshine und Mister Moon" von Susan Andersen

    Lady Sunshine und Mister Moon

    larissawolf

    24. September 2012 um 14:05

    www.laris-buecherkiste.blogspot.de Erster Satz: "Ich weiß nicht, was ich noch mit ihm machen soll", klagte Carly Jacobsen. Meine Meinung: Buchgestaltung: Kein außergewöhnliches Cover, aber es passt zum Buch und dessen Inhalt, was bei Frauenromanen ja nicht immer der Fall ist. Handlung: Carly ist leidenschaftliche Besitzerin zweier Hunde und zweier Katzen, besonders ihr Neuankömmling Rufus hat ihre ganze Aufmerksamkeit und die ihres kaltherzigen Nachbarn Wolf Jones inne. Denn Jones hasst das alltägliche Gekläffe des Welpen, der sich von Carly nichts sagen lässt, jedoch auf Wolfs deutsche Kommandos reagiert. Dies hat Carly gar nicht gerne. Beide arbeiten zudem noch im selben Hotel/ Kasino: Carly als Showgirl und Wolf als Security Guard. Als dann auch noch Nicholas, Jones' Neffe, bei ihm einzieht, ist das Chaos perfekt. Denn er will seinen Onkel mit seiner Nachbarin verkuppeln, damit Wolf von seinen Zukunftsplänen, die sich alle außerhalb Vegas abspielen, abkommt und er endlich mal in den Genuss eines dauerhaften Wohnsitzes kommt... Die Handlung ist nichts Neues, man weiß natürlich am Anfang schon wie es am Ende ausgeht, aber das ist ja bei vielen Romanen aus diesem Genre so, deswegen sehe ich darin kein Kritikpunkt, denn es ist etwas für Zwischendurch und kein Buch, dass einem noch Tage danach im Kopf herumspukt. Es ist vor allem sehr witzig und romantisch, aber auch Spannung kommt im Laufe der Geschichte auf, denn immer wieder erhält der Leser Einsicht in die Sichtweise einer anderen Person, die noch ihre Rolle spielen wird. Charaktere: Die Personen in diesem Buch haben mir so ziemlich alle sehr gut gefallen. Besondern Nicholas, Jones' pubertierender Neffe, war mein Lieblingscharakter, der ebenfalls manchmal seine eigene Sichtweise erhält. Doch auch die Hauptprotagonisten waren sympathisch und authentisch und man fiebert gerne mit ihnen mit. Sprache: Das Buch lässt sich flüssig lesen, Susan Andersens Schreibstil ist sehr angenehm und ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von ihr lesen! Was mich allerdings bei amerikanischen Autoren, die deutschstämmige Protagonisten haben, stört, ist, dass sie wohl alte deutsche Namen für die typischen halten. Dies war nicht nur hier der Fall (siehe: Wolfgang), aber auch bei einigen anderen Büchern. Vielleicht sollte man die Amis mal aufklären, dass es hier auch ganz normale, moderne Namen gibt, denn ich finde es immer etwas komisch Bücher mit solchen Namen zu lesen... Mein Fazit: Ein schöner Frauenroman für Zwischendurch, Romantik und Humor. Tolle Charaktere, jedoch vorherhsehbare Handlung. Ein Buch für die gute Laune :).

    Mehr
  • Rezension zu "Lady Sunshine und Mister Moon" von Susan Andersen

    Lady Sunshine und Mister Moon

    Letanna

    16. August 2012 um 19:04

    Dies ist der 2. Teil von Susan Andersens Showgirls-Serie. Der 1. Teil Privat Dancer handelte von Jackson Gallanger und Treena McCall. Diesese Mal geht es um die beste Freund von Treena, nämlich um Carly, die natürlich ebenfalls ein Showgirl ist. Sie kennt Wolf Jones schon länger und kann ihn eigentlich überhaupt nicht ausstehen. Eines Tages passiert ihr ein kleiner Unfall im Casino und wie der Zufall es so will, kommt Wolf ihr zur Hilfe und bringt sie nach Hause. Irgendwie kommen die beiden sich trotz ihrer anfänglichen Antipathie dann doch näher. Dies ist vielleicht nicht der beste von Susan Andersens Romanen, aber eine nette Unterhaltung. Die beiden sind wirklich sehr verschieden, er plant wirklich alles in seinem Leben, sie ist die Chaotin schlecht hin. Die beiden Figuren aus dem 1. Teil sind auch mit dabei und es gibt eine Neuigkeiten bei den beiden.

    Mehr
  • Rezension zu "Lady Sunshine und Mister Moon" von Susan Andersen

    Lady Sunshine und Mister Moon

    Büchermona

    17. July 2011 um 09:19

    Kurzbeschreibung: Sie sind wie Hund und Katze: die quirlige Revuetänzerin Carly Jacobson und der nüchterne Security Guard Wolf Jones. Sie ist für ihn das leichte Showgirl mit den knallig roten Fingernägeln, er für sie der humorlose Langweiler. Dabei entgeht keinem von beiden, dass es zwischen ihnen dennoch mächtig knistert. Und weil in Las Vegas niemand gern allein schläft, kommt es zu einem Deal: Sex ist ok, Gefühle sind verboten. Als Wolf aber seinen Umzug ankündigt und Carly von einem Stalker verfolgt wird, wendet sich das Blatt. Romantisch und fesselnd! Wenn ich ein Buch mit einem Sehnsuchtsseufzer zuschlage, dann kann es sich nur um eine romantische, verzwickte und zugleich aufregende Geschichte gehandelt haben. Wenn ich meinen Gedanken noch ein paar Minuten mit diesem vollkommen verklärten Blick nachhänge, dann muss es mir wirklich gefallen haben. Was soll ich sagen, nachdem mich Susan Andersen wieder einmal in eine ihrer Geschichte entführt hatte, konnte ich mich daraus nicht mehr lösen. Was bei diesem Buch das Feuer ausmacht, ist wohl die stetige Ungleichheit der beiden Protagonisten. Sie sind so verschieden wie Tag und Nacht (weshalb natürlich auch der Titel wunderbar passend ist…) und es kommt so ziemlich bei jeder Begegnung zu spritzigen Wortgefechten. Sehr erheiternd! Die kleine Stalkergeschichte hat die Autorin so geschickt nebenbei eingebaut und mit der Handlung verflochten, dass sie die Romanze nicht dominiert, aber für ein wenig Aufregung am Rande sorgt. Die Sichtweisen wirken empörend auf den Leser, sodass der Beschützerinstinkt geweckt wird. Es ist kurzweilig und amüsant, romantisch und herrlich verzwickt, mit zwei spannenden Charakteren, die keine Zeit zum Grübeln lassen, weil man ständig weiterlesen muss! Ich bin begeistert von diesem Buch und empfehle es mit gutem Gewissen weiter!

    Mehr
  • Rezension zu "Lady Sunshine und Mister Moon" von Susan Andersen

    Lady Sunshine und Mister Moon

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. August 2010 um 14:01

    Wolf Jones hat deutsche Vorfahren und heißt mit vollem Namen Wolfgang. Warum suchen sich englische Autoren immer die schrecklichen deutschen Namen aus?! ;-) Aber naja, irgendwie passt der Name anfangs zu dem spießigen Menschen, den Wolf darstellen soll. Der Schreibstil ist witzig, die Story lustig und süß und man will immer weiter wissen wie es weiter geht. Allerdings hatte ich vom Ende mehr erwartet, weswegen es hier ein paar Abzüge gibt. Die Charakter sind schön ausgearbeitet und schön widersprüchlich, auch die Nebencharaktere sind liebenswert. Oft besticht Andersen wirklich v.a. durch ihre Nebencharaktere. Das Buch ist toll, um sich ein paar Stunden die Zeit zu vertreiben. Ich gebe 9 von 10 Punkten!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks