Susan Cain

 4.3 Sterne bei 95 Bewertungen
Autor von Still, Quiet und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Susan Cain

Susan H. Cain studierte an der Harvard Law School und der Princeton University und arbeitete danach als Anwältin für Körperschaftsrecht in einem Wall-Street-Unternehmen, wo sie Kunden wie Goldman Sachs und GE Capital vertrat und die Verhandlungen für Milliarden-Dollar-Geschäfte führte. Seit über zehn Jahren ist sie als Trainerin für Verhandlungsführung tätig und hat eine eigene Beratungsfirma, The Negotiation Company. Humanistisch-ethische Prinzipien sind ihr wichtig in ihrer Arbeit, und sie geht davon aus, dass das Gelingen von Verhandlungen Selbsterkenntnis voraussetzt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Susan Cain

Cover des Buches Still (ISBN: 9783442157648)

Still

 (80)
Erschienen am 15.07.2013
Cover des Buches Still und Stark (ISBN: 9783442159284)

Still und Stark

 (1)
Erschienen am 18.09.2017
Cover des Buches Quiet (ISBN: 9780670916757)

Quiet

 (8)
Erschienen am 03.01.2013

Neue Rezensionen zu Susan Cain

Neu

Rezension zu "Still" von Susan Cain

Still und dennoch sehr herrausragend
jackdeckvor 2 Monaten

Das Buch ist herausragend geschrieben, liest sich sehr angenehm und flüssig und man legt es nur schwerlich wieder aus der Hand - allem voran dann wenn man selbst ein Intro ist und sich quasi wie in einem Spiegel von einem Dritten gemustert sieht. Ich habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen. Ein jeder, auch die Extras, sollten dies Buch lesen um die etwas andere, sehr viel reflektiere und introspektive Welt dieser Minorität der Menschheit, der Intros, kennenzulernen; ja nicht nur kennenzulernen, sondern gar schätzen zu lernen um zu verstehen warum sie sind wie sie sind und dass das auch gut so ist.

Als Intro in eigener Person füge ich hinzu was ich schon seit geraumer Zeit sage wenn es um den gesellschaftlichen Umgang beider Gruppen geht:
"Ist der Introvertiert bezüglich seines gesellschaftlichen Umganges sehr selektiv, so ist der Extrovertiert diesbezüglich der ebenso anspruchs- wie tabulosen Hure vergleichbar!" Ich bin absolut begeistert von diesem Werk. Die Autorin beschreibt verständlich und aus wissenschaftlicher Sicht, wie Introvertierte im Unterschied zu Extrovertierten "funktionieren", was sie ausmacht und wie man dennoch - auch in einer Gesellschaft, die das vermeintlich Starke, Laute, Extrovertierte bevorzugt - die ruhigeren Zeitgenossen gewinnbringend miteinbeziehen kann und schätzen soll.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Still" von Susan Cain

Zu amerikanisch!
PetiteMadamevor 10 Monaten

Von dem hochgelobten Buch habe ich mir mehr versprochen. Amerikanische Sachbuch-Literatur lese ich hin und wieder ganz gerne, die Inhalte in diesem Buch waren mir allerdings zu amerikanisch. Beim Lesen dachte ich immer wieder, wie froh ich doch bin, nicht im extravertiert-betonten Amerika leben zu müssen! 


Für wissenschaftlich Interessierte Leser durchaus sehr interessant, für Ratsuchende jedoch zu langatmig und wenig Neues zu finden.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Still" von Susan Cain

Ein Muss für jeden, egal ob introvertiert oder extravertiert!
Sofie_Schankatvor einem Jahr

Dieses Buch hat mir mein Schulleiter empfohlen und ich bin ihm unheimlich dankbar dafür. Dieses Buch hat mir sehr viel Mut gemacht und auch meine Sicht auf mich selbst verändert. Ich wünschte, ich hätte es schon früher gelesen. Jeder sollte dieses Buch lesen, denn ich glaube, dass es auch anderen Introvertierten Mut macht und Selbstvertrauen schenkt, und den Extravertierten hilft, stillere, verschlossenere Menschen anders zu sehen.
Susan Cain hat mir oft aus der Seele gesprochen, denn als Introvertierter habe ich mich an so vielen Stellen des Buches wiedergefunden. Stillere Menschen haben es schwerer im Leben, das habe ich schon sehr, sehr oft gespürt. Aber dank Susan Cain habe ich jetzt begonnen, stolz auf meine Introvertiertheit zu sein. Ich war schon oft an dem Punkt, mir sehnlichst ein anderes Temperament zu wünschen. Susan Cain führt aber in diesem Buch auf eine sehr verständliche, anschauliche und angenehme Weise auf, dass jeder Introvertierte stolz auf sich sein kann. Zudem gibt sie auch noch praktische Tipps für Introvertierte, in der "lauten Welt", in der wir ja nun einmal leben, den Alltag bestmöglich zu meistern. Dieses Buch hilft, die Stärken und Schwächen von Intro- und Extravertierten zu erkennen und beide Temperamente anzuerkennen. Ich glaube, dass es mir in Zukunft deutlich leichter fallen wird, ich selbst zu sein, aber auch, mich an der ein oder anderen Stelle aus mir herauszuwagen. Hierzu gibt Susan Cain einige sehr praktische Tipps.
Ich habe schon oft gedacht: "Irgendetwas läuft schief mit mir, ich bin nicht so ganz normal", weil einem das als stiller Mensch von anderen auch immer wieder gespiegelt wird. Da ich Autorin bin, habe ich immer gesagt: "Tja, ich bin Autor, da muss ich wohl einen an der Klatsche haben, sonst könnte ich wohl nicht so gut schreiben." Doch dank diesem Buch hat sich meine Sicht darauf etwas geändert. Jetzt denke ich eher: "Jeder Mensch hat Talente, die er aufgrund seines Charakters bestmöglich ausbauen kann. Und deshalb bin ich nicht unnormal, sondern vielmehr mit der Gabe gesegnet, still und einzelgängerisch zu sein, um Bücher schreiben zu können. Meine Kraft liegt in der Verschriftlichung meiner Gedanken." Ein großer Teil des Buches handelt von solchen Botschaften und Überlegungen und es werden auch einige Menschen vorgestellt, die nur aufgrund ihrer Stillheit sehr berühmte und stark waren. Das macht wirklich Hoffnung und Mut und schafft Respekt vor Stille.
Das Buch bietet auch eine interessante Erklärung, wie unterschiedlich Introversion und Extraversion in verschiedenen Kulturen aufgefasst werden, wie sich die westliche Kultur zum "heutigen Gruppendenken" entwickelt hat und welche Rolle die angeborenen Gene beim Charakter eines Menschen spielen.
Was gerade für mich auch noch ein äußerst interessanter Aspekt ist, sind die Kapitel, die an Pädagogen gerichtet sind, denn ich, die ich gerade mit der Schule fertig bin, weiß noch ganz genau, wie schlimm die Schule zuweilen für Introvertierte ist. Deshalb sollte meiner Meinung nach auch jeder Lehrer diese Buch lesen und beherzigen, denn es gibt auch unter den Lehrern so viele, die scheinbar für Introversion kein Verständnis – oder gar keine Wissen darüber – haben.
Zusammenfassend denke ich, dass dieses Buch für jeden Menschen ein Gewinn ist und das Leben von Introvertierten wirklich verändern kann, denn es zeigt, dass sie stolz darauf sein können, still zu sein.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 180 Bibliotheken

auf 33 Wunschlisten

von 17 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks