Susan Carroll Die Geliebte des Königs

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geliebte des Königs“ von Susan Carroll

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Geliebte des Königs" von Susan Carroll

    Die Geliebte des Königs
    Letanna

    Letanna

    22. August 2011 um 08:38

    Im zweiten Teil um die Cheney-Schwestern steht Gabrielle im Mittelpunkt des Geschehens. Nach ihrer Vergewaltigung und dem angeblichen Tod des Hauptmanns Nicolas Remy, in den sie verliebt war, flieht sie nach Paris und steigt am Hofe des Königs zu einer begehrten Kurtisane auf. Als eines Tages der totgeglaubte Remy bei ihr auftaucht ist sie erst einmal geschockt und muss sich ihrer Gefühle für ihn erst einmal klar werden. Ebenso ergeht es Remy, denn er ist sehr über Gabrielles Werdegang schockiert. Beide geraten in die Machtspiele am Hofe und müssen für ihre Liebe kämpfen. Ich muss gestehen, dass ich mit Gabrielle so meine Schwierigkeiten hatte. Einerseits ist sie die verletzte und verbitterte Heldin, die ihren eigenen Weg aus ihrer schmerzlichen Situation findet. Aber gerade der Weg, den sie gewählt hat, macht sie zu einer berechnenden und kalten Person, was sie wenig sympathisch macht. Ich bevorzuge in historischen Romanen ehe etwas sittsamere Heldinnen. Nichtsdestotrotz schafft es die Autorin auch hier wieder, eine fantastische Mischung aus historischen Fakten und Mysterie herzustellen. Alle Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und haben eine erstaunliche Tiefe, was sie sehr realistisch macht. Auch Arianne und Miri kommen nicht zu kurz. Der 3. Teil Die Silberne Rose wird von der jüngsten der Cheyney-Schwestern Miri handeln, auf die ich wirklich sehr gespannt bin. Trotz der Kritik an dem Charakter Gabrielle gibt es von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geliebte des Königs" von Susan Carroll

    Die Geliebte des Königs
    luckydaisy

    luckydaisy

    04. June 2011 um 19:32

    Liebe und Verrat am Hof der Medicis Band 2 um die schönen Cheney-Schwestern, die über magische Fähigkeiten verfügen! Im Paris des 16. Jahrhunderts ist Gabrielle, die jüngere Schwester von Ariane, zu einer begehrten Kurtisane am Hofe aufgestiegen. Aber sie liebt immer noch Nicolas, den sie tot glaubt. Als er plötzlich wieder vor ihr steht, kann sie ihr Glück kaum fassen. Doch im Schatten der mächtigen Katharina von Medici braut sich erneut Gefahr für die Liebenden zusammen. Die Geschichte der Cheney-Schwestern geht in die nächste Runde. Auch wenn das Buch schon ein wenig in meinem Regal steht, so habe ich bisher gezögert, es zur Hand zu nehmen. Grund dafür war, daß die Heldin Gabrielle im Vorgängerband nicht wirklich Sympathiepunkte sammeln konnte. Gabrielle ist als Heroine ein äußerst zweischneidiges Schwert: Einerseits eine höchst machtbewußte und ehrgeizige Frau, die ihren Körper gnadenlos für ihre Zwecke einsetzt, anderseits ein zutiefst verletztes Mädchen. Nach einer Vergewaltigung fühlt Gabrielle sich minderwertig und befleckt und ist sich durchaus im Klaren darüber, daß sie auf dem Heiratsmarkt als "beschädigte Ware" kaum noch Aussichten hat. Beherzt nimmt sie ihr Schicksal in die Hand und macht das beste aus ihrer Lage. Nicholas Remy - der totgeglaubte Hugenottenhauptmann - hingegen muß schmerzlich erfahren, daß Gabrielle nicht der unberührte Engel seiner Fantasie ist, sondern eine Frau mit Vergangenheit, mit Ecken und Kanten. Angereichert wird diese zutiefst emotionale Liebesgeschichte mit den bereits bekannten Mystik,- und Spannungselementen für die wie immer die dunkle Königin und die Hexenjäger zuständig sind. Susan Carroll ist für mich eine Ausnahmeautorin. Auf wirklich unvergleichliche Art und Weise verknüpft sie Elemente des Historienromans mit Mystikelementen und einer wirklich unvergleichlichen Lovestory. Wem die Cheney-Schwestern nicht ans Herz wachsen, dem ist nicht mehr zu helfen und er sollte das Genre wechseln.

    Mehr