Neuer Beitrag

78sunny

vor 5 Jahren

(34)

4 von 5 Sternen
Inhalt:
Regency-Libesroman
Gwenda kommt aus einer unkonventionellen Familie. Die Vickers gelten als verrückt und halten sich nicht an die Regeln der gehobenen Klasse. Gwenda ist eine selbstbewusste Frau, die schnulzige Romane schreibt und noch unverheiratet ist, da sie an die Liebe glaubt und aus keinem anderen Grund heiraten will. Sie verfällt zwar in Sachen Liebe ab und zu in Tagträume aber ansonsten steht sie fest im Leben und fürchtet sich vor nur wenigen Dingen. Auf einer Reise strandet sie wegen einer kaputten Kutsche in einem Gasthof und belauscht ungewollt den verunglückten Heiratsantrag von Lord Desmond Ravenel. Sie kann es sich nicht verkneifen dem zugeknöpften Mann ihre Meinung dazu zu sagen und dann sind beide gezwungen gemeinsam weiterzureisen.

Aufmachung
Was soll ich sagen. Diese alten Schinken sind einfach meist schrecklich aufgemacht. Ich habe noch ein so hässliches Bild gesehen, wie auf diesem Cover. Ich versuche gar nicht erst darauf zu sehen vor dem Lesen.
Die Kapitel sind etwa 20 Seiten lang.
Mit 218 Seiten eine eher kurze Geschichte.

Meinung:
Es ist mein drittes Buch von Susan Carroll und ich liebe diese Schriftstellerin. Sie schreibt Liebesgeschichten, die so einen feinen Humor haben, der voll und ganz den meinen trifft.
Der Schreibstil ist altmodisch, was zu dieser Geschichte passt.
Die Handlung ist sehr unterhaltsam aber ab und zu fand ich es doch etwas in die Länge gezogen. Trotzdem fand ich das Thema des Buch erfrischend anders.
Die Charaktere sind wie bei allen Büchern, die ich von Susan Carroll gelesen habe einfach unheimlich sympathisch. Vor allem Gwenda hat mir sehr gut gefallen. Sie sieht alles so positiv und lässt sich nicht unterkriegen. Desmond gefiel mir an manchen Stellen richtig gut. Da war er dann überlegen und männlich. An anderen Stellen kam er dann aber doch ungeschickt und unsicher herüber, dass zu anderen Stellen nicht passte und mir nicht so gefiel. Es ist allerdings nur ein sehr kleiner Makel, der kaum zur Geltung kam.
Auch die Message, die diese Geschichte vermittelt gefällt mir sehr gut. Selbst der sehr konservative Desmond erfährt im Laufe der Geschichte, dass das Leben angenehmer ist wenn man sich nicht immer über das Gedanken macht was andere denken und seinen eigenen Gefühlen folgt.
Die Handlung ist keusch, übers küssen kommen die beiden nicht hinaus und trotzdem bleibt man immer an der Story dran und genießt es die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Auch die vielen Nebencharaktere sind einfach genial. Keiner gleicht dem anderen, man muss meist zweimal hinsehen um genau zu erkennen wie der Mensch wirklich ist.
Der größte Pluspunkt ist für mich der Humor, da Susan Carroll da voll und ganz auf meiner Wellenlänge ist. Es gibt so viele Stellen bei denen man herrlich schmunzeln kann.
Einen Punkt Abzug gab es wegen der manchmal etwas langatmigen Schreibweise und das Desmonds Verhalten mir manchmal nicht ganz stimmig mit dem Rest der Story war.

Lesergruppe:
Frauen, die romantische Liebesromane mögen in denen es eher keusch zugeht.

Fazit:
Ein schöner romantischer Liebesroman für zwischendurch. Er glänzt durch seinen feinen Humor und einer erfrischend sympathischen Heldin.

Autor: Susan Carroll
Buch: Ruf des Herzens
Neuer Beitrag