Susan Clarks Letzte Chance am Horizont

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Letzte Chance am Horizont“ von Susan Clarks

Samantha Patrick willigt nur widerstrebend ein, für achtzehn Monate die Ehefrau des Millionärssohns Jason Miles zu spielen, damit dieser sein Erbe ausbezahlt bekommt. Doch Schulden aus einer früheren Beziehung zwingen sie dazu. Sie zieht in sein Strandhaus auf Cape Cod und nützt die Zeit für eine Collegeausbildung, während sie sich mehr schlecht als recht mit Jason und seiner Ablehnung arrangiert. Erst, als die Schatten ihrer Vergangenheit sie einholen und Jason beweist, dass in ihm viel mehr steckt als nur der verwöhnte, reiche Bengel, riskiert sie es und öffnet ihm ihr Herz – mit ungeahnten Folgen …

Interessante Geschichte mit gut gezeichneten Charakteren, voller Gefühl und Emotionen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

spannend und kurzweilig

— JenWel
JenWel

Ein sehr gefühlvolles Buch ohne kitschig zu sein.

— Sikal
Sikal

Ein kurzer, aber sehr gelungener Liebesroman.

— pallas
pallas

Sehr interessantes Buch, tolle Liebesgeschichte über 2 tolle Charaktere!

— Alicia97
Alicia97
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • einfach nur schön

    Letzte Chance am Horizont
    Guaggi

    Guaggi

    09. December 2015 um 16:58

    Das Cover dieses Liebesromans wirkt eher unscheinbar. Dennoch erweckt es das Gefühl von weite und Fernweh bei mir. Nachdem ich die beiden Hauptprotagonisten dann kennengelernt hatte, verstand ich die Coverwahl durchaus. Samantha sehnt sich ebenso wie Jason im Grunde nach Freiheit. Bei Jason äußert sich das durch seine Liebe zum Segeln und seinem Traum einer Weltumsegelung, bei Sam sind die Umstände etwas existenzieller, sie möchte die Vergangenheit hinter sich lassen und neu beginnen. Um sich diese Träume zu erfüllen, benötigen beide Geld, welches sie nicht besitzen und so kommt es zu einem unglaublichen Deal. Das die beiden Heiraten, damit Jason sein Erbe antreten und Sam endlich schuldenfrei ein neues Leben beginnen kann, ist schon etwas Unglaubliches. Besonders wenn man bedenkt, dass sie sich zu Anfang nicht gerade leiden können. Doch wer so lange Zeit zusammen verbringen muss, lernt sein Gegenüber unweigerlich besser kennen, und wenn sich dann noch die Gefühle den eigenen Träumen in den Weg stellen, wird es richtig kompliziert. Susan Clarks erzählt diese ungewöhnliche Liebesgeschichte mit so viel Gefühl, das ich mich dem Geschehen einfach nicht entziehen konnte. Dank den Perspektivwechseln bekam ich einen wunderbaren Einblick in das Gefühlsleben des Ehepaares und konnte mich dieser unkonventionellen Liebesgeschichte einfach nicht entziehen. Susan Clarks erschuf eine wirklich beeindruckende Liebesgeschichte, die mir nicht nur wegen der ausdrucksstarken Protagonisten gefiel, sondern auch wegen der emotionalen Tiefe, die sich hinter der anscheinend oberflächlichen Eheschließung verbarg.

    Mehr
  • Warum müssen die guten Bücher immer so kurz sein?

    Letzte Chance am Horizont
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. July 2015 um 19:51

    Von dem ersten Buch, welches ich von Susan Clarks gelesen habe: Unvergessen wie der Wind am Gipfel, war ich äußerst beeindruckt. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an dieses Buch.  Ich wurde nicht enttäuscht. Die Protagonisten waren mir bereits von der ersten Seite an sympatisch, obwohl sie sich einander absolut nicht ausstehen konnten. Aber dieses nicht ausstehen können, kam nicht irgendwie kitschig bei mir an, sondern jeder hatte schon seine gewissen Beweggründe, um den anderen nicht zu mögen.  Ich fand die Situation, die es erforderlich machte das Sam und Jason heiraten, einfach grandios. Mit jeder Seite die ich gelesen habe, wurde ich tiefer ins Geschehen gezogen. Es wurde sogar eine gewisse Spannung entwickelt, die es mir nicht möglich machte, das Buch vorzeitig weg zu legen. Es hat sich so flüssig und leicht verständlich lesen lassen, dass ich es tatsächlich in einem Rutsch ausgelesen habe. Ich weiß jetzt nicht ob mich Jason mit seiner Erkenntnis und Reifung mehr beeindruckt hat, oder ob es Sam war, die sich selbst endlich von diesen ewig an ihr nagenden Schuldgefühlen befreien konnte. Beide haben im Laufe des Buches eine enorme positive Entwicklung durchgemacht, die so jeder für sich nie gekonnt hätte. Ich war sehr beeindruckt!  Und immer wieder habe auch ich mir die Frage gestellt: Ist eine Liebe es wert, den Traum von Freiheit aufzugeben? Oder kann man nicht beides haben?  Dieses kleine feine Buch hat es in sich. Ungeahnte Wendungen und nicht voraussehbare Handlungen machen den Lesegenuss vollkommen. Der Schluss kam für mich viel zu schnell!  Fazit: Ein gut durchdachter Liebesroman, der voller Überraschungen steckt. Starke, sympatische Charaktere machen das Lesevergnügen vollkommen. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Letzte Chance am Horizont" von Susan Clarks

    Letzte Chance am Horizont
    SusanClarks

    SusanClarks

    Hallo liebe LovelybookerInnen, gern würde ich zu meinem neuesten Werk "Letzte Chance am Horizont" (contemporary romance, e-book und Print, 183 Seiten) wieder eine Leserunde starten. Worum geht's? Klappentext: Samantha Patrick willigt nur widerstrebend ein, für achtzehn Monate die Ehefrau des Millionärssohns Jason Miles zu spielen, damit dieser sein Erbe ausbezahlt bekommt. Doch Schulden aus einer früheren Beziehung zwingen sie dazu. Sie zieht in sein Strandhaus auf Cape Cod und nützt die Zeit für eine Collegeausbildung, während sie sich mehr schlecht als recht mit seiner Ablehnung arrangiert. Erst, als sie die Schatten ihrer Vergangenheit einholen und Jason beweist, dass in ihm viel mehr steckt, als nur der verwöhnte, reiche Bengel, riskiert sie es und öffnet ihm ihr Herz - mit ungeahnten Folgen ... Jemand interessiert? Dann bewerbt Euch, indem Ihr mich wissen lässt, warum Ihr gerade diese Geschichte lesen wollt und Euch ggf. dazu bereit erklärt, im Anschluss an die Leserunde eine Rezension zu verfassen. Verlost werden 7 e-book Rezensionsexemplare im Wunschformat (epub, mobi oder pdf) sowie 1 Printexemplar. Mehr Informationen über mich und meine Geschichten findet Ihr auf Facebook oder auf meiner Homepage Ich freue mich auf Eure Bewerbung!

    Mehr
    • 68
  • Was wiegt mehr die eigene Freiheit oder die Liebe einer Frau ?

    Letzte Chance am Horizont
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. March 2015 um 19:36

    Die Handlung ist ein klassischer Liebesroman, von dem man die Höhen und Tiefen einer Liebesbeziehung erwartet. Dadurch, dass die Gegebenheiten hier aber ganz anders konstruiert werden, schafft die Autorin ein ganz anderes Bühnenbild, als das was wir ursprünglich von einem Liebesroman erwarten würden. Die Spannung, die sich durch die besonderen Charaktere und den anders gestalteten Plot ergeben ist schon spür- und greifbar und beeindruckt mich sehr. „ Lohnt es sich seine FREIHEIT und seinen TRAUM für eine FRAU aufzugeben?“ Ebenso werden die Höhen und Tiefen, die nun mal dazu gehören, sanft und harmonisch gestaltet und nicht mit brachialer Gewalt konstruiert, nur damit sie da sind. Ich habe diese Berg- und Talfahrt wirklich sehr bewusst und intensiv wahrnehmen können, was sicherlich daran lag das sich die Autorin immer wieder aufs Neue Mühe gegeben hat interessante Szenen, Geschehen oder vertrackte Emotionen ins Spiel zu bringen. Die Geschichte wird in einem flüssigen und lockeren Stil erzählt, wie man es von einem Liebesroman auch erwarten würde. Die Autorin wird dabei aber nicht oberflächlich und auch nicht nachlässig, so dass immer der Ernst der Sache gewahrt bleibt. Auch in den romantischen Szenen driftet sie nicht ins Kitschige ab, sondern verleiht den Figuren durch die Dialoge und Interaktionen die notwendige Seriosität, die ich dem Alter der Figuren entsprechend erwarte. Schon der Beginn der Geschichte stimmt mich positiv und ich habe keine Probleme in die Geschichte einzutauchen und den Figuren auf ihrer Reise durch den Roman zu folgen. An meiner Seite sind die beiden Hauptfiguren, aber ich darf auch viele andere Figuren kennen lernen, die mir durch ihre authentische Art zu kommunizieren und interagieren sehr positiv auffallen und mir angenehme Lesestunden bescheren. Den emotionalen Momenten, die ich manchmal wirklich nur schwer ertragen kann, so bedeutungsschwanger sind sie, folgen immer wieder ungeahnte Wendungen die mir die Verblüffung ins Gesicht schreiben. Ich kann nie wirklich abschätzen, was mich im nächsten Kapitel erwartet. Die Freude, dass ein Teil meiner Vermutungen und eigenen Gedanken Wirklichkeit wird, kann sich sicherlich jeder Leser selber vorstellen. Einzig allein der Schluss kam mir ein wenig zu schnell, da hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht und dennoch weiß ich tatsächlich bis zum Schluss nicht wie die Geschichte ausgeht, was mich dann doch von dem Roman insgesamt überzeugt hat. Das FAZIT Susan Clarks gelingt ein emotionaler, aber nicht kitschiger Liebesroman mit starken Charakteren und wunderbaren Entwicklungen. Die Art diese Geschichte zu erzählen, war spannend und interessant und auch der Plot der Geschichte gut und mal anders konstruiert. „Susan Clarks versteht es eine romantische Geschichte, die das Leben spielt, gekonnt zu erzählen.“ Ich habe mich durch den Roman und von den Figuren voll angesprochen gefühlt und kann ihn allen Freunden der Liebesromantik uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • Geld allein macht nicht glücklich...

    Letzte Chance am Horizont
    JenWel

    JenWel

    23. March 2015 um 16:22

    Zur Story: Jason Miles braucht eine Frau, und zwar dringend. Sonst bekommt er nämlich das Erbe seines verstorbenen Vaters nicht ausgezahlt. Da trifft es sich gut, dass Samantha die Sekretärin des Anwaltes ist, der die Erbangelegenheit regelt und gleichwohl finanzielle Sorgen hat. Ihr Ex-Mann hat ihr dank seiner Spielsucht leider jede Menge Schulden überlassen. Beide - Sam und Jason - gehen somit einen Deal ein. Geld gegen Heirat. Um es für die anderen nach außen hin offiziell zu machen, zieht Sam daraufhin zu Jason in sein Strandhaus. Dass es natürlich nicht nur bei der formellen Abmachung bleibt, sondern sich ganz plötzlich Gefühle zwischen den beiden entwickeln, ist verständlich. Zudem holt Sams Vergangenheit sie wieder ein, wobei ich hier jedoch nicht zu viel verraten möchte. Meine Meinung: Ich bin sowieso ein Fan von Susan. Mittlerweile habe ich fast alle Sachen von ihr gelesen und mag, was sie schreibt, gerne lesen. Und auch dieses mal ist es ihr wieder gelungen einen schönen runden Liebesroman zu schreiben, der kurzweilig und aufgrund Sams ungewisser Vergangenheit spannend zu lesen ist. Sam ist mir als Protagonistin von Anfang an sympathisch insbesondere aufgrund ihrer Vergangenheit. Jason dagegen zeigt sich zunächst als unsympathischer Großkotz, hinter dessen Fassade jedoch mehr steckt, als er nach außen trägt. Durch die Kapitel, die dann aus seiner Perspektive erzählt werden, kommt er dem Leser jedoch schnell näher und wird zunehmend sympathischer. Mein Fazit: Der Roman an sich ist ein klassischer Liebesroman, der sich perfekt für einen verregneten Tag auf der Couch oder aber einen sonnigen Tag im Garten auf der Liege anbietet. Wer allerdings einen Erotikroman wie Tybee Island erwartet, wird eher enttäuscht sein. Dieser Anteil ist in diesem Roman stark reduziert, was der Geschichte für mich jedoch keinen Abbruch getan hat. Ich mochte das Buch trotzdem und vergebe somit wohl verdiente fünf Sterne! Danke, dass ich teilnehmen durfte :-)

    Mehr
  • Eine Chance?

    Letzte Chance am Horizont
    Sikal

    Sikal

    15. March 2015 um 14:57

    Jason Miles - von Beruf Sohn - will das Erbe seines verstorbenen Vaters antreten. Doch bei der Testamentseröffnung ist er wie vor den Kopf gestoßen, bekommt er sein Erbe nur, wenn er auch heiratet. Doch Jason hat andere Pläne… Sam Patrick, Sekretärin, hat aus einer vergangenen Beziehung eine Menge Schulden und willigt letztendlich ein, für 18 Monate die Frau Jasons zu werden. Im Anschluss daran ist sie ihre Schulden los und wieder frei. So der Plan … Dass sich letztendlich nicht alles nach Plan richtet, hängt auch mit Sams Vergangenheit zusammen, in der es einen traurigen Abschnitt gibt, den sie nicht überwinden kann. Die Autorin Susan Clarks hat hier einen kleinen, aber feinen Liebesroman geschaffen, der bereits nach ein paar Sätzen fesselt und den Leser nicht mehr loslässt. Der Schreibstil ist einfach und klar, doch nuancenreich. Die Feinheiten von Sams Trauerarbeit sind mit einer großen Empathie geschrieben und berühren den Leser zutiefst. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich auch Jason von seinem Image als Mistkerl weg, zu einem nachdenklichen, liebevollen Mann. Sam ist von Anfang an sehr sympathisch, wahrt jedoch auch die Distanz zu ihrem Mann – immer den Ehevertrag vor Augen. Das Cover macht Lust auf Sonne, Meer und stellt die Verbindung zu Jasons großem Traum her. Fazit: Ein sehr gefühlvolles Buch ohne kitschig zu sein.

    Mehr
  • Liebe auf den zweiten Blick

    Letzte Chance am Horizont
    pallas

    pallas

    15. March 2015 um 11:24

    Susans Clarks Bücher fand ich schon immer sehr spannend. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Jason Miles, 29 Jahre alt, erfährt nach dem Tod seines Vaters während der Testamentseröffnung , dass er das Erbe nur dann zugesprochen bekommt, wenn er heiratet. Somit sieht sich der notorische Heiratsmuffel gezwungen diesen für ihn unvorstellbaren Schritt zu gehen. Sein eigentlich sehnlichster Wunsch ist eine Weltumsegelung mit seiner heißgeliebten Jacht zu unternehmen und dazu braucht er nun einmal das in Aussicht stehende Geld. Niemals wollte er aber heiraten! Seine Mutter findet für ihn eine Frau, die sich bereiterklären würde die geplante Charade mit zu machen. Samantha ist eine sehr anständige junge Frau jedoch das sprichwörtliche "graue Mäuschen" und hat darüberhinaus noch Schulden für ihren Exmann abzubezahlen, der unter Spielsucht leidet. So muss sie diesen ungewöhnlichen Weg der konstruierten Hochzeit für die achtzehn geplanten Monate eingehen um sich aus ihrem Dilemma zu befreien. Die Ehe ist für beide sehr mühsam und nur mit Anstrengung kann Jason am einmal gefassten Plan festhalten. Dies ändert sich, als er bemerkt, dass Samantha vor ihm etwas sehr Wichtiges und Trauriges aus ihrer Vergangenheit verbirgt. Langsam beginnt er sich Gedanken über "seine Frau" zu machen. Sein Pflichtbewusstsein - oder ist es gar Zuneigung - erwacht. Haben die Beiden vielleicht doch eine Chance auf ein glückliches Leben miteinander? Der recht kurze Roman hat alles was sich ein Leser nur wünschen kann. Susan Clarks schuf überaus interessante Charaktere, die gegensätzlicher nicht sein konnten. Doch gerade deswegegen hofft man als Leser, dass diese Menschen am Ende doch hoffentlich noch zueinander finden werden. Auch die leichte Atmosphäre, am schönen Strand von Cape Cod im Strandhaus beschrieben, führt den Leser beschwingt auch über sehr spannungsgeladene Episoden hindurch. Die Natur, wunderschön dargestellt, erzeugt ein herrliches Kopfkino, dem man sich schwerlich entziehen kann. Der Schreibstil ist klar, leicht und auf angenehme Weise sehr verständlich. Das Cover lädt den Leser zum Innehalten und träumen ein. Man kann sich in die Weite des Meeres erträumen und über die Verliebtheit der beiden dargestellten Personen kommt alles in Allem ein angenehmes Urlaubsfeeling auf. Rundum ein sehr gelungener und mit Geheimnissen durchwobener Roman, der den Leser dazu verführt immer weiter zu lesen bis die letzten Seite erreicht ist - natürlich viel zu früh, weil "es so schön war". Einen lieben Dank an Susan Clarks für die tolle Story. Auch an den "Bookshouse Verlag" dessen nette Menschen mir diesen Roman zur Leserunde zur Verfügung stellten.

    Mehr
  • ~*~ Chance ~*~

    Letzte Chance am Horizont
    mydanni

    mydanni

    14. March 2015 um 07:28

    Inhalt Samantha Patrick willigt nur widerstrebend ein, für achtzehn Monate die Ehefrau des Millionärssohns Jason Miles zu spielen, damit dieser sein Erbe ausbezahlt bekommt. Doch Schulden aus einer früheren Beziehung zwingen sie dazu. Sie zieht in sein Strandhaus auf Cape Cod und nützt die Zeit für eine Collegeausbildung, während sie sich mehr schlecht als recht mit Jason und seiner Ablehnung arrangiert. Erst, als die Schatten ihrer Vergangenheit sie einholen und Jason beweist, dass in ihm viel mehr steckt als nur der verwöhnte, reiche Bengel, riskiert sie es und öffnet ihm ihr Herz – mit ungeahnten Folgen … Quelle: bookshouse Bewertung Als ich gesehen habe das Susan wieder einen neuen Roman veröffentlicht hat und das es für diesen auch noch eine Leserunde auf Lovelybooks gibt, konnte ich nicht anders und ich musste mich bewerben. Vielen Dank an meine Glücksfee das ich mitlesen durfte :) Da ich richtig gespannt war, was Susan da wieder auf die Beine gestellt hat, wollte ich nur einfach schon mal den Anfang lesen, da noch eine weitere Leserunde auf mich wartet. Naja Ende vom Lied, ich hab das Buch durch :P Ich liebe einfach ihren Schreibstil. Sie schreibt ein paar Sätze und hat mich damit schon eingefangen, so das ich immer mehr wissen will, wie es weiter geht und ich das Buch nicht mehr weg legen kann. Wie lernen Sam kennen. Sie hat schon viel Mist hinter sich und leider die Schulden ihres Ex-Mannes am Hals, der eine Leidenschaft fürs spielen hat. Es gibt ein Detail in ihrer Vergangenheit über den sie nicht gerne spricht, doch genau dieser wunde Punkt nutzt ihr Ex-Mann aus um immer wieder Geld von ihr zu bekommen. Als Sam das Angebot gemacht wird Jason zu heiraten, sollte das ihr Geldsorgen erledigen, denn nach 18 Monaten sollte sie ein schönes Sümmchen erhalten. Voraussetzung: die Ehe hält 18 Monate. Was sich jedoch als sehr schwierig heraus stellt. Jason, durch durch von Beruf Sohn, der allen Rockzipfeln hinter her rennt die nicht bei drei auf den Bäumen sind. Als sein Vater stirbt, ist er sehr betroffen, denn seine Beziehung zu ihm war die letzten drei Jahre nicht beste und das wurmt ihn wahnsinnig, denn jetzt konnte er nichts mehr ändern. Als dann die Testamenteröffnung ist, wußte er, warum er sich immer wieder mit seinem Vater gefetzt hatte. Sein Vater will ihm einiges vererben, jedoch muss Jason vorab seinen letzten Wunsch erfüllen. Er muss heiraten und die Ehe muss mindestens 18 Monate halten. Na sauber, denkt sich Jason, selbst nach dem Tod schreibt er mir noch vor, was ich zu tun habe..... Jason wird so arrogant dargestellt, dass ich ab und an ein kribbeln in den Händen hatte und ihn am liebsten an die Wand geklascht hätte. So was kommt selten vor, aber hier hat Susan Clarks echt alles gegeben. Arrogant, selbstsicher, Egoist und und und... Genau so sieht mein Traummann NICHT aus :P Jason ist es gewohnt seinen Kopf durchzusetzen und dann kommt sein Vater und macht ihm doch wieder Vorschriften. Damit kann Jason überhaupt nicht umgehen, denn seine Freiheit ist ihm heilig. Sam tat mir ab und an leid, denn sie musste einige Hiebe von Jason ertragen. Sie erscheint am Anfang als graues Mäuschen, jedoch mit eigenem Kopf. Sie interessierte es nicht, dass sie nicht die neuste Mode trägt, sie trug das, was ihr gefällt. Sie hatte einen Sinn für Gerechtigkeit und dazu auch noch Grips, was Jason gar nicht gefiel. Das Mädel hat Charakter und dazu einen starken, doch das merkt sie erst viel später. Sam habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen, denn auch wenn jason sie mit den Hieben getroffen hatte, hatte sie ihm das nicht gezeigt und das war auch gut so :) Fazit Ich habe jetzt beschlossen doch noch einen Rang dazu zu nehmen und zwar für die Bücher die ich quasi in einem Atemzug durchgelesen habe, weil sie einfach so gut waren. Dieses Buch fällt auf jeden Fall da drunter. Dieses Buch ist beladen mit viel Gefühl und Liebe und es sehr schön einen Menschen, der endlich erwachsen wird. Dicken Daumen hoch für diese Story und für eine tolle Autorin.

    Mehr