Susan Coppula Masken der Liebe

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Masken der Liebe“ von Susan Coppula

Stöbern in Liebesromane

Die Wellington-Saga - Verlangen

Enttäuschend. Belanglose Geschichte, die nur von den liebgewonnenen Charakteren der vorigen Bände an Wert gewinnt.

Buchgespenst

Vorübergehend verschossen

Was für eine köstliche Liebeskomödie, die ich nur jedem wärmstens weiterempfehlen kann.

claudi-1963

Wie die Luft zum Atmen

Eine tolle, sehr individuelle Liebesgeschichte, die nur auf den Nebenschauplätzen zu viele Klischees bot.

marcelloD

Vorwärts küssen, rückwärts lieben

Erzähltempo eher gemächlich, aber nur gelegentlich langatmig; authentisch, dann wieder surreal; facettenreiche Figuren.

katha_dbno

Die Oleanderschwestern

Eine romantische Geschichte über eine Familie und ihr Anwesen,,,

Angie*

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Masken der Liebe" von Susan Coppula

    Masken der Liebe
    78sunny

    78sunny

    18. June 2012 um 01:24

    4,6 von 5 Sternen Zitat Sie waren beide stille Wasser, die sofort jeden Wellenschlag des anderen fühlen. Inhalt: Phaedra ist nach einer kurzen aber schrecklichen Ehe eine junge Witwe. Als sie zu ihrem raubeinigem Großvater zurückkehrt, trifft sie auf den mysteriösen Franzosen Armande. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, aber zugleich bemerkt sie, dass er einige Geheimnisse zu haben scheint. Schreckliche Geheimnisse. Wie kam das Buch zu mir Da ich im letzten Jahr die Autorin Susan Carroll für mich entdeckt habe, versuche ich nun an alle ihre Bücher zu kommen. Susan Coppula ist Susan Carroll. Dieses habe ich für sage und schreibe 0,19 Euro bei Rebuy erstanden. Meinung: Das Cover passt tatsächlich (was ja bei hist. Liebesromanen nicht immer der Fall ist) zum Buch und zeigt ein Szene daraus. Die Grundidee ist erfrischend und verbindet eine wunderschöne Liebesgeschichte mit sehr viel Spannung. Auch das ist nicht unbedingt gewöhnlich für hist. Liebesromane. Das Buch geht fast schon in Richtung Krimi, da einige Morde passieren und man immer wieder mit rät wer denn nun dafür verantwortlich ist. Krimifans werden allerdings schnell alles durchschauen, aber für einen Liebesroman fand ich es schon sehr gut. Die Spannung hält sich im ganzen Buch über und manchmal war selbst ich mir doch unsicher ob mein Verdacht stimmte. Die Mischung zwischen Liebesgeschichte und Spannung war exzellent ausgewogen. Susan Coppulas Schreibstil ist einfach herrlich. Ich musste manchmal schmunzeln und dann wieder litt ich mit den Charakteren so mit, dass ich fast Tränen in den Augen hatte. Das macht diese Schriftstellerin einfach einmalig. Das und ihre extrem gut ausgearbeiteten und sympathischen Charaktere. Sie überrascht mich immer wieder damit. Auch in diesem Roman hatte alle Charaktere die nötige Tiefe um als Leser völlig in die Geschichte ab zu tauchen und mitzufühlen zu können. Selbst die mit den Bösewichten kann man etwas mitfühlen. Die Liebesgeschichte wird wunderbar entwickelt und berührt einen. Die weibliche Heldin ist ein junge Frau, die sich von ihrem Schicksal nicht unterkriegen lässt und der männliche Held hat viel erlebt und doch kann er nicht verhindern, dass er sich in Phaedra verliebt und sich nun auch für sie verantwortlich fühlt. In diesem Roman geht es nicht ganz so züchtig zu, wie in den anderen Romane, die ich von der Autorin gelesen habe. Die Sexszenen sind allerdings sehr gefühlvoll und geschmackvoll geschrieben und gut im ganzen Buch verstreut. Man kann sich voll und ganz in dieser Geschichte verlieren und die Zeit um sich herum vergessen. Grundidee 5/5 Schreibstil 5/5 Spannung 4,5/5 Emotionen 4,5/5 Erotik 4/5 Charaktere 5+/5 Lesergruppe: Eindeutig Frauen, obwohl die Spannung in diesem Buch eine große Rolle spielt. Trotzdem ist die Liebesgeschichte gleichwertig angesetzt. Fazit: Wieder einmal ein wunderschöner historischer Roman der Autorin, der durch seine durchweg gut ausgearbeiteten Charaktere besticht. Die Geschichte bietet neben einer wunderschönen Liebesgeschichte auch zwei interessante Familiengeschichten und jede Menge Spannung.

    Mehr
  • Rezension zu "Masken der Liebe" von Susan Coppula

    Masken der Liebe
    luckydaisy

    luckydaisy

    04. June 2011 um 18:10

    Auch mit diesem Roman stellt die Autorin wieder unter Beweis, welches unglaubliche Erzähltalent sie besitzt. Leider hat der Klappentext mit dem wahren Inhalt des Buches so gar nichts zu tun, so daß ich erstmal eine kurze Inhaltsangabe abliefern möchte. Der Roman beginnt, als die Heldin Phaedra Grantham im Irrenhaus von London, Bedlem, ihr uneheliches Baby verliert. Während der "Geburt" erinnert sie sich zurück, an den Vater des Kindes und wie sie hier nur landen konnte. Leider gibt die Autorin keine Auskunft zum Handlungszeitraum, da aber die Männer in weiß gepuderten Perücken herumlaufen befinden wir uns irgendwo im Rokoko und eben in London. Phaedra hat eine äußerst unglückliche und gewalttätige Ehe hinter sich und kehrt nach 1 Jahr Trauerzeit zurück auf das Anwesen ihres Großvaters. Ihr Großvaters ist ein grantiger alter Mann, dessen größter Wunsch nach Urenkeln leider unerfüllt blieb. Er hofft nun, seine Enkelin erneut verheiraten zu können, Phaedra hat aber von der Ehe im Allgemeinen und im Speziellen die Nase gestrichen voll. Im großväterlichen Anwesen Blackheath hat sich ein weiterer Gast einquartiert, der vermeintliche Marquis Armande de la Croix. Ein äußerst hochnäsiger und kaltherziger Bursche dem Phaedra nicht über den Weg traut. Sie stellt Nachforschungen an und verliert dabei ihr Herz. Mehr möchte ich eigentlich nicht verraten, da der gesamte Roman von den Irrungen und Wirrungen lebt, die Phaedra durchleidet. Selbst als Leserin war mir bis zum Schluß die wahren Zusammenhänge unklar und ich habe mit der Heldin ständig mitgelitten ob sie ihrem Liebsten nun vertrauen kann oder nicht. Die Autorin schafft es, durch die spannende Erzählweise die Leserin bei der Stange zu halten. Die Charaktäre waren ausgereift und liebevoll beschrieben. Sowohl Phaedra als unabhängige selbtbewußte Frau (mit einem Hang zu Schnüffelein) und der äußerst undurchsichtige Held haben ein glänzendes Paar abgegeben. Zwar ist die Liebesgeschichte selbst etwas in den Hintergrund gerückt, aber dennoch war die Story höchst romantisch. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr