Susan Crandall

 3.9 Sterne bei 59 Bewertungen
Autor von Pitch Black, Dark Red und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Susan Crandall

Sortieren:
Buchformat:
Pitch Black

Pitch Black

 (39)
Erschienen am 08.03.2011
Dark Red

Dark Red

 (18)
Erschienen am 01.08.2011
Pitch Black: Ohne Ausweg

Pitch Black: Ohne Ausweg

 (2)
Erschienen am 07.07.2011
Promises to Keep

Promises to Keep

 (0)
Erschienen am 01.03.2005
On Blue Falls Pond

On Blue Falls Pond

 (0)
Erschienen am 01.01.2006
A Kiss in Winter

A Kiss in Winter

 (0)
Erschienen am 01.01.2007
Magnolia Sky

Magnolia Sky

 (0)
Erschienen am 15.06.2007
Back Roads

Back Roads

 (0)
Erschienen am 15.06.2007

Neue Rezensionen zu Susan Crandall

Neu
VroniMarss avatar

Rezension zu "Pitch Black" von Susan Crandall

Eine Stadt volle Vorurteile...
VroniMarsvor 3 Jahren

Im Roman "Pitch Black" von Susan Crandall geht es um die Journalistin Madison, die mit ihrem Adoptivsohn Ethan in eine kleine Stadt im Süden der USA zieht. Dort fühlt sie sich recht vom Sheriff Gabe angezogen. Als dann eine Tragödie passiert, weist alles auf Ethan als Täter hin. 

Die Entwicklung der Kriminalgeschichte ist interessant zu lesen, aber eigentlich überhaupt nicht überraschend. Es wird ziemlich schnell klar, wer hinter der Sache steckt. Leider. Auch in der Liebesgeschichte knistert es zu wenig für mich. Am interessantesten ist eigentlich, wie die anderen Stadtbewohner darauf reagieren, welche Gerüchte entstehen und welche Vorurteile Ethan sowie Madison entgegenschlagen. 

Die Charaktere waren mir insgesamt zu schablonenhaft. Die spannendste Figur war eigentlich Ethan. Er hat schon soviel durchgemacht und musste auch jetzt mit den ganzen Beschuldigungen klar kommen. 

Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich, Die Story wird aus verschiedenen Erzählperspektiven geschildert. Dadurch erhält man unterschiedliche Eindrücke, aber die Spannung wird auch damit rausgenommen. 

Kommentieren0
12
Teilen
stefanie_skys avatar

Rezension zu "Pitch Black: Ohne Ausweg" von Susan Crandall

Leichte, unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch.
stefanie_skyvor 4 Jahren

Das Buch handelt von der Journalistin Madison, die von Philadelphia in eine Kleinstadt zieht, um ihrem Adoptivsohn Ethan ein neues, besseres Leben zu ermöglichen. Ethan, der ohnehin durch seine turbulente Vergangenheit eine Schutzmauer um sich herum aufgebaut hat, wird nun obendrein zu einem der Hauptverdächtigen in einem Mordfall. Sheriff Gabe beginnt zu ermitteln und hat obendrein ein Auge auf Madison geworfen, die seine Avancen zunächst umgeht.

Der Klappentext besagt, dass Ethan vor dem Umzug auf die schiefe Bahn geraten sei. Dies stimmt jedoch nur bedingt. Er war gezwungen zwei Jahre auf der Straße zu leben. Die genauen Gründe möchte ich an dieser Stelle für alle potenziellen Leser jedoch lieber vorenthalten. Somit ist Ethan an sich kein Junge, der sich in der Vergangenheit in kriminelle Machenschaften verwickelt hat, sondern jemand dem das Schicksal ziemlich übel mitgespielt hat. Ich finde dies ist ein definitiver Unterschied.

Das Buch hat einen angenehmen Schreibstil und die Dialoge versprühen Charme, Witz und an der richtigen Stelle auch Melancholie. Mal verfolgt man Ethan auf seinem Weg durch die Anschuldigungen. Mal erfährt man mehr über Gabe Wyatt und seine Ermittlungen und dann wiederum wird detailliert auf Madison eingegangen, die versucht trotz der schweren Anschuldigungen gegenüber ihren Sohn einen kühlen Kopf zu bewahren.

Ich möchte das Ende natürlich nicht vorweg nehmen. Allerdings empfand ich es als schade, dass es ziemlich vorhersehbar war, wie alles endet und wer der Täter ist. Die Charaktere wirken teilweise gut ausgearbeitet. Allerdings schafft es Sheriff Gabe Wyatt nicht seinen Beruf glaubhaft zu präsentieren. Er übersieht einfach ein paar offensichtliche Dinge, die mich als Leser schon zu Beginn stutzig gemacht hatten. Irgendwie bleibt er bei seinen Ermittlungen auf der Stelle stehen, ohne ein wenig um die Ecke zu denken. Wäre er am Anfang seiner Karriere hätte man dies als charmante Anfängerfehler abtun können. Es wird jedoch erwähnt, dass er dieser Tätigkeit bereits seit über 10 Jahren nachgeht.

Es fällt mir etwas schwer dem Roman "nur" drei Sterne zu geben. Eine Menge Potenzial war da und ich habe einige Charaktere wirklich lieb gewonnen und ins Herz geschlossen. Allerdings war die Kriminalgeschichte an einigen Ecken zu schwach ausgearbeitet. Dennoch kann ich das Buch getrost weiter empfehlen. Wer allerdings einen blutigen Thriller erwartet, sollte hier eher nicht zugreifen. Somit ist "Pitch Black - Ohne Ausweg" doch eher ein Drama mit ein paar Crime- und Romance-Elementen.

Kommentieren0
8
Teilen
BeckyHHs avatar

Rezension zu "Pitch Black" von Susan Crandall

Ausbaufähig
BeckyHHvor 5 Jahren

Ich fand es sehr gut, dass der Klappentext bei diesem Buch kurz und knackig gehalten wurde. Denn so hatte ich vorab weder detaillierte Informationen über das Leben und die Beziehung zwischen Maddie und Ethan, noch einen Hinweis auf den mutmaßlichen Täter, der den Mord begangen haben soll.
 
Mir tat Ethan in der Geschichte sehr leid. Der Junge musste vieles durchstehen, von Mobbing und Gerüchten, dass er der Mörder sei, bis hin zu Todesangst kam alles vor. Manchmal fragte ich mich, wie viel ein Junge wie er aushalten kann, auch wenn sein Leben bisher alles andere als einfach war. Aber Ethan war es auch, der dem Buch das gewisse Etwas gegeben hat. Neu in der Stadt und mit allen möglichen Klischees behaftet, kämpft er für sich und seine Vorstellung eines glücklichen Lebens ohne dabei egoistisch oder arrogant zu sein.
 
Leider habe ich es im Laufe der Geschichte nicht geschafft eine Bindung zu Maddie aufzubauen, wie ich sie zu Ethan hatte. Fast in jeder Situation war sie für mich schwer einzuschätzen und ihr Verhalten gegenüber Gabe habe ich nicht immer nachvollziehen können.Trotzdem muss ich sagen, dass sie sich jeder Zeit mit Hingabe für ihren Sohn eingesetzt und gekämpft hat, auch wenn ich selbst zwischenzeitlich hoffte das sie nicht enttäuscht wird.
 
Mich hat das Buch leider nur halb überzeugt, da ich nicht zu allen Hauptprotagonisten eine Bindung aufbauen konnte und in der Mitte hat sich alles auch ein wenig gezogen, bis es dann zum Ende hin wieder sichtlich spannender wurde. Daher vergebe ich hier 3 von 5 Sterne.

Copyright © 2013 by Rebecca Humpert

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 118 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks