Susan Crandall Pitch Black: Ohne Ausweg

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pitch Black: Ohne Ausweg“ von Susan Crandall

Leichte, unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch.

— stefanie_sky
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leichte, unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch.

    Pitch Black: Ohne Ausweg

    stefanie_sky

    25. September 2014 um 03:15

    Das Buch handelt von der Journalistin Madison, die von Philadelphia in eine Kleinstadt zieht, um ihrem Adoptivsohn Ethan ein neues, besseres Leben zu ermöglichen. Ethan, der ohnehin durch seine turbulente Vergangenheit eine Schutzmauer um sich herum aufgebaut hat, wird nun obendrein zu einem der Hauptverdächtigen in einem Mordfall. Sheriff Gabe beginnt zu ermitteln und hat obendrein ein Auge auf Madison geworfen, die seine Avancen zunächst umgeht. Der Klappentext besagt, dass Ethan vor dem Umzug auf die schiefe Bahn geraten sei. Dies stimmt jedoch nur bedingt. Er war gezwungen zwei Jahre auf der Straße zu leben. Die genauen Gründe möchte ich an dieser Stelle für alle potenziellen Leser jedoch lieber vorenthalten. Somit ist Ethan an sich kein Junge, der sich in der Vergangenheit in kriminelle Machenschaften verwickelt hat, sondern jemand dem das Schicksal ziemlich übel mitgespielt hat. Ich finde dies ist ein definitiver Unterschied. Das Buch hat einen angenehmen Schreibstil und die Dialoge versprühen Charme, Witz und an der richtigen Stelle auch Melancholie. Mal verfolgt man Ethan auf seinem Weg durch die Anschuldigungen. Mal erfährt man mehr über Gabe Wyatt und seine Ermittlungen und dann wiederum wird detailliert auf Madison eingegangen, die versucht trotz der schweren Anschuldigungen gegenüber ihren Sohn einen kühlen Kopf zu bewahren. Ich möchte das Ende natürlich nicht vorweg nehmen. Allerdings empfand ich es als schade, dass es ziemlich vorhersehbar war, wie alles endet und wer der Täter ist. Die Charaktere wirken teilweise gut ausgearbeitet. Allerdings schafft es Sheriff Gabe Wyatt nicht seinen Beruf glaubhaft zu präsentieren. Er übersieht einfach ein paar offensichtliche Dinge, die mich als Leser schon zu Beginn stutzig gemacht hatten. Irgendwie bleibt er bei seinen Ermittlungen auf der Stelle stehen, ohne ein wenig um die Ecke zu denken. Wäre er am Anfang seiner Karriere hätte man dies als charmante Anfängerfehler abtun können. Es wird jedoch erwähnt, dass er dieser Tätigkeit bereits seit über 10 Jahren nachgeht. Es fällt mir etwas schwer dem Roman "nur" drei Sterne zu geben. Eine Menge Potenzial war da und ich habe einige Charaktere wirklich lieb gewonnen und ins Herz geschlossen. Allerdings war die Kriminalgeschichte an einigen Ecken zu schwach ausgearbeitet. Dennoch kann ich das Buch getrost weiter empfehlen. Wer allerdings einen blutigen Thriller erwartet, sollte hier eher nicht zugreifen. Somit ist "Pitch Black - Ohne Ausweg" doch eher ein Drama mit ein paar Crime- und Romance-Elementen.

    Mehr
  • Pitch Black

    Pitch Black: Ohne Ausweg

    SophiesBookworld01

    21. May 2013 um 19:43

    Pitch Black – Ohne Ausweg von Susan Crandall Titel: Pitch Black – Ohne Ausweg Autorin: Susan Crandall Seiten: 393 Format: Klappenbroschur Verlag: Egmont LYX - Verlag Preis: 9,95€ Genre: Romantic Suspence Klappentext: Was ein abenteuerlicher Campingausflug werden sollte, endete mit einem tragischen Todesfall. Alles deutet auf einen Mord hin. Verdächtigt wird der Teenager Ethan, der sich in Widersprüche verwickelt. Doch seine Mutter Maddie glaubt an die Unschuld ihres Sohnes und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei begegnet ihr der attraktive Sheriff Gabe Wyatt, für den sie schon bald tiefere Gefühle hegt … Die Charaktere: Maddie kommt ursprünglich aus Philadelphia wo sie als Journalisten gearbeitet hat, doch aus dem Grund das ihr Adoptivsohn Ethan auf die schiefe Bahn gerät gibt sie ihren Job auf und zieht mit ihm in eine Tennessee wo sie einen Job in der dort ansässigen Zeitungfindet und auf eine eingefleischte Dorfgemeinschaft trifft, die ihr und ihrem Sohn nur skeptisch gegenüber treten. Ethan kommt aus zerrütteten familiären Verhältnissen und hat sich Jahre auf der Straße durchgeschlagen, ohne dass das Jugendamt ihn entdeckt hat. Bei Maddie hat er ein zu Hause gefunden wo er sich wohlfühlt, auch wenn er seine Zuneigung für Maddie unterdrückt und sie anstatt Mum oder Maddie immer nur M nennt. Gabe ist der im Ort ansässige Sheriff der auf Maddie von Anfang an ein Auge geworfen hat. Zudem leitet er die Ermittlungen zu dem Fall in den Bergen in den auch Ethan verstrickt ist. Er steht permanent zwischen den Fronten da er einerseits Ethan glauben möchte was er in dem Fall aussagt um Maddie nicht zu verlieren, aber andererseits er dadurch nicht mehr der objektiv denkende Sheriff ist. Meinung: Ich habe das Buch im Rahmen der Langen Lesenacht bei Ankas Geblubber gelesen. Mir hat das Buch ganz gut gefallen auch wenn ich sagen muss das es mich nicht umgehauen hat die Charaktere fand ich wirklich gut, auch wenn ich sagen muss das Maddie mir zu schnell eingeschnappt wurde obwohl ich es absolut gut finde das sie volles Vertrauen in ihren Adoptivsohn Ethan hat. Am Spannungsanteil hätte ich mir noch einiges mehr zwischendurch gewünscht, denn so war das Buch zwischendrin sehr schleppend gewesen. Die finale Szene war dann jedoch wirklich spannend gestaltet gewesen. Das Buch wir für Leser von Karen Rose empfohlen. Alles in allem hat mir das Buch wirklich ganz gut gefallen und bekommt daher 3 von 5 Sternen in der Bewertung. Vielleicht gefällt euch ja das Buch alles Liebe

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks