Susan Elderkin

 4 Sterne bei 29 Bewertungen
Autorin von Die Romantherapie, Der Mond über den Schokoladenbergen und weiteren Büchern.
Susan Elderkin

Lebenslauf von Susan Elderkin

Susan Elderkin und Ella Berthoud empfahlen sich bereits beim Literaturstudium in Cambridge gegenseitig Romane. Ella widmete sich anschließend der Kunst, Susan dem Schreiben. Seit 2008 bieten sie an der Londoner School of Life Bibliotherapie-Sitzungen an. Wenn Susan das Gefühl hat, vor lauter Verpflichtungen zu ersticken, liest sie Halldór Laxness’ »Am Gletscher«. Nach dem großen Erfolg von »Die Romantherapie« erscheint diesen Sommer »Die Romantherapie für Kinder«.

Alle Bücher von Susan Elderkin

Susan ElderkinDie Romantherapie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Romantherapie
Die Romantherapie
 (50)
Erschienen am 20.10.2014
Susan ElderkinDer Mond über den Schokoladenbergen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Mond über den Schokoladenbergen
Der Mond über den Schokoladenbergen
 (2)
Erschienen am 01.01.2001
Susan ElderkinSunset over Chocolate Mountains
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sunset over Chocolate Mountains
Sunset over Chocolate Mountains
 (0)
Erschienen am 01.05.2001
Susan ElderkinAtardecer En Las Montanas De Chocolate/Sunset over Chocolate Mountain
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Atardecer En Las Montanas De Chocolate/Sunset over Chocolate Mountain
Susan ElderkinThe Voices
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Voices
The Voices
 (0)
Erschienen am 01.09.2004

Neue Rezensionen zu Susan Elderkin

Neu
Alaiss avatar

Rezension zu "Die Romantherapie" von Susan Elderkin

253 Bücher für ein besseres Leben
Alaisvor 5 Monaten

Dieses Buch ist ein echtes Gemeinschaftswerk: ursprünglich geschrieben von Ella Berthoud und Susan Elderkin, von Traudl Bünger um einige lebenswichtige deutsche Autoren ergänzt und ins Deutsche übersetzt von Katja Bendels und Kirsten Riesselmann.
Vorgestellt werden passende Lektüren bei körperlichen Leiden („Schwitzen“ etc.) und seelischen Leiden (besonders nützlich fand ich: „Dinnerpartys, Angst vor“), Eigenschaften („Superheld, einer sein wollen“ etc.) und Lebenslagen (beispielsweise „Vaterschaft“), die zwar nicht unbedingt behandlungsbedürftig sind, aber ggf. einen erhöhten Beratungsbedarf mit sich bringen, sowie typischen Leseleiden („Buchkäufe, zwanghafte“ etc.). Dies geschieht zwar meistens mit einem Augenzwinkern, doch die Liebe der Autoren zu Büchern und ihr Glaube an deren heilsame Wirkung zeigen sich deutlich.
Der Aufbau dieses Buches als alphabetisches Nachschlagewerk lädt dazu sein, sich vor allem die Tipps zu den Themen anzusehen, die für den Leser gerade relevant sind, aber es lohnt sich auch, das Buch von vorn bis hinten durchzulesen. Auf diese Weise konnte ich auch jenseits meines akuten Bedarfs viele interessante Buchtipps entdecken und fast vergessene Lieblingsbücher wiederentdecken, bei manchen Büchern hingegen, die ich eigentlich schon immer mal lesen wollte, besser verstehen, warum mir bisher der kleine nötige Rest an Motivation fehlte, und den herrlichen, manchmal etwas schwarzen Humor der Autoren genießen (beispielsweise wird unter dem Stichwort „Aus dem Fenster fallen“ vorgeschlagen, unter „Alkoholsucht“, „Drogenkonsum, übermäßiger“, „Heimwerken“ und „Krankenhausaufenthalt“ nachzuschlagen).
Zur Behandlung der äußeren Hülle von Büchern haben die Autoren im Übrigen eine etwas eigenwillige Ansicht, die manche (und teilweise auch mich) entsetzen mag, diese Konzentration auf den Inhalt der Bücher finde ich aber andererseits auch sehr sympathisch.
„Die Romantherapie“ ist ein amüsanter und nützlicher Begleiter in vielen verschiedenen Lebenslagen – birgt allerdings die Gefahr, dass man wie ich nach dem Lesen eine weitere lange Liste von Büchern hat, die man nun unbedingt lesen möchte …

Kommentieren0
2
Teilen
leucoryxs avatar

Rezension zu "Die Romantherapie" von Susan Elderkin

Es findet sich immer ein passendes Buch
leucoryxvor 8 Monaten

Egal woran Sie leiden, hier werden Sie die passende Lektüre finden, um ihr Leiden abzumildern oder sogar gänzlich zu heilen. Es gibt nichts, was nicht bereits in der Weltliteratur geschildert wurde. Von abschreckenden Beispielen über Mitgefühl hervorrufenden Geschichten bis hin zur Beseitigung von Leseunlust wird die perfekt geeignete Literatur empfohlen und gleichzeitig erweitern Sie ihren Horizont.

Die Idee des Buches finde ich grandios. Jeder, der gerne ließt, mag Empfehlungen und von vielen Büchern hat man zumindestens shcon mal den titel gehört, aber weiß ga rnicht, wovon sie handeln. Hier werden diverse Leise in alphabetische Reihenfolge genannt und immer ein bis drei passende Bücher empfohlen. Die Leiden reichen von Abschiede über Egoismus, Identitätskrise, Stress bis zur Zurückweisung. Außerdem gibt es Empfehlungen für die verschienden Lebensjahrzente und es werden die verschiedensten Leseleiden erläutert und Besserungsvorschläge angeboten. Zusätzlich gibt es noch die Listen der zehn besten Romane. Jedes Leiden wird bis zu drei Seiten gewidmet in deminhalt erklärt wird warum die vorschlagenen Romane helfen werden. Der Inhalt der Bücher wird sehr gut dargestellt und ist super an dessen Atmosphäre angepasst. Die Lösungsvorschläge werden immer mit einem Augenzwinkern erläutert und hier und da werden mit Hilfe von Fußnoten ironische oder witzige Bemerkungen gegeben. In Klammern gibt es immer wieder Verweise auf andere Leiden, so dass man quasi das Buch bei einem interessanten Leiden aufschlagen kann und von dort zu ganz anderen Leiden gelangen kann. Man erhält so auf eine interessante und witzige Art zahlreiche Buchempfehlungen oder man wird an bereits bekannte Lektüre erinnert. Mich störte jedoch teilweise die Ausführlichkeit der Buchbeschreibungen. Wenn bereits das Ende oder die Kehrtwende erzählt wird, sinkt bei mir die Vorfreude das Buch noch zu lesen. Manchmal ist wneiger mehr.

Ich konnte ein paar Buchempfehlungen für mich herausziehen und die Bücher, die ich kannte, fand ich gut eingeordnet und geschildert. Wer sich jedoch unwissend an neue Bücher heranwagen möchte, sollte bei den einzelnen Leiden nicht immer bis zum Ende lesen.

Kommentare: 4
6
Teilen
taigalas avatar

Rezension zu "Die Romantherapie" von Susan Elderkin

Ein Nachschlagewerk für das Finden neuen Lesestoffes
taigalavor 3 Jahren

Das gesamte Buch habe ich natürlich noch nicht gelesen, weil:
Die Romantherapie ist ein Nachschlagewerk. Je nach 'Leiden' kann der Leser nachschlagen, welches Buch die Autoren empfehlen. Leider werden hierbei zum Teil schon wichtige Inhalte des empfholenen Buches vorweg genommen, sodass die Texte zum Teil mit Vorsicht zu genießen sind!
Drei Bücher habe ich mir bereits basierend auf den Ratschlägen des Buches bestellt und gelesen, bis jetzt war ich nicht enttäuscht.
Wer dieses Buch als Inspirationsquelle nutzt, um sich neue Leseideen ins Haus zu holen, kann sich es gut anschaffen!

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Insel_Verlags avatar
Die Nachricht über die Nominierung der "Romantherapie" für den Leserpreis 2013 hat es über den Kanal und über den großen Teich geschafft und die beiden Autorinnen Ella Berthoud und Susan Elderkin so sehr gefreut, dass sie Euch eine kleine Nachricht senden wollten:

Hurrah for German readers for wholeheartedly embracing the idea of literature as a curative force in their lives! We are thrilled to have been voted onto the shortlist of the Leserpreis and that Die Romantherapie  is going down so well.

We have been giving one another novels as balms, palliatives and gentle kicks up the backside since we met as English Literature students at Cambridge 25 years ago and continue to do so today. These days we are separated by an ocean – Ella lives in England and Susan lives in the States – and sending each other books has become more important to us than ever. Recently, Ella prescribed Susan A Tree Grows in Brooklyn by Betty Smith in order to encourage her to put down roots in New England. Susan, meanwhile, gave Ella Breakfast at Tiffanys by Truman Capote to inspire her as she headed out to revamp her winter wardrobe...   

We are passionate about fiction and if you are, too, please vote for Die Romantherapie in the next round – we are going for gold!  A life is infinitely richer – and, we would argue, happier – for regularly medicating with the literary treasures of the last 2,000 years. In an age when more novels are being published than ever before, and reading time is increasingly hard to come by, it’s vital to be selective when choosing what to read. Share our mission to help readers find the right book at the right time in their lives*.

Best wishes,
Ella and Susan

*And if you’re in need of guidance, too, why not post an ailment at our online surgery? Visit www.thenovelcure.com


Wer deutschsprachige Bücher empfehlen will oder Buchempfehlungen wüscht, der findet sie unter www.romantherapie.de

Hier geht's zur Leserpreis-Abstimmung:
http://www.lovelybooks.de/leserpreis/2013/sachbuch/?buch=1042875173
Zum Thema

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks