Susan Elderkin , Ella Berthoud Die Romantherapie

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 64 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 3 Leser
  • 9 Rezensionen
(24)
(15)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Romantherapie“ von Susan Elderkin

Bücher auf Rezept: Fallada für die Hoffnungslosen, Tolstoi bei Zahnweh (und, ja, natürlich auch bei Ehebruch) und "Schiffbruch mit Tiger" in ausweglosen Situationen die "Romantherapie" kennt für jede Lebenslage das richtige Buch. Ob Sie an Kaufsucht oder Liebesmangel leiden, ihre Nase hassen, zu wenig Sex haben oder einfach hoffnungslos eitel sind, bei alldem hilft nur eins: der richtige Roman. §"Die Romantherapie" ist ein sprühendes Lesevergnügen und liefert stets die passende Lektüre von A bis Z. Lesen Sie sich gesund oder verschreiben Sie selbst Bücher gegen Einsamkeit, Liebeskummer oder Langeweile. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Buchhändlerin oder Ihren Buchhändler.

Für jedes Buch ein Problem ... oder andersrum :-)

— milkshakee

Romane für alle Lebenslagen: Lechtende Vorbilder und abschreckende Beispiele lassen uns an unsern Leiden genesen.

— Inge9000

Viele neue Lese-Ideen habe ich hier gefunden. Ein schöner Überblick über die Vielfalt der Literatur, v.a. der Romane.

— Teetrinker

Ein super Buch, von Buchliebhabern für Buchliebhaber!

— wlatata

Ein grandioses Buch. Hilfreich, inspirierend, witzig! Jeder sollte es im Buchregal zu stehen haben.

— freiegedanken

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Diskussionswoche und Buchverlosung zu "Glück besteht aus Buchstaben" von Karin Schneuwly

    Glück besteht aus Buchstaben

    diewortklauberin

    Eine Diskussionswoche für Leseratten und Bücherwürmer »Wie wenig du gelesen hast, wie wenig du kennst – aber vom Zufall des Gelesenen hängt es ab, was du bist.« – Elias Canetti Welchen Einfluss hatten und haben die Bücher, die ihr gelesen habt, auf euer Leben? Was fasziniert euch am Lesen? Wie haben euch die Geschichten geprägt? Wenn euch diese Fragen sofort in Fabulierlaune bringen, dann seid ihr bei unserer Diskussionsrunde goldrichtig! Mit ihrem Debüt "Glück besteht aus Buchstaben" hat die Autorin Karin Schneuwly eine Hommage an das Lesen geschrieben – an den Zauber, die Sucht und das Phantastische der Bücherwelt. Diskutiert eine Woche lang zusammen mit uns und der Autorin und gewinnt eines von 15 Exemplaren von "Glück besteht aus Buchstaben". Die Diskussionswoche läuft bis Mittwoch, 30. August!Mehr zum Inhalt Lesen ist eine Flucht – und eine Rettung, die süchtig macht. Karin Schneuwly über Bücher und das Glück, mit ihnen zu lebenWir lesen aus Interesse, aus Vergnügen, aus Wissbegier. Die Gebanntheit, das Staunen, das innerliche Zittern, das wir als Kinder erlebten, daran erinnern wir uns vage. Karin Schneuwly erzählt in ihrem Leseverführer von diesem Gefühl und erweckt es zu neuem Leben. Als Kind eroberte sie sich die Welt der Literatur gegen alle Widerstände ihrer Familie und der Umwelt und las manisch jedes Buch, das sie in die Finger bekam. Anhand ihrer Lektüren von "Heidi" bis zu "Krieg und Frieden" lässt Schneuwly diese Verzauberung neu entstehen, die Neugier und die Jagdlust, die einen nie wieder loslassen. Eine wunderbar erzählte Buch- und Büchergeschichte, die selbst das Glücksgefühl hervorruft, das nur Lesen bewirkt.>> Hier geht's zur Leseprobe!Mehr über die AutorinKarin Schneuwly, geboren 1970, studierte Germanistik, Philosophie und Vergleichende Literaturwissenschaft. Sie arbeitete für Verlage und war Ko-Programmleiterin im Literaturhaus Zürich. Seit 2010 ist sie Texterin, Lektorin und Korrektorin. Glück besteht aus Buchstaben ist ihr erstes Buch.Gemeinsam mit Nagel & Kimche verlosen wir 15 Exemplare von "Glück besteht aus Buchstaben" unter allen, die sich fleißig an der Diskussion beteiligen. Was ihr dafür tun müsst? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und diskutiert im Anschluss zusammen mit uns in den unterschiedlichen Unterthemen, von denen es jeden Tag ein neues geben wird!Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussionswoche und wünschen euch viel Freude beim aktiven Austausch rund um dieses spannende Thema!*Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden und Buchverlosungen!

    Mehr
    • 587
  • Ein Nachschlagewerk für das Finden neuen Lesestoffes

    Die Romantherapie

    taigala

    Das gesamte Buch habe ich natürlich noch nicht gelesen, weil: Die Romantherapie ist ein Nachschlagewerk. Je nach 'Leiden' kann der Leser nachschlagen, welches Buch die Autoren empfehlen. Leider werden hierbei zum Teil schon wichtige Inhalte des empfholenen Buches vorweg genommen, sodass die Texte zum Teil mit Vorsicht zu genießen sind! Drei Bücher habe ich mir bereits basierend auf den Ratschlägen des Buches bestellt und gelesen, bis jetzt war ich nicht enttäuscht. Wer dieses Buch als Inspirationsquelle nutzt, um sich neue Leseideen ins Haus zu holen, kann sich es gut anschaffen!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "In jenen hellen Nächten" von Roy Jacobsen

    In jenen hellen Nächten

    aba

    "Die Frage ist, wieso kommt er nicht öfter hierher? Und die Antwort ist: das Meer..." Familiengeschichten haben einen besonderen Charme, dem man nicht widerstehen kann. Oft müssen darin Menschen Entscheidungen treffen, die nicht nur ihr Leben ändern, sondern auch die ihrer ganzen Angehörigen. Der norwegische Bestsellerautor Roy Jacobsen hat mit "In jenen hellen Nächten" einen wunderbaren und berührenden Roman über eine Familie geschrieben, die auf einer abgelegenen Insel im Norden Norwegens lebt. Wer möchte sich auf eine Reise zu einem Ort begeben, an dem die Natur den Lauf der Dinge bestimmt? Zum Inhalt Norwegen, Anfang des 20. Jahrhunderts, auf einer kleinen Insel weit oben im Norden. Für Hans und Maria Barrøy ist das abgelegene Eiland der Mittelpunkt der Welt. Sie leben mit ihrer Familie von dem, was der karge Boden und das wilde Meer ihnen bescheren. Sie träumen von einem leichteren Leben, doch fortgehen von der Insel, das kommt nicht in Frage. Auch nicht für Ingrid, die einzige Tochter. Dem wachen, wissbegierigen Mädchen ist das Leben mit den Gezeiten, den Fischen und Vögeln, dem Horizont und dem weiten Himmel in Fleisch und Blut übergegangen. Das Meer ist ihr Abenteuer, die Insel ihre Festung. Doch als auch dort in der Abgeschiedenheit neue Zeiten Einzug halten, sieht Ingrid sich vor ungeahnte Herausforderungen und eine ungewisse Zukunft gestellt… Leseprobe Zum Autor Roy Jacobsen, geboren 1954 in Oslo, ist einer der meistgelesenen Schriftsteller Norwegens. Mit Kurzgeschichten und zwölf Romanen hat er sich auch über die Grenzen Norwegens hinaus einen Namen gemacht. Sein Werk ist in seiner Heimat mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet worden. Zusammen mit dem Insel Verlag verlosen wir 25 Exemplare von "In jenen hellen Nächten" unter allen, die von Roy Jacobsen auf eine kleine Insel Norwegens versetzt werden möchten. Was müsst ihr dafür tun? Einfach bis zum 08.07. auf eine Frage antworten*: Leben in und mit der Natur: Wer von euch kann es sich vorstellen, so zu leben wie Hans und Maria – fern von der Zivilisation und des Komforts der heutigen Welt? An welchem Ort würdet ihr dann am liebsten leben? Auf eure Antworten freue ich mich jetzt schon und wünsche euch viel Glück! * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

    Mehr
    • 622
  • Ein Buch für jede Lebenslage

    Die Romantherapie

    wlatata

    14. July 2015 um 20:15

    Der Titel des Buches hat mich sofort angesprochen, weil ich verheerenderweise Bücher mag, die mir Anregungen geben, noch mehr Bücher zu lesen und das tut dieser Ratgeber auf alle Fälle! Für jede mögliche und unmögliche Lebenslage findet man eine literarische Therapie in diesem Buch, sogar für Lesemuffel im Freundeskreis, die man von seinem Hobby begeistern will. Ich selber konnte mich mithilfe des "Geheimen Garten" beispielsweise wunderbar von Hypochondrie kurieren;) Und auch wenn man keine Probleme hat, die eine Buchtherapie erfordern, ist dieses Buch ein super Zeitvertreib. Es ist liebevoll und sehr witzig geschrieben und nach der Lektüre hat man das dringende Bedürfnis in den nächsten Buchladen zu spazieren und sich 253 neue Bücher zu kaufen! Eignet sich auch super als Geschenk für andere Buchliebhaber!

    Mehr
  • Fantasievolle Therapie und Verführung zum Lesen

    Die Romantherapie

    LolitaBuettner

    22. April 2015 um 18:47

    Ganz ehrlich: fast jede Seite dieses Buches ist ein Ideen-Geber für Lesestoff. Auch wenn ich mich das Buch nicht unbedingt dazu eingeladen hat, es Seite für Seite zu lesen, habe ich dort schöne Ideen für Bücher gefunden, die ich unbedingt lesen möchte oder schon fast vergessen hatte. Sehr schöne Idee!

  • Die neue Bibel für Bücherfreunde!!! Pflichtkauf!!!!

    Die Romantherapie

    Duffy

    Mittlerweile gibt es sie schon zu Hunderten, die Ratgeber, was man alles gesehen, gegessen, getrunken und gelesen haben muss, bevor man das Zeitliche segnet. Bücher mit Listen, Top 100, Top 1000 und alle "ultimativ" bis "alternativlos". Den einzigen, denen das was bringt, sind die Produzenten, der Leser findet meist ein subjektiv zusammengestelltes Sammelsurium von etwas vor, das er entweder selbst oder auch sein Nachbar zusammenstellen könnte. Zumindest für die Buchwelt ist damit Schluss, denn hier gibt es jetzt wirklich die definitive Alternative. In England schon ein Riesenerfolg, hat auch in Deutschland der Insel-Verlag, lobenswerterweise jetzt auch als Taschenbuch für billige 10 Euro, das Werk von Berthoud und Elderkin bei uns herausgebracht. Deren Auffassung geht dahin, dass es für jeden menschlichen Zustand ein passendes Buch gibt, dass Situationen entschärfen oder verbessern oder erkennen kann. Dazu haben sie also ihre Romantherapie entwickelt und die passenen Medikamente, insgesamt 253 Bücher gleich vorgestellt. Die Beipackzettel, sprich die Inhaltsangaben und die dazugeschriebenen Kommentare, zeugen von großem Sachverstand und sind mit einer ziemlich gut bemessenen Prise Humor abgeschmeckt worden. Insofern kann von bitterer Medizin nicht die Rede sein. In Zwischenkapiteln gehen sie noch einigen Krankheitsbildern von uns Bücherabhängigen nach und geben auch hier wertvolle Tipps und Anregungen. Selbstverständlich ist auch bibliographischer Teil enthalten und das Ganze ist so kompakt und gut, außerdem noch fundiert und unterhaltend, dass man es nicht mehr aus der Hand legen will. Aber das klappt nicht so ohne weiteres, denn man braucht seine Hände, um die Bücher zu halten, die man in diesem Medizinschränkchen gefunden hat. Eine großartige Angelegenheit ist diese Idee, diese Sammlung und die Umsetzung. Es ist, in der Tat, eine neue kleine Bibel für uns Bücherverrückte geworden. Wunderbar, dass es sie gibt und - Pflichtmedikament, Dosis frei bestimmbar, Überdosis nicht zu erwarten. Pflichtkauf!!!!!

    Mehr
    • 2
  • Lesen bis zum Umfallen

    Die Romantherapie

    dominona

    25. January 2015 um 10:53

    Hier gibt es für jeden etwas. Wer Leseinspiration braucht, sollte sich dieses Buch zulegen und man bekommt ganz nebenbei auch noch Kuren für Lesegewohnheiten von denen man erst weiß, dass man sie hat, wenn man davon liest. Es finden sich auch viele Top ten-Listen mit absurden, aber zugleich witzigen Themen. Hätte ich mit dieses Buch nicht selbst gekauft, hätte ich es mir zu Weihnachten gewünscht.

  • Plauderthema - Ho, Ho, Ho, das große Lovelybooks-Weihnachtswichteln 2014

    Daniliesing

    Hallo liebe Wichtelchen, hier dürft ihr um die Wette plaudern und gespannt auf eure Pakete warten, wie es euch beliebt. Wir werden hier auch vermerken, wer sein Päckchen erhalten hat, wenn es soweit ist. Darum noch einmal die Bitte an euch: Sobald ihr euer Päckchen verschickt, sendet mir oder Federchen (je nachdem, von wem ihr euer Wichtelkind erhalten habt) bitte eine Nachricht mit der Sendungsnummer. So können wir ein wenig verfolgen, wo die Päckchen sind. Ganz wichtig!!! Bitte die Päckchen nur versichert und mit Sendungsnummer zur Verfolgung verschicken. Wichtelchen, die unversichert beispielsweise bei der DHL nur als Päckchen (ohne Aufschlag für die Versicherung) schicken, werden beim nächsten Wichteln ausgeschlossen, gleiches gilt, wenn gar nichts verschickt oder beim Auspacken nicht berichtet wird! Denkt bitte auch daran, ein kleines Rätsel zu eurer Person mit ins Päckchen zu legen. Das Erraten der Wichtelmama ist ein großes Highlight in der Wichtelrunde. Dies kann ein Kreuzworträtsel, Wortsuchspiel, Bilderrätsel, ein Fotopuzzle oder gar ein selbst getextetes Gedicht sein. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Nur zu schwer sollte es nicht sein, denn das Wichtelkind würde sich sicher gern bei der jeweiligen Wichtelmama bedanken. Bitte kennzeichnet das Päckchen als Wichtelpäckchen, damit es nicht schon vorher geöffnet wird. Schreibt entweder "Väterchen-Frost-Post" oder "Ho-Ho-Weihnachtspost" außen drauf. Dann weiß das Wichtelkind, dass es nicht vor dem 24. Dezember geöffnet werden darf. Noch einmal die wichtigsten Daten: ♦ spätester Versand: 5. Dezember 2014 (Sendungsnummer an den Wichtelkindausloser) ♦ Auspacktermin: 24. Dezember 2014 WICHTIG: Bitte gebt euch beim Packen des Wichtelpäckchens viel Mühe. Als Maßstab kann da dienen, dass ihr daran denkt, was ihr selbst gern geschenkt bekommen möchtet. Bitte versucht euch wirklich mit der Person des Wichtelkindes zu beschäftigen. Ein Wunschbuch ist schön, aber wenn weiter nichts im Päckchen ist, dann kann man sich darüber nur halb freuen. Schön eingepackte Kleinigkeiten sind sehr gern gesehen. Eine Karte mit einem lieben Gruß sollte ebenfalls nicht fehlen. An alle Raucher: Bitte versucht die Geruchsstärke eures gepackten Päckchens so gering wie möglich zu halten. Kein Wichtelkind möchte ein weniger gut riechendes Päckchen auspacken. Zum Schluss ein Hinweis an alle neuen Wichtelchen: Wenn ihr euch unsicher bei der Geschenkauswahl seid, dann schreibt mir gern eine Nachricht oder schaut euch einfach vergangene Wichtelaktionen mal genauer an. Ich wünsche euch ganz viel Spaß! >> Anmeldethema mit Wichtelwunschzetteln Päckchen erhalten: 28horseshoe -- AefKaey -- aiyang_88 -- Alathaya -- Annesia -- Anniu -- Ayanea -- BakaMonkey -- Bella233 -- Biene759 -- bigchaos -- Binea_Literatwo -- booksnstories -- BooksWillTurnYouOn -- Büchernische -- BuEcHeRwUrM -- Buchrättin -- Buchtot -- cailleach -- Carina2302 -- ChrischiD -- Clairchendelune -- cole88 --  Cuddister -- daneegold -- Daniliesing -- Darkangel82 -- darklittledancer -- DasLeseschaf -- Debbi1985 -- Denraprom -- DieBerta -- Dreamworx -- 30li05 -- eightletters -- elane_eodain -- Elke -- Ella_Nothing -- Elva -- Federchen -- Felan -- FloareaSoareliu -- ginevere -- glanzente -- glorana -- gorgeous -- GrOtEsQuE -- Guaggi -- Gwynny -- Hexchen123 -- Inkedbooknerd -- ioreth -- jackdeck -- Janosch79 -- Jarima -- Jasmin88 -- Jennis-Lesewelt -- JennyBrookeA --Julia_20 -- kalemannia -- kalligraphin -- Kanjuga -- Katinka17 -- kattii -- Kira_Silberstern -- Kleines91 -- Klusi -- Knorke -- kugelblitz85 -- Lainybelle -- laraundluca -- Lavazza -- LeseAlissaRatte -- Lesebienchen -- lesebiene27 -- Lesefee86 -- Lesefieber -- Leseprinzessin1991 -- Leseratz_8 -- LESETANTE_CARO -- LiesaB -- Lilasan -- lila_socken -- Lilli33 -- Lilly_McLeod -- Lisa457 -- LisasBuecherchaos -- Lissy -- Litfara -- liyah40 -- Lolachen18 -- Loony_Lovegood -- love_reading -- Lucretia -- lunaclamor -- MandyUnbelievable -- maxi -- Michaela11 -- mieken -- minori -- MissKitty -- MoonlightCat01 -- moonspell81 -- MvK -- N9erz -- NanaO -- Nachas -- Naddlpaddl -- Nancymaus -- nataliea -- Nenatie -- Nicki81 -- nicole_von_o -- Nyoko --  orangenmaedchen -- pamN -- PanRises -- Papilion -- Pelvisrocker -- Queenelyza -- Reika-chan -- rena1968 -- Rexi87 -- Rine -- Rocio -- ruby_m -- rumble-bee -- samea -- sarah1395 -- Sayumi -- Scaramouche89 -- Scathach -- Schnien87 -- SchwarzeRose -- Sick -- Si-Ne -- snowi81 --Somaya -- sophiathetommo -- Starlet -- Sterni -- Sterny88 -- summi686 -- Sunny Rose -- The iron butterfly -- thiefladyXmysteriousKatha -- thora01 -- Tiana_Loreen --Turtlestar -- vanillaxcupcake -- Volturi -- wadelix -- wasserminze -- widder1987 -- Wildpony -- Winterzauber -- WolfgangB -- wonderfulrose -- xXeflihXx -- Yuna216 -- YvesShakur -- Zsadista Päckchen beim Nachbarn / auf der Post: leserate87 -- Lilawandel -- maggy17 --  Päckchen erhalten, noch nicht gemeldet: Päckchen noch nicht erhalten:

    Mehr
    • 4909
  • Leserunde zu "Die Romantherapie" von Ella Berthoud

    Die Romantherapie

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Dieser Thread ist vorrangig als Diskussionsrunde für die Gewinner der Januar-LovelyBooks-Lesechallenge gedacht und keine Leserunde im eigentlichen Sinn! :) Ich war jetzt einfach mal so frei die Geschichte mit den Unterthemen auszuprobieren und jep, man kann nachträglich noch welche hinzufügen, es gibt allerdings tatsächlich nur bei Leserunden überhaupt Unterthemen. Da "Die Romantherapie" ja anscheinend das Buch war, auf das sich viele am meisten gefreut haben, habe ich das jetzt einfach mal als unser "offizielles Leserunden-Buch" gewählt ^^ Ich werde erstmal einfach zu jedem Buch ein Unterthema erstellen, alles weitere kann man dann ja nach und nach hinzufügen. Ansonsten... Noch einmal herzlichen Glückwunsch an alle und ich freue mich sehr darauf, mich mit euch über die Buchpakete und vor allem natürlich deren Inhalt auszutauschen! 

    Mehr
    • 157
  • Die Romantherapie

    Die Romantherapie

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. March 2014 um 14:59

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Dieses Buch ist wirklich großartig! In “Die Romantherapie: 253 Bücher für ein besseres Leben” haben die Autorinnen die verschiedensten “Leiden” von A wie “Alte Eltern haben” oder “Analfixiertheit” über N wie “Nervensäge, eine sein” und P wie “Papas Mädchen sein” bis hin zu Z wie “Zeh, ihn sich anstoßen” zusammengetragen und zu jedem eine oder mehrere literarische Behandlungen zusammengestellt. Dabei sind die in diesem Buch aufgeführten Leiden und Probleme eben so vielfältig wie die als “Heilmittel” vorgeschlagenen Romane. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich wenns hoch kommt vielleicht ein Drittel der von den Autorinnen vorgestellten Büchern auch nur vom Titel her kannte, das meiste war mir gänzlich unbekannt – was die ganze Sache aber überhaupt erst interessant macht, denn so findet man hier durchaus den einen oder anderen sehr interessanten Lesetipp. Überhaupt merkt man dem gesamten Buch auf jeder Seite, in jedem Satz und mit jedem Wort die Liebe der Autorinnen für die Literatur an. Mit viel Witz und Humor, Charme und Einfühlungsvermögen definieren sie die Leiden und stellen ihre bibliotherapeutische Lösung dafür vor. Besonders schön sind auch die Leseleiden, spezielle Leiden, die mit dem Leseverhalten verbunden sind wie lektürebezogene Amnesie, ein nichtlesender Partner oder die fehlende Zeit zum Lesen sowie die teilweise doch sehr radikalen Therapievorschläge für diese Leseleiden. Ich habe bei diesem Buch immer wieder laut lachen müssen, habe mir – auch wenn ich das sonst ganz grauenhaft finde – immer wieder Stellen und Bücher markiert und Anmerkungen dazu geschrieben. “Die Romantherapie” ist ein Buch, das man nicht wie einen Roman in einem Rutsch wegliest, sondern eins, in dem man immer und immer wieder blättern kann. Eine dicke, fette Empfehlung für alle Bibliophilen, für alle Leseratten und Bücherwürmer und durchaus auch für Lesemuffel ;-)

    Mehr
  • Ein Buch zum Behalten und immer wieder Nachschlagen

    Die Romantherapie

    variety

    02. March 2014 um 18:17

    Die Autorinnen schlagen für verschiedene Krankheiten, Schicksalsschläge oder Lebenssituationen (zum Beispiel der Tod eines geliebten Menschen, Alzheimer, Trennung vom Partner) Romane vor, die bei der Bewältigung derselben unterstützen sollen. Zwar habe ich noch keinen ihrer Ratschläge direkt befolgt, könnte mir aber sehr gut vorstellen, mir anstatt einen Therapeuten zu suchen den Gang in eine Bibliothek unter die Füsse zu nehmen, um eine bestimmte Situation zu klären. Besonders gefallen haben mir neben den genannten Themen auch die Listen der besten zehn Bücher in diversen Kategorien (für 20-30jährige; für die Hängematte). Was ich aber trotz den vielen Lese-Empfehlungen unbedingt umsetzen möchte, sind ihre Tipps, um meine äusserst umfangreiche Bibliothek zu Hause auszusortieren (auch wenn es mir wehtut). Auf einer Buchseite verfassen sie eine Anleitung, die sich mit etwas gutem Willen leicht durchsetzen lässt.

    Mehr
  • Klasse Buch :)!

    Die Romantherapie

    beccy

    21. February 2014 um 17:52

    Die Romantherapie zeigt uns welche Bucher wir bei welchen Problemen lesen können. Hier finden wir Lesetipps für jegliche Lebenslage. Ob Halsschmerzen, zu wenig Sex oder die "Unfähigkeit das Bett zu verlassen", die Romantherapie gibt uns Tipps für alle Probleme. Ich wurde sehr gut durch das Buch unterhalten und finde es super das auch mal Bücher abseits der Bestellerliste erwähnt wurden. Manchmal hab ich mich jedoch auch gefragt: "Wie kann ein Buch gegen Ohrenschmerzen helfen?":D vielleicht hilft es ja wirklich das kann ich nicht beurteilen:D. Ich denke ich werde fals ich ein Problemchen habe nochmal zu diesen Buch greifen und schauen was empfohlen wird. Zwischendurch gab es auch einige "Sonderempfehlungen" zum Thema Leseleiden, z.B. "Zu viele Bücher haben" o.O NEINN das Problem kennen wir doch gar nicht oder ? :P... Wünsche euch viel Spaß beim Lesen. Für mich hat das Buch 4 Sterne verdient.

    Mehr
  • Verlosung der Lieblingsbücher 2013 vom LovelyBooks-Team - unsere Buchtipps für euch!

    Daniliesing

    Es ist schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass wir euch hier über die Weihnachtszeit auch mal unsere Lieblingsbücher vorstellen, die wir in diesem Jahr gelesen haben. Deshalb grübelt das gesamte LovelyBooks Team schon seit ein paar Wochen, welche Bücher wir euch empfehlen und als Buchpaket unter euch verlosen wollen. Denn die Entscheidung ist jedem von uns in diesem Jahr überhaupt nicht leicht gefallen, aber das kennt ihr bestimmt auch selbst. Neben dem Buchpaket mit den 10 Lieblingsbüchern vom Team verlosen wir außerdem einen Kobo GLO E-Reader in schwarz. Hier dürfen sich also gleich 2 Gewinner sehr freuen! Unsere Buchtipps: 1. miadonna empfiehlt: "Die Tochter der Wälder" von Juliet Marillier Ich drehe die Regeln dieses Jahr für mich etwas um und nenne nicht mein Lieblingsbuch für dieses Jahr, sondern möchte die letzte Gelegenheit nutzen euch eine Autorin ans Herz zu legen, die in Deutschland leider nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die sie eigentlich verdient hätte. Für mich ist das richtig, richtig schmerzhaft, weil ich in einigen ihrer Serien feststecke, die jetzt nicht weiter übersetzt werden. Es geht um Juliet Marillier, die mir mit ihren Büchern diese besonderen Lesemomente ermöglicht, wie ich sie das letzte Mal als Teenager z. B. bei der Lektüre von den Nebeln von Avalon hatte. Das ist jetzt über 20 Jahre her und ich habe angenommen, dass mir dieses Gefühl 'völlig in der Geschichte zu leben' einfach nicht mehr passieren kann, weil ich a.) zu erwachsen b.) zu unaufmerksam c.) zu fantasielos geworden bin. Als mir dann Dani von ihrer Lieblingsreihe 'Sevenwaters' erzählte, wurde ich zwar hellhörig, aber ich hatte nicht mit diesem Geschenk gerechnet. "Die Tochter der Wälder" hat mich mit Haut und Haaren gefressen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ich musste mich wegen akuten Leserfiebers bei der Arbeit krank melden, die großen Abenteuer warteten schließlich auf mich. Nachdem ich die Tochter der Wälder gelesen hatte, musste Nachschub her und ich las mich im Anschluss durch alle verfügbaren Bücher und Reihen von Juliet Marillier. Normalerweise bin ich von irgendeinem Band dann enttäuscht, aber das ist mir einfach nicht passiert. Leider war irgendwann trotzdem Schluss, denn die Autorin findet keinen Verlag in Deutschland, weil sich ihre Reihen und Serien nicht in der Masse durchgesetzt haben. Wie traurig ist das denn? Deshalb hier an dieser Stelle noch einmal meine Empfehlung für die Bücher von Juliet Marillier. Und wer weiß, wenn sich jetzt alle Leser auf ihre Bücher stürzen, dann komme ich vielleicht doch noch einmal in den Genuss eines dieser raren Lesemomente... 2. MissBookarazzi empfiehlt: "Silver Linings" von Matthew Quick Mir fiel es dieses Jahr schwer, ein Buch zu finden, das mich so richtig begeistert hat. Doch mir ist schließlich eins aus dem Frühjahr eingefallen, das meiner Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit erhält und auf eine bestimmte Weise besonders ist! Die meisten sind durch die Oscars eher mit dem Film vertraut. Ich finde jedoch, man sollte zuerst das Buch kennen. "Silver Linings" ist ein versteckter Bücherschatz von Matthew Quick, der den Leser durch zwei eigene und verrückte Charaktere mitreißt und in die ungewöhnliche Geschichte von Pat und Tiffany entführt, die einen immer wieder überrascht und die verschiedenen Facetten des Lebens durch einen bemerkenswerten Blickwinkel sehen lässt. Das Buch ist sicherlich nicht für jeden Lesegeschmack geeignet. Aber wer ein Herz für skurrile und liebenswerte Charaktere hat, der wird Pat und Tiffany gerne auf ihrer Suche nach ihrem eigenen Happy End begleiten! 3. sarah_elise empfiehlt: "Bettler und Hase" von Tuomas Kyrö Urkomisch, verschroben und überaus liebenswürdig ist nicht nur der rumänische Antiheld Vatanescu sondern der gesamte Roman „Bettler und Hase“ des finnischen Autorenstars Tuomas Kyrö. In einer einzigartigen Manier mit fantastischen Elementen hangelt sich der rumänische Auswanderer in tiefem Vertrauen auf die westeuropäische Wohlstandsgesellschaft durch die kriminelle Unterwelt Finnlands; stets getrieben von der Sehnsucht nach finanzieller Sicherheit. Nachdem er Menschenhändler Jegor entkommen konnte, begibt sich Vatanescu auf einen Road-Trip quer durch Finnland und rettet versehentlich ein Kaninchen, das er „Hase“ tauft. Und während der treu-naive Protagonist sich schwertut, richtige Entscheidungen zu fällen, verfügt „Hase“ über den überlebenswichtigen Instinkt, bei Gefahr Reißaus zu nehmen. Auf ihrer Suche nach dem Glück trifft das komische Duo auf Gestalten der kuriosesten Facetten. Armut, Menschenhandel und organisierte Kriminalität stellen nicht die optimalen Rahmenbedingungen für ein modernes Märchen dar, doch Tuomas Kyrö schafft es mit rabenschwarzem Humor und seinem rumänischen Forrest Gump den Leser zu verzaubern. Wo Vatanescus Reise endet und welche Rolle der finnische Ministerpräsident und Facebook spielen, wird nicht verraten, doch die Lektüre unterhält und lehrt uns die Sehnsucht der Menschen nach Gerechtigkeit und Humanität in einer kapitalistischen Gesellschaft. 4. DieBuchkolumnistin empfiehlt: "Troposphere" von Scarlett Thomas Die britische Autorin Scarlett Thomas hat mit “Troposphere” ihren siebten Roman geschrieben und darin mit Ariel Manto eine weibliche Hauptdarstellerin geschaffen, die mir sympathischer nicht sein könnte: sie ist verrückt, witzig, rothaarig, im ständigen Schwanken zwischen Pessimismus und Hoffnung, stark und liebevoll und süchtig nach ständigem Wissensnachschub und Austausch über ihre verschiedenen Theorien rund um unsere Existenz. Gerade die vielen naturwissenschaftlichen und philosophischen Erläuterungen machen den Roman wahrscheinlich für viele Leser völlig untauglich – für mich machten genau diese Diskurse den Reiz aus und sie fordern jederzeit volle Aufmerksamkeit.Ein Roman, an dem sich die Geister sicherlich scheiden – ich bin sofort reingekippt und wollte nie mehr raus. Eines der Bücher, die ich immer wieder und wieder lesen will und dabei stets Neues entdecken werde, denn vorhersehbar ist hier nur eines: man ist nach dem Buch schnell ebenso süchtig wie Ariel Manto nach der Troposphäre. 5. malano empfiehlt: "Leb wohl, Schlaraffenland" von Roland Düringer und Clemens G. Arvay Man könnte sagen: "Das Buch zum Film", auch wenn es keinen Film im klassischen Sinne gibt, sondern ein Videotagebuch! Seit 2. Januar dieses Jahres hat sich der österreichische Kabarettist und Schauspieler Roland Düringer, einem interessanten Selbstversuch unterzogen und zwar: Wie wäre es in der heutigen Zeit ein Leben wie in den 70ern (seiner Kindheit) zu führen, abseits von Telefon, Internet, e-Mail, Bankomatkarte, Auto, Supermärkten und ständiger Verfügbarkeit... Roland Düringer hat also begonnen nach und nach, die Werkzeuge der heutigen Zeit zu reduzieren oder wegzulassen und beobachtet was dies für sich und sein Leben bedeutet und hat dies in Form eines Videotagebuches auf www.gueltigestimme.at festgehalten und dokumentiert. Und da mich nun dieses Videotagebuch und Düringers Experiment seit Anfang dieses Jahres begleiten, empfehle ich euch somit quasi das neu erschienene "Buch zum Film" mit dem Titel: "Leb wohl, Schlaraffenland - Die Kunst des Weglassens", oder wie in der Inhaltsangabe beschrieben: ein Leben wie früher zu führen und dabei die Zukunft zu gewinnen. 6. Kari empfiehlt: "Ich bin verboten" von Anouk Markovits In diesem Jahr hat mich ein Buch ganz besonders ergriffen, das mir sogar noch nach Monaten immer wieder ins Gedächtnis rückt. Klammheimlich schleicht es sich in meine Gedanken, während der Bahnfahrt nach Hause oder wenn ich mir gerade eine neue Lektüre aussuche. Die Rede ist von „Ich bin verboten“ von Anouk Markovits, einem Roman, der die Geschichte einer streng gläubigen jüdischen Familie vom Zweiten Weltkrieg bis in unser 21. Jahrhundert hinein erzählt. Die Autorin, welche selbst als Satmar-Chassidim, einer jüdischen Sekte, aufwuchs, berichtet von diesem streng regulierten und kontrollierten Leben, das vor allem Frauen in ihre Grenzen weist. Durch zwei weibliche Hauptfiguren, die zwar unterschiedliche Wege beschreiten, aber auf ihre Art und Weise mutig und entschlossen sind, ihr Leben zu meistern, beschreibt Anouk Markovits, wie enge Fesseln ein Leben voller Möglichkeiten zu einem ungelebten Leben werden lassen können. Ihr Erzählstil ist wie ein Sog, der den Leser diese völlig fremden Leben hautnah erleben lässt. 7. kultfigur empfiehlt: "Die letzte Generation" von Arthur C. Clarke "Die letzte Generation" von Arthur C. Clarke ist Vorlage und Inspiration für viele andere Science-Fiction Bücher, Serien und Filme (u.a. "V - Die Besucher"). Die Geschichte erzählt von der Begegnung der Menschen mit einer außerirdischen Rasse, die plötzlich mit riesigen Schiffen am Himmel über den Metropolen der Welt auftauchen. Es ist das Ende der Menschheit wie wir sie kennen. Doch was wissen wir schon ... 8. doceten empfiehlt: "Shotgun Lovesongs" von Nickolas Butler "Shotgun Lovesongs" ist inspiriert von der Lebensgeschichte und Musik von Bon Iver und damit ein toller Roman über Freundschaft und über die große Frage, was das Leben eigentlich wirklich ausmacht. Butler schafft es, im Leser Fernweh und Heimweh zugleich zu wecken. Fernweh nach der wunderbaren Natur Wisconsins, nach dem Wechsel der Jahreszeiten und dem einfachen, idyllischen Leben auf dem Lande dort. Heimweh nach der eigenen Familie und den Jugendfreunden, die zumindest in meinem Fall sehr weit weg wohnen und die für mich immer noch sehr wichtig sind. Viel wichtiger ist aber, dass das Buch die Musik von Bon Iver selbst aufgreift. Die großen Themen des Romans sind auch die Themen der Songs von Justin Vernon. "Shotgun Lovesongs" ist Bon Iver zwischen zwei Buchdeckeln - das ist toll und darin liegt auch der gelungene Geniestreich von Butler! 9. Trumans empfiehlt: "Monster" von Benjamin Maack „Monster“ von dem deutschen Autor Benjamin Maack ist mir schon im Buchladen sofort ins Auge gefallen, durch sein schlichtes, aber unglaublich stimmiges Cover: schemenhaft blickt der Betrachter in die Tiefen eines Waldes. Sonst Nichts. Wald, Autor und Titel und mein erster Eindruck wurde beim Lesen gefestigt. „Monster“ beinhaltet einzelne Erzählungen, die aber doch zusammengehören. In jeder steht eine Figur mit Namen Benjamin im Zentrum. Immer sind es Personen, die herumirren, ihren von Gewalt oder Sexualität verstörten Blick umherschweifen lassen und erschreckend Unkonventionelles tun. Maack erzählt höchst atmosphärisch und packend, überzeugend und provokant. 10. Daniliesing empfiehlt: "Wunder" von R.J. Palacio Oft lese ich Bücher und mag sie sehr gern. Doch selten lese ich ein Buch und kann nicht anders, als es wirklich zu lieben! “Wunder” liebe ich!  Die US-amerikanische Autorin Raquel J. Palacio hat mit ihrem Buch “Wunder” ein echtes Buchwunder geschaffen. Ich habe es aufgeschlagen und wollte nur mal kurz reinlesen, doch nach nur ein paar Seiten war ich schon mitten in der Welt von August, liebevoll Auggie genannt, angekommen. Ein erstaunlich gefühlvoller Jugendroman, der deutlich zeigt, wie bedeutsam es ist, wer wir wirklich sind und wie unwichtig in diesem Zusammenhang Äußerlichkeiten sind, die nur einen so geringen Teil der Persönlichkeit eines Menschen ausmachen. Seid ihr neugierig auf unsere 10 Lieblingsbücher 2013 geworden? Dann habt ihr jetzt bis einschließlich 6. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 10 Büchern mitzumachen. Eine kleine Anmerkung zu "Die Tochter der Wälder": Da das Buch vergriffen ist, müssen wir erstmal schauen, ob wir noch ein Exemplar auftreiben können. Alternativ wird sonst ein anderes Buch von Juliet Marillier im Paket liegen. Bitte gebt bei eurer Teilnahme außerdem an, ob ihr das Buchpaket oder den Kobo GLO gewinnen möchtet bzw. ob euch beides interessiert. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Welches Buch würdet ihr euch am meisten zu Weihnachten wünschen und wieso? Falls ihr erst nach Weihnachten mitmacht, erzählt uns doch stattdessen, welche Bücher ihr geschenkt bekommen habt! Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 1017
  • Buchverlosung zu "Die Romantherapie" von Susan Elderkin

    Die Romantherapie

    DieBuchkolumnistin

    Es gab in meinem Leben eigentlich kaum eine Situation, bei der Bücher nicht in irgendeiner Weise geholfen hätten. Zugegeben - an manchen Problemen sind sie auch indirekt schuld, zum Beispiel am aktuellen Kontostand - aber: sie waren und sind mir immer eine Lebenshilfe! Die Autorinnen Susan Elderkin und Ella Berthoud haben diese Tatsache einmal von ihrem eigenen Leben in ein Buch übertragen und im Insel Verlag ist soeben mit Unterstützung von Traudl Bünger "Die Romantherapie - 253 Bücher für ein besseres Leben" erschienen. Kaum ein Unglück oder Gefühl, gegen das kein Buch geschrieben wurde - egal ob Liebeskummer, Fernweh, Sehnsucht, Wut, Eifersucht oder natürlich die Schlaflosigkeit und all diese werden in diesem fabelhaften Sachbuch zur unendlichen SUB-Erweiterung empfohlen! Aber Achtung: Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Buchhändler oder den Lieblingsautor!  Wir verlosen gemeinsam mit dem Insel Verlag 10 Exemplare des Bibliophilen-Ratgebers und stellen dafür natürlich eine Aufgabe rund um Buchtipps: Zeigt uns entweder hier auf LovelyBooks oder/und auf Facebook, Twitter, Instagram und Google+ mit einem Bild Euren Buchtipp gegen: a) Liebeskummer oder b) Fernweh oder c) Wut oder d) Schlaflosigkeit oder e) Einsamkeit. Wir wollen die Buchtipps natürlich möglichst breit streuen und freuen uns deswegen, wenn Ihr den Anlass nutzt und entweder zu einem oder zu allen Gefühlen Euer Lieblingsbuch auf den sozialen Kanälen mit dem Hashtag #romantherapie postet. Das Posting dann bitte einfach hier verlinken und schon sitzt Ihr im Lostopf! :-) Hier ein Beispiel meines aktuellen Fernwehbuchs: https://twitter.com/Buchkolumne/status/394783113605550081 und http://instagram.com/p/gAkQBvKwnV/ Die Romantherapie im Netz: Website inklusive Rezept-o-mat + Die Romantherapie auf Facebook + die Romantherapie auf Twitter

    Mehr
    • 107
  • Nachricht der "Romantherapie"-Autorinnen an ihre deutschsprachigen LeserInnen

    Insel_Verlag

    26. November 2013 um 11:58

    Die Nachricht über die Nominierung der "Romantherapie" für den Leserpreis 2013 hat es über den Kanal und über den großen Teich geschafft und die beiden Autorinnen Ella Berthoud und Susan Elderkin so sehr gefreut, dass sie Euch eine kleine Nachricht senden wollten: Hurrah for German readers for wholeheartedly embracing the idea of literature as a curative force in their lives! We are thrilled to have been voted onto the shortlist of the Leserpreis and that Die Romantherapie  is going down so well. We have been giving one another novels as balms, palliatives and gentle kicks up the backside since we met as English Literature students at Cambridge 25 years ago and continue to do so today. These days we are separated by an ocean – Ella lives in England and Susan lives in the States – and sending each other books has become more important to us than ever. Recently, Ella prescribed Susan A Tree Grows in Brooklyn by Betty Smith in order to encourage her to put down roots in New England. Susan, meanwhile, gave Ella Breakfast at Tiffanys by Truman Capote to inspire her as she headed out to revamp her winter wardrobe...    We are passionate about fiction and if you are, too, please vote for Die Romantherapie in the next round – we are going for gold!  A life is infinitely richer – and, we would argue, happier – for regularly medicating with the literary treasures of the last 2,000 years. In an age when more novels are being published than ever before, and reading time is increasingly hard to come by, it’s vital to be selective when choosing what to read. Share our mission to help readers find the right book at the right time in their lives*. Best wishes, Ella and Susan *And if you’re in need of guidance, too, why not post an ailment at our online surgery? Visit www.thenovelcure.com Wer deutschsprachige Bücher empfehlen will oder Buchempfehlungen wüscht, der findet sie unter www.romantherapie.de Hier geht's zur Leserpreis-Abstimmung: http://www.lovelybooks.de/leserpreis/2013/sachbuch/?buch=1042875173

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks