Dieser Mann macht mich verrückt

von Susan Elizabeth Phillips 
4,2 Sterne bei316 Bewertungen
Dieser Mann macht mich verrückt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

laraundlucas avatar

Ein prickelnder, romantischer und sehr unterhaltsamer Roman, der mich eine tolle Lesezeit beschert hat! Absolute Leseempfehlung!

chicago14s avatar

Für mich damals das erste Buch von SEP und bis heute das Beste!

Alle 316 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dieser Mann macht mich verrückt"

„Haben Sie eine Waffe? Nein??? Dann sind Sie völlig nutzlos!“ Das Letzte was Blue Bailey noch fehlt, ist dieser Schönling im Kabrio, der ihr seine Hilfe anbietet. Schließlich ist sie gerade von ihrem Freund in diesem Kuhkaff sitzen gelassen worden und muss sich in einem muffigen Biberkostüm bei einer Werbeaktion ihr Geld verdienen. Blue braucht keinen Retter, sondern eine Waffe – gern auch ein Erdbeben oder einen Vulkanausbruch – irgendetwas, das den Ex pulverisiert. Obwohl, wenn sie sich es recht überlegt, eigentlich braucht sie eine Mitfahrgelegenheit nach Texas. Zum Glück findet auch Dean Robillard, dass dieser temperamentvolle, blondgelockte Biber genau das richtige ist für eine wilde Tour quer durch die USA …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442363001
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:10.09.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne140
  • 4 Sterne111
  • 3 Sterne53
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    chicago14s avatar
    chicago14vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich damals das erste Buch von SEP und bis heute das Beste!
    Für mich damals das erste Buch von SEP und bis heute das Beste!

    Ein herrlich romantischer Schlagabtausch zweier sympathischer Figuren.
    Kurzweilig und äußerst amüsant führt SEP durch die Liebesgeschichte um Blue und Dean.

    Zwei gegensätzliche Romanfiguren, die sich durch Zufall begegnen und bald nicht mehr ohne einander können.

    Bis sie sich das allerdings selbst eingestehen könnten, müssen sie noch die ein oder andere Hürde bewältigen.
    Nicht nur die beiden Hauptfiguren, sondern auch die Nebenfiguren des Romans sind liebevoll ausgearbeitet und wachsen einem schnell ans Herz.

    Kurzweiliges Lesevergnügen:)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    fraeulein_lovingbookss avatar
    fraeulein_lovingbooksvor einem Jahr
    Dieser Mann macht mich verrückt

    Inhalt

    Verflixt noch mal! Als Blue Bailey von ihrem Freund in einem Kuhkaff sitzen gelassen wird, ist ihre einzige Rettung irgend so ein Schönling im Cabrio. Denn Blue muss dringend nach Texas. Aber zum Glück findet Dean Robillard, dass auf einer Tour quer durch die USA nichts besser unterhält als eine streitlustige Blondine. Allerdings hat Blue jetzt ein weiteres Problem: Gibt’s was Schlimmeres für eine selbstbewusste junge Frau, als tagelang auf engem Raum neben einem richtig sexy Typen zu sitzen, der – und das ist ja wohl die Höhe! – noch dazu sehr nett ist?
    (Quelle: Klappentext)

     

    Meine Meinung

    Blue arbeitet aktuell als Bieber um ihren Lebensunterhalt und die Miete für ihr Hotelzimmer zusammen zu bekommen. Sie ist anders als alle anderen Frauen, weil sie sich nur für durchschnittlich hält und dies jedem erzählt, der ihr zu nahe kommt. Man könnte sie als graue Maus bezeichnen, aber das wird ihr nicht gerecht: ihr vorlautes Mundwerk und ihr ganzes Getue passt nicht zu dem Begriff.
    An sich scheint Blue ein netter Charakter zu sein, aber ich bin nicht mit ihr warm geworden, weil sie mir zu farblos blieb.

    Dean ist nicht mich sich und seinem Leben in reinen und Blue bietet ihm eine gute Gelegenheit sich auf andere Dinge zu konzentrieren – auf sie und ihre komische Art. Auf seinen Vater, zu dem er keinen großen Kontakt hat. Zu seiner Mutter die plötzlich seine Haushälterin ist und die kleine Riley, die sich als seine Halbschwester entpuppt.
    Hach…Dean scheint der Traum jeder Frau zu sein, aber mich konnte er nicht für isch einnehmen.

    Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann – allerdings liest es sich trotzdem unglaublich mühsam und auch die wechselnde Erzählperspektive machte es nicht besser.
    Man konnte keinen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt von Blue oder Dean bekommen.

    Es scheint, als wären die SEP Büchern nicht mehr meins – als Jugendliche habe ich sie sehr gerne gelesen, weswegen vor einigen Jahren auch dieses Buch bei mir einziehen durfte. Das ich es erst jetzt lese, verdankt es den letzten Bücher der Autorin, die ich unglaublich schlecht und langweilig fand…mir graute es vor dieser Geschichte und ich brachte es nicht übers Herz, dieses Buch zu lesen. Dank der Blanvalet Challenge und des Monatsthema der Mottochallenge 2017 wurde es vom SuB erlöst.

    Die Geschichte ist an sich schnell erzählt, ein Footballspieler trifft auf eine junge Frau, die von ihrem Freund verlassen wurde und ohne Geld in der Pampa festsitzt.
    Beide begeben sich auf einen Roadtrip, verlieben sich ineinander und verbringen den Rest des Lebens zusammen. Außerdem gibt es einige Wendungen in der Familie des Sportlers – die Mutter und sein leiblicher Vater kommen wieder zusammen und die kleine Tochter von ihm und einer anderen Frau wohnt schließlich bei ihnen.
    Und Blue macht eine alte Dame wieder glücklich…das war es eigentlich auch schon.
    Mehr passiert auf den über 500 Seiten nicht und man weiß recht schnell, in welche Richtung die einzelnen kleinen Geschichten gehen werden. Es gibt keine Überraschungen oder unerwartete Wendungen – es plätschert todlangweilig dahin und ich musste stellenweise mit mir kämpfen, um es nicht abzubrechen.
    Mein kleiner Lichtblick war die Anfangsszene mit dem Bieber und die kleine Riley, die wirklich bezaubernd ist. Nur deswegen bekommt die Geschichte eine bessere Bewertung von mir.

    Von mir gibt´s keine Lese- oder Kaufempfehlung.

     Sterne

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor einem Jahr
    Blue...

    Blue Bailey kann es nicht glauben, ihr Freund lässt Sie in diesem Kuhkaff zurück. Ihre einzige Rettung ist ein Schönling mit Cabrio. Blue muss nach Texas und Dean Robillard hat nichts besseres vor. Roadtrip der besonderen Art. Doch Blue ist nicht begeistert auf engen Raum mit dem sexy Typ fest zu sitzen.

    Gegensätze ziehen sich an - Der Spruch passt sehr gut zu dieser Geschichte. In dieser Geschichte wird schnell klar, das Vorurteile nicht immer gut sind. Blue und Dean passen perfekt zusammen, sie ergänzen sich. Ein Roadtrip der leidenschaftlich, romantisch, witzig und total verrückt ist. Die Gespräche sind fast das Highlight der ganzen Geschichte. So viele kleine Abenteuer am Rand. Viele alte Bekannte tauchen hier wieder auf und ein paar aus der anderen Reihe auch. ;) Genau das richtige für den Liegestühle am Pool im Urlaub. Einfach abschalten und abtauchen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    czytelniczka73s avatar
    czytelniczka73vor 2 Jahren
    Manchmal kommt Liebe als Biber verkleidet

    "Er musterte ihr zerzauster Haar,das armselige Outfit.Nein,sie war wirklich kein aufregender Typ.Unter normalen Umständen hätte er sie gar nicht beachtet.Aber am letzten Abend hatte sie ein großes rotes Stoppschild hochgehalten.Und jetzt wurde das Spiel fortgesetzt."


    Inhalt:

    " Das Letzte was Blue Bailey noch fehlt, ist dieser Schönling im Kabrio, der ihr seine Hilfe anbietet. Schließlich ist sie gerade von ihrem Freund in diesem Kuhkaff sitzen gelassen worden und muss sich in einem muffigen Biberkostüm bei einer Werbeaktion ihr Geld verdienen. Blue braucht keinen Retter, sondern eine Waffe – gern auch ein Erdbeben oder einen Vulkanausbruch – irgendetwas, das den Ex pulverisiert. Obwohl, wenn sie sich es recht überlegt, eigentlich braucht sie eine Mitfahrgelegenheit nach Texas. Zum Glück findet auch Dean Robillard, dass dieser temperamentvolle, blondgelockte Biber genau das richtige ist für eine wilde Tour quer durch die USA …"


    Meinung:

    Es ist schon das dritte Buch von Suzan Elizabeth Phillips das ich in diesem Jahr gelesen habe und von den drei hat es mir am meisten Spaß gemacht.Der Einstieg in die Geschichte ist sehr leicht,witzig und unterhaltsam,und man merkt nicht mal wie die Seiten nur so davon fliegen.Es ist vordergründig eine leichte und gefühlvolle Liebesgeschichte,es geht aber auch um den Familienzusammenhalt und Vergebung,was die Geschichte bisschen ernster und tiefgründiger macht.Eben diese Mischung hat mir sehr gut gefallen und ich hab das Lesen einfach genossen,sogar die paar Klisches die sich hier und da reingeschliechen haben,haben mich nicht gestört.

    Fazit:

    Für alle ,die leichte Unterhaltung mit Gefühl suchen.

    Kommentieren0
    172
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein prickelnder, romantischer und sehr unterhaltsamer Roman, der mich eine tolle Lesezeit beschert hat! Absolute Leseempfehlung!
    Dieser Mann macht mich verrückt

    Inhalt:

    „Haben Sie eine Waffe? Nein??? Dann sind Sie völlig nutzlos!“ Das Letzte was Blue Bailey noch fehlt, ist dieser Schönling im Kabrio, der ihr seine Hilfe anbietet. Schließlich ist sie gerade von ihrem Freund in diesem Kuhkaff sitzen gelassen worden und muss sich in einem muffigen Biberkostüm bei einer Werbeaktion ihr Geld verdienen. Blue braucht keinen Retter, sondern eine Waffe – gern auch ein Erdbeben oder einen Vulkanausbruch – irgendetwas, das den Ex pulverisiert. Obwohl, wenn sie sich es recht überlegt, eigentlich braucht sie eine Mitfahrgelegenheit nach Texas. Zum Glück findet auch Dean Robillard, dass dieser temperamentvolle, blondgelockte Biber genau das richtige ist für eine wilde Tour quer durch die USA …

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil von SEP ist einfach unvergleichlich. Auf ihre besondere, charmante und typische Art und Weise schafft sie es immer wieder, den Leser mitten ins Geschehen hineinzuziehen und ihren Geschichten eine sehr unterhaltsame und amüsante Note zu verpassen, so dass es fas unmöglich ist, das Buch aus der Hand zu legen. Ihr Schreibstil ist locker und leicht, sehr unterhaltsam, gespickt von humorvollen Dialogen und Situationen.

    Die Charaktere sind sehr liebevoll und lebendig gezeichnet und dabei sehr unterschiedlich und besonders. Die vielen lustigen und verrückten Personen bringen viel Leben und Farbe in die Geschichten hinein und verleihen ihr einen besonderen Glanz. Man muss sie einfach ins Herz schließen! 
    Blue mochte ich von der ersten Seite an, sie war mir sofort absolut sympathisch. Ebenso Dean, der nach außen harte Macho hat auch seine weichen Seiten.

    Die Geschichte ist sehr interessant, amüsant und kurzweilig, bringt ein paar Überraschungen und Wendungen mit und hat mir wundervolle Lesestunden beschert. Ein Roman der alles hat, was gute Unterhaltung für mich braucht: Spannung, Drama, Witz, Gefühl, Herzschmerz und auch ein paar erotische Szenen sind enthalten.

    Fazit:

    Ein prickelnder, romantischer und sehr unterhaltsamer Roman, der mich eine tolle Lesezeit beschert hat! Absolute Leseempfehlung!

     

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Typisch SEP

    Ein typischer SEP-Roman: Eine Frau und ein Mann, die eigentlich gar nicht zueinander passen, sich aber zumindest sexuell total anziehend finden, verbringen durch irgendwelche seltsamen Umstände Zeit miteinander. Es werden ein paar Geheimnisse gelüftet und ein paar andere neu produziert, irgendwann wird der sexuellen Anziehung nachgegeben und als es fast zu spät ist, merken die beiden, dass da doch noch mehr ist ...

    Das alles erzählt die Autorin aber auf ihre ebenfalls typische Art und Weise, die dafür sorgt, dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann, bis zusammengefunden hat, was zusammen gehört. (Den stets überragend guten Sex überblättere ich allerdings mittlerweile.)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    L
    Lauralovevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Tolles Buch, tolle Geschichte mit super Figuren die individuell und interessant sind. Sie wachsen einem fast schon ans herz
    Zum weinen schön.....

    Ich bin begeistert von diesem Buch, lustig, spritzig und so schön das man weint, weil es so Romantisch ist. Die Figuren in dem Buch sind genau ausgearbeitet und haben alle etwas besonders an sich, was sie doch interessant macht. Ich finde die Hauptfiguren einfach super, komplett verschieden aber in einem gewissen Punkt dennoch gleich. Ich würde jedem das Buch empfehlen,der gerne Liebesromane liest, die dazu noch witzig sind.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Dubhes avatar
    Dubhevor 5 Jahren
    Die Straße, ein Auto und ein verdammt gut aussehender Mann...

    Blue kann es einfach nicht fassen!
    Dieser Typ betrügt sie, dann sind ihre Konten leer, sie mitten in der Pampa, ihr Auto hat den Geist aufgegeben und sie hat keinen Job mehr!
    Doch dann taucht Dean auf, der sie auf dem Straßenrand sieht und schließlich ein Stückchen auf seinem Weg mitnimmt. 
    Enden tut es dann auf seiner neuen Farm, wo die Haushälterin sich als seine Mutter entpuppt und die von ganzen Herzen hasst. 
    Doch auch Blue hat ein kleines Päckchen mit sich herumzutragen und sie ist verflixt klug und windig. So kommt es, dass sie und Dean sich die ganze Zeit streiten, doch sie ist auf seine Gnade angewiesen, denn sie steht ohne Geld da und er ist ein reicher Footballspieler der noch nicht so ganz weiß, was er nach seiner Karriere machen will...
    Ob das gut ausgeht?
    .
    Den Inhalt dieses Buches kann man leider nicht so gut beschreiben, da man entweder zu viel oder zu wenig verrät. Deswegen sollte man hineinlesen, um sich selbst ein Bild zu verschaffen. 
    Jedenfalls, was mich am meisten aufregt, ist, dass hinten auf dem Klapptext meines Exemplares ein Fehler gemacht worden ist, denn Blue ist 100%ig keine Blondine. 
    Hat denn niemand vom Verlag das Buch gelesen oder was?
    Ansonsten ist es ein typischer Frauenroman der Autorin, die meistens nach der gleichen Masche arbeitet. 
    Es ist zwar immer das gleiche, aber lustig zu lesen und auch entspannend. 
    Wer wünscht sich nicht, seinen Seelenpartner zu finden?
    Das Buch ist es wert, gelesen zu werden, wen es interessiert jedenfalls. 

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    leserattebremens avatar
    leserattebremenvor 6 Jahren
    Rezension zu "Dieser Mann macht mich verrückt" von Susan Elizabeth Phillips

    Wenn es eine Situation gibt, in der man als Frau nicht von einem höchst attraktiven Mann gesehen werden will, dann diese: Blue ist in einem Biberkostüm ohne Kopf dafür mit einem sehr störrischen Schwanz an der Autobahn zu Fuß unterwegs, als der Footballspieler Dean Robillard sie aufliest. Da sie kein wirkliches Ziel hat und der Biberjob sich eigentlich auch erledigt hat, folgt sie ihm auf seine Farm, auch wenn sie ihn furchtbar arrogant und anstrengend findet. Aber so pleite wie sie ist, könnte sie sich nicht mal eine Übernachtung in einer Jugendherberge leisten. Doch als sie auf der Farm ankommen, geht der Trubel erst los, die Haushälterin stellt sich als Deans Mutter heraus, ein ehemaliges Rockergroupie. Als plötzlich auch noch seine kleine Halbschwester und sein Rockstar-Vater auftauchen, ist das Chaos perfekt und dass das ganze vor einer verrückten amerikanischen Kleinstadtkulisse spielt, unterstreicht den verrückten Charakter der Story noch.
    Auch wenn das alles sehr platt klingt, ist die Geschichte höchst unterhaltsam und kurzweilig. Blue ist eine sehr eigensinnige Persönlichkeit, und ihre Wortgefechte mit Dean oder der Schreckschraube des Ortes Nita, machen das Buch schon lesenswert. Natürlich kommt auch die Liebesgeschichte nicht zur kurz und wirkliche Überraschungen bleiben aus, dennoch nervt das ganze an keiner Stelle des Buches. Die vielen lustigen und verrückten Charaktere tragen dazu bei, dass der Kitsch sich im Rahmen hält und das Buch gut lesbar bleibt. Wer auf der Suche nach einem witzigen Liebesroman ist, sollte sich unbedingt an Susan Elizabeth Phillips halten!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Dieser Mann macht mich verrückt" von Susan Elizabeth Phillips

    Wenn ich zwischen einigen langen oder spannenden Büchern mal etwas brauche, dann sind es a) entweder Frauenromane, oder b) einfach Bücher von Susan Elizabeth Phillips. Was wahrscheinlich auf das Gleiche hinausläuft. Ich habe noch nicht viele Bücher von ihr gelesen, kann aber ohne Umschweife behaupten, dass sie eine meiner liebsten Autorinnen in dieser Sparte ist. Auch mit Dieser Mann macht mich verrückt hat sie mich wieder voll und ganz auf ihre Seite gezogen.

    Blue Bailey ist eine Biberdame. Denkt man zumindest, wenn man hinter ihr fährt und sie in diesem gigantischen Biberkostüm von der Straße auflest. Von ihrem Freund ist sie in einem Kaff sitzen gelassen worden und will jetzt einfach nur noch ihre Sachen zurück. Dean kommt wie gerufen, als er mit seinem Cabrio anhält und sie mitnimmt, hätte sie nur gewusst, auf was sie sich da einlässt...

    Blue Bailey ist so dermaßen sympathisch, dass sie mich schon auf den ersten Seiten in ihrem Biberkostüm voll und ganz überzeugt hat. Der Buchrücken ist mit „eine wilde Tour quer durch die USA“, etwas wage umschrieben. Fakt ist, dass es keine wirkliche Tour gibt, die beiden holen lediglich Blue's Sachen und finden sich anschließend auf Deans Farm wieder wo der Großteil der Geschichte spielt. Die beiden Hauptcharaktere sind also sehr sympathisch, selbst Dean, der als Footballspieler eher als der typische Macho gilt, lässt auch seine weiche Seite durchrringen.
    Das Buch liest sich locker und leicht und ist ein typischer Phillips-Stil wie ich ihn mag. Es verstrickt sich auf der Farm in Familiengeschichten und dergleichen, aber ich hatte nicht das Gefühl, als ob man sich immer wieder etwas aus den Fingern gesogen hat, im Gegenteil, ich war tatsächlich das ganze Buch über gut unterhalten. Die Geschichte zwischen Blue und Dean ist für meinen Geschmack ziemlich interessant gestaltet, man lernt ja schließlich nicht jeden Tag eine abgezogene Frau im Biberkostüm kennen die so gar nicht wie andere Frauen ist, sondern eher auf Schlabberklamotten und zerfetzte T-Shirts und Jogginghosen steht. Blue ist Künstlerin, was in diesem Buch auch sehr gut zum Ausdruck kommt.
    Dieser Mann macht mich verrückt ist definitiv ein Buch, was man gut lesen kann, wenn der Kopf voll ist. Es ist nicht mit übermäßig vielen Denkprozessen überflutet, und es stört wohl auch nicht, wenn man eine längere Zeit nicht liest. Ich bin wieder einmal, von einem Phillips-Roman nicht enttäuscht worden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks