Susan Elizabeth Phillips Frühstück im Bett

(171)

Lovelybooks Bewertung

  • 189 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(75)
(56)
(33)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Frühstück im Bett“ von Susan Elizabeth Phillips

Ein Sahnestück aus dem Hause SEP – in frischer, neuer Ausstattung. Nie wieder Liebe, nie wieder Ehe! Nach fünfzehn Jahren und drei Ehen hat Sugar Beth Carey ihre Lektion gelernt: Wenn sie sich verliebt, führt das letzten Endes immer nur zu Herzschmerz. Sugar Beth braucht keine Männer mehr fürs Leben, sondern Geld! Jetzt ist allerdings ausgerechnet der attraktive Schriftsteller Colin Byrne – den sie einst schmächlichst hat sitzenlassen – in das Haus gezogen, in dem ihr einziges wertvolles Erbstück versteckt ist. Zwischen ihnen entbrennt die alte Leidenschaft, und sie beginnen eine heiße Affäre. Aber warum, um Himmels willen, will dieser Mann sie gleich heiraten?

Witzige Romance mit Südstaatencharme. Leider schlampig übersetzt, und es frühstückt irgendwie keiner im Bett.

— SinjeB
SinjeB

Wer Sarkasmus nicht mag, sollte das Buch nicht lesen. Absolut genial geschrieben mit viel Witz und Gefühl. TOP! Ich liebe SEP Bücher!!!

— MCM
MCM

Typisch SEP! Eine wirklich zauberhafte Geschichte über ein ehemaliges Highschool-Biest, dass alles versucht, damit dieser Ruf bleibt.

— MissLillie
MissLillie

Auch mein 2. Buch von ihr konnte mich nicht enttäsuchen: tolle Charaktere, eine spannende, überraschende Geschichte gesalzen mit Liebe!

— Philippa-Florentine
Philippa-Florentine

Es war wie zu erwarten sehr romantisch aber mir hat ein bisschen der Pfeffer gefehlt.

— Fluegelfee
Fluegelfee

Stöbern in Liebesromane

Das Leuchten einer Sommernacht

Ein Buch mit ernsten Themen, die für mich aber zu kurz und oberflächlich abgehandelt wurden.

Anni_im_Leseland

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

eine schöne Liebesgechichte inmitten der Apfelplantagen und Footballspiel, sehr lebensnah und lebendig

Schlafmurmel

True North - Wo auch immer du bist

Richtig schöne Sommerlektüre zum Wohlfühlen!

Hermione27

Die Wellington-Saga - Verlangen

Gelungener Abschluss einer romatischen Trilogie

Sturmhoehe88

Sternenfunken

Nicht so gut wie der erste Teil aber dennoch hat er mich sehr überzeugt nicht so gut wie der erste Teil aber dennoch klasse

Crazybookworm1984

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Ich kann das Buch von Susan Mallery nur empfehlen. Es hat mir wieder sehr gut gefallen.

Odenwaldwurm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sugar...dududududu you love honey honey

    Frühstück im Bett
    Fluegelfee

    Fluegelfee

    Inhalt: Nie wieder Liebe, nie wieder Ehe! In fünfzehn Jahren und drei Ehen hat Sugar Beth Carey ihre Lektion gelernt: Wenn sie sich verliebt, dann bricht nur ihr Herz. Sugar Beth braucht keine Männer mehr fürs Leben, sondern Geld – für die Pflege ihrer Stieftochter. Jetzt ist allerdings ausgerechnet der attraktive Schriftsteller Colin Byrne in das Haus gezogen, in dem ihr einziges wertvolles Erbstück versteckt ist. Dass Collin allen Grund hat, sie zu hassen, das weiß Sugar Beth. Auch dass sie beide eine heiße Affäre haben, findet sie ganz in Ordnung. Warum, um Himmels willen, will dieser Mann sie aber gleich heiraten? Titel: Frühstück im Bett: Ich fand den Titel etwas unpassend ,es wurde nicht einmal im Bett gefrühstückt und ich glaube süß und sauer hätte besser gepasst =) Schreibstil: Es ist ein typischer SEP Schreibstil. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Sugar Beth, Colin, Winnie, Ryan und Gigi. Die Geschichte handelt in der Gegenwart mit einzelnen Zeitsprüngen in die Vergangenheit. Ab und zu konnte ich den Wortgefechten von Sugar Beth und Colin nicht so glauben. Es war manchmal echt witzig aber andermal passte es einfach nicht. Auch die Rührenden Momente der Geschichte fand ich teils zu schnell abgeschlossen.  Und es gibt eine Menge Zickereien. Charaktere: Die Stars des Buches waren Winnie und Ryan. Ich glaube ich hätte die Geschichte besser gefunden wenn Winnie die Hauptprotagonisten gewesen wäre. Sugar Beth merkte man auf jeden Fall eine Entwicklung von ihrem altem-Ich an aber irgendwas hat mir gefehlt bei ihr. Fazit: Eine auf jeden Fall mal etwas andere Liebesgeschichte aber für mich war es leider nicht so das was ich mir gewünscht habe. Außerdem finde ich , dass in der Inhaltsangabe nicht die Heirat zwischen Sugar Beth und Colin erwähnt werden sollte.   

    Mehr
    • 3
  • Ein typisch toller SEP Roman

    Frühstück im Bett
    Flatter

    Flatter

    14. April 2014 um 19:24

    Über die Autorin: Susan Elizabeth Phillips ist eine der meistgelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Romane erobern jedes Mal auf Anhieb die Bestsellerlisten in Deutschland, England und den USA. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in der Nähe von Chicago. Zum Inhalt: Nach drei Ehe in 15 Jahren hat es Sugar Beth Carey entgültig satt. Wenn sie eines daraus gelernt hat, dann, daß man nur das Herz gebrochen bekommt wenn man sich verliebt. Künftig braucht sie in ihrem Leben keine Männer mehr, dafür Geld und zwar um ihre Stieftochter zu pflegen. Jetzt mußte aber ausgerechnet der attraktive Schriftsteller Collin Byrne in das Haus einziehen, in dem sie ihr einziges wertvolles Erbstück versteckt hat. Dass Collin allen Grund hat sie zu hassen ist ihr klar, aber warum will er sie nach einer heißen Affäre gleich heiraten??? Meine Meinung: Ich war sehr schnell in der Geschichte drin. Der gewohnt flüssige, lustige und spitzige Schreibstil der Autorin hat mich gleich gefangen genommen. Sugar Beth (der Name ist klasse) kommt in ihre Heimatstadt zurück in der sie als Teenie nicht sonderlich bliebt. Als Sproß reicher Eltern war sie ein verwöhntes Gör und hat so manchem ihrer Mitschüler das Leben schwer gemacht. Auch Collin hat so seine Probleme mit sich rumzuschleppen. Er ist sehr zynisch und hat einiges auf dem Kasten. Aber er kann auch total sexy sein (natürlich nur wenn er will) und er ist auf Rache aus. Als beide aufeinandertreffen, liefern sie sich Wortgefechte die ich einfach nur toll fand. Sie haben die Geschichte so lebendig und authentisch wirken lassen. Auch sehr gelungen sind die Nebencharaktere. Ein typischer SEP Liebesroman, der mir einfach eine tolle Lesezeit beschert hat und an alle Biester: Hier könnt ihr noch was lernen ;) Cover: Das Cover ist bunt und witzig ein absolutes Gute-Laune-Cover. Fazit: Toller Lesespaß und beste Unterhaltung für zwischendurch. Ich bin von Susan E. Phillips nichts anderes gewohnt.

    Mehr
  • Nett, aber vorhersehbar

    Frühstück im Bett
    lesewiese

    lesewiese

    11. September 2013 um 10:51

    Inhalt Sugar Beth Cary ist Mitte Dreißig und hat schon viel erlebt. Sie war schon dreimal verheiratet, war ganz oben und ist dann nach dem Tod ihres letzten Mannes abgestürzt. Die verwöhnte Südstaaten-Prinzessin muss das erst überwinden, als plötzlich auch noch ihre geliebte Großtante verstirbt. Diese hinterlässt ihr ein Gemälde, allerdings weiß Sugar Beth nicht wo sich dieses versteckt. In ihrer Not fährt sich in ihre Heimatstadt Parrish aus der sie vor Jahren, nach einem dummen von ihr inszenierten Zwischenfall aufs College geflüchtet ist. Sie war in ihrer Jugend die Prinzessin der Stadt und hat sich einfach alles erlaubt - niemand hat sie gestoppt und damit hat sie sich natürlich nicht nur Freunde gemacht. Wobei sie es im Speziellen auf Winnie, die uneheliche, aber geliebte Tochter ihres Vaters. In der Zwischenzeit hat Winnie sich gemauster, ihren Traumann geheiratet - im übrigen der Highschool-Freund von Sugar Beth - und führt ein Antiquariat. Ihr Mann hat die Leitung der Fabrik von Sugar Beth Vater übernommen und ist mit dieser Situation nicht ganz glücklich. Sugar Beth versucht das Gemälde zu finden und landet Hals-über-Kopf in einer Affäre mit Colin Byrne, jenem Lehrer, dem sie vor ihrer "Flucht" vorgeworfen hatte sich an ihr vergangen zu haben, um ihm das Leben zur Hölle zu machen. Colin hingegen hat sich in den letzten Jahren durch seine Südstaaten-Romane zu einem erfolgreichen Autor gemausert, der sich an Sugar Beth rächen will. Er versucht dies mit allen Mitteln, denn er bietet ihr sogar einen Job als seine Haushälterin an und versucht sie so vor ihren ehemaligen Freundinnen und der gesamten Stadt bloßzustellen. Da sie das Geld dringend benötigt, um für die Pflege ihrer Stieftochter sorgen zu können, lässt sie sich auf das Spiel ein. Sugar Beth gelingt es eine Stelle in einem Buchgeschäft zu bekommen und hat Zeit sich ein wenig zu verwirklichen. Schließlich schafft sie es sogar mit ihrer Halbschwester Winnie Frieden zu schließen, denn sie sind sich in gewisser Weise sogar ähnlich. Nachdem sie das Gemälde an einem absolut unerwarteten Ort gefunden hat, konnte sie die Pflege für ihre Stieftochter sicherstellen, sowie sich ihren eigenen Traum - ein Buchgeschäft im alten Bahnhof - verwirklichen. Was sonst noch alles passiert, verrate ich allerdings nicht, sonst würde ja keiner mehr das Buch lesen... Fazit Für mich sind die Romane von Susan Elizabeth Phillips immer eine lustige Abwechslung, auch wenn man von Beginn weg weiß, dass es zu einem Happy End kommt und man nicht groß darüber nachzudenken braucht. Die Liebesgeschichte zwischen Sugar Beth und Colin baut sich mit einer gewissen Spannung auf, doch fehlt der letzte Kick.  Mehr unter: http://lesewiese.kreativwiese.at

    Mehr
  • Südstaaten-Charme im ganzen Buch

    Frühstück im Bett
    sabrinacremer

    sabrinacremer

    05. August 2013 um 08:52

    Sugar Beth Carey hatte eine privilegierte Kindheit und Jugend, ist im Wohlstand aufgewachsen und war der gefürchtete Star der Schule. Doch sie hat es damals ein bisschen übertrieben und sogar dazu geführt, dass ein junger Lehrer seinen guten Ruf verlor. Schließlich kehrte sie ihrer Heimat Parrish den Rücken und brach sogar mit ihrer Clique, den Gorgonien. Drei gescheiterte Ehen später kehrt sie wieder in die Heimat zurück. Ihre Tante hat ihr ein Haus und ein altes Bahnhofsgebäude vererbt. Doch das ist nicht der einzige Grund ihrer Rückkehr. Ihre Tante besaß ein wertvolles Gemälde, welches sich noch in dem Haus befinden muss. Und da Sugar Beth dringend Geld braucht, scheint das die perfekte Gelegenheit zu sein. Doch die Überraschung ist groß: der ehemals verhasste Lehrer Colin Byrne lebt nun in dem Haus, in dem sie das Gemälde vermutet. Bei ihm stößt sie auf ebenso wenig Gegenliebe, wie bei ihrer alten Mädelsclique. Überhaupt scheint jeder dort sich an ihren unrühmlichen Abgang zu erinnern und ihr nach der Rückkehr das Leben schwer zu machen. Notgedrungen nimmt sie schließlich einen Job von Colin an, obwohl sie von Anfang an weiß, dass das riesiges Konfliktpotenzial birgt… “Vor fünfzehn Jahren war sie das bestgekleidete Mädchen von Parrish gewesen. Jetzt klaffte ein Loch in der Sohle eines ihrer halbhohen Stiletto-Stiefel. Und das hautenge grellrote Strickkleid mit dem züchtigen Rollkragen und dem weniger sittsamen Rocksaum stammte nicht aus einer luxuriösen Boutique, sondern aus einem Discount-Laden.” (Seite 10) Das “Sahnestück” von SEP bekam vom Blanvalet Verlag ein neues Gewand verpasst und wanderte dann auch relativ zügig in mein Bücherregal.  Diese Geschichte spielt sich in den Südstaaten ab. Das merkt man an allem, der Sprache, dem Benehmen der Personen. Es ist so beschrieben, wie man es Zuschauer von Südstaaten-Filmen vermittelt bekommt. Alles hat seinen eigenen Charme und eine gewisse Ausstrahlung. Sugar Beth Candy war früher die Queen der Schule. Doch nachdem sie ihre alte Heimat und ihre Freundinnen nicht im Guten verlassen hat, machen diese ihr ihre Rückkehr schwer. Hinter vorgehaltener Hand sprechen alle über sie. Keiner möchte ihr einen Job geben, sodass sie bei Colin als Haushälterin anfängt. Eben jenem Colin, dessen Karriere sie fast zerstört hätte. Probleme und Krisen sind vorprogrammiert! Doch sie ist nicht nur die toughe Lady, die allen mit ihren Sprüchen Feuer geben kann. Was zunächst keiner weiß: sie kümmert sich um ihre Stieftochter, die mit schwerer Krankheit in einem Pflegeheim lebt. Ein schweres Erbe, welches sie von ihrem Exmann erhalten hat. Und eine andere Seite ihrer Persönlichkeit, die sie hier an den Tag legt. “Delilah… Nur für ein paar Sekunden hatte sie ihre wichtigste Pflicht vergessen. Wenn sie ihren Stolz rettete, würde sie die Pflegekosten für ihre Stieftochter nicht bezahlen können. Wieder einmal erreichte sie einen Wendepunkt in ihrem Leben.” (Seite 173) Gewohnt witzig, charmant und mit gut gezeichneten Charakteren führt die Autorin die Leserin durch das Buch. Die Protagonisten lernt man im Lauf der Geschichte sehr gut kennen, mit all ihren Eigenheiten und Macken. Bildhaft erzählt, sodass man sich gut in die Geschichte und das Geschehen denken kann. Allerdings finde ich bei diesem Buch den Stil etwas anders. Mag daran liegen, dass ich bisher nur neuere Bücher von SEP gelesen habe. Auch das Südstaaten-Gehabe, welches ich anfangs noch gut fand, hat mir später Schwierigkeiten bereitet… All das ändert aber nichts daran, dass auch ein – für mich – schwächerer Roman von Frau Phillips immer noch eine kurzweilige und nette Unterhaltung für Frauen ist. Dank eines Bücherflohmarktes sind auch noch zwei weitere Bücher in mein Regal gewandert, auf die ich mich jetzt schon freue!  bookwives.wordpress.com

    Mehr
  • Zickenalarm

    Frühstück im Bett
    baronessa

    baronessa

    26. July 2013 um 18:15

    Einst reich und unwiderstehlich muss sich Sugar Beth fünfzehn Jahre später arm durchs Leben schlagen. Sie kommt nur wegen des Bildes in ihre Heimatstadt zurück. Sie braucht es unbedingt, denn dieses Bild bedeutet Reichtum. Nicht für sich, sondern für ihre behinderte Stieftochter. Ihr Pflegeheim ist teuer und ihr Vater hat ihr nichts hinterlassen. Kurzerhand zieht Sugar Beth in das Haus ihrer verstorbenen Tante. So kann sie in Ruhe das Bild suchen und hat gleichzeitig ein Dach über den Kopf. Als sie ihren Nachbar kennenlernt, der in das Haus ihrer Eltern eingezogen ist, muss sie feststellen, dass da ausgerechnet ihr früherer Lehrer wohnt. Und dem ist jedes Mittel recht, Rache an ihr zu üben. Sugar Beth hat ihm früher schlimm mitgespielt und er musste die Lehrerstelle aufgeben. Jetzt ist er ein gefeierter Autor und hat jede Menge Geld. In der Kleinstadt warten allerdings noch andere Leute darauf, Rache zu üben. Sugar Beth war zwar früher in der Highschool ein Star, aber sie hatte viele Schüler vor dem Kopf gestoßen. Ganz übel musste ihre Halbschwester darunter leiden. Inzwischen ist sie mit Sugar Beths Exfreund verheiratet und hat das gesamte Vermögen ihres gemeinsamen Vaters übertragen bekommen. Rache ist süß und so nimmt das Schicksal seinen Lauf. Sie die einst alles besessen hat, muss sich jetzt durchs Leben schlagen. Ihr Galgenhumor und ihre Sturheit nutzte sie, um sich gegen ihre Gegner zur Wehr zu setzen. Sie schaut nicht nach rechts und links, sondern rennt geradewegs gegen die Wand. Sie kann noch immer nicht vergessen, dass ihr eigener Vater ein „fremdes“ Kind vorgezogen hat. Eine Kleinstadt, wo Ehefrau mit Tochter und Geliebte mit Tochter wohnen, da bleibt nichts verborgen. Ihre Halbschwester hat die ganze Liebe ihres gemeinsamen Vaters erhalten, nach deren sie sich so gesehnt hatte. Aber Sugar Beth hatte keine Chance die Liebe ihres Vaters zu gewinnen. Somit versuchte sie, ihre Halbschwester zu verletzen. Als Erwachsene stehen die beiden Frauen vor den gleichen Problemen und versuchen sich gegenseitig das Leben schwer zu machen. Eine humorvolle Geschichte um Vergebung und Verzeihen. Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet, sodass man sich ein gutes Bild der Propagandisten machen kann. Hier sieht man mal wieder, wie man sich und anderen das Leben schwer machen kann. Es wäre anders gekommen, wenn die Propagandisten gemeinsam geredet hätten, so wären manche Probleme gar nicht aufgekommen. Ich finde auch furchtbar, was ein Vater mit seiner Nichtliebe seiner Tochter damit antut. Trotzdem hat die Geschichte auch lustige Szenen. Sugar Beth ist eine typische, zickige Blondine. Natürlich gibt es auch hier den gut aussehenden Mann, der sich nicht nur erotisch zu der jungen Frau hingezogen fühlt. Mit hat das Buch gut gefallen. Es beinhaltet alles, was einen Frauenroman ausmacht. Dazu liest es sich locker und flüssig. Nur der Titel passt nicht zum Inhalt, da hätte ein anderer besser gepasst. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat aus einem Roman von Georgette Heyer.

    Mehr
  • Sugar is back in Town

    Frühstück im Bett
    Anne1984

    Anne1984

    08. July 2013 um 20:50

    Sugar kommt nach 10 Jahren in ihren Heimatort zurück, da sie dort ein Anwesen geerbt hat. Dort trifft sie auf ihren nur 4 Jahre älteren Englisch-Lehrer der High-School. Diesem hatte sie das Leben so schwer gemacht, dass er zunächst fluchtartig das Land verließ. Sugar muss sich nun ihren Dämonen aus der Vergangenheit stellen. Doch die denken gar nicht daran, es ihr leicht zu machen. Witzig, romantisch schreibt Susan Elizabeth Phillips einen neuen Südstaatenroman. Wenngleich der Einstieg durch die vielen Charaktere zunächst schwierig ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Frühstück im Bett" von Susan Elizabeth Phillips

    Frühstück im Bett
    mops77

    mops77

    26. January 2012 um 12:48

    super

  • Rezension zu "Frühstück im Bett" von Susan Elizabeth Phillips

    Frühstück im Bett
    Naomi :)

    Naomi :)

    08. October 2011 um 14:35

    Sugar Beth Carey, einst das 'wild child' in der Stadt Parrish, Mississippi, kehr in ihre Heimatstadt zurück, um ein Erbstück ihrer Großmutter zu suchen, damit sie das Wohnheim ihrer Stieftochter bezahlen kann. Doch in ihrer Jugend hat sie vielen Bewohnern Unrecht getan, die ihr das bis Heute nicht verzeihen können und diese Chance nutzen, um ihr das Leben schwer zu machen. Allen vorran Colin Byrne, dem sie als Teenager durch eine Lüge seinen Job als Lehrer gekostet hat. Er versucht mit allen Mitteln der Fantasie die frühere Prinzessin der Stadt auf die Knie zu zwingen...(Inhalt) Ich hatte erst Skepsis bei diesem Buch, ob es mir wirklich gefallen würde. Der Klappentext hatte mir nicht wirklich zugesagt, aber da dies ein Buch von Susan E. Phillips, eine meiner Lieblingsautorinnen, war, wollte ich mich mal daran versuchen. Und ich wurde nicht enttäuscht! Wie alle ihre Bücher, war auch Frühstück im Bett (um mal kurz anzumerken, der englische Titel "Ain't She Sweet?" passt viiieeel besser!) wieder wunderbar geschrieben mit toller Handlung, witzigen Dialogen und interessanten Charakteren. Besonders Sugar Beth wurde einem trotz ihrer Vergangenheit sofort symphatisch und ich zumindest stand sofort auf ihrer Seite. Was mir auch gut gefallen hat, ist Phillips Art ihre Bücher zu verknüpfen. Wenn auch keiner ihrer anderen Charaktere hierin vorkam, wurden aber die Kinderbücher von Molly Somerville erwähnt. Ich kann dieses Buch wie jedes weitere von SEP jeder Frau nur ans Herz legen!

    Mehr
  • Rezension zu "Frühstück im Bett" von Susan Elizabeth Phillips

    Frühstück im Bett
    maroma

    maroma

    15. February 2010 um 11:12

    Nie wieder Ehe! 15 Jahre und drei Ehen sind genug denkt sich Sugar Beth und widmet sich der Pflege ihrer Stieftochter. Jetzt tauch da noch der attraktive Schriftsteller Byrne auf der ausgerechnet in das Haus zieht, in dem Sugar Beth Erbstück versteckt ist. Ganz witzig!

  • Rezension zu "Frühstück im Bett" von Susan Elizabeth Phillips

    Frühstück im Bett
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. July 2009 um 10:09

    Eine junge Frau kehrt nach Jahren wieder zurück in ihre Heimatstadt und stößt doch auf wenig Wiedersehensfreude. Aber sie lässt sich nicht unterkriegen. Sugar Beth findet dort mehr als ihre Tante ihr vererbt hat...

    Ich mag die Autorin und war von dem Buch begeistert. Ein sexy und witziger Roman über Freundschaft, Feindschaft, Liebe...

  • Rezension zu "Frühstück im Bett" von Susan Elizabeth Phillips

    Frühstück im Bett
    Bunny83

    Bunny83

    11. October 2008 um 11:04

    Genau das, was man erwartet von S. E. Phillips. Witzig und rührend zugleich.