Küss mich, Engel

von Susan Elizabeth Phillips 
4,5 Sterne bei262 Bewertungen
Küss mich, Engel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (234):
jujumauss avatar

Nicht ihr bester, aber doch ein sehr schöner Roman von SEP.

Kritisch (8):
Jazzys avatar

Im Vergleich zu anderen Romanen von Philipps , hat dieser Roman mir zu viel Fantasie. Stichwort der Tiger. Nett für zwischendurch.

Alle 262 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Küss mich, Engel"

Daisy Devreaux, die verwöhnte, lebenslustige Tochter aus reichem Haus, hat genau zwei Möglichkeiten. Entweder sie wandert ins Gefängnis – oder sie entscheidet sich für die vom Vater gestiftete Ehe. Ihr Gatte, der attraktive, aber humorlose Alex Markov, hat jedoch nicht die geringste Lust, sich auf die Champagner-Allüren seiner Frau einzulassen, und verschleppt sie aus der besseren Gesellschaft in seinen heruntergekommenen Wanderzirkus. Was der Mann nicht ahnt: In Daisy hat er eine ebenbürtige Partnerin gefunden – sie ist ebenso dickköpfig, stolz und heißblütig wie er …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442350667
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Blanvalet
Erscheinungsdatum:01.02.1999

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne165
  • 4 Sterne69
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    jujumauss avatar
    jujumausvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht ihr bester, aber doch ein sehr schöner Roman von SEP.
    Ein Roman zum Abtauchen


    Bei der Autorin weiß man, was einen erwartet: zwei Sturrköpfe, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten aufeinander stehen und sich das Leben gegenseitig schwer machen. Dazu Romantik und Erotik pur und ein schöner Schauplatz und das Buch ist perfekt.

    "Küss mich, Engel" ist genauso ein Kandidat: Einfach schön zum Abtauchen. Ich hätte es mir nur gerne ein wenig abwechslungsreicher gewünscht. Deshalb bekommt es von mir 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Katzenauges avatar
    Katzenaugevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Romantischer, leichter Roman zum entspannen und träumen.
    Zirkusromantik

    Romantische, leichte Liebes"komödie" mit schön gewählter Zirkus-Thematik. Die Hauptprotagonisten werden sympathisch dargestellt und man wird gut unterhalten. Schöner Roman für zwischendurch zum entspannen und träumen.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    jala68s avatar
    jala68vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wieder typisch SEP
    Wieder typisch SEP

    Daisy hat eigentlich keine Wahl, wenn sie den ihr vollkommen Fremden Alex nicht heiratet, wird ihr Vater ihr die Unterstützung streichen. Als Folge müsste sie wegen viel zu vieler unbezahlter Rechnungen ins Gefängnis.
    Alex hat auch nicht wirklich Lust zu dieses Ehe, aber nachdem ihn Daisys Vater vor Jahren das Leben gerettet hat, kann er den Wunsch seines dann Schwiegervaters nicht abschlagen.
    Einziger Lichtblick für beide: Die Ehe muss nur 6 Monate dauern. Dann dürfen sie sich scheiden lassen und wieder getrennte Wege gehen.
    Diese 6 Monate soll Daisy mit ihrem Mann beim Wanderzirkus verbringen.
    Daisy hat sehr große Angst vor Tieren allgemein und was als große Katastrophe beginnt entwickelt sich zu etwas ganz anderem. Denn Daisy ist nicht das lebensunfähige Hohlköpfchen, für das sie alle halten….

    Wieder ein typischer Roman von SEP. Ihre Bücher laufen fast immer nach dem gleichen Muster ab und wie es endet ist auch ziemlich schnell klar. Aber der Weg dahin ist immer wieder schön. Schnell und flüssig zu lesen und nicht sehr anspruchsvoll. Aber genau das Richtige, wenn man krank auf dem Sofa sitzt, oder einen kleinen „Urlaub von Alltag“ machen möchte.

    Von mir gibt es wiedermal 5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    stebecs avatar
    stebecvor 4 Jahren
    Sehr nette Zwischendruchlektüre

    Zum Inhalt:
    Die junge Daisy hat die Wag. Knast du Zwangsehe. Sie entscheidet sich für die Ehe mit dem gefährlich wirkenden Alex Markov. Der verschleppte sie in einen Wanderzirkus und sie sieht sich mit ihren eigenen Ängsten und Unzulänglichkeiten konfrontiert.

    Charaktere:
    Die typische Susan Elizabeth Phillips Besetzung. Man könnte meinen das dieses Schema mit der Zeit langweilig wird, aber ich werde nie müde diese Paarung zu lesen.
    Er: Groß, Gutaussehend, Verschlossen.
    Sie: Offenherzig, Liebevoll und meist völlig naiv.
    Irgendwie funktioniert das immer wieder, ohne langweilig zu werden, was daran liegen kann das sich die Grundzüge zwar ähneln, aber sich aber dennoch in vielen Feinheiten unterscheiden.
    Daisy zum Beispiel ist eine missverstandene Frau, die noch nie die Möglichkeit hatte wirklich aufzublühen und immer im Schatten ihrer Mutter stand. Trotzdem ist sie herzensgut und hat anfänglich Angst vor Tieren.
    Alex muss mit seiner Vergangenheit kämpfen und versucht sich hinter seinem Stolz zu verstecken.
    Zudem gibt es wieder reichlich interessante Nebencharaktere. Am besten gefällt mit Tatar der kleine Elefant ;)

    Inhalt:
    Eine schöne Geschichte, in der alles zusammenspielt und am Ende Sinn ergibt. Manchmal etwas vorhersehbar, was der Spannung jedoch keinen Abbruch tut. Natürlich gibt es auch je eine gehörige Portion Kitsch und Erotik, ohne überladen zu wirken. 
    Die Dialoge sind so kreativ zusammengestellt und fast immer mit einer gehörigen Portion Humor versehen, sodass ich oft laut lachen musste. 

    Fazit:
    Wie immer alle Bücher von SEP ist "Küss mich Engel" eine angenehme Unterhaltungsliteratur, um sich zwischendurch berieseln zu lassen.  Eine Empfehlung an alle, die auf eine Mischung aus Humor, Erotik und Kitsch stehen. 

    In diesem Sinn
    LG

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    madamecuries avatar
    madamecurievor 5 Jahren
    Küß mich,Engel von Susan Elizabeth Phillips

    7960 silv-1 Buchcover:An dem angeblichen schönsten Tag im Leben einer Frau,ihrem Hochzeitstag,hat Dasy Devereaux noch genau zwei Möglichkeiten:entweder geht es ins Gefängnis-oder sie heiratet den mysteriösen Unbekannten,den ihr Vater für sie ausgewählt hat.Eine arrangierte Ehe?Was muß da nur passiert sein,daß sich ein attraktives,reiches Mädchen aus der New Yorker High- Society in dieser Zwickmühle wiederfindet?
    Diese Frage stellt sich auch Alex Markov-ein Mann,der,wie Dasy sehr bald feststellt,gefährlich humorlos und beinahe tödlich attraktiv ist.Sicher ist nur eines:Alex hat überhaupt keine Lust,den liebenden Ehemann für einen verwöhnten,niedlichen Wirrkopf mit Champagner-Allüren zu spielen.Also reißt er Dasy aus ihrem luxuriösen Lebensstil und verpflanzt sie in seinen etwas heruntergekommenen Wanderzirkus,den er mit ihrer Mitgift endlich sanieren kann.Was der Mann jedoch nicht ahnt:In Dasy hat er eine absolut ebenbürtige Partnerin gefunden-sie ist ebenso dickköpfig wie er.Und bald schon balancieren sie beide auf dem gefährlichen Drahtseil der Liebe-ohne Netz und doppelten Boden....

    Das war mein zweites SEP Buch und es hat mir so gut gefallen,ja ich war richtig begeistert.Es schwirrt immer noch in meinem Kopf herum.Was der Vater von Dasy getan hat finde ich unverandwortlich,aber einen solchen Elefanten und Tiger würde ich auch gerne zum überwintern in meinem Stall haben einfach süß.Einfach super.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Dubhes avatar
    Dubhevor 5 Jahren
    Eine Zirkusprinzessin erwacht...

    Daisy war schon immer das Party-Girl, ein verwöhntes Mädchen, das immer wieder Blödsinn anstellt, bis ihr Vater genug hat. 
    Und so stellt er ihr ein Ultimatum, entweder sie heiratet jemand fremdes oder sie wandert ins Gefängnis. 
    Und so bleibt ihr nichts anderes übrig als Alex Markov zu heiraten, einen äußerst unsympathisch erscheinenden Mann, der sie gleich am Tag der Hochzeit mitten ins Nirgendwo verschleppt. 
    Und noch dazu arbeitet er bei einem Wanderzirkus!
    Da kann Daisy nicht mithalten, aber sie versucht ihr Bestes, das ganze zu überleben. 
    Unerwartet erwachen Gefühle zwischen Daisy und Alex, doch bevor sie beide glücklich werden können, gibt es noch jede Menge Probleme zwischen den beiden...
    .
    Eine äußerst lustige Liebesgeschichte mit Hochs und Tiefs, die es einfach wert ist, gelesen zu werden. 
    Die Autorin hat mit diesem Buch wieder einmal einen genialen Frauenroman geschaffen, der den Leser locker zum Lachen und auch zum Weinen bringen kann. 
    Nur am Ende ist die Situation etwas zu dramatisch und zu ausgeschmückt, doch was wäre ein Liebesroman ohne solche Szenen?

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    ninaels avatar
    ninaelvor 5 Jahren
    Wer träumt nicht von einem reichen Ehemann und einem eigenen kleinen Zoo?

    Für Daisy Devereaux, verwöhnte Tochter eines ehemaligen Model´s und einem Diplomaten mit russischen Wurzeln, ist dies zu beginn alles andere als Ihre Traumvorstellung. Doch nach dem Tod ihrer Mutter steht Daisy plötzlich vor einem großen Berg Schulden. Ihr letzter Ausweg ist, den Vater um Hilfe zu bitten. Dieser jedoch knüpft die finanzielle Unterstützung an eine Bedingung. Sie muss den Mann heiraten, den er für sie ausgesucht hat. Alexander Markov. 6 Monate muss diese Ehe aufrecht gehalten werden. Daisy willigt ein.
    Direkt nach Ihrem Ja-Wort geht die Reise mit dem ihr unbekannten Alexander Markov auch schon los. Ihr neues Zuhause für die nächsten 6 Monate ist ein schäbiger Trailer in einem Wanderzirkus der Quest Brothers.
    Für Daisy, mit ihrer Angst vor Tieren und ebenfalls auch vor Ihrem großen dunklen Ehemann beginnt ein wahrer Alptraum. Nachdem man Ihr auch noch einen Diebstahl angehängt hatte, ignorierten die Zirkusleute sie größtenteils. Durch harte Arbeit lernte sie die Tiere kennen und verstehen. Und freundete sich sowohl mit dem Tiger Sunjun, den Elefanten Tater und der Gorialladame Glenna an. Auch bei Alexander konnte sie sich durch die Arbeit ihren Respekt verdienen. Eine zarte Liebe zwischen Daisy und dem gebrochenen Alex entflammt. Bis Daisy feststellt, dass sie ein Kind in sich trägt und Alex sich von ihr abwendet.

    Ein Loblied auf die Kraft der Liebe und ihre Fähigkeit Berge zu versetzen. Ein gelungenes Buch, das sich leicht und flüssig lesen lässt. Das Ende ist ein wenig zu kurz für meinen Geschmack, aber wie üblich ein Happy End für die Liebe.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "Küß mich, Engel" von Susan Elizabeth Phillips

    Darum geht es:
    Daisy Devereaux ist die uneheliche Tochter eines flatterhaften Partygirls und eines Dipolmaten. Als sie nach dem Tod der Mutter plötzlich mit nichts als Schulden da steht und droht, ins Gefängnis zu wandern, wendet sie sich Hilfe suchend an ihren Vater.

    Der denkt jedoch gar nicht daran, Daisy finanziell zu unterstützen. Statt dessen unterbreitet er ihr einen Vorschlag, der es in sich hat: Er richtet einen Fond für sie ein, so dass sie sich nie mehr um Geld sorgen muss. Vorausgesetzt, Daisy willigt in eine Ehe ein, die ihr Vater arrangiert. Der, ihr bis Dato völlig unbekannte Alexander Markov soll ihr Angetrauter werden. Schafft sie es, die Ehe sechs Monate lang aufrecht zu erhalten, bekommt sie das Geld. Wenn nicht, sieht sie keinen Cent.

    Weil sie nicht weiß, was sie sonst tun soll, willigt die verwöhnte Göre Daisy zähneknirschend ein.

    Kaum haben Alex und Daisy sich das Ja-Wort gegeben, besteht Alex auf die Abreise und Daisy findet sich in einem Alptraum wieder. Ein kleiner, schäbiger Wohnwagen bei einem Wanderzirkus soll ihr neues Zuhause sein.

    Daisy fürchtet sich dort so ziemlich vor allem. Vor den Menschen, den Tieren und allen voran vor ihrem mürrischen, humorlosen, herrischen Ehemann.

    Ich sage dazu:
    Wie nicht anders zu erwarten, wird am Schluss natürlich alles gut. Aber bis dahin haben Daisy und Alex so manche Hürde zu bewältigen.

    Auch wenn ich vieles an dieser Story unglaubwürdig fand, wars doch wieder schön.

    Fazit:
    SEP versteht es einfach, tolle Liebesromane zu schreiben.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Tante_Tiffys avatar
    Tante_Tiffyvor 6 Jahren
    Rezension zu "Küß mich, Engel" von Susan Elizabeth Phillips

    zum Inhalt:
    Da ihr Vater sie für eine verwöhnte high society-Göre hält und ein Faible für das alte russische Adelsgeschlecht hat, verheiratet Max die introvertierte Daisy mit dem offensichtlich verarmten Alex, der seiner Meinung nach eben jener Blutline entspringt und ihm noch einen riesigen "Gefallen" schuldet, da er ihm einmal das Leben gerettet hat. Hier solle sie das wahre Leben kennen lernen.
    Alex stellt gleich zu beginn dar, dass sich die 6 Monate beschränkt, die er mit Daisys Vater vereinbart hatte. Er ist Daisy gegenüber hart und abweisend und halst ihr im Zirkus mit dem er über die Lande zieht die schlimmsten Arbeiten auf. Nachdem sie sogar des Diebstahls bezichtigt wird und sich auch sämtliche Zirkusleute von Daisy abwenden, glaubt Alex, sie würde aufgeben. Doch Daisy beißt sich durch und verdient sich Alex Respekt ... bis sie ihn schrecklich belügt und hintergeht

    meine Meinung:
    Eine typische Susan Elisabeth Phillips Schmonzette.
    Da gibt s keien bösen Überraschungen. Außer natürlich denen, die den Hauptcharakteren zustoßen. Anfangs fand ich die Handlung etwas wirr und holprig. Die Hauptacteure sind mir nicht so wirklich auf Anhieb sympathisch gewesen, wie bei den vielen anderen Büchern, die ich von Mrs Phillips gelesen habe und daher brauchte ich auch länger als gewohnt um das Büchlein durchzulesen.
    Nichts desto trotz ist es kein schlechter Unterhaltungsroman.

    ... ich glaube, am meisten stört mich der schwachmatisch naiv dargestellte Umgang Daisys mit den Zirkustieren. Das ist jenseits jeglicher Realität. Sollte da was mysthisches eingebaut werden? Ich weiß es nicht. Aber ich weiß: es gefiel mir nicht.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    M
    mops77vor 7 Jahren
    Rezension zu "Küß mich, Engel" von Susan Elizabeth Phillips

    Einfach gut!

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks