Susan Fletcher

 4.1 Sterne bei 153 Bewertungen

Lebenslauf von Susan Fletcher

US-amerikanische Jugendbuch-Autorin; Studium der Anglistik, danach arbeitete sie in verschiedenen Berufen. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Wilsonville, Oregon

Alle Bücher von Susan Fletcher

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Geheimnis von Shadowbrook9783458681205

Das Geheimnis von Shadowbrook

 (83)
Erscheint am 14.12.2020
Cover des Buches Alphabet der Träume9783423624411

Alphabet der Träume

 (14)
Erschienen am 01.11.2009
Cover des Buches Drachenmilch9783794161072

Drachenmilch

 (0)
Erschienen am 17.09.2009
Cover des Buches Das Geheimnis von Shadowbrook9783869743998

Das Geheimnis von Shadowbrook

 (26)
Erschienen am 29.10.2019
Cover des Buches Die Reise des weißen Bären9783833739699

Die Reise des weißen Bären

 (20)
Erschienen am 28.02.2019
Cover des Buches Die Reise des weißen Bären9783965000162

Die Reise des weißen Bären

 (0)
Erschienen am 15.11.2019
Cover des Buches Witch Light9780007321605

Witch Light

 (2)
Erschienen am 03.03.2011

Neue Rezensionen zu Susan Fletcher

Neu

Rezension zu "Das Geheimnis von Shadowbrook" von Susan Fletcher

Zauberhaft 📚
Elenchen_hvor einem Monat

Clara Waterfield ist anders als andere Menschen. Denkt sie zumindest, denn sie ist zerbrechlich. Sie leidet an Osteogenesis imperfecta, der Glasknochenkrankheit. Ihre ganze Kindheit lebte sie eingesperrt zu Hause, bis kurz vor dem Tod ihrer Mutter. Aus Trauer um den Verlust flüchtet sich Clara in einen botanischen Garten in London, als sie ein ungewöhnliches Angebot erhält - sie soll ein Gewächshaus auf dem Landsitz Shadowbrook in Gloucestershire mit exotischen Pflanzen befüllen. Dort angekommen ist jedoch nichts so, wie es scheint und Clara findet sich schon bald in einem Konflikt mit ihren eigenen Überzeugungen wieder.


"Das Geheimnis von Shadowbrook" von Susan Fletcher ist eine Kombination aus historischem Roman mit leichten Gruselelementen, was für mich super funktioniert hat. Auf der einen Seite gibt es die rational denkende Clara, die durch ihre Belesenheit auf alles eine Antwort zu wissen scheint und generell nur so von Wissensdurst strotzt, auf der anderen Seite passieren auf Shadowbrook Dinge. Unerklärliche Dinge, die das Leben der Menschen auf dem Landsitz auf den Kopf stellen und alle Überzeugungen in Frage stellen.


Claras unerschrockene Art hat mir sehr gut gefallen. Sie lässt sich nicht klein kriegen, rebelliert gegen das allgemein herrschende Frauenbild und setzt ihren eigenen Kopf durch. So manch ein Gedanke oder Satz von ihr haben mich nachdenken lassen, vor allem auch die Auseinandersetzung mit der Kirche und dem Glauben fand ich wirklich interessant.


Besonders macht das Buch natürlich auch die genetische Erkrankung von Clara. Ich hatte zuvor erst einmal ein Buch gelesen, in dem sie eine Rolle gespielt hat ("Zerbrechlich" von Jodi Picoult") und schon da fand ich die Tatsache, dass es eine Krankheit gibt, die Knochen zerbrechlich wie dünne Äste macht, einfach unglaublich schockierend. Umso schöner war es zu lesen, wie Clara über sich hinauswächst, ihre Krankheit zu akzeptieren beginnt und sich selbst nicht mehr als "Krüppel" betrachtet.


Leider war das Buch aber um den Mittelteil herum sehr langatmig. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte nicht wirklich vorankam, man fühlte sich wie in einer Endlosschleife aus unerklärlichen Vorkommnissen gefangen. Erst die Auflösung gegen Ende des Buches hatte es wieder in sich. Zwar hatte ich mir diese bis zu einem gewissen Punkt so gedacht, trotzdem war ich sehr schockiert.


Insgesamt kann ich das Buch empfehlen. Man sollte auf jeden Fall dranbleiben, da das Ende sehr überzeugend ist und der Schreibstil von Susan Fletcher sich wirklich sehen lassen kann. Ich vergebe 4 / 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das Geheimnis von Shadowbrook" von Susan Fletcher

Erstes kommt es anders...
Gwennileinvor einem Monat

... und zweitens als man denkt. Ich hatte ganz anderes von dem Buch erwartet. Es hat mich jedoch nicht enttäuscht, die Geschichte endet so ganz anders, als der Beginn des Buches vermuten lässt. Im Mittelpunkt steht eine selbstbewusste Frau mit Handicap, die jedoch für ihre Zeit bereits weit voraus war. Ihr Auftrag, ein Gewächshaus zu bestücken, wird schnell abgelöst durch Tätigkeiten, die eher einem Detektiv zuzuordnen wären. Und was daraufhin alles zum Vorschein kommt, was auch sie betrifft, damit kann man kaum rechnen. Überraschend, in seiner Sprache sehr ausgewählt und speziell, jedoch gut zu lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Geheimnis von Shadowbrook" von Susan Fletcher

Toller Schmöker
katzenminzevor 3 Monaten

Mit gemischten Gefühlen erreicht die junge Clara das Herrenhaus Shadowbrook im ländlichen Gloucestershire: Es ist ihre erste Anstellung, ihr erstes Mal weg von zu Hause, ihr erster Aufenthalt außerhalb Londons. Sie freut sich auf die Aufgabe, für den mysteriösen Mr. Fox ein riesiges Gewächshaus mit exotischen Pflanzen zu bestücken aber sie hat auch Angst. Denn sie hat die Glasknochenkrankheit und ist seit einem schlecht verheilten Oberschenkelbruch auf ihren Gehstock angewiesen. Von daher muss sie sich gerade in der neuen Umgebung ganz besonders vorsehen. Und dann scheint es in Shadowbrook das ein oder andere Geheimnis zu geben: Was hat es mit den nächtlichen Schritten und den verwelkenden Blumen auf sich? Was verheimlicht ihr die Haushälterin? Warum darf sie die obere Etage nicht betreten? Und wann bekommt sie ihren Auftraggeber Mr. Fox endlich zu Gesicht?

Clara muss sich druch eine dicke Wand aus Schweigen und Gerüchten kämpfen um hinter das Geheimnis von Shadowbrook zu kommen. Niemand will mit ihr reden - über sie mit ihrem offenen Haar, der blassen Haut, den Blutergüssen und dem Humpeln wird aber um so lieber getuschelt! Dabei ist Clara, die mit ihrer direkten Art oftmals für Verwirrung sorgt, eine sympathische und starke Hauptfigur, die durch ihre Glasknochenkrankheit einen interessanten Hintergrund hat.

Die Mischung aus Historie und Geistergeschichte hat mir ausgesprochen gut gefallen. Hier zum Hörbuch zu greifen war definitiv ein Gewinn für mich. Die Sprecherin mit ihrer ruhigen Art gibt dem Ganzen einen zusätzlichen atmosphärischen Touch, der mir bei der  Printversion wahrscheinlich gefehlt hätte. Ich wurde gut unterhalten und bin immer wieder gerne zu Clara nach Shadowbrook zurückgekehrt, weshalb das Hörbuch auch in Nullkommanichts durchgeschmökert war.

Einzig zwei kleine Abzüge gibt es. Einmal, weil mir die Geschichte am Ende zu lange herumgetrödelt hat. Es ist eigentlich alles gesagt, aber Fletcher verliert sich noch Seitenlang in Details, Reflektionen und Gedanken ihrer Hauptfigur. Das hätte ich nicht mehr gebraucht. Ein früherer Abschluss wäre hier schöner gewesen. Und, auch wenn ich die Sprecherin generell mochte, haben mich einige falsch ausgesprochene Wörter sehr irritiert. Beispielsweise sagt sie "ChaisLONG" statt "Chaiselounge", "Dellhi" statt "Dheli" und "KrokEtt" statt "Krocket". Letzteres war besonders nervig, da Krocket, Krocketschläger oder Krocketrasen wirklich sehr oft vorkamen.

Gerüchte, Spuk, klatschsüchtige Dörfler, ein wenig Tragik und Geheimnisse; dazu eine Hauptfigur mit interessantem Hintergrund und viel Material für Pflanzen- und Gartenfreunde: Das Geheimnis von Shadowbrook ist ein toller Schmöker in gelungenem historischen Setting. Mich hat es wunderbar unterhalten!

Kommentare: 2
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Klassik für Babysundefined

Booklights - Besondere Verlage im Rampenlicht

Wir laden dich herzlich ein, mit Booklights neue Verlage, großartige Bücher und spannende Autoren zu entdecken. In unserer zehnten Booklights-Woche stellen wir euch den JUMBO Verlag vor. Hier erscheinen wunderbare Hörbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, aber auch ein ausgewähltes Programm an tollen Printbüchern.

Entdecke gleich unsere Booklights von JUMBO!

Hier kannst du nicht nur den JUMBO Verlag sowie das wundervolle Programm des Verlags kennen lernen, sondern es gibt auch 3 großartige Booklights-Pakete zu gewinnen. Enthalten sind die drei hier vorgestellten Hörbücher.

„Klassik für Babys" von Marko Simsa und Louise Heymans
Harmonische Melodien und farbenfrohe Kunst.
Diese klassischen Kompositionen können Babys, Geschwister, Eltern und Großeltern gemeinsam genießen. Neben sanften Melodien zum Schlummern und Träumen spiegeln springlebendige Stücke unterschiedliche Erlebnisse und Gefühle wieder. Die zauberhaften Illustrationen von Louise Heymans finden mit oder ohne Rahmen sicher ihren Platz im Kinderzimmer, an den Arbeitsplätzen der Erwachsenen und anderen Orten im Familien- und Freundeskreis.

„Die Reise des weißen Bären“ von Susan Fletcher
Eine ganz besondere Freundschaft.
Der norwegische König sendet dem König von England Anfang des 13. Jahrhunderts einen Eisbären als Geschenk. Auf dem Schiff, das den Bären nach England bringen soll, fährt auch der Ausreißer Arthur mit. Er wurde zuvor beim Stehlen erwischt und von den Seefahrern zur Strafe in den Käfig des Bären gesperrt. Doch dieser greift den angsterfüllten Jungen nicht an, obwohl er bis dahin keinen anderen Menschen an sich herangelassen hat. Zwischen den beiden entsteht eine enge Freundschaft. Als das Schiff von Piraten angegriffen wird und sie entkommen könnne, muss Arthur sich entscheiden, ob er sich in Sicherheit bringt oder dem Bären hilft, seine Freiheit zu finden.

„weg“ von Doris Knecht
Heidi und Georg fliegen nach Südostasien. Sie wollen ihre Tochter finden, die in ernsten Schwierigkeiten steckt. Nur: Heidi und Georg sind seit dreiundzwanzig Jahren kein Paar mehr und hätten längst nichts mehr miteinander zu tun, wenn da eben nicht Lotte wäre. Jetzt müssen die beiden sich zusammenraufen. Vereint in der Sorge um ihr Kind, muss Heidi ihr Kleinbürgerparadies bei Frankfurt, Georg seinen österreichischen Landgasthof verlassen, wo sie mit ihren Familien leben. Im Flugzeug, auf Booten und auf Mopeds reisen sie durch Vietnam und Kambodscha den Hinweisen auf Lotte hinterher. Die Hindernisse, die sie zu überwinden haben, stecken nicht zuletzt in ihnen selbst, in ihrer Vergangenheit und in der Unfähigkeit, sich der Gegenwart zu stellen.
Es ist eine Geschichte übers Erwachsenwerden und übers Erwachsensein. Auch darüber, was es heißt, Mutter zu sein und Vater, was es bedeutet, verantwortlich zu sein für ein Kind.


Mit dem JUMBO Verlag ist Hörgenuss für kleine und große Hörer garantiert! Du bist neugierig geworden? Dann nutze direkt deine Gewinnchance und gewinne eine unserer 3 tollen Booklights-Boxen! Fülle bis zum 30. Juni 2019 das Bewerbungsformular aus und beantworte folgende Frage:

Wer würde bei euch im Gewinnfall in den Genuss der schönen Hörbücher aus den Booklights-Boxen kommen?


Ich bin schon sehr neugierig auf eure Antworten & drücke die Daumen!

157 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Reise des weißen Bärenundefined

Eine ganz besondere Freundschaft

"Die Reise des weißen Bären" von Susan Fletcher

Darum geht's: Norwegen, Anfang des 13. Jahrhunderts: Der 12-jährige Arthur ist von zu Hause weggelaufen. In der Stadt Bergen wird er beim Stehlen erwischt und zur Strafe in den Käfig eines Eisbären gesperrt. Doch dieser greift den angsterfüllten Jungen nicht an. Da bekommt Arthur einen besonderen Auftrag: Er soll sich um den Eisbären kümmern, der auf einem Schiff nach London transportiert wird - als Geschenk des norwegischen Königs an den König von England. Zusammen erleben sie eine Reise voller Gefahren. Und immer ist es der weiße Bär, auf dessen Hilfe Arthur zählen kann und dem er am liebsten die Freiheit schenken würde.

Julian Greis spricht mit viel Gefühl und Abenteuer in der Stimme und nimmt seine Hörer mit auf eine spannende Reise von Norwegen nach London.

Neugierig geworden? Dann bewerbt euch jetzt für unsere neue Hörrunde!

Wenn ihr euch für eines von insgesamt 15 Freiexemplaren interessiert, solltet ihr euch bis Sonntag, den 24. Februar 2019 bei uns melden und uns sagen, was ihr euch von der Geschichte versprecht und was für euch ein gutes Hörbuch ausmacht.

Wenn ihr vorab schon einmal einen ersten Eindruck vom Inhalt und Julian Greis als Sprecher gewinnen wollt, gibt's hier eine Hörprobe. [https://www.jumboverlag.de/data/media/me2448.mp3]

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns auf die neue Hörrunde!

Euer JUMBO-Team

105 BeiträgeVerlosung beendet
B
Letzter Beitrag von  balamvor einem Jahr

Zusätzliche Informationen

Susan Fletcher wurde am 01. Januar 1951 in Pasadena, Californien geboren.

Susan Fletcher im Netz:

Community-Statistik

in 200 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks