Susan Kaye Quinn Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 18 Rezensionen
(13)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung“ von Susan Kaye Quinn

Wenn du Gedanken kontrollierst, kann nur dein Herz dir zum Verhängnis werden. Vor acht Monaten hat Kira Moore der Welt der Gedankenleser offenbart, dass es Mindjacker wie sie selbst gibt, die Gedanken kontrollieren können und mitten unter ihnen leben. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus und beraubt Jacker ihrer Rechte. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen – einem Slum voller Jacker, die Gedankenkontroll-Gefälligkeiten gegen Bares eintauschen – verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem ein Jacker-Clan Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, ist Kira gezwungen, die Leute die sie am meisten liebt dadurch zu retten, indem sie sich der Sache stellt, die sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seine experimentelle Folterkammer für Jacker. Die Mindjack-Trilogie endet mit Buch Drei, Free Souls – Gefährliche Träume. Bestellt es euch jetzt schon vor!

Fesselnde Fortsetzung mit einer gut ausgearbeiteten Protagonistin und vielen Entwicklungen und Wendungen.

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Stöbern in Science-Fiction

Arena

Tolles Buch! Virtuelles Gaming mit einer Brise von Freundschaft, Liebe, Rebellion, sowie den Schattenseiten wie Drogensucht und Manipulation

Arienn

Das Ende der Menschheit

Schade. Hatte mich sehr auf die Fortsetzung von Krieg der Welten gefreut!

Lieblingsleseplatz

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Was wäre wenn? Ein großartiges Buch! Freue mich schon auf die Kinoadaptation.

Lovely90

Brandmal

Der Staub der "Groschenromane" wurde erfolgreich abgeschüttelt!

Astaja

Spiegel

Eine Science Fiction Novelle der allerbesten Sorte.

IrisBuecher

Scythe – Die Hüter des Todes

WOW! Dieses Buch hat das Potential einen neuen Buch-Hype auszulösen! Unglaublich spannend, faszinierend, klug, nachdenklich. Suchtgefahr!!

Smilla507

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gute Fortsetzung!

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    Sirene

    19. July 2017 um 12:15

    Im zweiten Buch geht die Geschichte von Kira nahtlos weiter, nachdem sie der Welt offenbart hat, dass es Jacker unter ihnen gibt, die Menschen mit Gedankenkraft kontrollieren können. Seitdem ist ein Politiker auf der Bildfläche erschienen der gegen die Jacker ist. Viele, wie auch Kiras Familie, sind geflohen.Zu Anfang der Geschichte wird es schnell rasant und es kommen nicht nur neue Charaktere hinzu, die Geschichte wird komplexer und konnte mich zu Anfang gut packen. Danach wurde es zu einem Wechsel zwischen spannenden Momenten und langen Dialogen/Monologen. Es war noch in Ordnung gewesen, hatte mich aber immer wieder beim lesen abgebremst.Die Protagonistin Kira wird wie eine typische Heldin dargestellt und macht eine langsame Entwicklung durch. Mir schien es auch, dass sie ein Charakter ist, der sich von seinen Emotionen leiten lässt, daher für mich nicht sehr nachvollziehbar handelt und ich hatte es somit nicht leicht mit ihr. Die Nebencharaktere gefielen mir da besser, aber es wird nicht viel Bezug auf sie genommen und sie bleiben eher blass.Die Darstellung von Kiras Kräften fand ich fraglich, einerseits wird sie als stark beschrieben, ein Genie und anderseits schafft sie es einfach nicht in den actionreichen Situationen die Oberhand zu gewinnen. Was ist sie nun?Der Schreibstil ist toll, flüssig, leicht zu lesen, gute Beschreibungen, die schnell im Kopf aufleben und es gibt einige spannende, rasante Stellen im Laufe der Handlung.Der zweite Band der Mindjack Reihe konnte mit dem ersten Teil der Trilogie nicht ganz mithalten, aber es sind einige gute Ansätze da und es endet mit vielen offenen Fragen. Da ist der letzte Band ein Muss!

    Mehr
  • Spannender zweiter Teil

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    GrueneRonja

    27. January 2017 um 16:41

    Nachdem Kira die Mindjacker geoutet hat, waren sie und ihre Familie nicht mehr sicher. Jetzt leben sie in Libertytown, und Kira hat ihren Namen und ihr Aussehen geändert. Sie arbeitet als Mindguard mit ihrem Vater für einen angesehenen Geschäftsmann, aber auch in einem kleinen Cafe als Kellnerin. Als eines Tages Raf in diesem Cafe auftaucht, findet auch der Clanführer Molloy sie, und verschleppt sie nach Jackertown. Kann sie ihm wieder entkommen? Oder bringt sie damit Raf und ihre Familie in Gefahr? Dies ist der zweite Teil der Mindjacking-Trilogie und genauso spannend wie der erste. Nachdem Kira die Jacker an die Öffentlichkeit gebracht hat, ist sie nicht die Heldin, wie man vermutet hätte, sondern hat eine schwere politische Debatte ausgelöst, und die Mindjacker in die Verbannung getrieben. Die Leser haben Angst vor Jackern, und die Jacker werden genötigt im Untergrund zu leben. Doch eine Gruppe an begabten Jackern wollen Kestrel bestrafen für das, was er den jungen Wandlern antut. Und Kira soll dieser Gruppe helfen. Ohne es also zu wollen, gerät sie immer wieder zwischen die Fronten. Dabei wollte sie doch nur ein ganz normales Mädchen sein. Kira gefällt mir mittlerweile immer besser. War sie Anfangs ein kleines naives Mädchen, ist sie jetzt doch eher bedacht, was sie tut und eine Kämpferin. Doch so ganz ist sie noch nicht das, was die Gruppe in Jackertown braucht. Doch Teil 3 verspricht spannend zu werden. Ich möchte gar nicht zu viel verraten, da ich sonst spoilern müsste, aber ich kann Teil 3 kaum erwarten.

    Mehr
  • Actionreich, spannend und emotional

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    aly53

    26. April 2016 um 09:37

    Vom ersten Band der Trilogie war ich bereits unglaublich begeistert, daher war ich sehr gespannt wie es hier weitergehen würde.Kira lebt inzwischen unter einem anderem Namen, in der Hoffnung nicht entdeckt zu werden.Als das doch geschieht und Kiras Freund Raf in Gefahr gerät, tut sie allem um ihn und ihre Familie zu beschützen.Koste es , was es wolle.Am Anfang hatte ich etwas Probleme reinzukommen, da es schon eine Weile her ist, daß ich Band 1 gelesen habe.Der erste Teil des Buches ging für mich auch etwas holprig vonstatten.Kira jedoch hat mich immer wieder beeindruckt. Mit ihrer Stärke, ihrem Mut und ihrer Hoffnung.Sie muss hier wieder einiges mitmachen, daß sie an ihre Grenzen stoßen lässt.Und trotz allem gibt sie nicht auf. Man hat fast das Gefühl, sie wächst noch daran.Wer mir hier aber auch sehr gut gefallen hat, ist Julian. Eine doch recht facettenreiche Persönlichkeit, die mich doch tief beeindruckt hat. Die ich aber gleichzeitig, nie durchschauen konnte.Während ich den ersten Teil doch um einiges spannender und actionreicher empfand, glänzt dieser mehr durch Ruhe und Ausgeglichenheit.Versteht mich nicht falsch, auch dieser ließ wieder Adrenalin durch meine Adern schießen, dennoch ist er anders.Ich würde fast sagen, reifer.Man nimmt die Dinge jetzt anders wahr,was die Jacker und Leser anbelangt.Ich empfinde die Thematik immernoch sehr erschreckend und man sieht und erlebt hier Dinge, die das pure Grauen zutage fördern.Die Abgründigkeit die dahintersteckt kommt dabei sehr gut rüber.Zudem weiß man eigentlich nie, wem man überhaupt vertrauen kann.Kira gerät mehr als einmal in gefährliche Situationen, die ihre ganze Kraft und Stärke erfordern, um dies zu überstehen.Ihre Verzweiflung, ihre Ängste und ihre immense Wut sind sehr gut spürbar.Ich hab so mit ihr gelitten und gebangt.Nachdem man im wahrsten Sinne des Wortes mehrere Abenteuer durchlaufen hat, ist das ganze immernoch nicht zu Ende.Nein, stattdessen wurde mir nochmal der Boden unter den Füßen weggezogen und ich war wirklich den Tränen nahe. Als sich mir das Ganze Ausmaß offenbarte.Der Abschluss von Teil 2 lässt mich nun Teil 3 entgegenfiebern und ich bin gespannt wie es da weitergeht.Der Autorin gelingt es hier sehr toll immer wieder Überraschungen und Wendungen einzubauen, die zum einen die Spamung erhöhen und mich zum anderen ziemlich sprachlos gemacht haben.Anhand der wirklich tollen Beschreibungen kann man sich auch alles sehr gut vorstellen.Auch die Emotionen kommen hier nicht zu kurz, was mir wirklich sehr gut gefallen hat.Hierbei erfahren wir die Perspektive von Kira, was ihr mehr Raum und Tiefe verschafft.Aber auch die Nebencharaktere haben mir überaus gut gefallen, sie wirken authentisch und lebendig.Was aber auch mit daran liegt, das jeder eine Geschichte zu erzählen hat.Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.Das Cover und der Titel passen sehr gut zum Buch.Fazit:Auch Band 2 der Trilogie konnte mich begeistern und mitreißen, auch wenn ich Band 1 noch um Längen besser fand.Actionreich, spannend und emotional.Eine klare Leseempfehlung.Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Mindjack Trilogie Band 2

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    -Anett-

    03. February 2016 um 10:41

    Darum geht es: Vor acht Monaten hat Kira Moore einer Welt von Gedankenlesern offenbart, dass es mitten unter ihnen auch Mindjacker wie sie gibt, die die Gedanken anderer Menschen kontrollieren können. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus, um die Rechte der Jacker zu beschneiden. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen - einem Slum voller Jacker, die ihre Fähigkeiten gegen Bares eintauschen - verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten, und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem das Mitglied eines Jacker-Clans Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, hat Kira keine Wahl mehr. Sie ist gezwungen, die Menschen, die sie am meisten liebt, zu retten, indem sie sich dem stellt, das sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seiner experimentellen Folterkammer für Jacker. Meine Meinung: Dieser Band schliesst fast nahtlos an den Ersten an und beginnt auch gleich wieder richtig spannend. Während ich gelesen habe, kamen immer wieder irgendwelche Wendungen in der Geschichte, so dass ich nie wirklich wußte, wohin die Reise geht. Dies machte das Buch natürlich so spannend, dass ich es kaum noch aus der Hand legen konnte. Kira hat sich hier im zweiten band wirklich weiter entwickelt und sie hat mir gut gefallen. Hier im zweiten Band lernen wir auch ganz neue Charektere kennen und die Welt der Magier, die wirklich in ihrer eigenen Welt in Jackertown leben. Die Autorin lässt den Leser hier in einem rasanten Tempo teil haben und es gab Momente, in denen auch ich gestaunt oder den Kopf geschüttelt habe - immer wieder hat sie mich überrascht. Fazit: Auch der zweite Teil konnte mich vollends überzeugen - zumeist ist dies bei mittleren Teilen einer Trilogie nicht wirklich so, aber hier wird eine Geschichte weiter erzählt, die einfach nur Spaß macht zu lesen! Absolute Suchtgefahr!

    Mehr
  • rasant und packend wie sein Vorgänger

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    Chiawen

    04. December 2015 um 11:24

    „Closed Hearts – Gefährliche Hoffnung“ von Susan Kaye Quinn ist der zweite Teil einer Dystopie. Nachdem Kira sich aus Mindjackerin geoutet hat lebt sie zusammen mit ihrer Familie versteckt. Doch ob dies so gut war bezweifelt sie. Denn die Vorstellung, dass andere Gedanken kontrollieren können, verschreckt viele. Hinzukommt, dass sich jemand diese Angst zu nutzen machen möchte. Kira hat in den letzten 8 Monaten leicht ihre Fähigkeit verlernt. Da sie sich nicht mehr mit anderen Jackern messen musste. Ansonsten ist sie in Sorge. Sie arbeitet getarnt als Enkelin eines reichen Mannes. Doch das Lügen fällt ihm schwer. Auch ist sie um die Sicherheit ihrer Familie und Freunde sehr bemüht. Es kommen neue Charaktere hinzu und es gibt alte Bekannte, wie ihren Vater. Sie passen alle gut in das Gesamtbild hinein und wirken nicht konstruiert. So bleibt sich die Autorin treu. Der ein oder andere Charakter schleicht sich auch in das Herz des Lesers. Das Thema Gedankenlesen und gar zu kontrollieren setzt Susan Kaye Quinn weiter gekonnt um. So lernt man neue Jacker mit anderen hervorstechenden Fähigkeiten kennen. Man merkt also, dass Kira nicht ganz so alleine bzw. besonders ist. Sie spielt aber auch damit wie es sich anfühlt, welche Ängste es gibt und wie die Gesellschaft darauf reagiert. So wird der Leser auch diesmal zum Nachdenken animiert. Die Geschichte selbst ist wieder total spannend. Man wird schnell wieder in das Mind-Jacking Universum reingezogen und kommt voll auf seine Kosten. Es ist auch genauso schnell und packend wie sein Vorgänger. Auf dem Cover ist ein Mädchen mit einem Tattoo im Gesicht zu sehen. Es passt gut zum ersten Teil. Diesen Teil finde wieder gut gelungen. Ich habe gut reingefunden und war schnell im Thema Gedanken lesen/manipulieren angekommen. Auch musste ich wieder viel drüber nachdenken. Es hat mir etwas besser gefallen als der erste Teil, doch das kleine gewisse Etwas hat noch gefehlt. Vielleicht ist es in Band 3 zu finden. Es gibt 4 ½ von 5 Wölfen.

    Mehr
  • Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    Svarta

    Inhalt: "Vor acht Monaten hat Kira Moore einer Welt von Gedankenlesern offenbart, dass es mitten unter ihnen auch Mindjacker wie sie gibt, die die Gedanken anderer Menschen kontrollieren können. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus, um die Rechte der Jacker zu beschneiden. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen - einem Slum voller Jacker, die ihre Fähigkeiten gegen Bares eintauschen - verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten, und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem das Mitglied eines Jacker-Clans Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, hat Kira keine Wahl mehr. Sie ist gezwungen, die Menschen, die sie am meisten liebt, zu retten, indem sie sich dem stellt, das sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seiner experimentellen Folterkammer für Jacker." Wie auch Band 1 (der mich einfach umgehauen hat! ;)) überzeugte nun Band 2 der Mindjack-Triologie von Anfang an mit einer fesselnden Geschichte und einem rasanten Tempo der Geschehnisse, die dem Leser keine Zeit zum Luftholen lassen! Allerdings ist es nicht zu schnell oder zu viel, dass man nicht mehr mitkommen würde. Susan Kaye Quinn nimmt den Leser mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle... Angst, Wut, Trauer, Verzweiflung, Triumph. Das alles ist so eng verknüpft und wunderbar in die Story verpackt! Nun da Kira im "Jacker-Slum" landet tauchen einige neue und vor allem interessante Persöhlichkeiten auf. Durch sie lernt man neue Facetten des Jackens kennen, die ich mir so niemals hätte ausdenken können! Die Autorin hat mich ja an sich schon mit ihrer originellen Idee der Geschichte überzeugt, aber das sie noch mehr in petto haben könnte was das Jacken angeht, hätte ich nicht gedacht. Da hat sie mich überrascht und ich fand es wirklich spannend und interessant darüber im Laufe der Geschichte mehr zu erfahren. Allgemein hat mich das Buch an einigen Stellen sehr überrascht und manchmal sogar erschrocken oder sogar enttäuscht den Kopf schütteln lassen... aber ich will nicht zu viel verraten. ;) Das einzige Negative aus meiner Sicht war, dass die Charaktere außer Kira viel zu blass und oberflächlich waren. Es ist natürlich so, dass es aus ihrer Perspektive geschrieben ist, aber ich hätte mir trotzdem etwas mehr Präsenz und Tiefe von den anderen Charakteren gewünscht. Kiras Gefühlswelt und inneren Konflikte hingegen werden nachvollziehbar dargestellt. Einerseits steht sie auf der Seite der Jacker, da sie ja selbst dazu gehört, und will eine menschengerechte Behandlung für alle. Andererseits sieht sie natürlich auch ein, dass es auch gefährliche Jacker gibt... die eine wirkliche Gefahr für alle sind. Fazit: Ich kann es kaum erwarten zu erfahren wie es mit Kira und den Jackern weitergeht! Wer ein Fan von spannenden Dystopien und Jugendromanen ist, dem kann ich die Reihe nur wärmstens empfehlen. :) Ich vergebe 4,5 (= 5 Sterne).

    Mehr
    • 5

    Svarta

    22. October 2015 um 09:42
  • Fesselnder zweiter Band einer Trilogie

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    Swiftie922

    07. September 2015 um 20:05

    INHALT : Vor acht Monaten hat Kira Moore einer Welt von Gedankenlesern offenbart, dass es mitten unter ihnen auch Mindjacker wie sie gibt, die die Gedanken anderer Menschen kontrollieren können. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus, um die Rechte der Jacker zu beschneiden. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen - einem Slum voller Jacker, die ihre Fähigkeiten gegen Bares eintauschen - verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten, und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem das Mitglied eines Jacker-Clans Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, hat Kira keine Wahl mehr. Sie ist gezwungen, die Menschen, die sie am meisten liebt, zu retten, indem sie sich dem stellt, das sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seiner experimentellen Folterkammer für Jacker. Meine Meinung : In Closed Hearts geht die Geschichte von Kira weiter, vor acht Monaten hat sie sich einer Welt von Gedankenlesern gezeigt und das sie unter den Mindjackern Gedanken kontrollieren kann. Währenddessen nutzt ein Anti-Jacker die Angst der Gedankenleser aus und manche fliehen deswegen nach Jackertown. Kira will deswegen mit ihrer Familie vor den Lesern flüchten. Doch irgendwann muss auch sie einsehen das sie vor dem FBI Agenten Kestrel nicht fliehen kann und seiner Folterkammer. Kira hat nicht lange vorbei den Menschen gezeigt, das auch Jacker in der Welt der Leser leben. Viele Menschen die in Kiras Zeit mit ihr per Gedankenübertragung kommunizieren (wie die Leser), diese aber auch beeinflussen können. Diese Wahrheit hat nicht nur sie sondern auch ihre Familie bedroht und sie müssen ihre Identität wechseln. Außer Raf, ihr fester Freund hat sie keinen großen Kontakt zu anderen. Die Reihe : 1) Open Minds – Gefährliche Gedanken 2) Closed Hearts – Gefährliche Hoffnung 3) Free Souls – Gefährliche Träume Der Schreibstil von Susan Kaye Quinn hat mich wieder in das Buch gezogen und ich fand die Story wird immer spannender und fesselnder. Auch die Personen und Handlungen und andere Dinge sind authentisch dargestellt und man muss sich einfach mitreißen lassen. Das Buch wird aus der Sicht von Kiera erzählt und man kann sich wieder von ihren Gedanken mitnehmen lassen. Die Spannung hat mich wie im ersten Buch einfach mit gezogen, doch im ersten Drittel habe ich nicht so richtig vorankommen wollen und ich konnte mich nicht so fortbewegen wie ich wollte. Doch die Autorin hat ihr Tempo dennoch weiter hoch geschraubt und ich konnte mich wieder auf die Geschichte einlassen. Das Cover hat mich wie im ersten Buch einfach wieder angezogen und ich finde es passt wie die Faust aufs Auge und auch der schöne Schriftzug hat mich wieder für sich gewinnen können. Das Ende hat mich mehr als nur Neugierig gemacht auf den letzten Band und ich bin gespannt wie es weiter gehen wird mit Kira. Wird sie es schaffen ohne Gefahr in Freiheit leben zu können. Mein Fazit: Mit Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung (Mindjack #2) hat die Autorin einen gelungenen zweiten Band ihrer Trilogie geschaffen, der mich nicht mehr losgelassen hat und ich freue mich auf den letzten Teil. 

    Mehr
  • Spannend geht es weiter mit dem zweiten Buch...

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    simsa

    10. August 2015 um 20:41

    Es ist noch nicht lange her, als Kira allen Menschen bewies, dass es auch Jacker in der Welt der Leser gibt. Jene Menschen, die in Kiras Zeit nicht nur via Gedankenübertragung kommunizieren (wie die Leser), sondern diese auch beeinflussen können. Natürlich wurde mit dieser Offenbarung das Leben der Jacker nicht leichter und auch Kira musste, zusammen mit ihrer Familie, ihre Identität wechseln. Lediglich ihr fester Freund Raf, der ein ganz normaler Leser ist, steht immer noch mit Kira in Kontakt. Als beide bei einem gemeinsamen Treffen dann plötzlich überwältigt und in ein geheimes Lager von Revoluzzern gebracht werden, weiß Kira, dass der Kampf um ein normales Leben noch nicht zu Ende ist... Gerade erst habe ich das erste Buch der Reihe „Open Minds – Gefährliche Gedanken“ verschlungen und so musste ich jetzt unbedingt erfahren wie es mit Kira in „Closed Hearts – Gefährliche Hoffnung“ weitergeht. Aber hier noch einmal die Reihenfolge: Open Minds – Gefährliche Gedanken , Closed Hearts – Gefährliche Hoffnung , Free Souls – Gefährliche Träume Auch in diesem zweiten Teil ist für die Protagonistin Kira Moore das normale Leben immer noch nicht möglich. Mit ihre Gabe, dem Jacken, gehört sie zu der Gruppe Menschen, die zu einer Bedrohung der Allgemeinheit ernannt wurden. Und nicht nur das. Bei einem Überfall ist nicht nur sie selbst in Gefahr, sondern auch ihr bester Freund und ihre Liebe Raf. Nur sie selbst kann ihnen mit ihrer Gabe helfen und ein Leben, ohne Angst und Vorsicht, scheint noch immer nicht möglich zu sein. Ich selbst muss gestehen, dass ich dieses Buch verschlungen habe. Die Autorin Susan Kaye Quinn, die mich bereits mit ihrem ersten Teil der Trilogie überzeugen konnte, fand auch in „Closed Hearts“ wieder einen Weg, die Spannung noch weiter zu entfachen. Ihre Protagonistin Kira ist es, die man auf dem gefährlichen Weg begleitet und mit der wir Leserinnen und Leser leiden müssen. Denn es werden ihr immer neue Steine in den Weg gelegt, alte Feinde sind immer noch auf der Suche nach ihr und neue Bekannte lassen nicht unbedingt hinter die Fassade schauen. Dabei ist es Kira selbst, die ich so faszinierend finde. Sie lebt noch nicht lange mit dem Bewusstsein ihrer ungewöhnlichen Fähigkeiten und doch wächst sie immer wieder über sich hinaus. Sie riskiert viel, handelt loyal und ist insgesamt eine Person, die man gerne begleiten möchte und auf die man sich selbst aber auch verlassen würde. Dies macht diese Geschichte so lebhaft und lässt mitfiebern. Der Schreibstil von Susan Kaye Quinn ist dabei so greifbar. Ich selbst hatte Räume, Personen und Schauplätze bildlich vor Augen, konnte somit abtauchen und hing gefesselt an diesem Buch. Lediglich im ersten Drittel hatte ich eine kleine Phase die mich nicht richtig packen konnte. Dies wurde aber mit einem immer schnelleren Tempo wieder verworfen und ich bin den Weg mit den Protagonisten sehr gerne gegangen. Mein Fazit: Du bist auf der Suche nach einer spannenden Trilogie, die in der Zukunft spielt und Dich nicht mehr loslassen wird? Diese Bücher lassen abtauchen, sind spannend und konnten mich fesseln. Für mich mal eine etwas andere Idee, die mir aber durchaus gefällt und Lust auf mehr macht.

    Mehr
  • Die Mindjack-Trilogie ist eine Buchreihe, die ich nur empfehlen kann

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    AnnRoseStyle

    17. May 2015 um 19:48

    Inhalt: Wenn du Gedanken kontrollierst, kann nur dein Herz dir zum Verhängnis werden.   Vor acht Monaten hat Kira Moore der Welt der Gedankenleser offenbart, dass es Mindjacker wie sie selbst gibt, die Gedanken kontrollieren können und mitten unter ihnen leben. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus und beraubt Jacker ihrer Rechte. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen – einem Slum voller Jacker, die Gedankenkontroll-Gefälligkeiten gegen Bares eintauschen – verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem ein Jacker-Clan Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, ist Kira gezwungen, die Leute die sie am meisten liebt dadurch zu retten, indem sie sich der Sache stellt, die sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seine experimentelle Folterkammer für Jacker.  Erster Satz: "Niemand nannte mich mehr Kira" Meine Meinung: Susan Kaye Quinn hat einen sehr flüssigen und schön zu lesenden Schreibstil. Durch ihre Begabung sehr gut beschreiben zu können, war das gesamte Buch spannend und mir wurde immer alles genug und genau richtig beschrieben. Ich habe fast das gesamte Buch lang mit Kira mitgefiebert und mitgefühlt und konnte das Buch nach dem ich mich wieder hinein gelesen habe nicht mehr aus der Hand legen. Dadurch, dass Kira endlich mal eine Protagonistin ist, die nicht die Regierung stürzen möchte, hat dieses Buch sehr für Abwechslung gesorgt. Meiner Meinung nach, macht, unter anderem, genau das den Unterschied zu anderen Dystrophien aus und das Buch noch besser. Außerdem finde ich es sehr gut das die meistens intuitiv handelt und ich sich von Band eins zu Band zwei weiterentwickelt hat und sich auch in diesem Buch weiter entwickelt hat. Mein Fazit: Die Mindjack-Trilogie ist eine Buchreihe, die ich nur empfehlen kann. Wer Dystrophien mag, sollte diese Reihe gelesen haben. Ich gebe dem Buch alle 5 Rosen.

    Mehr
  • Nicht schlecht, aber trotzdem Mankos

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    thousandlifes

    20. April 2015 um 20:10

    Ich kann mir einfach nicht helfen, aber diese Bücher lassen mich so total zweigespalten zurück! Der Schreibstil ist schön und flüssig zu lesen. Da habe ich wirklich nichts dran zu meckern! Die Handlung hingegen kann mich nicht immer ganz so überzeugen. Die Idee mit dem Gedankenlesen und dem Gedanken kontrollieren finde ich richtig gut! Die dystopische Welt ist wirklich gut durchdacht und plausibel aufgebaut. Das ist wirklich interessant und hat viel potenzial! Die Handlung an sich ist leider nicht immer so toll. Es gibt Teile die richtig gut und spannend sind und man so weg liest und manchmal denkt man einfach nur wann jetzt mal was passiert. Ich fand manche Elemente auch viel zu nah an den 1. Teil angelehnt. Zeitweise dacht ich echt ich ich lese Teil 1 nur in Grün. Außerdem leidet die Handlung auch sehr unter dem Charakter Kira. Ich weiß nicht wieso, aber so 100% warm werde ich nicht mit ihr. Bzw. ich weiß es schon^^. In Teil 1 ging sie mir gehörig auf die nerven. Jetzt im 2. ist es schon deutlich besser geworden, denn sie hat sich weiter entwickelt, aber sie fällt auch oft genug in alte Muster zurück. Ich finde manche Handlungen und Reaktionen absolut und unglaublich überzogen. Besonders in Bezug auf Raf. Ich glaube da setzt ihr Gehirn komplett aus und sie kann nicht mehr rational entscheiden. Sie ist unglaublich emotionsentscheiden und übertreibt diese Entscheidungen gewaltig. Auch in Bezug auf andere Leute reagiert Sie total unüberlegt und übertrieben. Zudem ist Kira einfach egoistisch. Sie sorgt sich zwar um alle wühlt sich aber gehörig im Selbstmitleid und denkt nur an sich. Zudem fand ich es unglaublich unlogisch wie im Buch Kira´s Fähigkeiten eingestuft werden. Sie ist angeblich total besonders und ein absolutes Superhirn und kann sie alle fertig machen. Aber 3/4 der Leute und Gegner im Buch krieg sie nicht alleine unter Kontrolle oder kommt nicht gegen sie an. Es ist nicht nur nervig, sondern für mich auch nicht nachvollziehbar. Hier fehlt mir einfach die Linie. Andere Charaktere wie Julian z.B. haben mir gut gefallen und haben auch super in die Geschichte gepasst. Auch konnte die Handlung doch den ein oder anderen Hammer raus hauen, weswegen es zwischendurch echt spannend war. Es ist wirklich eine zwiegespaltene Meinung bei mir. Einerseits tolle Charaktere und spannende Ereignisse mit einem recht guten Schreibstil und auf der anderen Seite eine nervige Hauptcharakterin und seichte Handlungsstellen.

    Mehr
  • vollends gelungene Fortsetzung

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    Manja82

    05. April 2015 um 14:18

    Kurzbeschreibung Wenn du Gedanken kontrollierst, kann nur dein Herz dir zum Verhängnis werden. Vor acht Monaten hat Kira Moore der Welt der Gedankenleser offenbart, dass es Mindjacker wie sie selbst gibt, die Gedanken kontrollieren können und mitten unter ihnen leben. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus und beraubt Jacker ihrer Rechte. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen – einem Slum voller Jacker, die Gedankenkontroll-Gefälligkeiten gegen Bares eintauschen – verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem ein Jacker-Clan Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, ist Kira gezwungen, die Leute die sie am meisten liebt dadurch zu retten, indem sie sich der Sache stellt, die sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seine experimentelle Folterkammer für Jacker. (Quelle: amazon) Meine Meinung Mittlerweile ist Kira mit ihrer Familie untergetaucht. Sie haben sich ein neues normales Leben aufgebaut. Da aber taucht plötzlich Molloy auf, der Kira überlisten kann und auch Raf, den Kira immer öfter sieht, mitnimmt. Kira findet sich in Jackertown wieder, die Jacker dort wollen ihre Hilfe. Sie wollen Agent Kestrel zur Strecke bringen und die Gefangenen befreien. Doch Kira will zuerst nicht helfen. Dann aber wird Raf verschleppt und Kira würde alles tun um ihn zu retten … Der Roman „Closed Hearts – Gefährliche Hoffnung“ stammt von der Autorin Susan Kaye Quinn. Es ist der zweite Teil der „Mindjack“ – Trilogie und ich empfehle allen, die sich für dieses Buch interessieren, den ersten Band vorher unbedingt zu lesen. Nur so kommt man ohne Probleme in und durch das Buch. Die Charaktere sind zum Teil bereits sehr gut bekannt aus Band 1. Kira heißt mittlerweile Lucy und ist mit ihrer Familie untergetaucht. Sie versucht ein normales Leben zu führen. Mit Raf trifft sie sich heimlich. Zu Beginn empfand ich Kira als zögerlich und sehr vorsichtig. Aber ich habe sie verstanden, immerhin geht es auch um ihre Liebsten. Für sie würde sie wirklich alles tun. Es gibt noch weitere bekannte Charaktere, genauso wie Susan Kaye Quinn neue ins Geschehen eingebaut hat. Es gibt so zum Beispiel verschiedene Mindjacker. Und nicht alle sind gleich. Julian ist ein neuer Charakter. Er ist mir allerdings sehr undurchsichtig geblieben, ich wusste nicht wirklich welche Beweggründe er hat. Manch einer der Charaktere aber hat mich auch sehr überrascht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd. Ich wollte immerzu wissen wie es weitergeht, war bereits nach kurzer Zeit vollkommen im Geschehen gefangen. Die Handlung ist von Anfang bis Ende sehr spannend. Nachdem Teil 1 ja ein wenig abgeschlossen war, aber dennoch auch offene Fragen enthielt war sehr gespannt darauf wie Susan Kaye Quinn hier den Bogen zum zweiten Teil spannen würde. Es ist ihr gelungen und konnte dem Geschehen mühelos folgen. Es ist nicht vorhersehbar, gab Wendungen die mich vollkommen unvorbereitete getroffen haben und die Spannung noch mehr steigerten. Die Idee hinter der Geschichte ist auch hier, genau wie beim ersten Teil, einfach großartig und die Autorin hat sie klasse umgesetzt. Das Ende ist gemein. Es macht unheimlich neugierig auf den dritten und abschließenden Teil, von dem ich wirklich hoffe er wird nicht zu lange auf sich warten lassen. Fazit Kurz gesagt ist „Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung (Mindjack #2)“ von Susan Kaye Quinn ein vollends gelungene Fortsetzung der Trilogie. Die toll ausgearbeiteten Charaktere, der fesselnde flüssig zu lesende Stil und eine spannende unvorhersehbare rasante Handlung haben mich mitfiebern lassen und machen neugierig auf Teil 3. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Spannend von Anfang bis Ende

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    nadines-lesewelt

    01. April 2015 um 08:10

    Kira ist mittlerweile mit ihrer Familie untergetaucht und hat sich ein neues Leben aufgebaut. Doch dann taucht Molloy auf, überlistet Kira und nimmt auch Raf mit der ebenfalls bei ihr ist. Kira landet in Jackertown, weil die Jacker dort ihre Hilfe wollen. Sie wollen Agent Kestrel zur Strecke bringen und seine Gefangenen befreien. Kira ist erst nicht bereit ihnen zu helfen, doch dann wird Raf verschleppt und Kira würde alles tun um Raf zu retten. Endlich geht die Geschichte um Kira weiter. Der erste Teil war ja irgendwie in sich abgeschlossen, hat aber doch ja einige Fragen offen gelassen. Deswegen freute ich mich umso mehr als ich erfuhr dass es Teil zwei geben würde. Kira wird mittlerweile Lucy genannt, ihre Familie ist untergetaucht. Kira versucht ein einigermaßen normales Leben zu führen. Heimlich trifft sie sich mit Raf, doch niemand darf erfahren dass sie sich treffen. Kira ist anfangs etwas zögerlich, was ich gut verstehen kann, sie will ihre liebsten nicht in Gefahr bringen. Doch wenn ihr Liebsten in Gefahr sind, dann setzt sie alles daran diese zu retten. Das mag ich an Kira. In diesem Teil lernen wir einige neue Charaktere kennen und mit diesen Charakteren lernen wir auch das Mindjacker nicht gleich Mindjacker sind. Es gibt viele mit verschiedenen Fähigkeiten, die wirklich interessant sind. Julian ist z.B. ein neuer Charakter und ehrlich gesagt wusste ich nie so richtig woran man bei ihm ist. Er scheint Kira von Anfang an zu vertrauen, aber warum vertraut er ihr gleich so blind? Ich konnte seine Beweggründe nicht wirklich verstehen. Der zweite Band ist richtig spannend, ständig passiert irgendwas mit dem man nicht rechnet und das einen als Leser nur noch neugieriger macht wie es den weiter geht. Was passiert Kira als nächstes, welchen Weg muss sie einschlagen? Das Ende hat mich auf jeden Fall nur noch neugieriger auf Band 3 gemacht und ich hoffe wir müssen nicht zu lange darauf warten. Fazit: Der zweite Teil ist genauso spannend wie der erste, eigentlich geht es von Anfang bis Ende richtig spannend zu und diese Spannung wird kaum abgebaut. Deswegen vergebe ich 5 Sterne für diesen Teil

    Mehr
  • Ein Telepathenkrieg am Horizont...

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    MikkaG

    26. March 2015 um 12:41

    Auf den zweiten Band der Mindjack-Trilogie habe ich mich unheimlich gefreut, weil der erste mich schon richtig begeistert konnte. Und ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil - der zweite Band gefiel mir sogar noch besser als der erste! Ich war gespannt, wie die Autorin ihre dystopische Welt weiterentwickeln würde, und sie zieht in diesem Band wirklich die Daumenschrauben an. Es herrschen Hass und blinde Panik, und es hat sich eine Art Zweiklassen-Gesellschaft herausgebildet: die Leser, die völlig verunsichert alles glauben, was ihnen Anti-Jacker-Politiker an Gruselgeschichten einflüstern, und die Jacker, die nur noch die Wahl haben, sich entweder ihr ganzes Leben lang zu verstellen, um als normale Leser durchzugehen, oder sich nach und nach in die Ecke drängen und die Rechte entziehen zu lassen. Es gibt inzwischen richtige Slums für Jacker, in denen das Chaos herrscht. Viele Bewohner haben nur wenig andere Möglichkeiten, als sich als Auftrags-Jacker der Kriminalität zuzuwenden, was wiederum den allgemeinen Hass schürt... Da kommt schnell Spannung auf, und für mich blieb das Buch dann auch nervenzerfetzend bis zum Schluss! Ich fand sehr beeindruckend, wie einfallsreich und originell die Autorin ihre Geschichte erzählt und dabei doch rundum glaubhaft bleibt. Es ist einfach alles perfekt durchdacht, die Welt ist in sich stimmig und macht Sinn... Man spürt in jeder noch so alltäglichen Situation, dass wir uns hier in einer ganz anderen Gesellschaft befinden, in der andere Regeln herrschen. Und das liegt zum Teil sicher auch am Schreibstil, denn man merkt wieder an vielen Redewendungen und Begriffen, dass wir nicht mehr im 21. Jahrhundert sind, sondern in einer fernen Zukunft, in der Gedankenlesen selbstverständlich ist. Besonders gut gefallen hat mir, dass das Buch interessante moralische Fragen aufwirft, und dass es kein klar definiertes Gut oder Böse gibt. Die Leute haben schließlich gute Gründe dafür, Angst zu haben vor den Jackern! Wen würde es nicht beunruhigen zu erfahren, dass der eigene Nachbar einen jederzeit zur willenlosen Marionette machen könnte? Tatsächlich gibt es auch Jacker, die sich als Herrenrasse fühlen, als nächste Stufe der Evolution. Manchmal hat mich das Ganze ein wenig an X-Men erinnert... Die guten Mutanten, die bösen Mutanten, und die Menschen, die in dem Konflikt als Kollateralschaden enden. Kira ist in diesem Band eine sehr, sehr widerwillige Heldin. Sie will nicht die Gallionsfigur der Rebellion sein, und das hat mich wiederum ein wenig an Katniss Everdeen erinnert... Sie sträubt sich mit Händen und Füßen gegen ihre Rolle! Ihr misslingt vieles, sie kann oft nicht jeden retten, sie trifft falsche Entscheidungen oder muss die Wahl treffen zwischen Dingen, die alle schlecht sind... Aber ich fand das sehr realistisch, und sie entwickelt sich im Laufe des Buchs auch deutlich weiter. Ansonsten tauschen alte Feinde wieder auf, und neue Charaktere werden eingeführt... Am besten davon hat mir Julian gefallen, der Kira eine ganz neue Welt eröffnet, in der es unzählige Arten von Jackern gibt. Ob er Freund oder Feind ist, bleibt lange unklar, und gerade diese Zwiespältigkeit fand ich sehr interessant!  Um mal beim Vergleich mit X-Men zu bleiben: Julian ist sozusagen der Magneto dieser Welt, der zu zweifelhaften Mitteln greift, um seine Leute zu retten... Raf spielte in diesem Band über lange Strecken nur als Druckmittel eine Rolle - wir sehen sehr wenig direkte Interaktion zwischen ihm und Kira, und insofern blieb auch die Romantik für mich etwas auf der Strecke, was ich aber nicht weiter schlimm fand. Fazit: Der zweite Band der Mindjack-Trilogie hat mich voll und ganz überzeugt! Es geht rasant und spannend weiter, und mehr und mehr wird klar, dass es kein friedvolles Zusammenleben geben kann zwischen den Gedankenlesern und den Mindjackern... Kira, als widerwilliges Gesicht der Rebellion, wird wieder mitten hineingezogen in den Konflikt. Das ist gut geschrieben und kompetent übersetzt, und es bringt mal wieder frischen Wind in das derzeit so beliebte Genre Dystopie.

    Mehr
  • fesselnde Fortsetzung, die unterhalten kann

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    22. March 2015 um 11:51

    Kurzbeschreibung: Wenn du Gedanken kontrollierst, kann nur dein Herz dir zum Verhängnis werden. Vor acht Monaten hat Kira Moore der Welt der Gedankenleser offenbart, dass es Mindjacker wie sie selbst gibt, die Gedanken kontrollieren können und mitten unter ihnen leben. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus und beraubt Jacker ihrer Rechte. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen – einem Slum voller Jacker, die Gedankenkontroll-Gefälligkeiten gegen Bares eintauschen – verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem ein Jacker-Clan Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, ist Kira gezwungen, die Leute die sie am meisten liebt dadurch zu retten, indem sie sich der Sache stellt, die sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seine experimentelle Folterkammer für Jacker. Meinung: Ich muss ja sagen, dass ich das Cover sehr ansprechend und auch gut zum Buch passend finde. Dieses tolle Tattoo und dann noch abgerundet mit dem schönen Blau - für mich wirklich ein Hingucker. Aber auch der Plot kann wieder überzeugen. Nachdem man ja im ersten Teil dachte Kiras besondere Fähigkeiten seien eher einzigartig, wird nun deutlich, dass es mehr extra begabte Jacker gibt, als angenommen. Dabei hat sich die Autorin recht interessante Abwandlungen des Jackens ausgedacht und diese auch für den Leser greifbar in die Handlung eingebaut. Dabei finde ich das ganze Grundszenario von Gedankenlesen und Gedankenkontrolle immer noch etwas gruselig, aber was die Ängste der Menschen daraus entstehen lassen ist noch viel schlimmer und regt eindeutig zum Nachdenken an. Auch dieses Mal weiß der Leser gar nicht so wirklich, wohin ihn die Geschichte führen wird. Aber dies ist in keinster Weise negativ oder verwirrend, sondern betont eher die überraschenden Wendungen und Entwicklungen, die sich manchmal auch noch von anderen Dystopien unterscheiden. So ist es zum Beispiel ziemlich erfrischend, dass Kira, zumindest bisher, nicht die Rolle der Retterin aller angenommen hat. Sie möchte einfach ihre Liebsten beschützen, ihr Leben leben und wenn es irgendwie geht, die Wandler vor Kestrel schützen. Dieser letzte Punkt steht aber nicht ganz oben auf ihrer Prioritätenliste und sie ist auch nicht bereit alles andere dafür aufzugeben. Generell hat mir Kira als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie entwickelt sich noch mehr weiter als im ersten Teil und bleibt sich selbst und ihren Überzeugungen trotzdem immer treu. Dabei schwanken ihre Gefühle auch oft hin und her, doch dies ist immer nachvollziehbar und macht sie nur noch menschlicher. Es gibt einige neue Charaktere, die teilweise ein bisschen mehr Raum verdient gehabt hätten, aber noch gibt es ja die Hoffnung auf den Abschlussband. Einer davon ist Julian, der mir eigentlich recht schnell sympathisch war, auch wenn man bei ihm nie genau wusste, in wie weit man ihm vertrauen kann. Das Ende hat mich ziemlich überrascht und Kira stark getroffen. Dabei gibt es zwar wieder keinen richtigen Cliffhanger, aber dennoch bleiben viele Fragen offen, so dass ich nun wirklich gespannt bin, wie es weiter geht und wie Kira nun darauf reagieren wird. Fazit: Eine fesselnde Fortsetzung mit einer gut ausgearbeiteten Protagonistin und vielen Entwicklungen und Wendungen. Die Nebenfiguren hätten noch etwas mehr Raum verdient, aber ansonsten kann die Geschichte wirklich unterhalten. Von mir gibt’s gute 4 Sterne und die Vorfreude auf den bald erscheinenden Abschlussband.

    Mehr
  • Nicht so gut wie der erste Teil, dennoch packend!

    Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

    Fabella

    23. February 2015 um 05:54

    Inhalt: Seit Kira klar ist, dass sie anders ist, läuft ihr Leben nicht mehr so, wie sie es sich gewünscht hat. Seit der Veröffentlichung, dass es Mindjacker gibt, die die Gedanken anderer steuern können, fürchten sie die Leser und hassen sie die Jacker. Sie versteckt sich mit ihrer Familie, trennt sich scheinbar von Raf um ihn zu schützen, doch die wirklich Mächtigen kann sie nicht austricksen. Und so dauert es nicht lange und Raf ist in tödlicher Gefahr und Kira tut alles, um ihn aus den Fängen des FBI wieder herauszuholen. Auch wenn sie dafür mit den Jackern gemeinsame Sache machen muss. Meine Meinung: Ich gebe zu, ich habe mich mit der ersten Hälfte des Buches sehr schwer getan und dann das Buch für ein paar Tage zur Seite gelegt. Ich fand es recht langwierig, die ganzen Verschwörungen, das Planen eines Einbruchs um Raf zu befreien, dann das, was sich innerhalb abspielte nahm so viele Seiten in Anspruch, war aber für mich überhaupt nicht fesselnd. Als ich das Buch dann wieder zur Hand nahm, veränderte sich die Handlung ein wenig und ab der Hälfte konnte es mich dann doch wieder fangen und mitreißen. Jedoch weit weniger als der erste Teil. Es ist schwer für mich zu erklären, warum das so war. Ich fand es zu strategisch, zu wissenschaftlich. Ohne großartige Emotionen - zumindest keine, die mich berührten, dafür mit viel hin und her. Was mir aber sehr gefiel, war Kira selbst. Sie entwickelt sich in diesem Buch. Lernt, versteht, akzeptiert und macht damit eine ziemliche Wendung mit. Trotzdem bleibt sie sich immer noch selbst treu. Überhaupt mag ich sie sehr gern, denn sie steht zu denen, die sie liebt. Egal, was andere darüber denken und dazu sagen. Doch sie merkt auch, wann sie einen Schlussstrich ziehen muss, wann es einfach zu gefährlich wird. aber es ist nicht immer einfach, seinen Weg zu gehen, wenn alle Umstände dagegen sprechen. Raf tritt in diesem Buch, wie ich finde, in den Hintergrund. Nach wie vor halte ich ihn für einen tollen Charakter. Doch meiner Meinung nach passt er leider überhaupt nicht mehr in Kiras aktuelles Leben. Dafür tritt Julian stärker hervor. Doch obwohl ich ihn mag und sehr interessant finde, könnte ich jetzt nicht sagen, ob er nach meinem Gefühl zu Kira passen würde .. für mich steht er noch etwas über den Dingen. Ich weiß nicht ganz, wo ich ihn einordnen soll. Und so kommt es, dass allein durch ein paar Personen, mich das Buch trotzdem festhält. Ich muss es einfach zu Ende lesen und wie schon gesagt, wurde ich ab der Hälfte dann auch wieder für mein Durchhalten belohnt. Ich freue mich auf den finalen dritten Teil und hoffe, dass er mich dann wieder von Anfang an begeistern kann. Fazit: Der zweite Teil beginnt für mich sehr langatmig und kann mich nicht packen. Nach einer Pause nehme ich die zweite Hälfte in Angriff und werde dann doch wieder mit Spannung belohnt. Allein die Charaktere sind es, die mich wieder zurückkehren lassen und die es mir auch bestätigen, sie sind es einfach wert, nicht ignoriert zu werden und ich freue mich auf den dritten Teil! Meine Wertung würde bei 3.5 liegen. Da mir 3 aber zu wenig wären, habe ich mich für 4 entschieden.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks