Susan Laine Aus der Stille

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(8)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aus der Stille“ von Susan Laine

Wie klingt Liebe? Und was, wenn man sie nicht hören kann... oder will? Andere Stadt, andere Wohnung, andere Abteilung: Polizist Jordan Waters will nach einer Schussverletzung einen kompletten Neuanfang. Was er dabei nicht bedacht hat, sind die Erinnerungen, die er nicht so einfach zurücklassen kann wie sein altes Leben. Jordan hält seine Mitmenschen konsequent auf Abstand, bis unverhofft der taube Sebastian in sein Leben stolpert, dessen unbeschwerte Art so gar nicht zu seinem Handicap passen will. Denn Sebastian hört deutlich mehr, als Jordan lieb ist… (Quelle:'E-Buch Text/21.03.2013')

Eine gute Geschichte, die für leichte Unterhaltung sorgt

— merlin78

Liebe auf mehr Arten als nur einer :)

— Clie

Schön zu lesen !!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wunderschöne Story mit ganz viel Zucker. Wer den verträgt, sollte sich dieses Buch auf keinen Fall entgehen lassen.

— Ehlena
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gute Geschichte, die für leichte Unterhaltung sorgt.

    Aus der Stille

    merlin78

    04. January 2017 um 11:51

    Große Gefühle sind für den smarten Polizisten Jordan eher ein Fremdwort. Für gewöhnlich sind seine Partner eher für das kurze Vergnügen an seiner Seite. Doch als er den tauben Sebastian kennenlernt, ändert sich alles. Von einem Augenblick auf den nächsten ist er von dem jungen Mann fasziniert und möchte ihm näherkommen. Doch ist das auch im Sinne von Sebastian?Eine gefühlvolle Romanze beginnt, die sich zwischen Aufregung und Dramatik bewegt und so den Leser ganz gefangen nimmt.Im Fokus des Geschehens bewegt sich Jordan, der für gewöhnlich eher weniger auf Romantik und große Gefühle steht. Außer seinem jüngeren Bruder hat er keine Familie, auch Freunde sind eher spärlich gesehen. Umso mehr genießt er die Freundschaft zu seinem Partner Kevin, der ihn erdet und festigt. Zu Sebastian hat er sofort einen guten Draht, die Funken fliegen vom ersten Moment an. Es bereitet Freude, diesen ersten Begegnungen beizuwohnen und sich die jungen Männer lebendig vorzustellen.Die Handlung baut sich langsam und chronologisch auf. Durch Jordans Worte wird die Kulisse authentisch und farbenfroh beschrieben. Es ist also einfach, sich auf die Erlebnisse einzulassen und sich die Charaktere vorzustellen. Außerdem sind die Protagonisten sehr facettenreich und bildlich beschrieben worden. So hat der Leser die Möglichkeit, die Geschichte hautnah mitzuerleben.Ein Manko an der Erzählung ist die sofortige Veränderung von Jordans Persönlichkeit, die mir nicht gefallen hat. Zu Beginn wirkt der Mann unglaublich stabil, ausgeglichen und gefestigt. Doch mit zunehmender Seitenzahl wird aus diesem knallharten Cop ein wahrer Softie. Diese Seite passt so nicht in das Bild des zuvor beschriebenen Polizisten, der Gefühle kaum zulässt.Zusätzlich wird die Geschichte mit zunehmender Seitenzahl immer skurriler. Wer das Buch gelesen hat, wird wissen, welche Szenen damit gemeint sind. Für den Nichtkenner sei nur angemerkt, dass irgendwie alle Protagonisten zum Ende des Werks plötzlich homosexuell sind. Das wirkt irgendwie unglaubwürdig und hinterlässt einen merkwürdigen Eindruck des Buches. Zusätzlich fehlte mir in dem Buch ein richtiges Highlight, ein Knaller. Doch das gibt es leider nicht.Vielleicht gibt es den spannenden Punkt in der Fortsetzung, die bereits veröffentlicht worden ist?Eine gute Geschichte, die für leichte Unterhaltung sorgt.Mein persönliches Fazit:Ich habe schon bessere Bücher gelesen. Dennoch möchte ich es nicht unbedingt in einem schlechten Licht dastehen lassen, denn es beinhaltet genug Interessantes und Aufregendes. Besonders Sebastian hat mir gefallen, er wirkt so schüchtern und verletzlich, dabei steckt viel mehr in dem jungen Mann. Außerdem habe ich das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen und mich herrlich in die Welt um Jordan hineinversetzen können. Deshalb gibt es von mir trotz der Kritikpunkte eine Leseempfehlung und die Vorfreude auf den nächsten Teil der Reihe.

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte !!!

    Aus der Stille

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. June 2014 um 18:20

    Diese Gayromance handelt von 2 Polizisten, von denen einer taub ist.
    Die beiden haben es nicht leicht, meistern jedoch ihren Weg.

    Wenn man Gayromance Romane noch nicht gelesen hat, ist dieses Buch hier, ein guter Einstieg hierfür !!!

  • Rezension zu "Aus der Stille"

    Aus der Stille

    j125

    27. February 2014 um 13:28

    Nach einer schweren Schussverletzung wechselt der Cop Jordan ins Dezernat für Steuerdelikte nach Washington. Als sein Partner Kevin ihn zur wöchentlichen Pokerrunde einlädt, lernt Jordan den gehörlosen Sebastian kennen und ist gleich fasziniert von ihm. Wie es so seine Art ist, flirtet Jordan gleich offen mit Sebastian und versucht, diesen in sein Bett zu bekommen. Doch so einfach und unkompliziert wie Jordan es sich ausmalt wird es nicht. Die Charaktere Sebastian und Jordan gefallen mir beide auf ihre Art sehr gut. Sebastian, dessen Behinderung eigentlich nur für alle anderen eine Behinderung darstellt, nicht aber für ihn selbst. Er wirkt anfangs sehr schüchtern und gerät durch Jordans offensives Flirten oft aus dem Konzept, doch er kann auch ganz anders sein. Jordan wirkt anfangs wie ein Macho, ein Prolet und wenig sympathisch. Er ist tätowiert, hatte mehr One-Night-Stands als man zählen kann und sein Auto ist sein Baby. Aber im Laufe der Geschichte stellt sich heraus, dass Jordan eigentlich ein recht bodenständiger Mensch ist. Familie und Freunde sind ihm sehr wichtig. Außerdem spielen die Brüder der beiden Bro (Sebastians Bruder) und Jack (Jordans Bruder) eine wichtige Rolle. Jack war mir nicht ganz so sympathisch. Er ist ziemlich laut, rüde und ziemlich von sich selbst überzeugt. Er sieht gut aus, weiß das und nutzt das auch schamlos aus. Bro hat mir da schon besser gefallen, auch wenn er wie ein typischer Teenager ziemlich oft das Wort "Alter" benutzt und sowieso der Coolste ist, zeigt sich an einigen Stellen das er eben doch erst 15 Jahre alt ist. Insgesamt hat mir das Buch auf jeden Fall sehr gut gefallen. Die Annäherung von Sebastian und Jordan wird sehr schön beschrieben, auch die charakterliche Entwicklung die Jordan durchlebt, gefällt mir sehr gut. Die Geschichte selbst ist spannend erzählt und es gibt einige unerwarteten Geschehnisse. Das Ende hat mich wirklich sehr überrascht, weil es auf einmal da war. Nicht das es nicht passen würde, man bleibt nicht mit dem Gefühl zurück, dass etwas fehlt. Aber ich war so in der Geschichte drin, habe mich so mit den Charakteren gefreut, dass ich regelrecht "erschrocken" war, als auf dem Ereader umblätterte und plötzlich groß Leseprobe laß. Einen Kritikpunkt gibt es dann doch noch, der auch zum Punktbazug geführt hat, doch da dieser inhaltlicher Natur ist, möchte ich dazu nicht viel sagen. Nur so viel, die Entwicklung die einige Charaktere durchmachen (Jack, Kevin...)  gefällt mir nicht ganz so gut. Es gab einfach vorher keine Anzeichen dafür, was in Kevins Fall gut und richtig ist, aber in Jacks nicht :)

    Mehr
  • Rezension: Aus der Stille

    Aus der Stille

    Hanny3660

    25. October 2013 um 08:34

    Titel: Aus der Stille Autor: Susan Laine Verlag: Cursed Side Seiten: 296 Einband: ebook Preis: 6,17€ Bestellen ? Hier Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares danke ich dem Cursed Side ! Buch Ein nur als eBook erhältliche Story die ich recht cool finde. Ich finde es gibt nicht genug Bücher über Leute mit einem Handicap. Obwohl man im Fall von Sebastian nicht wirklich von einem Problem reden kann, finde ich total super !!!! Autor Susan Laine ist englischsprachig und hat schon recht viele Bücher raus gebracht als eBook, aber auch schon als Print. Ich hab das erst garnicht gewusst, ich dachte Susan Laine wäre Deutsche. Na ja ich hab etwas recherchiert und heraus gefunden das sie in Finnland geborenworden ist und sie mag wie wohl fast jeder Finne die Sauna. Inhalt Klappentext: Wie klingt Liebe? Und was, wenn man sie nicht hören kann... oder will? Andere Stadt, andere Wohnung, andere Abteilung: Polizist Jordan Waters will nach einer Schussverletzung einen kompletten Neuanfang. Was er dabei nicht bedacht hat, sind die Erinnerungen, die er nicht so einfach zurücklassen kann wie sein altes Leben. Jordan hält seine Mitmenschen konsequent auf Abstand, bis unverhofft der taube Sebastian in sein Leben stolpert, dessen unbeschwerte Art so gar nicht zu seinem Handicap passen will. Denn Sebastian hört deutlich mehr, als Jordan lieb ist… Meine Meinung Ich kann im allgemeinen nichts mit Polizei-Storys anfangen. Aber hier stehen Jordans Gefühle und Beziehungen im Vordergrund, weniger die Polizeiarbeit, gelegentlich taucht der Fall `Ramirez´ mal auf, und da mal eine kleine Schießerei. Ich finde es gut das es nicht Seiten voll mit der Arbeit gibt. Die kleine ´Familie´die sich bildet ist der Krachher.Obwohl ich nicht so der Fan von Kevin , Jordans Partner, bin. Das Jordan zur Trauerfeier zu Sebastian fliegt finde ich unheimlich süß, ich hätte mir aber gewünscht das er Bro´s und Bas Mutter noch härter ran nimmt. Im ganzen ist der Schreibstil rund und flüssig sehr angenehm zu lesen. Fazit Eine super süße Geschichte über das Verliebtsein.

    Mehr
  • Zuckersüß

    Aus der Stille

    MarionH

    02. August 2013 um 21:20

    So was süßes hab ich schon lang nicht mehr gelesen. Ich glaube, ich hätte mich auch in Sebastian verliebt. Sein Humor, seine Schlagfertigkeit und wie frech er ist, hat ihn total syphatisch gemacht.  Auch Jordan, wie er plötzlich in das Leben von Sebastian geschleudert wird, wie er mit allen Situationen umgeht, hat mich richtig beeindruckt.  Sebastian hat ihn zwar immer wieder einen sprichwörtlichen Klaps geben müssen und das brachte mich immer wieder zum schmunzeln. Bei den Liebes- und Sexszenen bin ich aus dem Grinsen und Schmachten nicht mehr raus gekommen. Einfach zuckersüß die beiden!  Liebevoll, humorvoll, erotisch, beeindruckend! 

    Mehr
  • Leise Töne, die berühren

    Aus der Stille

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. May 2013 um 13:38

    Inhalt: Polizist Jordan lässt sich nach einer Schussverletzung von New York nach Washington versetzen. Statt Mordfälle bearbeitet er jetzt Steuerdelikte. Sein Privatleben lässt jedoch sehr zu wünschen übrig. Pokerabende mit Kollegen und ein One-Night-Stand nach dem anderen, damit ihm ja keiner zu nahe kommen kann. Doch dann trifft er bei einem der Pokerabende auf Sebastian. Sebastian ist taub, arbeitet aber ebenfalls auf dem Revier in der Asservatenkammer. Und plötzlich empfindet er zum ersten Mal Liebe. Sebastian eröffnet ihm mit seiner gefühlvollen Art eine ganz neue Welt. Doch mit der Liebe kommt auch die Angst. Meinung: Das erste Geschichte, die ich aus dem Gay-Genre gelesen habe, die mit leisen Tönen überzeugt, ohne großen Krimi- oder Fantasyanteil, ohne blutige Kämpfe auf Leben und Tod. Diese Geschichte zieht den Leser durch ihre ruhige, sanfte und nachdenkliche Art in ihren Bann. “Aus der Stille” erzählt die Geschichte von Jordan und Sebastian. Das Kennenlernen, die erste Annäherung, der erste Kuss, das erste Mal. Die Charaktere sind wirklich sympathisch und authentisch. Jordan ist der geborene Held. Er geht keiner gefährlichen Situation aus dem Weg, beschützt die, die er liebt und ist unglaublich attraktiv. Leider ist sein Kopf ein großes Problem. Er denkt einfach zu viel. zerdenkt alles. Ich konnte mich super mit ihm identifizieren, weil ich genau so bin. Ich denke viel zu viel und dann male ich mir erst mal das “worst case” – Szenario aus. Deshalb habe ich ihn auch gleich ins Herz geschlossen. Und dann ist da noch Sebastian. Von allen wie ein rohes Ei behandelt, trifft er mit Jordan zum ersten Mal jemanden, der seine Stärke wahrnimmt. Und Sebastian ist stark. Er nimmt seine Gehörlosigkeit als Stärke an und ist sehr viel feinfühliger als andere Menschen. Damit wickelt er Jordan um den Finger und reiß die Mauer um sein Herz Stein für Stein ein. Gekrönt wird dieses Gespann von ihren beiden jüngeren Brüdern Bro und Jake, die das Liebespaar ordentlich auf Trab halten und immer für einen Lacher gut sind. Insgesamt ist dieses Buch eine Wohltat für die Seele. Es gibt unglaublich viel Liebe, die den Leser in einer wohligen Umarmung hält und bis zum Schluss, und auch darüberhinaus, nicht mehr loslässt. Natürlich gibt es auch jede Menge Sex. Sehr detailreich und direkt beschrieben und dabei unheimlich niveauvoll und emotional. Fazit: Leise Töne, die berühren.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks