Der 48-Stunden-Mann

von Susan Mallery 
4,1 Sterne bei91 Bewertungen
Der 48-Stunden-Mann
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (77):
Selma_liests avatar

unterhaltsame Lektüre, wenn manchmal auch etwas zu unrealistisch kitschig

Kritisch (3):
_Puella_s avatar

klingt vielversprechend, aber ist leider kein wirklich unbedingt lesenswertes buch.

Alle 91 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der 48-Stunden-Mann"

"Ich brauche einen Ehemann."
Nach einem Margarita und einigen Gläsern Tequila schaut Polizistin Hannah in Nick Archers blaue Augen und sieht die Lösung ihrer Probleme vor sich: Dieser sexy, aber zwielichtige Grundstücksmakler ist ihr Mann! Für ein Wochenende jedenfalls, an dem er beim ersten Treffen mit ihrer Mutter den glücklich Verheirateten spielen soll. Dass Hannah den echten nach genau fünf Tagen abgeschrieben hat, muss so niemand erfahren … Und tatsächlich spielt Nick seine Rolle glänzend, entpuppt sich nicht nur als Traum aller Schwiegermütter, sondern lässt auch Hannahs Herz höher schlagen. Schon träumt sie von einer Zukunft an seiner Seite, da kommt für alle die erschütternde Wahrheit ans Licht: Es existiert niemand mit dem Namen Nick Archer!

Deutsche Erstveröffentlichung

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783862784745
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:MIRA Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.11.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 08.05.2013 bei Lagato Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne27
  • 4 Sterne50
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Selma_liests avatar
    Selma_liestvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: unterhaltsame Lektüre, wenn manchmal auch etwas zu unrealistisch kitschig
    unterhaltsam, aber manchmal etwas unrealistisch

    Hannah wird von ihrer leiblichen Mutter, die sie noch nicht kennt, zur Familie eingeladen. Dort soll sie ihre vier Brüder und deren Frauen kennenlernen. Leider denkt ihre Mutter, Hannah sei noch verheiratet und um ihre Mutter beim ersten Treffen nicht zu enttäuschen, muss ein Ehemann her! Da bietet sich der gutaussehende Nick Archer gerade zum richtigen Zeitpunkt für diese Dienste an...

    Die Protagonistin Hannah ist aufgrund ihrer Vergangenheit ein zurückhaltender, skeptischer Mensch geworden. Nick Archer hingegen geht immer gleich auf Angriff und lässt keine Gelegenheit aus, mit ihr zu flirten. Dieses Hin- und Herspiel zwischen den beiden ist wirklich unterhaltsam.

    Mir hat der Handlungsverlauf gut gefallen. Hannah muss immer mal aufpassen, dass ihre Familie nicht erfährt, dass Nick eigentlich gar nicht ihr echter Ehemann ist. Dabei kommen sich die beiden natürlich immer näher.
    Etwas gestört hat mich, dass es an einigen Stellen leicht unrealistisch ist. Nick soll ein klassischer "Badboy" sein, doch teilweise benimmt sich Hannah wie das größere Arschloch und er sorgt für sehr kitschige Szenen, die eigentlich gar nicht zu seinem Charakter passen.

    Wenn man über die unrealistisch harmonische Familie und den Kitsch hinwegsieht, war es ein wirklich schönes Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    misery3103s avatar
    misery3103vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Insgesamt keine besonders aufregende Geschichte, aber wirklich gut unterhaltend und nett!
    Lügen und die große Liebe

    3,5 Sterne

    Die Polizistin Hannah braucht einen Ehemann. Da sie zum ersten Mal ihre leibliche Mutter treffen soll, die glaubt, dass Hannah verheiratet ist, heuert sie nach ein paar Drinks den Kleinkriminellen Nick Archer an, der ihren Ehemann spielen soll. Bei ihrer Mutter angekommen sieht sie sich vier Halbbrüdern gegenüber, die Polizisten sind … und sie weiß, dass diese die Wahrheit herausfinden können, doch die würde auch Hannah selbst überraschen, denn in Wirklichkeit ist Nick ein verdeckter Ermittler und nicht der Kriminelle, für den ihn Hannah hält.

    Susan Mallerys Romane mag ich sehr. „Der 48-Stunden-Mann“ ist nicht wie ihre „richtigen“ Romane, aber immer noch nett zu lesen und gut unterhaltend. Es passiert nicht wirklich viel, die Geschichte plätschert ein bisschen vor sich hin, aber Hannah und Nick sind süß zusammen und auch die neue Familie rund um Hannah macht Spaß, auch wenn mich die vielen Menschen und ihre unzähligen Kinder etwas überfordert haben. Die Geheimnisse von Nick und Hannah drohen immer wieder ans Licht zu kommen, was beide vor große Herausforderungen stellt.

    Der Showdown ist nicht wirklich ein Showdown, aber das Ende des Buches hat mir gut gefallen. Insgesamt keine besonders aufregende Geschichte, aber wirklich gut unterhaltend und nett!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ElkeKs avatar
    ElkeKvor 3 Jahren
    Rezension zu "Der 48-Stunden-Mann"

    Inhaltsangabe:

    Hanna Pace ist Polizistin aus Leidenschaft. Aber sie ist auch sehr einsam und hält die Welt weit weg von sich. Als sie vier Jahre alt war, starben ihre Adoptiv-Eltern und seither wurde sie von einer Pflege-Stelle zur nächsten gereicht. Sie wurde zu oft verletzt, als sie in der Lage ist, soziale Kontakte zu pflegen, geschweige denn familiäre Bindungen aufzubauen.

    Nick Archer hat gerade einen Undercover-Einsatz beendet und muss bis zu den abgeschlossenen Verhaftungen untertauchen. Da kommt ihm Hanna gerade recht: Sie braucht für 48 Stunden einen Ehemann, denn sie will ihre leibliche Mutter aufsuchen und diese weiß, das Hanna verheiratet ist. Tatsächlich war Hanna für ganze fünf Tage verheiratet. Nick hatte schon ein Jahr lang probiert, bei Hanna zu landen. Aber sie denkt, er ist ein Ganove. In einem schwachen Moment fragt sie ihn, ob er sie begleiten würde, und er stimmt zu. Für ihn ist es die beste Gelegenheit, unterzutauchen und nebenbei Hanna näher kennen zu lernen und sie womöglich zu verführen. Denn er findet sie trotz ihres dicken Schutzpanzers äußerst anziehend.

    Hanna und Nick fahren nach Glenwood und ehe sie es sich versieht, trifft sie auf ihre Mutter, vier Halbbrüder und jeder Menge Schwägerinnen und Kinder. Nick ist an ihrer Seite und sie ist dankbar dafür. Und je länger Nick an ihrer Seite ist, desto schwächer wird ihr Schutzpanzer. Aber kann sie einem Ganoven wirklich trauen?

    Mein Fazit:

    Dieses Buch habe ich im Kindle-Deal-der-Woche erworben und natürlich wußte ich vorher nicht, das es ein Teil einer Serie ist (wieder mal). Aber ich habe den Eindruck, das alle Romane abgeschlossene Geschichten sind (hoffe es mal).

    Obwohl der Schreibstil gewohnt locker und witzig ist, so ist diese Geschichte um Hanna und Nick irgendwie anders. Zwar ist die körperliche Anziehung durhaus spürbar, aber sie fallen nicht gleich übereinander her. Das hat die Spannung enorm aufgebaut, denn die Protagonisten lernen sich tatsächlich erst näher kennen. Es war schön zu lesen, wie sehr sie sich immer weiter annäherten und dabei irgendwann ihre wahren Gefühle erkennen mussten, gleichzeitig aber auch sehr große Angst hatten, verletzt und enttäuscht zu werden. Die Umstände, das Hanna plötzlich eine große Familie hat, hat sicherlich dazu beigetragen. Wie auch die vier fürsorglichen Brüder, die nicht nur ebenfalls Cops sind, sondern auch kein Problem damit haben, jeden zu verprügeln, der sich Hanna gegenüber schlecht benimmt (in diesem Fall Nick).

    Ich habe das Buch in 24 Stunden ausgelesen, 260 Seiten in einem Rutsch. Obwohl ich so hundemüde war, konnte ich es einfach nicht aus der Hand legen. Sicherlich sind die Bücher von der Autorin literarisch nicht sehr anspruchsvoll, aber für mich von hohem Unterhaltungswert und immer wieder sehr witzig und locker zu lesen. Auch diese Geschichte bekommt von mir begeisterte fünf Sterne.

    Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

    Kommentare: 1
    57
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach nur schöööööön! Gefühlvolle Geschichte mit etwas Erotik und auch Action.
    Einfach nur schöööööön!

    Hannah Pace, 28, wurde kurz nach der Geburt zur Adoption freigegeben. Als nun endlich das erste Treffen mit ihrer leiblichen Mutter bevorsteht, muss unbedingt ein Ehemann vorgezeigt werden können, denn Hannah hat ihrer Mutter Louise geschrieben, dass sie verheiratet ist. Sie war zwar tatsächlich mal verheiratet, aber nach 5 Tagen Ehe war diese schon wieder zu Ende und sie haben sich getrennt. Aber wo soll sie nun einen „Ehemann“ herzaubern? Bei ihrer Arbeit als Polizistin hat sie mit Nick Archer, einem attraktiven, aber leider zwielichtigen Immobilienmakler zu tun. Er ist einverstanden, diesen „Job“ zu übernehmen. Aber beide haben nicht mit ihren Gefühlen gerechnet... Dann stellt sich noch heraus, dass es offiziell gar keinen Nick Archer gibt! Wer ist dieser Mann? Und wie kann sie ihrer Familie die Wahrheit sagen?

    Erster Eindruck: Ein zum Inhalt passendes Cover mit einem Brautpaar; der Titel gefällt mir.

    Für mich ist es das erste Buch der Autorin, aber es wird nicht das letzte gewesen sein. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, das Buch liest sich flüssig und war im Nu zu Ende – leider. Mir haben die Hauptprotagonisten Hannah und Nick sehr gut gefallen. Bei beiden war die Angst vor Verletzung, Zurückweisung und Verlust sehr gut spürbar. Beide kämpfen immer wieder mit sich selbst, einerseits wollen sie Liebe und Nähe zulassen, andererseits überwiegt doch die Angst – aufgrund ihrer Biografie sehr gut nachvollziehbar. Die neue Familie, die Hannah durch den Besuch bei ihrer leiblichen Mutter nun plötzlich hat, wird sehr schön beschrieben und ich habe den Trubel gleich vor meinen Augen gesehen.

    Das Buch bietet nebst vielen Gefühlen auch Action, denn natürlich läuft nicht alles so nach Plan – das wäre ja zu schön, oder? Schliesslich ist ja noch aufzuklären, wer dieser Nick Archer nun wirklich ist… Ich freue mich auf das nächste Buch von Susan Mallery.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    LeJardinDuLivres avatar
    LeJardinDuLivrevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Locker, witzig, humorvoll, seicht und voller Liebe
    Locker, witzig, humorvoll, seicht und voller Liebe

    "Der 48-Stunden-Mann" war das erste Buch von Susan Mallery, das ich gelesen habe, obwohl sie eine bekannte Autorin in dem Bereich der Liebesromane ist.
    Eingestellt habe ich mich auf ein locker, leichtes Buch, ohne Tiefgang, verstrickten Handlungssträngen, komplexer Charaktertiefe oder viel Action, dafür aber mit einer Menge Witz, liebevollen Charakteren, logischen Emotionen und vor allem charmanten und schlagfertigen Dialogen zwischen den beiden Hauptcharakteren.

    Ist es nicht schön, wenn die eigenen Erwartungen in jedem Punkt erfüllt werden? :-)

    Von Anfang an ist dem Leser klar: Nick ist ein Undercover-Agent, aber er spielt die Rolle des dubiosen Imobilienmaklers mit kriminellen Aktivitäten verrucht gut!
    Seit einem Jahr sieht er Hannah regelmäßig auf der Polizeiwache, denn sie ist Polizisten und er muss dort immer mal wieder Kaution für seine Angestellten bezahlen. Hannah ist ihm von Anfang an symathisch und so geht er voll in seiner Ganoven-Rolle auf und reizt sie ständig mit frechen Anmachsprüchen.

    Hannah ist verzweifelt. In ihrer Kindheit wurde sie zur Adoption freigegeben und von Familie zu Familie gereicht. Nun erhält sie plötzlich einen Brief ihrer leiblichen Mutter, die sie um ein Treffen bittet. Und da Hannahs Mutter glaubt, Hannah wäre verheiratet und Hannah annimmt ihre Mutter wäre gebrechlich und hätte eine schwere Krankheit gibt Hannah eines Tages einer Einladung von Nick nach und fragt ihn nach mehreren Gläsern Tequila, ob er für ein Wochenende ihren Ehemann spielen könnte.
    Nicks Undercover Mission näherte sich gerade einer heißen Phase, in der eraus der Stadt verschwinden soll, also kommt ihm Hannahs verlockendes Angebot für ein Wochenende außerhalb der Stadt ihren Ehemann zu spielen gerade recht.

    Hannahs und Nicks Charaktere sind sehr sympathisch. Natürlich haben beide die obligatorische schwere Kindheit, durch die sie Schwierigkeiten haben Anderen zu vertrauen und eine feste Bindung einzugehen. Sie entwickeln sich dafür sehr nachvollziehbar auf einander zu und sind mir wirklich ans Herz gewachsen.
    Das Gleiche gilt für Hannahs "Familie", also ihre leibliche Mutter und noch ein paar andere männliche Familienangehörige samt Frauen, die keinen Zweifel daran lassen, dass die Autorin ihren eigenen Beziehungen bereits diverse Bücher vorher gewidmet hat.

    Der Schreibstil ist durchschnittlich, lässt sich gut und flüssig lesen und glänzt durch schlagfertige Dialoge zwischen Hannah und Nick.
    Ein bisschen Action gegen Ende darf natürlich auch nicht fehlen. Auch wenn einiges vorhersehbar ist, macht das Lesen einfach Spaß, vor allem, da Susan Mallery auf die genretypische überzogene Drama-Szene verzichtet hat. Hannahs neue Familie mag zwar einem Bilderbuch entsprungen sein, aber sonst wirkt nichts gekünstelt. Ohne großen Aufwand vermeidet die Autorin Fettnäpfchen und Schleimspuren und schafft die Gradwanderung zwischen Witz und Romantik.

    Reihe
    "Der 48-Stunden-Mann" ist der sechste Teil der Reihe "Hometown Heartbreakers", aber auch ohne die Vorgänger gut zu lesen und zu verstehen. Die ersten vier Bücher sind kaum/gar nicht auf Deutsch zu bekommen
    Für den Kindle gibt es die drei Nachvolgebände als eBook-Bundle (KLICK), sowie den direkten Vorgänger "Mistelzweig und Weihnachtsküsse" als eBook (KLICK) auf Amazon.
    Auf dem Blog "Tines Bücherwelt" gibt es eine wunderbare Übersicht über alle Reihen und Bücher von Susan Mallery -> KLICK

    Fazit:

    Das Buch kann ich jedem empfehlen, der gerne etwas mit viel Herz, Humor und Romantik lesen will. Die Figuren und die Geschichte sind allesamt sehr liebevoll, wenn auch sehr rosarot. Ein typischer Liebesroman, bei dem alles richtig gemacht wurde. Was er verspricht, hält er auch!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    NataschaSs avatar
    NataschaSvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Den HaynesClan muss man kennenlernen.
    Viel zu kurz! Der Roman war sooo gut!!

    Wie passt man sich seiner perfekten Familie an? Man erfindet schöne Lügen!


    Der Roman ist einfach super. Da man ja viel mehr weiß als die Hauptfiguren, kommt es zu einigen witzigen Szenen. Dabei Blitz auch der wunderbare Charakter von Nick durch, er ist einfach ein Traummann und das bemerkt auch Hannah sehr schnell wäre da nicht diese eine kleine Sache das er in ihrer Sicht ein Ganove ist, ich musste jedes Mal Grinsen wenn sie sagte wäre er doch noch ein ehrenvoller Mann oder gar ein Hüter des Gesetz.Hannah an sich ist auch ein sehr nette Charakter mit dem man sofort mitfühlt und ihre Taten versteht. Aber irgendwann sagte ich immer nur noch Sag doch die Wahrheit! Ihre Familie ist so lieb und amüsant und will ihr alles geben doch sie hat so viel Angst das es echt super ist das Nick bei ihr bleibt nur merkt das Hannah erst ziemlich spät.Und dann kommen auch noch die Bösewichte vorbei gerade dann wenn alles perfekt ist.
    Jetzt stellt sich nur noch die Frage ist die Familien Geschichte Wahrheit?!
    Zitat:
    ''Insgeheim bist du eine Hexe, oder?'',,Du hast es erraten. Ich hätte nie gedacht, dass mal jemand darauf kommt.'',,Nur weil ich den Besen hinten in deinem Auto gesehen habe.''

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    jujumauss avatar
    jujumausvor 5 Jahren
    Eine neue Familie auf einen Schlag

    Hannah Pace glaubte bis vor kurzem noch, dass sie, weil sie als Baby zur Adoption freigegeben wurde, ein Einzelkind ist. Als sich nach vielen Jahre jedoch ihre leibliche Mutter bei ihr melden, beschließt Hannah, sie mitsamt ihrer neuen Familie, zu besuchen. Da ihre Mutter jedoch glaubt, dass Hannah verheiratet ist, muss dringend ein Mann her. Da kommt ihr der charmante, aber auch zwielichtige Nick, der sie auf der Arbeit jede Woche nach einem Date fragt, nur recht. Und damit nimmt das Chaos um Hannahs erfunden Ehemann seinen Lauf, denn ihre neue Familie ist ganz vernarrt in Nick.

    Ich hatte wirklich sehr viel Spaß mit diesem lockeren und leichten Frauenroman. Meiner Meinung nach führt der Klappentext aber leider etwas in die Irre. Dieser zielt nämlich stark auf die zwielichtige Seite von Nick ab, die die Leserin jedcoh immer nur nebenbei mitbekommt. Viel entscheidender war bei diesem Roman die nicht geschummelte Ehe der beiden Protagonisten und die Gefühle, die sie für einander entwickeln. Ich hatte aber trotz der falschen Erwartungen ein wahnsinnig tolles Leseerlebnis mit diesem Buch :)

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    lesewieses avatar
    lesewiesevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Lustiger Roman, es fehlt ihm aber trotzdem nicht an Spannung.
    Lustiges Buch...

    Inhalt

    Hannah Pace ist Polizistin und alles andere als begeistert von den Avancen, die ihr der zwielichtige Makler Nick Archer ständig macht. Was sie nicht weiß, er ist Undercover-Polizist und an der Aufklärung eines Falles beteiligt, der auch schief gehen kann.

    Er hat sich geschworen, solange er diesen Job macht, ist kein Platz im Leben für Frau und Familie. Es ist zu gefährlich für alle.

    Hannah wurde adoptiert und vor einiger Zeit hat sie Kontakt zu ihrer leiblichen Mutter aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt war sie noch verheiratet und hat die Tatsache, dass sie nach kurzer Zeit wieder geschieden war einfach weggelassen. Hannah geht nämlich davon aus, dass ihre Mutter im Sterben liegt und nicht mehr viel Zeit hat, deshalb diese "Notlüge". Jetzt wurde sie allerdings von ihrer Mutter eingeladen, aber sie hat keinen Mann, den sie mitbringen kann, was macht Hannah also? Sie sucht sich jemanden...

    Nick ist von der Idee angetan, denn erstens findet er Hannah extrem anziehend und zweitens sollte er für einige Zeit aus der Stadt verschwinden, weil er kurz davor ist aufzufliegen. Also packt er seine Sachen und fährt mit Hannah zu ihrer Mutter. Diese ist allerdings alles andere als alt und sterbenskrank, außerdem erfährt Hannah gleich am ersten Abend, dass sie vier Halbbrüder hat. Ihren Vater lernt sie nicht kennen, da seine Söhne sich auch von ihm abgewandt haben.

    Nick versteht sich auf Anhieb gut mit allen und versucht es auch Hannah, die nie die Geborgenheit einer Familie erfahren hat, zu erleichtern in die Familie integriert zu werden. Das einzige Problem, ihre Brüder fühlen sich von Anfang an für sie verantwortlich und als Polizisten bzw. Polizeichef der Stadt, überprüfen sie Nick Archer. Das Ergebnis, es gibt keinen Nick Archer bzw. was dort steht ist ziemlich widersprüchlich.

    Zwischen Hannah und Nick, der immer wieder mit sich hadert ihr die Wahrheit zu sagen, entsteht eine innige Beziehung, denn sie kann sich fallen lassen und kann ihm vertrauen. Sie fühlt sich bei ihm sicher, da sie mit der ganzen Situation der Großfamilie einfach überfordert ist. Nick beschließt einfach länger zu bleiben und gerät damit in Schwierigkeiten. Sein "Partner" findet heraus wo er ist und macht sich auf den Weg ihn zu finden.

    Da alles droht aufzufliegen, ruft Captain Rodriguez, der Chef von Hannah bei ihr an und erklärt ihr alles, da es sonst für Nick zu spät sein könnte. Mit Hilfe ihrer Brüder macht sich Hannah auf ihn zu suchen und zu retten...

    Fazit

    Ein wirklich lustiger Roman, dem es aber nicht an Spannung fehlt. Die Geschichte rund um Hannah und Nick wirkt anfangs sehr chaotisch, aber entspannt sich mit der Zeit. Die liebevolle Großfamilie ist anfangs sicher eine Wucht, aber sie wird so nett beschrieben und Hannah so gut aufgenommen, dass man verstehen kann, warum diese Jungs zusammenhalten.

    Die Verunsicherung bei Hannah ist durch die leichte Art in der Susan Mallery sie beschreibt einfach gut nachvollziehbar. Sie wirkt nach außen wie eine wahnsinnig starke und eigensinnige Frau, die aber eigentlich nur auf der Suche nach Geborgenheit und Vertrauen ist. Nick, ihrer Mutter und den vier Halbbrüdern gelingt es ihr das endlich zu geben.

    http://lesewiese.kreativwiese.at/?p=271

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    babs-buecherkistes avatar
    babs-buecherkistevor 5 Jahren
    Jeder(Mann) verdient eine Chance

    Ich muss gestehen, dass ich zunächst ein wenig skeptisch war, was diesen Roman betraf. Ich habe zwar schon einige Mallery-Romane gelesen und fand sie auch alle gut. Allerdings schien mir dieser Roman doch ein wenig zu fern der Realität, als ich den Klappentext gelesen hatte. Ich war aber dennoch neugierig und wurde dann beim Lesen auch positiv überrascht. Der Roman braucht zwar etwa 50 Seiten, um so richtig in Fahrt zu kommen.

    Die ersten Seiten erschienen mir ein wenig holprig und ich hatte das Gefühl, dass die Autorin ein wenig zu sehr bemüht war, die beiden Hauptcharaktere so unterschiedlich wie nur möglich zu gestalten. Wenn man aber die ersten Seiten überwunden hat, dann wird man sofort in den Mittelpunkt der Geschichte und in dessen Bann gezogen.

     

    Im Mittelpunkt der Geschichte steht die junge Polizistin Hannah, die den wie es scheint zwielichtigen Grundstücksmakler Nick Archer dazu bringt für ein Wochenende ihren Mann zu spielen, um ihre leibliche Mutter, die sie damals zur Adoption freigegeben hat. Nick hat schon lange ein Auge auf Hannah geworfen und hofft ihr so nun nahezukommen.

    Während Hannah nicht nur ihre Mutter kennenlernt, sondern mit ihr auch noch vier Brüder samt Ehefrauen und Kindern dazugewinnt, entwickeln sich zwischen Nick und Hannah Gefühle, auch wenn Hannah sich diesen nicht hingeben mag, zumal Nick nicht der zu sein scheint, für den er sich ausgibt.

     

    Dieses Hin und Her zwischen Hannah und Nick macht die Geschichte lesenswert. Der Roman weckt eine Vielzahl von Gefühlen: Man lacht, schmunzelt, fühlt und fiebert mit … kurzum man ist schnell mitten im Geschehen.

    Die beiden Hauptpersonen sind sehr sympathisch gezeichnet, auch wenn sie nicht so lebensnah geschrieben sind, wie sie es verdient hätten. Die Tatsache, dass Hannah auf einmal nicht nur ihrer leiblichen Mutter gegenübersteht, sondern auch noch vier Brüdern, bei denen sofort der Beschützerinstinkt geweckt ist und die sich auch dementsprechend verhalten, sorgt für wundervolle Turbulenzen.

    Auch wenn man als Leser Nicks Geheimnis von Anfang an kennt, sorgt dies nicht für ein geringeres Lesevergnügen. Man wartet regelrecht auf den Moment, wo Hannah herausfindet, wer Nick wirklich ist, nur damit Hannah sich ihren wahren Gefühlen hingeben kann. Und als das Geheimnis dann in einem spannenden Höhepunkt gelüftet wird, ist es als würde alles ein Sinn ergeben.

     

    Mir hat dieser Roman auf jeden Fall mit leichten Abzügen gefallen. Da ich mir die ersten Seiten jedoch ein wenig zu holprig waren und die Charaktere nicht immer besonders lebensnah erschienen, bekommt dieser Roman von mir 4 Punkte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    catbookss avatar
    catbooksvor 6 Jahren
    Eine tolle Familien- und Liebesgeschichte!

    Susan Mallery hat mal wieder gezeigt wo der Hammer hängt und wie man als eine der besten Frauenromane-Autorin Bücher schreibt!
    “Der 48-Stunden-Mann” ist ein locker und flockige Geschichte, die mein Herz mit den vielen romantischen und gefühlvollen Szenen höher schlagen lässt! ♥

    Anfangs scheint die Geschichte etwas abgedreht und so gar nicht als ob diese Geschichte von Susan Mallery geschrieben sein konnte. Doch sie zeigt einfach, dass eine Liebesgeschichte dieses Mal auch aus anderen Zutaten bestehen kann. 
    Hannah hatte keine einfache Jugend. Als sie plötzlich einen Brief von ihrer leiblichen Mutter erhält wird sie leicht panisch, weil sie keinen Ehemann vorzeigen kann und sie ihre schwerkranke Mutter nicht enttäuschen möchte. Sie bittet den charismatischen Nick ihren Ehemann für ein Wochenende zu spielen und mit zu ihrer Mutter zu fahren. Dort angekommen verläuft natürlich alles anders als sie sich das vorstellt und ihre Mutter mitsamt ihrer Familie ist so warm und herzlich, dass es für beide sehr schwer wird von ihnen und voneinander loszukommen.   Doch so schön es doch ist so scheint das Glück nicht lange aufrecht zu bleiben. Nick verbirgt ein Geheimnis und auch Hannahs Mutter und ihre neue Familie wissen noch lange nichts von ihrer Lüge, dass sie in Wahrheit eigentlich keinen Ehemann hat. Jetzt bleibt nur noch die Frage, wie wird Hannah und ihre Familie auf die Wahrheit reagieren? Wird es etwas an der Beziehung zueinander ändern?

    Die Harmonie zwischen den einzelnen Figuren gefällt mir sehr gut. Obwohl sie teilweise so unterschiedlich sind, haben sie auch so einige Gemeinsamkeiten, die auf den ersten Blick nicht sofort sichtbar sind. Nick und Hannah müssen sich erst einmal beschnuppern und kennenlernen, um dann auch einschätzen zu können, ob sie zusammen passen. Es macht solo viel Spaß die beiden im Laufe der Geschichte zu verfolgen.
    Neben den beiden Hauptfiguren gibt es ebenfalls eine Menge Nebenfiguren, die ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Das schwierige an dieser Situation ist, dass man sich die vielen Namen, Gesichter und Stellung in der neuen Familie merken muss. Aber etwas Training für das Langzeitgedächtnis schadet ja auch nicht.^^

    Das Cover ist mal wieder Knaller und ich freue mich, dass der Titel so wunderbar in das Bild des Cover muteingebaut wurde. Es wird der wundervollen Autorin und dem Inhalt absolut gerecht! ♥

    Fazit:

    Susan Mallery steht auf dem Buch drauf und es ist auch Susan Mallery drin! Ich bin absolut begeistert, habe das Lesen der Familien- und Liebesgeschichte genossen und war sehr traurig, als das Buch nach 300 Seiten auch schon wieder vorbei war! 
    Etwas schade finde ich, dass es sich bei diesem Buch einen Teil einer Reihe handelt und auch noch der 7. Teil! Wieso kann MIRA die Bücher nicht in der richtigen Reihenfolge rausbringen? Die vorigen Teile sind teilweise schon beim CORA-Verlag erschienen und ich hoffe sehr, dass diese auch bei MIRA noch einmal erscheinen. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks