Susan Mallery Frisch geküsst, ist halb gewonnen

(86)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(43)
(32)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frisch geküsst, ist halb gewonnen“ von Susan Mallery

Ein klarer Fall von Stockholm-Syndrom! Anders kann Izzy sich nicht erklären, wieso der umwerfende Nick darauf besteht, sie zu lieben. Schließlich hat er sie entführt und ohne ihre Zustimmung auf seine Ranch verschleppt. Hier soll sie sich von der Explosion erholen, bei der sie beinahe komplett erblindet ist – und endlich zustimmen, sich der notwendigen Operation zu unterziehen, die ihr das Augenlicht wiedergeben kann. Doch Izzy hat zum ersten Mal in ihrem Leben Angst. Davor, dass die Operation schief geht und sie nie wieder sehen kann. Und davor, das größte Abenteuer ihres Lebens zu wagen … einen Mann aus ganzem Herzen zu lieben.

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

immer wieder gleich. langsam beginne ich mich zu langweilen

— rose_of_sharyn
rose_of_sharyn

Tolle Geschichte...Schön geschrieben.

— marshi_2013
marshi_2013

Sehr süßes und interessantes Szenario einer blinden Protagonistin und dem männlichen Gegenpart, der sie wieder ins Leben führen soll :)

— 101Elena101
101Elena101

Super Buch!

— AlexandraStrawberry
AlexandraStrawberry

Klasse Frauenroman - hat wirklich Spaß gemacht beim Lesen

— Sweetybeanie
Sweetybeanie

Stöbern in Liebesromane

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

Wie das Feuer zwischen uns

Noch mehr Emotionen hätte ich wahrscheinlich nicht ertragen. Diese Geschichte war die perfekte Mischung

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein empfehlenswerter Liebesroman

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    buecherwurm87

    buecherwurm87

    26. September 2016 um 16:51

    Das Buch stand seit der Veröffentlichung bei mir im Regal, ohne es wirklich beachtet zu haben. Ich kann mich erinnern, dass ich die ersten beiden Teile der "Lone Star Sisters" nicht so toll fand, wie die sonstigen Bücher von Susan Mallery. Durch die Serienkiller-Challenge habe ich der Reihe eine neue Chance gegeben. Cover & Klappentext: Ich finde die alten Cover von Mira Taschenbuch nicht schön. Da ist dieses leider auch keine Ausnahme. Und pink ist mal so gar nicht meine Farbe. Der Klappentext hat mir allerdings einen netten Liebesroman versprochen und ich wurde nicht enttäuscht. Nach dem Lesen des Buches habe ich mich allersdings gefragt, warum ein Umriss eines Frosches drauf ist. Ob es eine Anlehnung an die Behauptung ist, dass man erst viele Frösche küssen muss, bevor der Traumprinz dabei ist, weiß wahrscheinlich auch nur der Coverdesigner. Mich jedenfalls hat es im Nachhinein etwas verwirrt. Handlung: Die Handlung fand ich sehr spannend. Große Überraschungen haben zwar gefehlt, dennoch habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Was ich bei Liebesromanen immer wieder feststelle, ist die Oberflächlichkeit bei Fakten und Hintergrundwissen. Hier im Buch gab es eine unbekannte chemische Reaktion bei einer Bohrung nach Öl, die zu einem Unfall geführt hat. Darauf wurde bis auf ganz wenige Sätze überhaupt nicht eingegangen. Als Biologin möchte ich das dann auch immer ganz genau wissen und hier fand ich die Erklärung dazu richtig schlecht und total unglaubwürdig. Charaktere: Izzy ist eine starke Persönlichkeit Ich fand sie auf Anhieb sympathisch. Ich konnte am Anfang aber überhaupt nicht verstehen, warum sie sich wegen ihrer Blindheit nicht operieren lassen wollte, denn die Chancen auf Heilung standen sehr gut. Im Laufe des Buches erfährt der Leser dann auch, warum Izzy so handelt und Ängste gegenüber der Operation hat. Das wurde glaubhaft erklärt.Nick kann Izzy aber durch seine Hartnäckigkeit von der Operation überzeugen. Er ist ein sehr loyaler und liebenswürdiger Mensch, der niemals im Leben aufgibt, obwohl er schon viel Schlimmes erlebt hat. Allerdings kann er die Fehler seiner Vergangenheit nicht hinter sich lassen. Gemeinsam können beide ihre Ängste allerdings überwinden. Sprache & Schreibstil: Ich habe schon einige Bücher von Susan Mallery gelesen und es ist immer wieder eine Freude. Die Frau hat einfach Talent und weiß wie Spannung im Buch aufgebaut wird. Allerdings wünsche ich mir manchmal etwas mehr Wissen und Hintergrundinfos in ihren Geschichten. Gesamteindruck: Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Handlung hatte für mich eine kleine Schwäche, an der ich mich leider festgebissen habe und die ich auch bis zum Ende der Geschichte nicht loslassen konnte. Ansonsten ist es eine nette Geschicht und bekommt deswegen 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension "Frisch geküsst, ist halb gewonnen"

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    AlexandraStrawberry

    AlexandraStrawberry

    21. July 2014 um 14:05

    Klappentext: Ein klarer Fall von Stockholm-Syndrom! Anders kann Izzy sich nicht erklären, wieso der umwerfende Nick darauf besteht, sie zu lieben. Schließlich hat er sie entführt und ohne ihre Zustimmung auf seine Ranch verschleppt. Hier soll sie sich von der Explosion erholen, bei der sie beinahe komplett erblindet ist - und endlich zustimmen, sich der notwendigen Operation zu unterziehen, die ihr das Augenlicht wiedergeben kann. Doch Izzy hat zum ersten Mal in ihrem Leben Angst. Davor, dass die Operation schief geht und sie nie wieder sehen kann. Und davor, das größte Abenteuer ihres Lebens zu wagen ... einen Mann aus ganzem Herzen zu lieben. Meinung: Cover: 3/5 (Nicht sehr speziel, aber okay) Idee: 3.5/5 (Nicht neu, aber immer wieder spannend zu lesen) Umsetzung: 5/5 (Idee wurde meiner Meinung nach gut umgesetzt!) Charaktere: 4.5/5 (Handlungen manchmal nicht ganz nachvollziehbar) Schreibstil: 5/5 (Flüssig zu lesen, hatte das Buch schnell durch) Preis: 5/5 (Kostet 8,95 €, das ist völlig in Ordnung) Fazit: Super Buch, welches mich an seine Seiten fesseln konnte!

    Mehr
  • Klasse

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    Sweetybeanie

    Sweetybeanie

    05. February 2014 um 10:36

    Izzy Titan, ist nach einem Unfall fast blind und frisst ihren Kummer in sich hinein. Ihr beiden Schwestern können das nicht mehr mit ansehen und lassen Izzy von Nick auf seine Ranch entführen, auf der er mit traumatisierten Kindern arbeitet. Dort soll sie den Mut fassen, sich der riskanten OP zu unterziehen, die ihr da Augenlicht wieder geben kann.Izzy findet dort unerwartet neue Freunde und eine turbulente Zeit nimmt ihren Lauf. Doch dann ziehen dunkle Wolken auf. War ihr Unfall etwas kein Unfall sondern ein Mordversuch vom ungeliebten Halbbruder? Mehr möchte ich zum Inhalt nicht verraten - nur so viel: in dieser Geschichte ist alles vorhanden, was es für einen guten Frauenroman braucht: Seiten zum Lachen, Spannung und natürlich auch jede Menge Liebe - auf jeden Fall gelungen. Klasse Dialoge, tolle Geschichte - ich hatte jede Menge Spaß beim Lesen! Empfehlenswert.

    Mehr
  • Gutes Buch

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    RubinRose

    RubinRose

    11. January 2014 um 20:27

    Ein Buch in der es um eine schwere entscheidung geht und darum zu lernen zu lieben

  • Nicht ganz so überzeugend

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    Micha82

    Micha82

    15. September 2013 um 00:16

    So, nun hab ich also auch die Titan-Schwester kennengelernt und ganz im Besonderen Izzy. Das Buch beginnt mit Izzys aktuellere Situation - sie ist depressiv, da sie nach einer Explosion fast blind ist. Ihre Schwestern wissens ich nicht mehr zu helfen und engagieren Nick um ihr zu helfen und ihr die Angst vor der wichtigen Augen-OP zu nehmen. Nick hat eine Pferdefarm und Izzy soll dort als Pferdetrainerin arbeiten. Auf der Farm haben Firmen öfters Meetings und Seminare und hin und wieder holt Nick für ein Wochenende Kinder zu sich, die schlimme Erfahrungen gemacht haben. Langsam legt Izzy ihre Zickigkeit ab und verändert sich. In ihrem "früheren" Leben war sie eine verwöhnte Luxusgöre, die sich nur um sich selbst gekümmert hat und sich auf dem Reichtum ihres Vaters ausgeruht hat, obwohl sie ihren Vater zutiefst verabscheut. Eine sehr interessante Szene in diesem Buch ist übrigens ein Treffen von Izzy und Jed Titan auf der Farm. Jed will wissen ob sich Izzy schon operieren hat lassen, denn so halb blind wäre sie von überhaupt keinem Nutzen für ihn. So könne er sie nicht "gut und gewinnbringend" verheiraten. Ich denke, diese Szene zeigt am Besten was Jed von der "alten" Izzy hält. Während Izzy ihre Angst Stück für Stück ablegt kommt sie auch Nick näher. Doch Nick hat ein Geheimnis. Er ist der beste Freund vom Erzfeind der Titan-Schwestern: Ihrem Halbbruder Garth. Garth will die Familie Titan vernichten und hat das auch schon bei Izzys Schwestern versucht, ist aber gescheitert. Für Izzy und ihre Schwestern steht fest, dass Garth auch für die Explosion auf der Bohrinsel verantwortlich ist, bei der Izzy verletzt wurde. Nick steckt in einem Zwiespalt - soll er Izzy von seiner Verbindung zu Garth erzählen? Und natürlich ist da auch immer noch die Frage im Raum: Wird sich Izzy noch operieren lassen? Ich hatte ja bei der Engelssturm Reihe bemängelt, dass man zu sehr ins Geschehen geworfen wird, wenn man Teil 1 nicht kennt. Das hab ich bisher bei Susan Mallery gelobt, aber nicht dieses Mal. Bei den Titan-Schwestern wird man schon etwas sehr in die Geschichte geschmissen - es ist immer von der Explosion auf der Bohrinsel die Rede. Welche Bohrinsel? Welche Explosion?? Das hat mir ehrlich gesagt bei dieser Geschichte nicht so gut gefallen. Auch wird öfters von Izzys früherem Charakter gesprochen - Welcher Charakter? Wir lernen Izzy als depressive Frau kennen, die Angst hat. Angst für immer blind zu sein, Angst vor der totalen Dunkelheit, Angst sich einem Mann zu öffnen, da sie zu oft von ihrem Vater enttäuscht wurde. Susan Mallery ist etwas zu einer meiner Favorites geworden, mit ihren anderen Büchern. Dieses hier war schon auch schön zu lesen und ich habe auch mit Nick gelitten als er von seiner Vergangenheit erzählt hat und mit Izzy wenn man wieder merkt, wie sehr sie Angst hat vor der Zukunft, aber so wirklich ist der Funke nicht übergesprungen. Es gab einen sehr großen Lichtblick für mich - Nicks schwuler und absoluter tuntiger (nicht böse gemeint) Assistent Aaron. Ohne Aaron wäre das Buch tendenziell nur ein zwei Bücher-Buch geworden, so gibt es Drei. Ich gebe den Titan-Schwestern aber noch eine Chance, mal schauen wie das wird. Mein Fazit: Für zwischendurch optimal, hat mich aber nicht komplett überzeugt.

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    101Elena101

    101Elena101

    30. August 2012 um 16:48

    Inhalt: Izzy ist nach einer Explosion auf der Bohrinsel auf der sie arbeitet fast ganz blind.Dies treibt sie zur Verzweiflung:Sie verliert ihre Lebensfreude,versinkt in Selbstmitleid und versteckt sich in ihrem Zimmer.Um das zu ändern beauftragen ihr Schwestern Nick,der sie zu sich auf die Ranch holt um ihr dort ihren Lebenswillen und den Mut für eine Operation wiederzugeben.Doch daraus scheint mehr zu werden... Meine Meinung: Auch dieser Teil der Titan-Reihe von Susan Mallery kann mich überzeugen.Die beiden Protagonisten Izzy und Nick sind trotz ihrer Fehler sympathisch.Man könnte sich glatt selbst in den starken Nick verlieben,denn er ist zäh und unnachgiebig bei der Sache um Izzy zu helfen.Dabei trägt er selbst mentale Narben,die ihn nur noch menschlicher machen,denn sie zweigen,dass auch Männer Liebe brauchen ;),was nicht in allen Frauenromanen klar zu sein scheint.Er kann aber auch ein Riesenarsch sein,wie man es so schön sagt und deswegen leidet man auch mit Izzy mit.Dadurch dass sie so jung und voller Lebensfreude scheint fand ich sie sogar noch sympathischer als ohnehin schon,denn obwohl sie mutig und charakterstark ist,hat sie auch sehr weibliche Eigenschaften.Auch der Schreibstil war hier deutlich besser als in Susan Mallerys 'Kurzgeschichten'.Er war flüssig und abwechslungsreich,sodass er insgesamt meist stimmig wirkte.Die Idee für die Handlung an sich finde ich zwar etwas skurril aber doch erfrischend interessant:Nick 'entführt' Izzy auf seine Ranch,auf der er auch kranke Kinder betreut um ihnen neuen Lebensmut zu geben und sie fürs Leben zu waffnen. Außerdem passt dieser Band perfekt in die Reihe,denn es rundet die Geschichten der anderen Schwestern ab und führt auch den Handlungsstrang um Garth Duncan,Halbbruder der Titan-Schwestern,immer mehr dem letzten Buch,in dem es um ihn geht zu.Außerdem hat jede einzelne Titan-Schwester mindestens eine Charaktereigenschaft oder Eigenart,mit der sich die Leserin identifizieren kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    Natalie77

    Natalie77

    30. May 2012 um 08:13

    Inhalt: Seitdem Izzy durch die Explosion so gut wie nichts mehr sieht, versinkt sie in Selbstmitleid. Ihre Schwestern wollen ihr helfen und lassen sie von nick abholen. Gegen Izzys Willen soll sie lernen mit ihrer Situation klar zu kommen oder die Operation machen zu lassen, die ihr die Chance gibt wieder sehen zu können. Izzy wehrt sich mit Händen und Füßen und benimmt sich wie ein kleines trotziges Kind und nutzt ihre Blindheit weiterhin als Ausrede, aber Nick lässt sich nicht weich klopfen. Egal was sie macht, ob sie auf ihn einprügelt oder flüchtet, er zieht weiter sein Ding durch um ihr so zu helfen.... Meine Meinung: Frisch geküsst, ist halb gewonnen ist der dritte Band rund um die Titanschwestern und in diesem geht es um Izzy. Sie hat nur noch 30 Prozent Sehkraft auf Grund einer Explosion der Ölplattform auf der sie gearbeitet hat und versinkt in Selbstmitleid. Da ihre Schwestern nicht mehr wissen was sie tun wollen bitten sie Nick um Hilfe der auf seiner Ranch auch seelisch verletzten Kindern wieder etwas Selbstvertrauen gibt. So versucht er es auch hier und Izzy macht es ihm nicht wirklich leicht. Izzy ist ein Charakter der in den ersten beiden Büchern mehr am Rande erwähnt wurde. Sie ist die ungeliebte Tochter, denkt sie, die die nichts auf die Reihe gebracht hat und immer Waghalsige Aktionen braucht um sich zu spüren. Warum das so ist erfährt man in diesem Band. Anfangs ist sie doch eher wie ein pubertierender Teenager, aber vielleicht wäre ich das auch wenn ich so gut wie nichts mehr sehen könnte und anstatt mich verkriechen zu dürfen dann in die Fremde muss. So empfinde ich diese Situation als sehr reell und von Anfang an war ich gespannt ob Nick Izzy aus der Reserve locken kann. Natürlich ist auch in diesem Band Liebe im Spiel. Sonst würde auch etwas fehlen. Trotzdem auch wenn es das bekannte Schema von Susan Mallery ist, bleibt dieser Roman von Anfang bis Ende interessant auch durch die Ränkespiele von Garth, die hier in dem Band aber doch sehr in den Hintergrund rücken. ich bin gespannt auf den Nächsten, der sich ja hauptsächlich um Garth dreht

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    monika_schulze

    monika_schulze

    13. February 2012 um 11:19

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen Autor(in): Susan Mallery Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag Seitenzahl: 348 Preis: 8,95 Euro ISBN: 978-3899418309 Gestaltung: Das Buch ist pink mit einer lila Handtasche und einem Lippenstift drauf. Es sieht wie eines dieser typischen Frauenbücher aus und nur anhand des Covers hätte ich es mir wahrscheinlich nicht gekauft, da das Cover leider auch so gar nicht zum Buch passt. Aber man sollte ja ein Buch nicht anhand seines Covers beurteilen :) Story: Klappentext: „Ein klarer Fall von Stockholmsyndrom! Anders kann Izzy sich nicht erklären, wieso der umwerfende Nick darauf besteht, sie zu lieben. Schließlich hat er sie entführt und ohne ihre Zustimmung auf seine Ranch verschleppt. Hier soll sie sich von der Explosion erholen, bei der sie beinahe komplett erblindet ist – und endlich zustimmen, sich der notwendigen Operation zu unterziehen, die ihr das Augenlicht wiedergeben kann. Doch Izzy hat zum ersten Mal in ihrem Leben Angst. Davor, dass die Operation schief geht und sie nie wieder sehen kann. Und davor, das größte Abenteuer ihres Lebens zu wagen … einen Mann aus ganzem Herzen zu lieben.“ Der Klappentext gefiel mir von vorn herein. Ich mag Liebesgeschichten und Storys mit taffen Frauen und dieses Buch schien ganz nach meinem Geschmack zu sein und war es dann auch :) Allerdings muss ich zugeben, dass ich anfangs etwas verwirrt war, denn Izzy und Nick lernen sich erst kennen und davon, dass Nick Izzy liebt kann nicht die Rede sein. Im Gegenteil, die beiden liefern sich witzige Wortgefechte und kleine Machtkämpfe und obwohl man als Leser von vornherein die Anziehung zwischen den beiden spürt, sieht es erst einmal nicht danach aus, als würden die beiden je zusammenkommen. Ich finde, da hat der Klappentext dem Leser schon ein wenig zu viel verraten, auch wenn sich bestimmt jeder denken kann, wie das Buch endet. Sehr gut gefallen hat mir die Geschichte um die Ranch, auf die Izzy gebracht wird. Dass Nick dort Kinder mit traumatischen Erlebnissen aufnimmt und ihnen einmal schöne Erlebnisse bieten. Davon hätte ich auch gerne noch viel mehr gelesen. Das ist nämlich eine sehr schöne Idee, die zwecks der Liebesgeschichte leider etwas zu kurz kommt. Super fand ich auch, dass nicht alles sofort Friede-Freude-Eierkuchen ist. Izzy hat anfangs große Probleme sich in der Ranch einzugewöhnen und genau das macht die Geschichte auch so glaubwürdig. Und auch Nick’s Vergangenheit ist alles andere als rosig und bringt ungeahnte Probleme mit sich. So dass das Buch neben all der Romantik auch wirklich spannend ist und nachdenklich macht. Die Familiengeschichte um Izzy’s Schwestern Skye und Lexi wird in anderen Bänden genauer beleuchtet. Dieser Band lässt sich jedoch auch unabhängig von den Vorgängern (die ich selber nicht gelesen habe) sehr gut lesen, da die wichtigsten Dinge noch einmal kurz erklärt werden, ohne zu viel Raum in der Geschichte zu beanspruchen. Schade fand ich es, dass am Ende ein paar Fragen offen bleiben. Vielleicht werden diese jedoch im Band „Wer zuletzt küsst, küsst am längsten“ noch geklärt. Ich werde ihn mir auf jeden Fall kaufen, um zu sehen, wie es mit der Titan-Familie weitergeht und ob meine Fragen noch beantwortet werden. Charaktere: Izzy kam am Anfang ganz schön nervig rüber, wie sie in ihrem Selbstmitleid zerfloss. Doch je länger ich las, desto besser konnte ich sie verstehen und desto sympathischer wurde sie mir und schließlich wird sie ja zur taffen Power-Frau, die mich immer wieder zum schmunzeln gebracht hat und meine uneingeschränkte Sympathie für sich beanspruchte. Nick wirkte am Anfang wie der einsame Cowboy, der etwas schroff ist und niemanden an sich heranlässt. Doch schnell entdeckt man seine weiche Seite und schließt ihn ins Herz. Man wünscht sich nichts mehr, als dass er endlich seine Vergangenheit verarbeiten kann und mit Izzy zusammenkommt. Am besten gefallen hat mir jedoch Aaron, der schwule Mitarbeiter und Freund von Nick. Er hat einfach diese besondere Art, die man mögen muss und dem man auch mal verzeiht, wenn er zu ehrlich seine Meinung sagt. Er ist von Anfang an für Izzy da und setzt ihr und Nick trotzdem immer wieder den Kopf zurecht. Doch auch die Nebendarsteller, wie z.B. Rita bekommen alle ihre eigenen bezaubernde Geschichte, die schließlich im großen Ganzen des Buches ihren Platz finden. Jede einzelne Figur passt hier hinein und wirkt völlig authentisch. Schreibstil: Das Buch ist einmal aus der Sicht von Izzy geschrieben, dann wieder aus der Sicht von Nick oder einem der Nebendarsteller, wobei jedoch nie in Ich-Form geschrieben wird. Ich finde es sehr schön, das Buch aus verschiedenen Perspektiven zu lesen, da mich sich dadurch besser in die jeweiligen Personen hineinversetzen und ihre Gefühle nachvollziehen kann. Die Wortgefechte und Neckerein, die Nick und Izzy sich liefern sind sehr witzig geschrieben und brachten mich häufig zum schmunzeln und machten das Buch zu einer wunderbaren Unterhaltung. Und doch gelingt es Susan Mallery auch Spannung in das Buch zu bringen, indem sie bestimmte Ereignisse, z.B. die Nicks Vergangenheit, oft nur etwas anreißt z.B. durch einen Traum, so dass sich der Leser fragt, was da wohl passiert sein mag und darauf brennt weiterzulesen um zu erfahren, was dahintersteckt. Die Beschreibungen der Personen sind ebenfalls sehr gut geschrieben. Ich konnte mir genau vorstellen, wie diese aussehen, aber auch wie ihr Charakter ist und was sie so besonders macht. Das Buch ist so geschrieben, dass man es gar nicht mehr aus der Hand legen mag und trotzdem kann man beim Lesen wunderbar entspannen. Fazit: Eine wirklich gelungene witzig, spritzig, romantische Geschichte, die sich wunderbar lesen lässt und einen miesen Tag versüßen kann :) Von mir bekommt das Buch 5 Sterne von 5. Vielen Dank an den Cora Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    Nazurka

    Nazurka

    04. October 2011 um 22:00

    Bietet mehr als seine Vorgänger! Frisch geküsst, ist halb gewonnen Klappentext: "Ein klarer Fall von Stockholm-Syndrom! Anders kann Izzy sich nicht erklären, wieso der umwerfende Nick darauf besteht, sie zu lieben. Schließlich hat er sie entführt und ohne ihre Zustimmung auf seine Ranch verschleppt. Hier soll sie sich von der Explosion erholen, bei der sie beinahe komplett erblindet ist - und endlich zustimmen, sich der notwendigen Operation zu unterziehen, die ihr das Augenlicht wiedergeben kann. Doch Izzy hat zum ersten Mal in ihrem Leben Angst. Davor, dass die Operation schief geht und sie nie wieder sehen kann. Und davor, das größte Abenteuer ihres Lebens zu wagen ? einen Mann aus ganzem Herzen zu lieben." Zur Autorin: New York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery hat bisher über vierzig Bücher veröffentlicht. Zusammen mit ihrem Mann lebt sie im sonnigen Süden Kaliforniens, wo es ganz normal ist, dass Leute ein bisschen verrückt sind, und eine exzentrische Autorin nicht weiter auffällt. Sie hat zwei wunderhübsche, aber nicht sehr kluge Katzen, einen Hund und den nettesten Stiefsohn der Welt. (Aus: Frisch geküsst, ist halb gewonnen, Informationen zur Autorin) Zum Roman: Als Izzy, eine der drei Titan-Schwestern bei einem Unfall auf der Ölplattform, bei der sie derzeit arbeitet, siebzig Prozent ihres Augenlichts verliert, empfindet sie das erste Mal in ihrem Leben Angst. Angst davor, die Operation durchzuführen die ihr ihr Augenlicht wiedergeben könnte - oder es ihr komplett nehmen. Als sie sich einfach nicht entscheiden kann, treffen ihre Schwestern eine Wahl. Nick, der Leiter einer Ranch, auf der Menschen wie Izzy hilft, soll sie mit sich ins Reine kommen und sich zu dieser Operation entschließen. Was jedoch niemand ahnte ist, dass die beiden ungeahnte Gefühle entwickeln, die sie auf eine harte Probe stellen... Fazit: Der Dritte Band um die Titan Schwestern ist um ein vielfaches besser als ihre beiden Vorgänger. Kein 0-8-15 Mainstream Charakter, sondern eine pfiffige, aufgeweckte Frau verbirgt sich hinter Izzy Titan, die das erste Mal in ihrem Leben wirklich Angst empfindet. Nicht nur stilistisch verbessert sich die Autorin im Gegensatz zu ihren Vorgängern: So gibt es z.B. weniger Wiederholungen im Plot, als auch weniger langatmige Stellen im Hauptgeschehen. Mallery schafft es wieder einmal die Gefühle eines Protagonisten bis ins tiefste Innere zu durchleuchten und besonders bei der Liebesgeschichte zwischen Nick und Izzy ist ihr das wirklich traumhaft gelungen. Izzy, eigentlich ein Mensch, der sehr stark nach dem Aussehen eines Menschen ihre Liebhaberwahl trifft, ist zum ersten Mal darauf angewiesen, einen Menschen vom Inneren heraus kennenzulernen, ohne sich auf das gute Aussehen der Person verlassen zu können. Nick, der Hauptcharakter neben Izzy stellt ebenfalls eine Persönlichkeit dar, die so ihre eigenen Probleme zu bewältigen hat. Gemeinsam machen sie während der Story eine große Entwicklung durch, welche nur positiv zu benennen ist und den Leser große Gefühle und Spannung erleben lässt. Die traumatischen Erfahrungen weiterer Nebencharaktere dienen hier ebenso als Mittel, Izzys Trauma nochmal zu verdeutlichen und die emotionale Ebene wird hier ganz groß geschrieben. Auf jeden Fall ist dieser Band bisher das Highlight der Reihe. Einziges Manko ist wieder einmal die Beleuchtung der Nebencharaktere - denn diese existieren wahrlich nur, um die Geschichte um Garth voranzutreiben, ihren Halbbruder, der sie zu vernichten versucht. Alles in allem allerdings ein empfehlenswerter Roman, den man durchaus auch lesen kann, ohne die anderen gelesen zu haben, denn man bekommt die Geschichte der beiden Vorgänger nochmal grob dargestellt. An dieser Stelle und wegen der Steigerung zu den ersten beiden Bänden diesmal 4/5 Sternen von mir! Gesamte Tetralogie in einem Überblick: 01. Wer zuerst kommt, küsst zuerst 02. Reden ist Silber, küssen ist Gold 03. Frisch geküsst, ist halb gewonnen 04. Wer zuletzt küsst, küsst am längsten Autor: Susan Mallery Tetralogie Verlag: Mira; Taschenbuch Genre: Liebesroman Originaltitel: LoneStarSisters 03. Straight from the hip Erscheinungstermin: 10. März 2011 (bezieht sich auf die Ausgabe von Mira) ISBN/ASIN: 3899418301 Preis: 8,95 €

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    rocejamki

    rocejamki

    02. June 2011 um 12:17

    Inhalt: Nach der Explosion auf der Bohrinsel verfügt Izzy nur noch über 30 Prozent ihrer Sehkraft und kann Schatten und Umrisse grade noch erkennen. Die sonst so taffe, abenteuerlustige Titanschwester zerläuft aber nun lieber in Selbstmitleid. Eine Operation wäre möglich, doch Izzy verweigert sich komplett. Ihre Schwestern Lexi und Skye setzen nun alles auf eine Karte und greifen ein. Izzy glaubt zunächst an eine Entführung und bis sie merkt das der vermeintliche Kidnapper ihr helfen will vergeht viel Zeit. Doch nun ist sie drauf und dran ihr Herz an Nick zu verlieren, doch so etwas ist eigentlich unmöglich, denn Izzy verliebt sich grundsätzlich nicht. Meine Meinung: Im dritten Band rund um die Titanschwestern gibt Susan Mallery Izzy die Hauptrolle. Allerdings ist der Schauplatz diesmal nicht wie gewohnt Titanville, sondern eine Ranch mitten im Nichts. Doch das gab dem Buch genau die Abwechslung die nach 2 Bänden nun nötig war. Allerdings muss ich sagen, das mir Izzy nicht ganz so gut als Protagonistin gefallen hat wie Lexi oder Skye. Ihre Gedanken konnte ich nicht immer so aufrichtig teilen. Doch damit möchte ich nicht sagen, das sie mir vollkommen unsympathisch war. Man muss eben mit ihrer Art klar kommen. Neben Nick, dem Herzensbrecher Izzys , der eine düstere Vergangenheit hegt muss ich aber unbedingt den schwulen Aaron erwähnen. Durch Wortwitz und spektakuläre Dramen hat er der Geschichte das gewisse etwas gegeben. Ich habe mich köstlich amüsiert. Absolut romantisch, keines Wegs kitschig und das richtige Buch für kurzweilige Stunde zum abschalten. Natürlich kommt Garth als böser Bube auch in Band 3 nicht zu kurz und so gewinnt das Buch auch hier wieder an Spannung. Susan Mallery bleibt ihrem flotten, angenehmen Schreibstil absolut treu, allerdings weißt " Frisch geküsst, ist halb gewonnen " deutlich mehr Längen auf wie die Vorgänger. Romantik und Humor, sowie perfekt eingesetzte Spannungselemte machen diesen Kritikpunkt aber doch fast unscheinbar und für mich war das Buch mal wieder ein tolles Lesevergnügen. Die Cover der deutschen Ausgaben gefallen mir wesentlich besser wie die der Originale, ebenso die Titel. Wer dies gerne einmal vergleichen möchte kann dies unter Susan Mallery . Im Juli 2011 wird der 4. Band rund um den Titan-Clan erscheinen und ich bin schon ganz gespannt wie es nun weiter geht, denn mit Lexi, Skye und Izzy sind die Lone Star Sisters ja eigentlich komplett abgeschlossen, aber die Autorin hat sich sicher etwas wunderbares ausgedacht.

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    buechertippzzz

    buechertippzzz

    20. May 2011 um 12:28

    Dieser Roman hat den Titel "Bestseller" definitiv verdient! Ich konnte garnicht aufhören mit dem Lesen! Das war so spannend, so dramatisch und so verflucht romantisch! schmacht Hach, und dieser Nick, meine Güte, so ein leckeres Kerlchen, gibt´s den auch zum Mitnehmen? :-) So romantisch und spannend und witzig es auch ist, die Geschichte hatte auch eine tragische Seite, denn Izzy hat nur noch 30% ihrer Sehkraft und das ist so gut wie nichts. Sie lernt Nick als ihren Entführer kennen, denn ihre beiden Schwestern machen sich große Sorgen, da Izzy nur noch sehr depressiv und lethargisch in ihrem abgedunkeltem Zimmer sitzt. Deswegen kontaktieren sie Nick, der eine Farm besitzt, wo er sich um depressive Menschen kümmert. Nick spaziert einfach so in Izzys Zimmer, packt sie auf seine Schulter und geht von dannen. Izzy landet auf seiner Farm, wo sie lernen soll, ihr Leben wieder zu leben. Langsam fängt es zwischen Nick und Izzy an zu knistern. Doch Nick darf nichts mit ihr anfangen, schließlich verstößt das gegen seine Arbeitsmoral! Ob er widerstehen kann oder doch Izzy´s Charme erliegt, müsst ihr schon selbst lesen.Nicht nur die Geschichte war absolut gelungen, sondern auch der Schreibstil! Susan Mallery beherrscht es perfekt, den Leser zu fesseln. Es ist einfach ein absolut gelungener Roman, der ans Herz geht! Tolle Charaktere, tolle Story, toller Schreibstil uuuuund das Buch ist pink! :-) Welche Frau kann da schon widerstehen? :-) Fazit Ich bin hin und weg! Die Autorin hat sich einfach in mein Herz geschrieben! Das wird bestimmt nicht das Letzte sein, was ich von Susan Mallery lese!

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    kolibri90

    kolibri90

    12. May 2011 um 16:24

    Dies ist der dritte Teil der Reihe rund um die Titan Schwestern. Nach einer Explosion auf einer Bohrinsel, auf der Izzy Titan als Schweißerin gearbeitet hat, ist sie so gut wie blind. Ihre Schwestern kümmern sich darum, dass sie auf die Ranch des attraktiven NIck kommt, der sich vor allem um traumatisierte Kinder kümmert. Erst verkriecht sich Izzy, doch nach und nach lernt sie, mit ihrem Schicksal umzugehen. Dies ist vor allem der Verdienst von Nick, der selbst eine dunkle Vergangenheit mit sich herumträgt. Doch seine Bekanntschaft mit Garth, Izzys Halbbruder, der schon in den vergangenen Bänden versucht, die Familie Titan zu zerstören, lässt fast alle Funken zwischen ihnen erlöschen. Ich verschlinge zur Zeit alle Bände der Titan Schwestern, sie sind wirklich zu empfehlen. Man hat Grund zum Schmunzeln, fühlt mit den Charakteren mit und will unbedingt wissen, wie es weiter geht... Es ist nie langatmig und man identifiziert sich vor allem mit Izzy. Wie würden wir damit umgehen, wenn uns so etwas zustoßen würde? Und auch Garths Beweggründe erscheinen immer mehr plausibel. Ich bin gespannt, wie es weiter geht :)

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    catbooks

    catbooks

    01. May 2011 um 16:30

    „Frisch geküsst, ist halb gewonnen“ ist der 3. Teil der Lone Star Sisters-Reihe. In diesem Buch geht es um die abenteuerlustige, wilde und unbezähmbare Izzy, die nach einer Explosion auf einer Ölplattform fast ihr Augenlicht verliert. Sie hat nach dem Unfall nur noch 30% Sehkraft. Jedoch stehen ihre Chancen sehr gut, dass sie nach einer OP ihr komplettes Augenlicht wieder erlangt und ihr Familie, Freunde und alles schöne in der Welt wieder sehen kann. Doch nach diesem Unfall ist ihr Selbstbewusstsein sehr stark angeknickst und die Angst, dass sie nach der OP auch ihre 30% Sehrkraft verliert ist größer als die 90% Wahrscheinlichkeit, dass sie ihre normale Sehrkraft wieder erlangen kann. Sie stellt sich gegen alles, sodass ihren Schwestern Sky und Lexi nichts anderes übrig bleibt als Nick an zu heuern. Er führt sie auf eine Farm, wo er das unmögliche versuchen möchte und sie, mit eigentlich einfachen, aber doch harten und anstrengenden Methoden, zu überreden sich doch dieser OP zu unterziehen und somit die Chance bekommt ihr altes Leben wieder zu bekommen. Doch natürlich macht Izzy Nick das Leben sehr schwer! Sie hat es sehr schwer sich zurecht zu finden, doch Gott sei Dank gibt es Aaron, den schwulen Organisator der Ranch, und Rita, die sich um die Pferde kümmert. Alle 3 sind wirklich sehr sympathisch und liebenswürdig. Man merkt auf Anhieb das jeder seine Macken hat, mit denen man lernen muss umzugehen. Susan Mallery erzählt voller Witz, Charme und Liebe die Entwicklung von Izzy auf der Ranch, wie sie mit ihrer fast kompletten Blindheit umgeht und sie die alltäglichen Situationen meistert und sogar ihre Persönlichkeit vom Ichbezogenen „Gör“ zu einer umsichtigen Frau, die sich auch etwas mehr um die Menschen um sie herum sorgt. Es macht einem Spaß und Angst die Gefühle von Izzy, aber die von Nick, der auch eine schwere Zeit hinter sich hat, mitzuverfolgen. Beide leiden relativ still und man merkt nur durch einige Kommentare, dass ihr Vergangenheit sie bedrückt. Ich finde es wunderbar, dass Susan Mallery auf die Probleme, Wünsche und Hoffnungen jeder einzelnen Figur eingeht. Selbst der von mir gehasst Garth, der Halbbruder der Titan-Schwestern, ist mir zum Schluss etwas sympathisch geworden. ;) Ich bin von Susan Mallery´s Büchern nicht nur wegen den schönen schnulzigen Szenen so begeistert, sondern auch, weil sie sich mit Themen auseinandersetzt, die in der Realität alltäglich sind, doch in vielen Liebesromanen (die ich bisher gelesen habe) nicht angesprochen werden. Die Rede ist in diesem Fall von der Tatsache, dass einem Menschen ein Unglück widerfährt, dass er dadurch sein Augenlicht verliert. Sie zeigt wie das Leben danach sein könnte und das gerade diese Menschen wahnsinnige Probleme haben einen Partner zu finden, der ihre Behinderung akzeptiert und unterstützt. Durch die wordgewandeten und emotionalen Dialoge hat Susan Mallery es geschafft, dass ich als Leser mit den beiden Hauptfiguren sehr gelitten habe. Das Cover finde ich wirklich toll! Es passt zu den anderen Teilen dieser Reihe und macht es mit den anderen zusammen zu einem MUST HAVE in dem Bereich der Frauenliteratur in dem eigenen Bücherregal! ;) Fazit: Susan Mallery hat mich wieder von ihrem Talent überzeugt!! Dieses Buch ist voll von romantischen Gefühlen, Mut und Nächstenliebe! Ein gelungender 3. Teil der Lone Star Sisters-Reihe, der mich auf ein spannendes Finale hoffen lassen kann!!

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    andrea_woelk

    andrea_woelk

    12. April 2011 um 14:16

    Schon wie bereits die beiden Teile zuvor, frisch, humvorvoll, spannend, zum verlieben. Susan Mallery schafft es immer wieder, eine Fortsetzung zu verfassen, die nicht langweilt und überrascht. Ich freue mich schon auf Teil 4., leider erst in ein paar Monaten.

  • Rezension zu "Frisch geküsst, ist halb gewonnen" von Susan Mallery

    Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    Mika2003

    Mika2003

    11. April 2011 um 08:01

    Endlich geht die Geschichte der Titan-Schwestern weiter und diesmal ist Izzy dran. Das es zum Schluss ein Happy End gibt, ist bei einem Liebesroman nicht anders zu erwarten. Aber bis es soweit ist, erwartet den Leser wieder eine Geschichte, in die er komplett einsteigen kann. Mir gefällt der Kampf von Izzy gegen ihre Blindheit, der Kampf auf dem Weg zur OP. Die Gefühle und die Ängste die sie hat, aber auch das zurückziehen, all das wird sehr glaubhaft und zu Herzen gehend geschildert. Aber auch Nick, der Freund von Garth, der an seiner Vergangenheit zu knappern hat und dann noch erkennen muss, dass sein Freund ihn ausgenutzt hat – der kann punkten bei mir. Zu gern hätte ich Aaron mal gesehen, der scheint ein toller Typ zu sein. Ich freu mich schon auf den 4. und abschließenden Band der Serie und hoffe, dass Jed das bekommt, was er verdient.

    Mehr
  • weitere