Susan Mallery Frisch verliebt

(98)

Lovelybooks Bewertung

  • 108 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(40)
(42)
(11)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Frisch verliebt“ von Susan Mallery

Backen und Liebe sind zwei Dinge, mit denen Claire Keyes sich überhaupt nicht auskennt. Ihre Musikkarriere hat der erfolgreichen Pianistin bisher weder Zeit für das eine noch das andere gelassen. Doch jetzt ist ihre Schwester Nicole erkrankt, und irgendjemand muss sich um die Familienbäckerei kümmern. Und auch wenn Claire noch nicht einmal Wasser kochen kann, ist sie fest entschlossen, ihrer Schwester beizustehen. Als dann auch noch der umwerfende Wyatt auftaucht, stellt Claire fest, dass es mit der Liebe ist wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben, dann geht sie von ganz alleine auf.

Super schöne Liebesgeschichte. Mein erster Susan Mallery-Roman. Ich bi gespannt wie es mit den Schwestern weitergeht.

— Laura_M

Wunderschöne Geschichte

— cat10367

Wunderschöne Geschichte zu einem tollenmund flüssigem Schreibstil...

— Dada-Kiara

Eine sehr schöne Geschichte mit nachvollziehbarem Hintergrund. Super schön geschrieben, nicht überzogen sondern sehr realistische Handlungen

— Mereya

Sooooooo schön!!! Empfehlenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Liebesromane

Träume, die ich uns stehle

Eine süße Liebesgeschichte, die eigentlich gar keine ist. Tiefgründige Charaktere und ein besonderes Setting!

Meritamun

Feel Again

Mitreißend...spannend...gefühlvoll...ergreifend...sooo schön....❤️

Lila-sesam

Berühre mich. Nicht.

So berührend und emotional. Schon jetzt einer meiner Highlights für 2018, eine absolute Leseempfehlung

zeilengefluester

Wenn gestern unser morgen wäre

Eine bewegende Story, die ans Herz geht

Irina1612

Das Glück an Regentagen

Ein schönes Buch für Zwischendurch mit einem traumhaften Cover, leider konnte es mich nicht erreichen.

Sunshine29

Zoe und die Liebe

Leider war die Story nicht ganz meins, die Charaktere und der Schreibstil hat es dann noch etwas gerettet.

live_between_the_lines

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach nur toll...

    Frisch verliebt

    Dada-Kiara

    Also das Buch war so schön das ich es in ein paar Stunden durchgelesen habe.  Es ist schön geschrieben, passt sich dem Stil von Mallery nahtlos an. Man konnte sich gut in das Buch einfühlen. Ich habe innerhalb kürzester Zeit alle 3 Bücher der Keyes-Schwestern gelesen und bin total begeistert! Man kann das Buch gar nicht mehr weglegen, da man unbedingt wissen will, wie es denn nun weitergeht! Ich kann die Bücher nur weiterempfehlen, denn sie bereiten einem wirkliches Lesevergnügen!

    Mehr
    • 2

    Moorteufel

    15. April 2016 um 13:11
  • Frisch verliebt - ein Buch für 'zwischendurch'

    Frisch verliebt

    Lyreen

    07. January 2014 um 12:06

    Kurzinfo:Mit der Liebe ist es wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben … Backen und Liebe sind zwei Dinge, mit denen Claire Keyes sich überhaupt nicht auskennt. Ihre Musikkarriere hat der erfolgreichen Pianistin bisher weder Zeit für das eine noch das andere gelassen. Doch jetzt ist ihre Schwester Nicole erkrankt, und irgendjemand muss sich um die Familienbäckerei kümmern. Und auch wenn Claire noch nicht einmal Wasser kochen kann, ist sie fest entschlossen, ihrer Schwester beizustehen. Als dann auch noch der umwerfende Wyatt auftaucht, stellt Claire fest, dass es mit der Liebe ist wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben, dann geht sie von ganz alleine auf. Mein Fazit: Claire die Hauptfigur war mir gleich am Anfang sympathisch alleine ihre Unwissenheit brachte mich oft zum grinsen. Die Geschichte ist wieder ein Auftakt zu einer Familiengeschichte von 3 Büchern, mit Claire geht es los. Die junge Frau lebt ein schönes Leben, Ruhm, Geld und das alles weil Sie eine erfolgreiche Pianistin ist, dann bekommt Sie ein anruf ihrer jüngsten Schwester das ihre andere Schwester Nicole krank ist und hilfe braucht. Rucki zucki ist Claire zu ihre Schwester gefahren um auch im Unternehmen der Familie dann auszuhelfen, nur Nicole will die Hilfe der verhassten Schwester nicht die immer so toll war und ihr die Mutter genommen hat. Also ist man erstmal zickig und eiskalt Claire gegenüber und dann ist da auch noch Wyatt der alleinerziehende Vater . Auf einmal verändert sich Claires Leben und Sie muß beweisen das Sie nicht nur Pianistin ist sondern auch eine Schwester und Freundin. Die Story ist was für zwischendurch da Susan Mallery leichte Kost schreibt und das geht fast von alleine da ist das Buch zuende. Wer Bücher mag wo bisschen Familiengezicke ist und vielleicht der Mann es Leben auftaucht , dem kann ich das Buch nur ans Herz legen :)

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    Maus71

    05. January 2013 um 19:43

    Ein typisches Susan Mallery Buch - keine schwere Kost aber unheimlich schön, unterhaltsam.

    Mehr dazu hier: http://gerade-gelesen.blogspot.de/2013/01/susan-mallery-frisch-verliebt-frisch.html

  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    wednesday

    12. January 2012 um 19:00

    Die Hauptperson war von Anfang an total sympathisch und man hat sich immer wieder gefragt was die anderen für ein Problem haben. Zum Glück wird aber auch ihre Schwester immer smypathischer ohne das man das davor als nicht mehr passend zum Charakter empfindet. Auch die Liebesgeschichte ist meiner Meinung nach sehr schön ohne überstürzt oder inszeniert zu wirken. Einen Punkt Abzug gabe es, weil mir persönlich das Ende vom Buch dann irgendwie zu schnell ging. Beim Rest hatte ich ein in sich stimmigeres Gefühl. Auf alle Fälle eine Empfehlung wenn man Frauenromane mag!

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    PattyS

    31. August 2011 um 07:24

    Och ich liebe solche "Schnulzen". Bin halt in der Beziehung eine richtige Frau: kitschige Liebesromane kann ich in kürzester Zeit verschlingen ;-)

    Es wird wohl Zeit, daß ich mich wieder verliebe ......

  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    Büchermona

    29. May 2011 um 19:54

    Kurzbeschreibung: Backen und Liebe sind zwei Dinge, mit denen Claire Keyes sich überhaupt nicht auskennt. Ihre Musikkarriere hat der erfolgreichen Pianistin bisher weder Zeit für das eine noch das andere gelassen. Doch jetzt ist ihre Schwester Nicole erkrankt und irgendjemand muss sich um sie kümmern. Und auch wenn Claire noch nicht einmal Wasser kochen kann, ist sie fest entschlossen, ihrer Schwester beizustehen. Als dann auch noch der umwerfende Wyatt auftaucht, stellt Claire fest, dass es mit der Liebe ist wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben, dann geht sie von ganz alleine auf. Zum Verlieben… Nach „Gracie in Love“, dem ersten Buch was ich von Susan Mallery gelesen habe, wurde mir nun dieser nette Floh ins Ohr gesetzt… Ich konnte es kaum erwarten, endlich das nächste Buch von ihr in die Finger zu bekommen“ Und ich habe es nicht ein einziges Mal bereut. Susan Mallery schafft es, meine Gefühle zu wecken, tiefe Emotionen auszulösen und Wärme zu verbreiten. Das macht sie auf so eine subtile und sinnige Art, dass man es nicht gleich bemerkt. Schleichend berührt sie die Herzen ihrer Leser immer mehr. Mit Claires Geschichte erzählt sie eine anrührende Betrachtung einer sehnsüchtig erwarteten, ersten Liebe. Sie lässt den Leser mit Claire verschmelzen, Claire sein, wodurch sich die Empfindungen vergrößern. Aber nicht nur in die weibliche Gedankenwelt bekommt man einen Einblick. Äußerst interessant sind ja auch die Passagen aus der Sicht der männlichen Vertretung im Roman gewesen… Leidenschaft brennt zwischen den Seiten und nicht nur Claire ist für den Leser von Interesse, auch die familiären Konflikte treten in den Vordergrund. Wie schafft man es, sich mit den eigentlich wichtigsten Menschen in seinem Leben zu versöhnen? Dieser Frage geht Susan Mallery äußerst nachhaltig auf den Grund und führt uns dabei immer wieder vor Augen, wie wichtig Vergebung ist. Denn nur so können wir nach bitterbösen Worten wieder zueinander finden - indem wir einander vergeben. Wir alle haben Fehler, doch wir können daraus lernen, das zeigt die Autorin mehrmals auf. Ein wunderschönes, romantisches Buch zum Seufzen und Tränen in den Augen haben…

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    Buechersuechtig

    13. December 2010 um 20:30

    Claire Keyes ist eine weltberühmte Konzertpianistin, die für ihre Musik lebt. Als sie jedoch einen Anruf von ihrer Schwester Jesse bekommt, lässt sie alles stehen und liegt und fliegt von New nach Seattle. Denn ihre Zwillingsschwester Nicole muss sich nach einer Operation schonen und Claire soll solange in der Familienbäckerei aushelfen. Da sind familiäre Probleme vorprogrammiert... MEINE MEINUNG: "Frisch verliebt" ist der 1. Band der Trilogie um die Keyes-Schwestern. Im 1. Band dreht sich alles um Claire, die Zwillingsschwester von Nicole und ältere Schwester von Jesse. Mit 3 Jahren wurde Claires musikalische Ader entdeckt und zu dessen Förderung musste sie stundenlang üben und in der Weltgeschichte herumreisen. Ihre Großmutter und danach ihre Mutter begleiteten Claire und nachdem die Mutter bei einem Unfall gestorben war, gab Nicole ihrer Zwillingsschwester die Schuld an deren Tod und den Folgen. Denn während aus Claire eine berühmte Pianistin wurde, musste sich Nicole um die restliche Familie und die Bächerei kümmern. Nicole´s Zorn ist auch noch nach Jahren groß, doch Claire will sich beweisen und mitten in dieses Chaos platzt auch noch der attraktive Bauunternehmer Wyatt... Interessant ist diese Ausgangssituation allemal, doch die Umsetzung hat mich nicht ganz überzeugt. Denn "Frisch verlobt" strotzt nur so von mittelmäßigem Wortwitz und granantenmäßigem Sex, den Claire und Wyatt über das ganze Buch verteilt haben. Dabei dürfte die Fantasie mit Susan Mallery durchgegangen sein... *g* Claire wird anfangs als "Eisprinzessin" geschildert, die Schwierigkeiten hat, sich in einem "normalen Leben" zurechtzufinden. Doch die 28-jährige Pianistin meistert die alltäglichen Probleme in Seattle bravourös und findet sogar auf Anhieb einen attraktiven Verehrer in Form von Wyatt. Anfänglich wurde ich mit Claire als Hauptperson nicht wirklich "warm", aber allmählich wurde sie mir dann sympathischer. Weitere Charaktere sind die Schwestern Nicole und Jesse, Charmebolzen Wyatt und Managerin Lisa, die gut ausgearbeitet wurden. Geschildert werden die Ereignisse aus der Sicht von Claire, doch auch die Nebencharaktere kommen zwischendurch zu Wort. Mir persönlich ist der Handlungsverlauf zu glatt & ohne wirkliche Überraschungen und die Streitereien zwischen den Schwestern nerven oft ganz schön. Und das "Feuer" zwischen Claire und Wyatt wirkt auch leicht unglaubwürdig. Trotzdem lässt sich der Trilogie-Auftakt durch seinen locker-leichten Schreibstil recht flüssig und schnell lesen. Die Dialoge finde ich oftmals übertrieben und denen ihrer Kolleginnen Susan Andersen und Rachel Gibson ähnlich. Trotzdem will ich wissen, wie es mit den drei Schwestern weiter geht und werde auch noch die beiden anderen Teile lesen. FAZIT: Den Auftakt dieser Trilogie finde ich noch stark verbesserungswürdig, aber dennoch unterhaltsam. Für "Frisch verliebt" vergebe ich 3 1/2 STERNE.

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. September 2010 um 17:33

    Claire ist eine großartige Pianistin. Schon mit 3 Jahren wurde das Wunderkind entdeckt und mehr oder weniger in die Welt geschickt. Wen wundert es also, wenn sie keinen wirklichen Kontakt mehr zu ihren Schwestern hat? Als Nicole, ihre Zwillingsschwester, operiert werden muss, ruft die kleine Schwester Jesse Claire um Hilfe an. So reist Claire zurück nach Seattle, zurück zur Familie und zu der Familienbäckerei. Doch hier ist sie mehr als nicht Willkommen... Susan Mallery war mir nun schon durch "Gracie in Love" bekannt. Erstaunlicherweise haben beide Bücher auch ein ähnliches Grundmuster. 3 Schwestern die sich nicht verstehen, eine Schwester mit Eheproblemen, die andere Flatterhaft und die Protagonistin ist ungeliebt und unverstanden. "Frisch verliebt" fand ich aber etwas besser als mein erster "Mallery-Versuch". Nach einer kleinen Eingewöhnungszeit, den ich bei Susan Mallerys Schreibstil benötige, war ich mitten drin in Seattle und mitten in der Familie Keyes. Ich mochte alle Charaktere sehr, Nicole im Besonderen. Mir gefällt auch der Schreibstil, dieses etwas distanzierte. "Dachte Claire...", "Nicole sah Claire an...", man bekommt über drei Charaktere eine gewisse Nähe zu dem Geschehen, ohne wirklich die Distanz zu verlieren. Es ist wie ein Drehbuch, nur schöner geschrieben und natürlich ausgeschmückt. Was mich verwirrte war, dass am Anfang des Buches ein Rezept für Kokosgipfel abgedruckt ist, welches dann aber später nicht im Buch auftaucht. Ich liebe zwar backen und freue mich über gute Rezepte, dennoch hat mich das im Nachhinein verwirrt. Die Liebesbeziehung zwischen Claire und Wyatt war wirklich schön zu lesen. Etwas spielerisch, manchmal prickelnd und einfach romantisch. Wyatts Tochter ist einem ebenfalls ans Herz gewachsen. Während in "Gracie in Love" bei mir nicht das Gefühl erwacht ist, in die Gegend zu ziehen, weckte "Frisch verliebt" auf jeden Fall den Wunsch in mir nach Seattle zu ziehen ;-) Vor allem wegen der köstlichen Schokotorte, dem Geheimrezept der Familie Keyes. Ich mag an Susan Mallery, und an diesem Buch, dass vieles sehr normal ist. Einkaufen, Kochen, Bügeln und Putzen, Freunde, Leben, Liebe und Hass, Geld verdienen und Geld ausgeben. Ein ganz normales Leben. Keine It - Girls, die den nächsten Schuhen hinterherträumen, sondern Schwestern, die ihr Leben leben. Das gibt mir das Gefühl, dass auch mein Leben "besonders" werden kann, ohne dass ich gleich das nächste Shopping-Center stürmen muss. Ein wirklich schöner Auftakt, der auf jeden Fall Spannung aufgebaut hat, den Drang unbedingt wissen zu wollen, wie es mit Familie Keyes weitergeht. Top!

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    Katjes

    21. April 2010 um 20:14

    1. Teil der Bakery-Sisters-Reihe. Sehr leichte Lektüre, aber schön flüssig geschrieben, hat mir gefallen!

  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. March 2010 um 01:16

    Claire Keyes ist berühmte Pianistin, doch als sie einen Anruf von ihrer jüngeren, verschollenen Schwester erhält, reist sie sofort in ihr Heimatort Seattle. Ihre Schwester Jesse hat sie darum gebeten sich um Nicole, Claire’s Zwillingsschwester, zu kümmern, die kurz vor einer Operation steht. Clarie muss sich nicht nur um ihre Schwester kümmern, die sie wie die Pest hasst und am liebsten kein Wort mit ihr reden würde, sondern auch um die Keyes Familienbäckerei, die ohne Nicole zu scheitern scheint, und um die taube Tochter von Nicole’s besten Freund Wyatt, der sich auch als ein größeres Problem herausstellt. Ein normales Leben eben – das glaubt Claire jedenfalls. Doch an ein normales Leben ist Claire als berühmte Pianistin nicht gwohnt, und es ist nicht gerade einfach… Ich weiß nicht genau wo ich anfangen soll. Also als erstes: Das Buch ist zum Verlieben. Es ist wirklich eine sehr schöne Familiengeschichte voller Gefühl und Herzschmerz. Anfangs fand ich das Thema eher platt und einfach, doch nach und nach wurde es immer interessanter und irgendwann hatte es mich dann. Es war eine wirklich schöne Geschichte über Claire und ihre zwei Schwestern, die jedoch Nebenrollen in diesem Buch sind. In dem Band geht es ausschließlich um Claire, ihr Leben, ihre Beziehung zu ihrer Familie, um Männer und ihre Karriere. Ich find Claire ist ein beeindruckender und einzigartiger Charakter, was mir die Geschichte noch um einiges versüßt hat. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle waren immer gut nach zu vollziehen. Es hat mir sehr großen Spaß gemacht ihre Geschichte zu Lesen! Ich muss sagen das das Buch durch ihre tollen Charaktere sowieso viele Pluspunkte gesammelt hat, denn sie sind alle auf einer Seite beeindruckend. Besonders Amy, Wyatt’s Tochter, hat es mir sehr angetan. Die Beziehungen zwischen den Charakteren war auch sehr glaubwürdig und nicht zu überzogen oder unrealistisch! Im Großen und Ganzen war ich mit dem Buch mehr als zufrieden! Susan Mallery hat ein tolles Buch geschaffen, welches ich nur allzu gern weiterempfehle!

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    catbooks

    21. December 2009 um 22:03

    In diesem Buch geht es um die drei Geschwister Claire, eine berühmte Pianistin, Nicole, ihre zweieiige Zwillingsschwester und Bäckerin und Jesse, dass Nesthäcken und Teilhaberin der Bäckerei. Alles fängt damit an, dass Claire einen dringenden Anruf ihrer Schwester Jesse bekommt dringend nach Seattle kommen soll, Nicole ist krank und jemand muss sich um die Familienbäckerei kümmern und auch Nicole im Haushalt nach ihrer OP helfen. Das klingt alles nicht so dramatisch, wäre da nicht das Problem, dass sich die Schwester seit Jahren nicht mehr gesehn haben und zerstritten sind. Doch Claire nimmt allen Mut zusammen und fährt zu ihrer Schwester, obwohl sie weder kochen noch Wäsche waschen kann und nimmt die Herausforderung an. Noch hinzu kommt, dass ein guter Freund, Wyatt, von Nicole Claires Kopf total durcheinander bringt und sie nicht mehr weiß, wo vorne oder hinten ist. Sie verliebt sich unsterblich in Wyatt und es scheint das all ihre Hoffnungen zum erliegen kommen… Meinung: Dies ist der erste Teil der Bakery Sisters Serie und ich bin verblüfft, wie gut mir dieser Teil gefallen hat. Ich konnte ihn gar nicht mehr aus der Hand legen und hab somit das Buch an einem Tag ausgelesen. ;) Claire ist eine herzensgute Frau Ende 20, die in ihrem viel erlebt hat, doch leider nie die Schönheit der Liebe zu spüren bekommen hat. Doch als sie nach Seattle kommt um ihre Schwester zu pflegen wird alles anders. Sie verliebt sich Hals über Kopf in Wyatt. Doch alles Anfang ist schwer, denn gerade weil sie keine Erfahrungen in Sachen Liebe hat kann sie ihre Gefühle nicht genau deuten. Doch nicht nur die Gefühle Wyatt gegenüber machen ihr zu schaffen. Nicole gibt ihr die Schuld am Tod der Mutter und auch, dass Nicole Leben nicht so ist rosig ist, wie sie es gerne gehabt hätte. Es stellt sich raus, dass Claire gar nicht erwünscht ist. Jesse hat gelogen und einen Vorwand gesucht um Claire nach Seattle zu holen, um den Familientwist wieder aus der Welt zu schaffen und somit auch von ihren eigenen Problemen mit Nicole weg zu laufen. Claire nimmt diese Herausforderung an und das Abenteuer und die Veränderung ihres Lebens beginnt! :) Wie ich schon erwähnt habe, hat dieser Roman mich von der ersten bis zur letzen Seite in seinen Bann gezogen. Ich wollte gar nicht mehr aufhören. Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig, lässt sich also sehr leicht lesen und nimmt den Leser mit die Wörter zu verschlingen! ;) Susan Mallery zeigt hier keine perfekte Familie, sie zeigt auch, wie durcheinander und verworren eine Familiensituation sein kann, dass die verschiedenen Schicksalsschläge, wie den Tod der Mutter oder die zwei Operationen, die Nicole über sich ergehen lassen muss, die Familie zerstreiten lassen können, aber auch wieder zusammen schweißen können. Denn obwohl alle irgendwie sauer, enttäuscht und eine Art Hass empfinden, so hält dieses Gefühl nicht lange an. Denn sie sind eine Familie und eine Familie hält zusammen. In Guten wie in Schlechten Zeiten. Man konnte wirklich mit den Figuren mitleiden und hatt eine Gänsehaut, wenn Claire Wyatt näher kam oder war fast den Tränen nähe, weil sich Nicole und Claire wieder stritten. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die nie aufgehört hat, erst als das Buch zu Ende war, klingen diese Gefühle langsam ab. ;) Es ist ein wunderschöner erster Teil der Bakery Sisters Serie und ich freue mich schon sehr den zweiten Teil lesen zu können!!! ;) Fazit: Dieses Buch ist ein fantastischer Familienroman, der so viel Liebe in sich trägt, dass man sich einfach wohlfühlt beim Lesen und das Gefühlt hat mittendrin zu sein. Ich hoffe, dass noch viele Leser zu diesem Buch greifen werden, denn so viel Gefühl tut einem Herzen nur gut! ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    buecherwurm0815

    25. November 2009 um 17:22

    Kurzbeschreibung : Backen und Liebe sind zwei Dinge, mit denen Claire Keyes sich überhaupt nicht auskennt. Ihre Musikkarriere hat der erfolgreichen Pianistin bisher weder Zeit für das eine noch das andere gelassen. Doch jetzt ist ihre Schwester Nicole erkrankt, und irgendjemand muss sich um die Familienbäckerei kümmern. Und auch wenn Claire noch nicht einmal Wasser kochen kann, ist sie fest entschlossen, ihrer Schwester beizustehen. Als dann auch noch der umwerfende Wyatt auftaucht, stellt Claire fest, dass es mit der Liebe ist wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben, dann geht sie von ganz alleine auf. Der erste Satz : Claire Keyes sprang sofort auf, als das Telefon klingelte, denn selbst ein Gespräch mit ihrer wütenden Managerin erschien ihr im Moment reizvoller, als den Berg schmutziger Wäsche zu sortieren, der sich mitten in ihrem Wohnzimmer türmte. Meine Meinung : Dieses ist das fünfte Buch das ich von Susan Mallery gelesen habe. Die ersten vier Bände gehörten zur Buchanan Serie und waren wundervoll. Deswegen freute ich mich auch schon total auf den Auftaktband zur neuen Bakery Sisters Serie. Wie auch schon bei der Buchanan Serie, dreht es sich in jedem Einzelband um eine Hauptperson, hier ist es Claire um die es geht. Sie ist erfolgreiche Pianistin und lebt schon seit langem in New York. Ihre Zwillingsschwester (zweieiig) Nicole führt in Seattle die Familienbäckerei und Jessie das Nesthäkchen hat nur Flausen im Kopf. Die Geschwister haben sich allerdings nach einem Zwist jahrelang nicht gesehen und auch keinen Kontakt mehr zueinander. Das setzt Claire ganz schön zu. Sie steckt gerade mitten in einer Krise, als sie einen Anruf von ihrer jüngeren Schwester Jessie erhält, das Nicole sich operieren lassen müsste und deswegen wolle, das sie, Claire, wieder nachhause kommt um ihr zu helfen. Claire freut sich riesig darüber und packt sofort ihre Taschen und reist nach Seattle. Doch als sie ankommt muss sie sehr schnell erfahren, das Jessie gelogen hat und sie eigentlich nicht erwünscht ist. Doch diesmal lässt sie sich nicht so leicht unterkriegen. Sie will endlich die alten Probleme aus der Welt schaffen. Der Roman fesselte mich wieder von der ersten Seite an. Mallerys flüssig leichter Schreibstil und erzählweise sind mit garant für einen tollen Familienroman, in dem es nicht nach Schema Friede, Freude, Eierkuchen geht. Sie beschreibt den manchmal rauen und harten Familienalltag, wie er so bestimmt täglich irgendwo ausgetragen wird. Das macht ihre Romane auch so authentisch und real. Die Charaktere sind allesamt liebenswert und kommen sehr glaubwürdig rüber. Mallery ist eine der wenigen, die Charaktere erschafft, die mich so tief bewegen können. Sie alle haben ihre Probleme und versuchen damit umzugehen. Der Zwist zwischen den Schwestern liegt schon Jahre zurück, doch durch die Operation von Nicole kommen sie sich gezwungenermassen alle wieder näher. Sie werden mit der Vergangenheit konfrontiert und müssen sich ihr stellen. Was für alle nicht einfach ist. Wir erleben mit wie die Gefühle hochkochen, was der Auslöser für die Streitigkeiten in der Vergangenheit war, wie alle versuchen damit umzugehen, jeder auf seine Art und Weise. Mallery beschreibt die Gefühle und Begebenheiten so real, das ich, wie auch schon bei der Buchanan Serie, öfter Tränen in den Augen hatte, weil ich einfach mit den Charakteren leiden musste. Umso schöner ist es natürlich zu wissen, das es in den Romanen von Susan Mallery immer ein Happy End gibt. Aber selbst wenn man das weiß, verliert die Geschichte nie an Spannung, man fiebert und leidet mit den Protas mit. Der Auftaktband ist wiedermal gelungen und ich bin schon auf den Folgeband gespannt, der im Dezember erscheint. Fazit : Die Serie hat wieder alles was dazugehört, etwas Drama, eine Liebesgeschichte und ein Happy End. Einfach toll!!

    Mehr
  • Rezension zu "Frisch verliebt" von Susan Mallery

    Frisch verliebt

    Melanie87

    01. November 2009 um 22:16

    Claire fällt es überhaupt nicht schwer sich für einige Zeit von ihrer Karriere zurückzuziehen, da sie von Panikanfällen begleitet wird. Ihre Gefühle und auch ihre Naivität (sie wusste nicht mal wie man die Wäsche macht) werden sehr gut dargestellt und man erkennt wie sie sich weiterentwickelt – das war aber auch schon das Positive meiner Meinung nach. Die Liebesgeschichte ist kaum vorhanden – Claire und Wyatt verbringen kaum Zeit miteinander und auch nachdem sie miteinander geschlafen haben entwickeln sich keine erkennbaren Gefühle – man erhält das Gefühl „tja, ist halt so, was soll man machen“. Wenn man sich Jahrelang nicht gesehen hat und die Trennung nicht grad friedlich war muss man erst mal wieder zueinander finden – aber das Streite dermaßen ausarten und Nicole ihre eigenen Fehler nicht einsehen kann schadet der Geschichte sehr. Nach 2/3 des Buches stören die ewigen gegenseitigen Anschuldigungen immer mehr und ich hab stellenweise nur noch entnervt die Seiten umgeblättert. Ich hatte mich so lange auf das Buch gefreut aber zum Schluss war ich froh darüber, dass ich es endlich überstanden hatte. Ich hab die nächsten zwei Bände im Original schon hier liegen und hoff jetzt einfach mal, dass es sich noch dramatisch steigert und nicht auf diesem Niveau bleibt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks