Susan Mallery Gracie in Love

(71)

Lovelybooks Bewertung

  • 76 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(29)
(30)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gracie in Love“ von Susan Mallery

Vierzehn Jahre sollten doch wohl reichen, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen. Zumindest solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ... Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ...

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Witzige, charmante Lovestory mit etwas Spannung

— Pachi10
Pachi10

Wieder einmal ein tolles Buch von Susan Mallery :)

— Julina2101
Julina2101

Liebe, Erinnerung an Jugendsünden, Eifersucht, Intrigen, Erotik...alles, was ein Susan Mallery Buch braucht. Gefällt mir sehr gut.

— Maus71
Maus71

Schon drei mal gelesen und immer wieder schön.

— Jenny295
Jenny295

Ich liebe dieses Buch. Susan Mallery macht süchtig.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Liebesromane

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

Auf den Wellen des Glücks

Liebesgeschichte, die ich unglaubwürdig, oberflächlich empfand, ohne Tiefe, dafür det

liberty52

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Spannender Irland-Liebes-Roman

Letizia00

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

Für alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fängt der Himmel an

Gutes Buch über die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witzige, charmante Lovestory mit etwas Spannung

    Gracie in Love
    Pachi10

    Pachi10

    10. March 2017 um 09:32

    Gracie musste vor 14 Jahren ihren Heimatort verlassen und zu Onkel und Tante ziehen, weil sich ihre Mutter so für sie geschämt hat, da Gracie exzessiv den Nachbarsjungen Riley gestalkt hat. Nun kehrt sie in ihren Heimatort zurück, weil ihre jüngste Schwester heiratet und wie das so ist am Land, die Schande der anderen vergisst niemand. Doch auch Riley ist wieder in der Stadt, kandidiert für das Amt des Bürgermeisters und sofort sind die Beiden wieder Stadtgespräch. Eine sehr witzige und charmante Liebesgeschichte aber ohne die sonst so typischen Mallery-Selbstverachtungs- bzw. Selbstgeiselungszenen. Besonders die Geschichte mit dem Stinktier fand ich so witzig, dass ich wirklich gelacht haben - in der U-Bahn - zur Stosszeit (sehr zur Verwunderung der anderen Fahrgäste). Diese Geschichte hat sogar eine Portion Spannung inkludiert in Form einer Intrige gegen die beiden Hauptcharaktere und so wird dieser Roman nicht langweilig. Susan Mallery hat schon viele Geschichten geschrieben, diese zählt eindeutig zu den sehr guten.

    Mehr
  • Und weiter geht es in Los Lobos

    Gracie in Love
    Maus71

    Maus71

    14. July 2015 um 17:48

    In "Schönes Leben noch!" hatte es sich ja bereits angedeutet, dass Gracie im zweiten Band der extrem kurzen Susan Mallery-Reihe zurück nach Los Lobos kommen würde. Genauso wir ihr früherer Schwarm Riley, den sie im zarten Alter von 14 Jahren wie eine durchgeknallte Stalkerin verfolgt hat. Riley tritt als Bürgermeisterkandidat zur Wahl an. Gracie kommt eigentlich nur zurück wegen der bevorstehenden Hochzeit ihrer jüngeren Schwester Vivian und weil sie ihr versprochen hat, bei den Vorbereitungen zu helfen und ihr eine phänomenale Torte zu backen. Es ist Gracie mehr als peinlich, dass sich alle an die früheren Aktionen erinnern, die es zum damaligen Zeitpunkt als "Die Gracie Chroniken" in die Zeitung geschafft hatten. Und ausgerechnet da bittet sie ihre Schwester Alexis, Rileys Haus zu observieren, um herauszufinden, ob ihr Mann fremdgeht. Es steht natürlich außer Frage, dass sie dabei von Riley erwischt wird und dieser nicht sonderlich erfreut ist, über Gracies Einsatz. Doch es kommt noch schlimmer: Gracie hat eine Menge Bewunderer in der Stadt, aber genau wie Riley hat sie auch ein paar Feinde in Los Lobos, die ein übles Spiel mit ihr und Riley planen. Außerdem sind die Gefühle von damals nicht erloschen, eher im Gegenteil... "Gracie in Love" ist ein typisches Susan Mallery Buch, das mir auf Grund der Tatsache, dass es nicht aus einer sich ständig wiederholenden Endlosserie stammt, sehr gut gefallen hat. Die Geschichte ist so frech und auch spannend, dass sie richtig Spaß macht. Auch wenn natürlich leicht zu durchschauen ist, wer die Bösen im Spiel sind.  Sehr rührend fand ich, wie die ganze Stadt mit Gracie fiebert, ob sie doch noch ihren Traummann bekommt. Der arme Riley hingegen muss ständig mit dem Zorn seiner Mitbürger rechnen, wenn er Gracie enttäuscht. Nicht sehr nett. Und dann ist da noch Gracies durchgeknallte Familie, die vor allem Gracie das Leben zur Hölle macht. Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn ihr auf der Suche nach leichter Unterhaltung seid, ist dieses Buch sicherlich eine gute Wahl. Ich wünsche euch ebenso viel Spaß beim Lesen, wie ich ihn hatte.     

    Mehr
  • Rezension zu "Gracie in Love" von Susan Mallery

    Gracie in Love
    summer22

    summer22

    23. May 2012 um 16:15

    Gracie in Love von Susan Mallery Vierzehn Jahre sollten doch wohl reichen, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen. Zumindest solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ... Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ... Zum Buch Schon mit 14 Jahren war Gracie sich sicher ihren Traummann gefunden zu haben und zwar in Riley. Riley allerdings hatte nur Augen für andere Mädchen und Gracie tat alles um ihm ihre Liebe zu beweisen und ihn davon zu überzeugen, dass sie und er füreinander bestimmt sind. Sie lies sich einiges einfallen und es ging immer schief.Es folgte eine Katastrophe nach der anderen... Riley hielt sie für unzurechnungsfähig und die ganze Stadt sah ihr bei ihren Bemühungen Riley für sich zu gewinnen zu. Gracie tat einige sehr lächerliche Dinge und blamierte sich so, dass ihre Mutter beschloss sie kurzerhand weg zu schicken, um Gras über die Sache wachsen zu lassen. 14 Jahre später, mit 28 kehrt Gracie zurück in ihre Heimatstadt. Sie hatte in der zwischenzeit ihren Schulabschluss geschafft und eine erfolgreiche Karriere als Konditorin gestartet. Zeitungen berichteten über sie und ihre Hochzeitstorten und sie konnte sogar Aufträge von Hollywoodstars ergattern, was ihre Karriere noch mehr ankurbelte. Sie war also erwachsen geworden. Nun kehrte sie zurück um die Hochzeitstorte für ihre Schwester Vivian zu backen und natürlich wegen der Hochzeit selbst. Doch genau diese schien in Gefahr zu sein, denn Vivan hat einen Verdacht und Gracie musste ihr helfen Licht ins Dunkel zu bringen. Uns ausgerechnet da passiert, was nicht passieren darf. Sie trifft Riley wieder und die Situation ist mehr als unangenehm, denn er erwischt sie spät abends im dunklen in seinem Garten, mit einer Kamera... Und dann steht plötzlich ihr guter Ruf als Konditorin auf dem Spiel und niemand glaubt ihr, außer ... Fazit Susan Mallery versteht es mit ihren Geschichten zu unterhalten. Sie schafft sympathische und vielfältige Figuren und bringt die Geschichte schwungvoll und amüsant ins Rollen. Eine romantische und witzige Geschichte, die doch mehr tiefe besitzt als auf den ersten Blick erscheint, denn die Hauptfiguren haben mit einigen Dingen zu kämpfen. Mir hat das Buch spass gemacht. Der Schreibstil ist locker und flüssig und es gab ein paar sehr humorvolle Stellen. 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Gracie in Love" von Susan Mallery

    Gracie in Love
    PattyS

    PattyS

    20. September 2011 um 08:18

    Das ist jetzt das vierte Buch, daß ich von der Autorin gelesen habe und in jedem der Bücher backen die verliebten Frauen. Dann wäre es ja auch kein Wunder, daß man - während man das Buch liest - zu Kalorienbomben greift. Das Buch ist also gut fürs Träumen aber schlecht für die Taille ;-)

    Fazit: leichte Kost für zwischendurch

  • Rezension zu "Gracie in Love" von Susan Mallery

    Gracie in Love
    Buecherberg

    Buecherberg

    20. May 2011 um 11:11

    Erste Eindrücke: * am Buchanfang: fängt ja schon mal witztig, wenn auch leicht überdreht an, mit Gracies Geschichte, wie sie als Jugendliche "Stalkerin" ihrem Schwarm aufgelauert hat... ;) * am Buchende: jetzt ist es halb 1, mein Wecker klingelt mich in 4,5h wieder aus dem Bett - aber es war soooo schön! ;) Kurzbeschreibung: Vierzehn Jahre sollten doch wohl reichen, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen. Zumindest solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ... Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ... 1MinuteReview: Gut, Susan Mallery schreibt die Art von Büchern, bei denen man schon nach dem Klappentext weiß, wie das Buch ausgeht. Zwischendurch brauche ich jedoch auch diese Art von "seichten" Romanen, und hier ist Susan Mallery das Beste, was ich bisher gelesen habe! Zwar kenne ich erst 2 Bücher von ihr, 3 weiter stehen jedoch im Regal und ich freu mich schon richtig drauf. Die Hauptcharaktere sind wieder einmal wunderbar gelungen: die sympathische Gracie, der ziemlich arrogante Riley (der in Gracies Händen jedoch Wachs ist, und im sich im Laufe des Buches auch wirklich entwickelt!), Gracies völlig unsympathische Schwestern, ihre etwas seltsame Mutter,... Jeder wirkt lebendig und autentisch. Einzig Gracies seltsame Aktionen ihrer Jugendzeit, ihren Schwarm Riley auf sich aufmerksam zu machen, fand ich etwas überzogen, aber es passt in die Gesamtzusammenstellung des Buches. Wie immer bei Susan Mallery geht es auch im Schlafzimmer (oder der Küche, oder...) mächtig zur Sache, von daher ist es wirklich nicht für Jugendliche geeignet. Fazit: Sehr kurzweiliges und leicht zu lesendes Buch, mit einigen Wendungen jedoch von vorn herein klarem Ausgang der Geschichte. Thumbs up for Susan Mallery! :)

    Mehr
  • Rezension zu "Gracie in Love" von Susan Mallery

    Gracie in Love
    Natalie77

    Natalie77

    28. September 2010 um 22:03

    Gracie ist nach Los Lobos gekommen, eine Stadt die sie seit 14 Jahren gemieden hat, weil ihre kleine Schwester Vivien heiratet. Sie hat versprochen eine ihrer großartigen Torten zu machen und auch anderweitig bei den Vorbereitungen zu helfen. Das letzte mal war sie in ihrer Heimatstadt mit 14 Jahren. Damals wurde sie von ihrer Mutter weg geschickt, da sie sich als verliebte Stalkerin mehr als peinlich benommen hat und der junge Mann ihrer Begierde eine andere heiraten wollte. Nur durch ihre Hilfsbereitschaft und den Makel nicht Nein-sagen zu können trifft sie eben genau den Mnn wieder und los geht eine Geschichte von Liebe, Leidenschaft und vielen Intrigen. Ich habe das Buch heute Mittag angefangen und konnte es nicht zur Seite legen, gerade mal die Bügelwäsche habe ich zwischendrin geschafft, aber die Spannung und mein Verlangen brachten mich dazu nichts anderes zu tun als dieses Buch zu lesen. Susan Mallery hat einen großartigen Liebesroman geschrieben, dem es nicht an Spannung, Romantik und Leidenschaft fehlt, aber auch mit Intrigen nicht geizt. Trotz der Intrigen und einem wenig auf und ab gibt es eine klare Linie und die geht bis zum Schluss. Für mich eindeutig ein Buch das ich so schnell nicht vergessen werde und mich dazu bringt gleich mal zu schauen was Susan Mallery noch so geschrieben hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Gracie in Love" von Susan Mallery

    Gracie in Love
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. July 2010 um 12:57

    Eine kleine Stadt und dafür viel Tratsch. Gracie, die vor 14 Jahren in den gutaussehenden Riley verliebt war, fiel damals vollkommen in eine Art Wahn. In der örtlichen Zeitung fanden ihre neusten Geschichten einen Platz in den "Gracie Chronikgen". Für Riley war sie einfach nur ein irrer Stalker.Nun, 14 Jahre später betritt Gracie wieder den heimischen Boden und merkt: es hat sich nichts verändert. Riley, der Gracie nun neu für sich entdeckt, sowie Gracie, die mit ihren Konditortorten ihren Lebensunterhalt bestreitet, geraten mit ihren zarten anbändelei wieder in Blitzlicht. Doch diesmal steht für beide viel auf dem Spiel: Riley will Bürgermeister werden und Gracie einfach nur weiterhin ihr Geld verdienen, doch böse Menschen gibt es auch in einem kleinen Städtchen wie in Los Lobos... Gracie in Love war mein erster Roman von Susan Mallery. Nach einer kleinen Umstellung auf ihren Sprachstil, hatte ich an ihrem Buch viel Freude. Die Charaktere sind einem sehr sympathisch und die Geschichte ist wirklich niedlich. Susan Mallery schreibt recht klar, Gedanken und Empfindungen werden aus den Sichtweisen ihrer beiden Hauptpersonen wiedergegeben, dennoch bleibt ein gehöriger Abstand zwischen Leser und Figur. Das kostet einen eine kleine Zeit der Anpassung, dann aber ist man vollkommen im Bann. Dass eine kleine Stadt tatsächlich so an Tratsch und Klatsch hängt ist verständlich und gibt dem Buch etwas sehr reales. Manchmal aber hatte ich den Eindruck, dass das, was in dem Buch passiert noch ein wenig "ausgereizt" werden könnte. Besonders der Konflikt, den Gracie mit Ihrer Familie hat, aber auch die, die zwischen den Schwestern und deren Ehemänner (in spe) stecken. Das Ende fand ich mehr als lustig und passte gut in die Geschichte. Gracie in Love ist ein sehr unterhaltender Frauenroman, der aber mit Sicherheit noch ein wenig mehr Potential in der Geschichte selber hatte. Von all den Geschichten, die den Markt "überschwemmen", sticht dieses Buch durch eine gute und andre Storey aus der Menge hervor. Es war wirklich etwas anderes und hat deswegen volle 4 Pfoten verdient!

    Mehr
  • Rezension zu "Gracie in Love" von Susan Mallery

    Gracie in Love
    catbooks

    catbooks

    07. July 2010 um 19:38

    Heute mal etwas kürzer: Mir hat der neue Roman von Susan Mallery wieder mal sehr, sehr gut gefallen! Ich konnte mich wieder gut in die Protagonisten hineinversetzen und hatt beim Lesen eine Menge Spaß! Susan Mallerys Romane kann man wirklich sehr gut ungesehn kaufen! Mir gefallen sie immer! Schaut doch auf: http://www.leser-welt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2561:gracie-in-love-susan-mallery&catid=42:liebesromane&Itemid=141 Da gibt es die ausführliche Rezi von mir, die ich hier leider nicht veröffentlichen darf!!

    Mehr