Susan Mallery Was nicht passt, wird küssend gemacht

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(25)
(12)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was nicht passt, wird küssend gemacht“ von Susan Mallery

Kein Mann in Sicht, schon seit Jahren in der gleichen Firma tätig – Nevada Hendrix' Leben könnte ein wenig Aufregung vertragen. Da kommt es wie gerufen, dass Janack Construction neue Mitarbeiter für den Bau eines Casinos sucht. Nur dass sich die Bauingenieurin beim Bewerbungsgespräch ausgerechnet dem Mann gegenübersieht, den sie nie wiedersehen wollte: Tucker Janack. Tucker glaubt nicht, dass es eine gute Idee ist, die Frau anzustellen, mit der er einst einen heißen One-Night-Stand hatte. Aber Nevada ist nun mal die Beste für den Job. Wie gut sie auch für ihn ist, merkt er erst, als ein Sabotageakt auf der Baustelle sie beide in Gefahr bringt. Und auch Nevada erkennt: Manchmal muss man sich auf die Gegenwart konzentrieren, um eine glückliche Zukunft zu haben.

Nett für zwischendurch... der Klappentext verrät bereits alles!

— die_tanja_
die_tanja_

Eine starke Frau am Weg zu ihrem Liebesglück

— sriegler
sriegler

Nebst Band 7 der bisher schwächste Band für mich

— peedee
peedee

Tucker und Nevada, ein klasse Paar mit viel zum aufarbeiten aus der Vergangenheit.

— Buch_Versum
Buch_Versum

Gute Geschichte, aber teilweise zu wenig Spannung.

— SAJA11
SAJA11

Eine wirklich süße Geschichte, mur das Ende kommt ein wenig abrupt.

— MissLillie
MissLillie

Unterhaltsame Frauenliteratur!

— Jare
Jare

Ganz nett, aber mit hat es nicht so gut gefallen wie Küsse sind die beste Medizin.

— Shibafiziert
Shibafiziert

Stöbern in Liebesromane

Und dann kam Mr. Willow

Liebesroman mit Tierischer Unterstützung....

Twin_Kati

Manche Tage muss man einfach zuckern

Eine angenehme Geschichte, die sich flüssig lesen ließ. Dennoch fehlte mir das gewisse etwas und die großen Gefühle

ReadAndTravel

Shadow Love

Liebe Licht und Schatten

bk68165

Der große Fang: (Chick-Lit, Liebesroman): 5 (Die 'Baseball Love' Reihe)

Endlich wieder was Neues von den Delphie Jungs

bk68165

Vorübergehend verschossen

Einfach Romantik pur....

Rosetta

Sieben Tage voller Wunder

Ein spannender Roman mit kleinen Schwächen, der mich aber gut unterhalten hat.

silvandy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wie immer bezaubernt

    Was nicht passt, wird küssend gemacht
    Ponybuchfee

    Ponybuchfee

    31. March 2017 um 22:33

    Auch dieses Mal schaffte es Susan Mallery mit ihrem lustigen und lockeren Schreibstil mich zu überzeugen. Denn auch diese Geschichte aus Fool's Gold war wieder lustig und romantisch. Und das Cover blieb der Reihe treu. Dazu muss ich sagen die Cover sind auch einfach klasse.Dieses Mal geht es um Nevada und zwei alte Bekannte die die Stadt aufmischen. Einfach nur toll. Alledings fängt diese Story erst relativ spät an interessand zu werden.Trotz allem ist diese Reihe einfach lesenswert.

    Mehr
  • Ein schöner weiterer Band von Susan Mallery

    Was nicht passt, wird küssend gemacht
    sriegler

    sriegler

    22. November 2016 um 12:10

    Wenn einen einmal die Sucht der Fools Gold Reihe gepackt hat, dann gibt es kein entrinnen mehr. Umso mehr freut man sich, wenn auch Nevada als dritter Drilling ihr Glück findet und es zum Schluss sogar eine dreifach Hochzeit gibt. Leider wird die Hochzeit nur vage beschrieben. Hier hätte ich mir noch etwas mehr Romantik und Gefühl erwartet.

  • Nebst Band 7 der bisher schwächste Band für mich

    Was nicht passt, wird küssend gemacht
    peedee

    peedee

    21. July 2016 um 16:05

    Fool’s Gold, Band 6: Nevada Hendrix ist Bauingenieurin und meint, sich ausserhalb des Familienunternehmens beweisen zu müssen; sie bewirbt sich für einen Job bei Janack Construction, die gerade Mitarbeiter für einen grossen Bau in Fool’s Gold sucht. Doch das Vorstellungsgespräch läuft nicht, wie erhofft: Statt Elliot Janack sitzt ihr sein Sohn Tucker gegenüber – ausgerechnet Tucker, in den Nevada seit zehn Jahren verliebt ist! Nevada kriegt den Job, schliesslich ist sie die Beste dafür. Aber es läuft nicht alles rund, spätestens bei der Ankunft von Cat Stoicasescu, der berühmten Künstlerin und Ex von Tucker, ist dies allen klar…Erster Eindruck: Gestalterisch sind die Covers dieser Reihe leider gar nicht mein Fall (die Neuauflagen ab November 2016 gefallen mir viel besser).Und wieder war ich zu Besuch in Fool’s Gold. Hauptsächlich drehte es sich dieses Mal um Nevada, Tucker und Cat. Nevada ist eine der Hendrix-Drillinge und freut sich, dass ihre beiden Schwestern eine Doppelhochzeit planen. Ein bisschen wehmütig ist sie schon, dass sie dann die einzige unverheiratete Schwester sein wird und nicht mal einen Freund hat. Wobei, da wäre ja Tucker… Tucker ist seit Jahren ein Nomade und reist von Baustelle zu Baustelle. Auch in Fool’s Gold wird er nur etwa ein Jahr bleiben; dies hat er ihr auch klar und deutlich gesagt. Als Cat auftaucht, werden die gemeinsamen Erinnerungen an vor zehn Jahren wieder wach. Nicht jede/r der drei hat die gleichen Erinnerungen oder Vorstellungen von der Zukunft. Cat freundet sich mit Nevada an, was aufgrund der Vergangenheit eigentlich sehr komisch ist. Mit Tucker hat sie keinen Kontakt mehr. Cat war mir absolut unsympathisch, eine sehr egozentrische Person, die nur auf ihren Vorteil bedacht ist.Die Geschichte rund um die drei fand ich sehr schwach (zu viel Erotik, zu wenig Substanz). Wenn es nur diese eine Story gegeben hätte, hätte ich nur 2 Sterne vergeben. Glücklicherweise gab es noch zwei wirklich gute Nebenschauplätze: einerseits die Geschichte rund um Denise Hendrix (Nevadas Mutter und meine Lieblingsperson) sowie andererseits die rund um Jo Trellis, die Barbesitzerin. Diese Stories waren zwar kurz, aber für mich sehr berührend. Diese beiden (guten) Stories heben die Gesamtwertung auf 3 Sterne. Fazit: Nebst Band 7 der bisher schwächste Band für mich.

    Mehr
  • Rezension zu "Was nicht passt, wird küssend gemacht"

    Was nicht passt, wird küssend gemacht
    ElkeK

    ElkeK

    04. July 2016 um 06:14

    Inhaltsangabe: Nevada, die letzte der Hendrix-Drillingen, die noch nicht glücklich vergeben ist, hat sich schon längst in der Bau-Branche bewährt. Doch sie sucht die Herausforderung außerhalb des Familien-Unternehmens und bewirbt sich daher bei Janack Construction als Bauleisterin, die in Fools Gold ein riesiges Casino- und Hotel-Resort bauen will. Doch schon das Bewerbungsgespräch läuft nicht so wie geplant: Tucker kommt recht schnell auf die Vergangenheit zu sprechen! Vor zehn Jahren war Nevada schon in ihn verliebt gewesen, aber er hatte nur Augen für die Künstlerin Cat. Als sie sich kurz getrennt hatten, bot Nevada sich an und Tucker ahnte in seinem alkoholumnebelten Selbstmitleid nicht, dass Nevada noch Jungfrau war. Und kaum steht sie vor ihm, wird Nevada klar, dass die Gefühle trotz aller Bemühungen und Demütigungen einfach nicht erloschen sind. Aber er ist nun ihr Boss … Mein Fazit: Susan Mallery hat nun versucht, Nevada Hendrix unter die Haube zu bringen. Die Geschichte geht spannend mit dem Beerbungsgespräch los. Sofort knistert es und es fliegen mehr oder weniger die Fetzen. Dennoch gab es zwischendrin einen etwas langatmigen Teil, der mit zwei anderen Liebesgeschichten aufgewertet wurde. Da war zum einen Jo von Jo’s Bar. Fools Gold rätselt schon lange, warum Jo so ist, wie sie ist – zu allen Männern abweisend. Wilde Spekulationen beflügeln seither die Menschen, aber auf des Rätsels Lösung wäre auch ich nicht gekommen. Tuckers Freund Will hat nämlich Gefallen an Jo gefunden und baggert sie so lange an, bis sie nachgibt. Will drängt sie jedoch auch, die Katze mal aus dem Sack zu lassen und als sie es tut, bricht für Will eine Welt zusammen. Zum anderen ist da noch die Liebesgeschichte zwischen Max und Denise (Nevadas Mutter). Max war einst die große Liebe von Denise, aber sie hatte sich für den Vater ihrer Kinder entschieden und bis zu seinem Tod eine glückliche Ehe mit ihm geführt. Max kehrt in Denise’ Leben zurück und stellt es mehr als stürmisch auf den Kopf. Doch da bewahren ausnahmsweise mal die Kinder die Nerven. Die Liebesgeschichte zwischen Tucker und Nevada kommt da aus logischen Gründen schwer in Gang. Er ist ihr Boss und die gemeinsame Vergangenheit bremst sie beide ein bisschen aus. Zudem bekommt Tucker von Nevadas Bruder auch noch eine Tracht Prügel, weil er Nevadas „erstes Mal“ ziemlich vergeigt und sie danach nicht gerade rühmlich behandelt hat. Und gerade, als es sich offenbar doch ändert und sie auf Tuchfühlung gehen, taucht plötzlich die ziemlich exzentrische und selbstverliebte Künstlerin Cat auf, der Tucker so lange verfallen war. Ich finde diesen Teil der Serie ausnahmsweise mal nicht so gut gelungen. Es wurden zu viele Neben-Schausplätze eingebaut, die dann die eigentliche Story ein bisschen oberflächlich wirken lässt. Zumindest hätte ich mir da mehr Einblicke im alltäglichen Leben gewünscht. Bei den anderen Bänden war es nun auch nicht immer so der Fall, aber hier fand ich es extrem oberflächlich. Es wurde mir als Leserin nicht immer klar, dass die beiden (Nevada und Tucker) neben der Arbeit noch viel Zeit miteinander verbrachten. Andererseits war es natürlich auch sehr interessant zu erfahren, was es mit Jo wirklich auf sich hatte, denn das Rätselraten wurde ja schon in den vergangenen Bänden angedeutet. Ansonsten war natürlich wieder viel Witz, prickelnde Erotik und auch Charme enthalten und es gibt natürlich auch schon die Cliffhänger für die nächsten drei Bände (wovon ich ja schon einen gelesen habe). Man darf also weiter gespannt sein, was in Fools Gold noch so passieren wird. Dieser Teil erhält von mir vier Sterne. Anmerkung: Ich habe es als eBook gelesen.

    Mehr
  • es geht weiter mit Nevada und der Familie Hendrix

    Was nicht passt, wird küssend gemacht
    Buch_Versum

    Buch_Versum

    30. January 2016 um 17:07

    Die dritte Schwester hat einen ungewöhnlichen Job und muss sich in der Männerdomäne beweissen, was ihr aber leicht fällt und somit hat sie schnell ihren Bautrupp im Griff und der Bau kann weiter gehen ! Auch Tucker ist beeindruckt von ihrer Arbeit, da Sie das Projekt des Casions mitleitet, stossen die beiden oft aufeinander und es knistert. Die Vergangeneit muss erst aufgearbeitet werden und wir schauen gerne zu wie den beiden das gelingt. Wieder gobt es klasse Eindrücke in das Leben der anderen und in die Zukunft der vergangenen Teile !

    Mehr
  • Seiche Unterhaltung zwischen Liebe und Erotik!

    Was nicht passt, wird küssend gemacht
    Jare

    Jare

    17. August 2014 um 20:11

    Nevada Hendrix´ Leben könnte ein wenig Aufregung vertragen. Da passt es, dass sie sich als Bauleiterin bei einer Firma bewirbt, die in ihrer Heimatstadt den Bau eines Casinos übernehmen soll. Doch ausgerechnet beim Bewerbungsgespräch steht sie dem Mann gegenüber, den sie nie Wiedersehen wollte: Tucker Janack. Mit ihm hatte sie einen One-Night-Stand, der alles andere als gut verlaufen ist. Da aber Nevada die Beste für den Job ist, bekommt sie die Stelle. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Erst gibt es auf der Baustelle einen Sabotageakt, und dann kommt auch noch eine alte Widersacherin von Nevada in die Stadt.  In ihren Liebesromanen führt die Amerikanerin Susan Mallery ihre Leser immer wieder in die fiktive Kleinstadt Fool's Gold. Die Serie hat eine große Fangemeinde und Stammleser werden sicher einige lieb gewonnene Charaktere in diesem Roman treffen. Für mich war es der erste Ausflug nach Fool's Gold. Auch wenn mich der Roman nicht vollends begeistern konnte, kann ich mir durchaus vorstellen, nochmals in die gemütliche Stadt einzutauchen. Susan Mallery hat hier einen eigenen kleinen Kosmos geschaffen, in dem sie sich nach Herzenslust austoben kann. Sie hat viele sympathische Figuren, die aus jeder amerikanischen Vorabendserie der 80er stammen können. Auch der Humor kommt nicht zu kurz. Spätestens beim Auftritt von Caterina Stoicasescu und ihrem späteren Geschenk an die Stadt kann man sich Lachen nicht verkneifen. Damit steht fest: auch der Humor kommt nicht zu kurz. Das es trotzdem nur zu einer Durchschnittswertung reicht, liegt in der Tatsache begründet, dass die gesamte Story doch sehr vorhersehbar und klischeehaft daherkommt. Raum für Überraschungen ist nicht vorhanden und vielleicht auch nicht gewünscht. Die Figuren agieren, wie man es von ihnen erwartet. Gerade bei Nevada und Tucker hätte ich mir mehr Abwechslung gewünscht. Doch sie agieren so, wie der Leser es erwartet und so ist es keine Kunst, nach zehn Seiten das Ende der Geschichte vorherzusagen. Sprachlich ist der Roman recht einfach geschrieben, liest sich aber flott und kann durchaus überzeugen.  Fazit: Stellenweise konnte ich mich bei der Lektüre von "Was nicht passt, wird küssend gemacht" nicht des Eindrucks erwehren, einen Groschenroman in längerer Form vor mir zu haben. Insgesamt eine kurzweilige, durchaus unterhaltsame Lektüre mit etwas Sex und keinem Crime. Susan Mallery legt klassische Frauenliteratur vor, der ein wenig mehr Abwechslung und Spannung durchaus gut stehen würde. Trotzdem kann ich mir vorstellen, ein weiteres Mal nach Fool's Gold zu reisen - und sei es nur, um ein paar der Bewohner ein weiteres Mal zu treffen. 

    Mehr