Wer zuerst kommt, küsst zuerst

(82)

Lovelybooks Bewertung

  • 103 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(35)
(34)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wer zuerst kommt, küsst zuerst“ von Susan Mallery

Lexi Titan kann die Schlagzeilen schon förmlich vor sich sehen: Reiche Tochter heiratet noch reicheren Geschäftsmann, um ihr Unternehmen zu retten. Aber sie weiß, dass sie keine andere Wahl hat. Cruz Rodrigues braucht sie, um in der High Society von Texas akzeptiert zu werden – und sie braucht ihn, um ihre Wellnessfarm nicht zu verlieren. Also willigt Lexi ein, für sechs Monate seine Frau zu werden. Dass sie damit den Zorn ihres einflussreichen Vaters auf sich zieht, ist noch das kleinste Problem. Denn je näher der Tag rückt, an dem ihre Ehe enden soll, desto weniger ist Lexi bereit, Cruz wieder gehen zu lassen.

Herzerwärmend süß. Das Ende ging ein bisschen zu schnell.

— 101Elena101
101Elena101

Charmante Unterhaltung mit einem guten Spritzer Erotik

— woll-garten
woll-garten

Kurzweilige Ferienlektüre, aber eher etwas für Frauen :-)

— dieben
dieben

Stöbern in Liebesromane

Winterzauberküsse

Schönes Buch passend zur Weihnachtszeit <3

sommerlicht

Das Café der guten Wünsche

Super schnell zu lesen, tolles Buch!

sarahs_buecher_universum

Wenn das Leben Loopings dreht

Ein toller, kurzweiliger, humorvoller Roman für alle Frauen!!

Julia2610

Ein Zimmer über dem Meer

Vorhersehbar...

Sommerregen

Frigid

Sehr schönes Buch! Lesenswert ♥

MissBunnyBooks

Verliebt in Mr. Daniels

Warum kann man hier keine 10Sterne vergeben? Ich würd's tun. Es ist mein Jahreshighlight! Hab noch nie ein so wundervolles Buch ...

eulenauge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auftakt einer neuen Reihe

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    dorothea84

    dorothea84

    29. November 2015 um 16:13

    Lexi Titan hat Schwierigkeiten, ihr Geldgeber will sein Geld zurück. Doch sie hat alles in ihren Spa gesteckt. Dann taucht Cruz Rodrigues auf, vor Jahren hatten beide eine heiße Nacht miteinander. Jetzt will er in der High Society von Texas akzeptiert werden. Da die Titans einen gewissen Ruf in Texas haben ist das sehr gut für Cruz. Lexi bekommt das Geld um ihren Geldgeber zu bezahlen und mit der Scheinverlobung bekommt Cruz den Zugang zur High Society.Die Story ist bekannt. Die Frau wird bezahlt um den Mann Zugang zur High Society zu verschaffen. Doch die Gefühle werden dabei vergessen. Lexi versucht nicht mehr im Schatten ihres Vaters zu stehen, sondern auf eigenen Füßen. Das macht sie sehr sympathisch und das sie diesen Packt dann eingeht, verliert sie nichts von der Sympathie im Gegenteil. Auch Cruz ist ein Mann, denn man nicht von der Bettkante schubsen würde. Das hin und her von den beiden, ist nicht nur witzig, sondern auch romantisch und mit vielen Gefühlen. Auch die Nebengeschichte ist recht interessant. Ich freue mich auf die anderen Bücher der Reihe. 

    Mehr
  • Charmante Unterhaltung

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    woll-garten

    woll-garten

    01. September 2014 um 10:18

    Lexi Titan weiß nicht weiter – sie muss den 2-Millionen-Kredit eines privaten Investors für ihr Spa kurzfristig zurückzahlen, aber wie? Vater und Schwestern will sie nicht fragen, das käme geschäftlichem Versagen gleich.Cruz Rodrigues hat sich vom Rennfahrer zum erfolgreichen Unternehmer hochgearbeitet – aber in der texanischen Gesellschaft wird er trotzdem nicht akzeptiert. Lexi, mit der er von 10 Jahren eine heiße Nacht hatte, soll ihm helfen das zu ändern. Ihre missliche Lage kommt wie gerufen, und so bietet er ihr einen Deal an: 6 Monate ist sie seine Verlobte, wohnt bei ihm schläft mit ihm, führt ihn in die High Society ein – und erhält dafür die 2 Millionen, die sie so dringend braucht.Sie kann ihm in beiderlei Hinsicht nicht widerstehen, und so geht sie auf den Deal ein. Doch werden sie sich nach den 6 Monaten einfach so wieder gehen lassen können, ohne sich noch einmal umzudrehen?Der Titel passt meiner Meinung nach nicht wirklich zur Story, aber er ist griffig und weckt Interesse.Die Protagonisten sind wunderbar charakterisiert. Im Laufe der Geschichte erfährt man immer wieder neue, interessante Details, eben so, wie die beiden sich selbst gegenseitig kennen lernen (plus der jeweiligen Hintergrundinformationen zur Gefühlswelt), und man ist als Leser gern dabei. Susan Mallery beschreibt beider Entwicklung einfühlsam und real und mit einem angenehmen Stil, romantisch aber nicht überzogen. Die Erotik darf natürlich nicht fehlen, und auch hier überzeugt mich der Schreibstil, prickelnd aber nicht vulgär oder zu plastisch. Insgesamt ein rundum sehr angenehmes Kopfkino. Mein Fazit: „Wer zuerst kommt, küsst zuerst“ ist mein erstes Buch von Susan Mallery, aber bestimmt nicht mein letztes! Ich bin schon neugierig, wie es in den 3 Nachfolge-Bänden weitergeht, mit den 3 Schwestern und ihrer Freundin Dana.

    Mehr
  • Rezension zu "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" von Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    Anne24

    Anne24

    24. July 2012 um 10:18

    Wenn man gar nichts anderes mehr zum lesen hat - ok. Ansonsten eher nicht. Langweilige, vorhersehbare und unglaubwürdige Story.

  • Rezension zu "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" von Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    Nazurka

    Nazurka

    18. July 2011 um 16:16

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst (01) - Susan Mallery

    Ein netter Roman für zwischendurch.

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst

    Klappentext:

    "Lexi Titan kann die Schlagzeilen schon förmlich vor sich sehen: Reiche Tochter heiratet noch reicheren Geschäftsmann, um ihr Unternehmen zu retten. Aber sie weiß, dass sie keine andere Wahl hat. Cruz Rodrigues braucht sie, um in der High Society von Texas akzeptiert zu werden und sie braucht ihn, um ihre Wellnessfarm nicht zu verlieren. Also willigt Lexi ein, für sechs Monate seine Frau zu werden. Dass sie damit den Zorn ihres einflussreichen Vaters auf sich zieht, ist noch das kleinste Problem. Denn je näher der Tag rückt, an dem ihre Ehe enden soll, desto weniger ist Lexi bereit, Cruz wieder gehen zu lassen."

    Zum Autorin:

    New York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery hat bisher über vierzig Bücher veröffentlicht. Zusammen mit ihrem Mann lebt sie im sonnigen Süden Kaliforniens, wo es ganz normal ist, dass Leute ein bisschen verrückt sind, und eine exzentrische Autorin nicht weiter auffällt. Sie hat zwei wunderhübsche, aber nicht sehr kluge Katzen, einen Hund und den nettesten Stiefsohn der Welt.

    (Aus: Wer zuerst kommt, küsst zuerst, Informationen zur Autorin)

    Zum Roman:
    Lexi Titan ist keine normale Frau, denn sie gehört zu einer der einflussreichsten und wohlhabenden Familien der High Society. Doch nicht Ruhm ist es, nach dem es ihr gelüstet, sondern die Liebe ihres Vaters. Diese jedoch ist schwer zu bekommen und auch ihr Vater macht es ihr und ihren Schwestern damit nicht einfacher, denn er verlangt, dass sie sich als würdig erweist, eine Titan zu sein. Bereit, ihren Vater von sich zu überzeugen, gerät sie in Schwierigkeiten und als die Situation schon aussichtlos erscheint, kommt ihr von unerwarteter Seite Hilfe entgegen: Cruz Rodrigues, der Mann, mit dem sie ihr erstes Mal hatte. Doch für seine Hilfe verlangt auch er eine Gegenleistung. - Eine, die das Leben und die Gefühlswelt beider gewaltig durcheinander bringen wird...

    Fazit:

    An diesen Roman bin ich durchaus sehr skeptisch rangegangen, siedle ich im Grunde eigentlich fast nur im Fantasybereich an. Aber was solls, man soll doch immer auch mal wieder neue Gefilde betreten - und ich habe es zumindest nicht bereut.

    Dies war mein erster Roman der Autorin und ich muss sagen, dass das Buch leicht verständlich und gut zu lesen war. Von Beginn an wurde man in die Handlung gezogen, und ich kann kaum Längen beklagen. Der Sarkasmus bzw. Humor, welcher allgegenwärtig auf den Leser trifft, schafft eine lockere Atmosphäre, während der Leser den Geschehnissen der Geschichte folgt.

    Die Charaktere sind durchaus gut dargestellt. Gefallen hat mir vor allem die Darstellung der Charaktere auf der emotionalen Ebene, die durchaus authentisch wirkt und so dem Leser auch unterschiedliche Charakterzüge vorgehalten werden. Sehr gut getroffen wurde die Entwicklung der Charaktere, im Besonderen der Protagonisten Cruz und Lexi. Beide haben ihr Ängste, Sorgen, Zweifel etc. die sie in ihrem Leben mitschleppen und beide müssen sich ihren Problemen stellen und mit ihren Gedanken und Gefühlen auseinandersetzen. Man kriegt viel aus der Gedanken-und Gefühlswelt mit und entwickelt somit leicht eine Sympathie für die Charaktere.

    "Das wahre Leben war chaotisch, aufregend und steckte voller Überraschungen. Im wahren Leben ging es nicht um Stammbäume, sondern um das Herz. Es ging darum, zu geben und zu akzeptieren, zu teilen und zu brauchen. Es ging darum, sich verbunden zu fühlen."

    Die Story an sich ist in Ordnung, bietet allerdings keine originellen Ideen, geschweige denn neue Anreize. Ein netter Plot, wie er schon oft erzählt wurde, jedoch mit einer besonderen Note der Autorin.

    Kommen wir nun zu den Dingen, die mir nicht zugesagt bzw. gefallen haben. Angefangen beim Schreibstil der Autorin, der durchaus als fließend und leicht verständlich empfunden werden kann, gingen mir vor allem die vielen Wortwiederholungen wirklich auch die Nerven. Im Vergleich zu vielen anderen Romanen habe ich beim Lesen das Gefühl gehabt, dass die Autorin sich nicht einmal die Mühe machen wollte, mal ein paar andere Adjektive zu benutzen. Vor allem das Wort "sexy" ging mir irgendwann einfach nur auf die Nerven.

    Dazu gesellen sich die vielen Wiederholungen im Handlungsgeschehen. Viele Dinge werden einfach zwei oder gar dreimal erzählt, sodass man sich fragt, ob man, der Leser, als Dummkopf angesehen wird oder ob man es uns einfach nicht zutraut, ein paar wenige Fakten im Kopf zu behalten und selbst nachzudenken. Die vielen Rechtschreibfehler machten das ganze auch nicht besser.
    Tatsächlich muss man sagen, dass die einzigen langatmigen Stellen im Roman diejenigen waren, die durch die ganzen Wiederholungen zustande gekommen sind, vor allem am Ende des Buches.

    Auch war die Geschichte überladen von Klischeevorstellungen und teilweise auch Kitsch, wobei sich dies noch in Grenzen hielt. Was ich sehr schade fand, ist, dass die Hauptstory und Garth (den Halbbruder Lexis und ihrer Schwestern, der ihnen schaden will) verdrängt wird von der Liebesgeschichte zwischen Lexi und Cruz, die wirklich auch toll zu lesen ist, allerdings das Augenmerk nunmehr in andere Richtungen lenkt und die Handlung einfach links liegen gelassen wird. Zum Schluss erhält man also mehr Fragen, als Antworten und ich hoffe, dass das Potenzial, welches noch in diesem intriganten Verhalten steckt, in den nächsten Teilen ausgeschöpft wird.

    Insgesamt gesehen ein Buch, welches man für zwischendurch gut weglesen kann. Wer sich an Wiederholungen und klischeelastiger Handlung nicht stört und gerne Liebesgeschichten liest, ist hier definitiv an der richtigen Stelle. Für mich reichte es leider nur für 3/5 Sternen, die Fortsetzungen werden allerdings auf jeden Fall noch gelesen und ich hoffe, dass die Reihe sich noch steigert und ihr Potenzial ausschöpft.

    Ein Wort zum Cover:
    Meiner Meinung nach ein totaler Fehlschlag. Irgendwie passt es gar nicht zur Story und ich persönlich finde es auch überhaupt nicht ansprechend. An solchen Covern laufe ich normalerweise immer schnurstracks vorbei. Schade eigentlich.

    An dieser Stelle einen herzlichen Dank an den Mira-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

    Gesamte Reihe in einem Überblick:

    01. Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    02. Reden ist Silber, küssen ist Gold
    03. Frisch geküsst, ist halb gewonnen
    04. Wer zuletzt küsst, küsst am längsten

    Autor: Susan Mallery
    Tetralogie
    Verlag: Mira; Taschenbuch
    Genre: Liebesroman
    Originaltitel: LoneStarSisters 01. Under her skin
    Erscheinungstermin: November 2010 (bezieht sich auf die Ausgabe von Mira)
    ISBN/ASIN: 3899417925
    Preis: 8,95 €

    Mehr
  • Rezension zu "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" von Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    Gwyneth

    Gwyneth

    06. July 2011 um 00:41

    Buch und Cover
    Mhh.. ja. Das Grün und Türkis passt wenigstens zu meiner Bettwäsche. Ich schwanke zwischen: hui toll und: ehm, nein. Irgendwie werd ich mit mir selbst nicht so wirklich einig.
    Das Buch hat ein normales Format für ein Taschenbuch, keine zu dünnen Seiten und eine sehr durchschnittliche Schriftgröße.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Meinung
    Zuerst einmal bitte ich um Nachsicht. Ich kenne mich in diesem Genre nicht gerade besonders gut aus. Normalerweise bevorzuge ich definitiv Fantasy- und Jugendbücher.

    Dieses Buch ist der Auftakt zu einer ganzen Reihe, welche aus vier Büchern besteht.
    Im ersten Band dreht sich die Geschichte um Lexi, die älteste Tochter des großen Geschäftmanns Jed Titan. Um ihre jüngeren Halbschwestern Skye und Izzy dreht es sich in Band zwei und drei. Im vierten und letzten Band schließlich um Garth Duncan, welcher schon in "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" eine große Rolle spielt. Da verrät der Klappentext leider schon etwas zu viel, das hat dem ersten Band ein wenig den Wind aus den Segeln genommen.
    Ein wichtiges Elemente dieser Geschichte ist nicht nur die Romantik und Liebe, mit denen sich auf einmal alle vier konfrontiert sehen, sondern auch ein Machtspiel um das Titanerbe. Dies sorgt für eine angenehme Spannung und willkommene Abwechslung zwischen der ganzen Romantik.

    Ich finde die Liebesgeschichte zwischen Lexi und Cruz sehr schön. Was am Anfang für Beide ein Mittel zum Zweck war, entwickelt sich langsam aber sicher in Richtung "wahre Gefühle". Ausserdem haben die Beiden eine gemeinsame Vergangenheit, was die Romantik ein Stückchen vorrantreibt.
    Einfach und simpel ist diese Beziehung mit Sicherheit nicht und genau das macht die Charaktere auch irgendwie liebenswert. Auf der einen Seite: der unerschütterliche Stolz, welcher Beiden immer wieder im Wege steht. Auf der anderen Seite: die Zuneigung, die sie füreinander empfinden und doch zu unterdrücken versuchen.
    Zuerst kam es mir sehr spanisch vor, dass Lexi einwilligte in dieser Zeit das Bett mit Cruz zu teilen und natürlich auch mit ihm zu schlafen. Mit der Zeit macht dies dann aber doch mehr Sinn.
    Die erotischen Szenen hatten auf jeden Fall Niveau und waren ganz hübsch geschrieben - ausserdem nahmen sie nicht überhand, was ich sehr angenehm fand.
    Was ich auch sehr toll fand, war Cruz Vergangenheit und wie sie ihn immer wieder einholt. Bis sie sogar auf seinem Sofa sitzt. Allerdings ist diese auch sehr tragisch und ich habe da teilweise auch wirklich mitgefühlt.
    Doch auch Lexi hatte es in ihrem Leben nicht leicht, von der Mutter verlassen und vom Vater niemals wirklich geliebt, sehnt sie sich noch heute danach.
    Das Ende hat mich ein wenig enttäuscht und ich dachte mir "wie alt waren die Beiden noch gleich?".. .

    Was mich allerdings definitiv störte und was mir das Buch auch einfach madig gemacht hat:
    Was soll denn dieser Klappentext? Es geht nicht um eine EHE, wie es dort genannt wird, sondern um eine Verlobung. Für mich ist das ein großer Unterschied, auch wenn die Beiden trotzdem zusammenleben.
    Und wieso steht im Klappentext, dass sie den Zorn von Lexis Vater auf sich ziehen? Davon war im Buch überhaupt keine Spur, ausser einem ganz normalen angespannten und kurzen Gespräch. Versteh ich nicht und gibt dem Leser ein vollkommen falsches Bild. Wäre es tatsächlich so gewesen, hätte mir die Geschichte vermutlich noch ein bisschen besser gefallen.
    Ausserdem störten mich immer wieder kleine Tippfehler. Das ist nicht tragisch, aber auch nicht gerade angenehm.
    Zudem stach mir mindestens ein Logikfehler direkt ins Auge.. :
    Lexi erzählte ihrer Freundin Dana ganze zweimal, dass sie übers Ohr gehauen wurde und beide Male wird es fast genau gleich beschrieben und Dana ist auch beim zweiten Mal überrascht, als hätte sie noch garnichts davon gewusst.
    Und zu guter letzt: es wird zu viel wiederholt. Sowohl in Bezeichnungen, als auch in Erzählungen und Denken der Charaktere.
    Es sind keine wirklich gravierenden Fehler, aber es zerstört zumindest mir einen Teil des Lesespaßes.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Fazit
    Alles in Allem hat mir die Geschichte ganz gut gefallen. Es ist nett zwischendurch und hat auch eine gewisse Spannung, nicht nur eine eintönige Romanze. Ich freue mich auf die anderen Bücher und hoffe, dass die ganannten Fehler dort nicht zu finden sind. Das ganze hat auf jeden Fall noch Potential.

    Mehr
  • Rezension zu "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" von Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    rocejamki

    rocejamki

    23. April 2011 um 15:49

    Lexi Titan ist eine wahre Größe in der Welt der Reichen und Schönen. Alleine ihr Name öffnet ihr alle Tore und ebnte ihr sämlichte Wege. Das sieht aus Cruz so. Ein wundervoll gut aussehneder Mann, der zwar viel geld hat, dem aber sein Name zu schaffen macht. So macht er Lexi ein äußert interessantes Angebot. 6 Monate lang soll sie die Verlobte von Cruz spielen, ihn wichtigen Persönlochkeiten vorstellen. Als Gegeleistung bekommt sie 2 Millionen um ihr Day Spa zu retten.

    Meine Meinung:
    " Wer zuerst kommt, küsst zuerst" ist der Auftakt zu einer ganzen Serie rund um die Titan Familie.
    Ich muss als erstes gestehen, das ich dem Buch sehr skeptisch gegenübergetreten bin. Ich lese sehr selten reine Frauenromane . Doch schon auf den ersten Seiten war ich von Susan Mallerys Schreibstil gefesselt. Lockere Dialoge, ein flüssiger Schreibstil, der inhaltlich keineswegs plump oder gepresst wirkt. Die Charaktere sind anders als man vielleicht zu Anfang vermuten mag. Reiche und von allen Seiten Angebetete, ließen mich erwarten, das wenig Gefühl und Tiefgang, geschweige denn richtige Stimmung auf kommen kann. Doch Susan Mallery hat sich ihre Charaktere so geformt, das es eine wahre Freude ist sie zu begleiten und ihre Gefühle zu teilen. Man lernt viele Charaktere sehr viel besser kennen als erwartet und die meisten haben mich so positiv überascht,so das ich sie einfach nur ins Herz schließen konnte. Ganz klar war am Anfang jedoch gleich wie die Geschichte ausgehen wird. Aber das sehe ich nicht sonderlich eng, denn inhaltlich wurde mir soviel aufgetischt, das ich das ende schon fast vergessen hatte. Liebe und Freundschaft, Missgunst und Neid, das sind Themen die man in diesem Buch findet. gerade Lexi hat mich mit ihrer Denkweise so erstaunt, ich bin wirklich begeistert Wenige kleine erotische Handlungen, die wirklich gut überlegt wahren und überhaupt nicht Fehl am Platz wirkten, haben die Geschichte noch einmal schön abgerundet. Oftmals hat man das Problem, das die Erotik durch Gossensprache sofort zerstört wird. Hier gibt es zwar keinen Blümchensex, doch fühlt man sich nicht als Leser gestört. In " Wer zuerst kommt, küsst zuerst" ging nichts unter die Gürtellinie,was ich wirklich wichtig finde.
    Ein toller, kurzweiliger Roman, der mehr verspricht und viel Lesespass in kurzer Zeit bringt
    Ich bin hoffnungslos begeistert und freue mich nun auf die weiteren Bände die wie folgt erschienen sind / erscheinen werden:

    Teil 2: Reden ist Silber, küssen ist Gold ( 01.2011)
    Teil 3: Frisch geküsst, ist halb gewonnen ( 04.2011)
    Teil 4: Wer zuletzt küsst, küsst am längsten ( 7.2011)

    Mehr
  • Rezension zu "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" von Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    Buecherberg

    Buecherberg

    02. April 2011 um 11:49

    Ich muss gestehen, ich war von diesem Buch positiv überrascht, denn obwohl man mit dem Lesen des Klappentextes bereits weiß, wie das Buch wohl ausgehen wird, kam für mich beim Lesen zu keiner Zeit Langeweile auf. Im Gegenteil. Im Verlauf der Geschichte passieren durchaus einige unvorhersehbare Zwischenfälle. Die Hauptcharaktere sind sehr liebenswürdig und sympathisch beschrieben, dass man gar nicht anders kann, als sie zu mögen. Allenfalls Cruz´ Verhalten ist meiner Ansicht nach des öfteren mal nicht nachzuvollziehen - aber ist das nicht bei allen Männern so?
    Wer zuerst kommt, küsst zuerst ist der erste Teil einer Reihe aus 4 Teilen um die Geschwister der Titan-Familie. Die Hauptcharaktere der nachfolgenden Bände werde hier schon vorgestellt und sind fester Bestandteil des Buches. Man kann sich also schon gut auf alles weitere einstellen.

    Der Schreibstil von Susan Mallery ist angenehm zu lesen und kommt ganz ohne kompliziert verschachtelte Sätze oder rhetorisch anspruchsvolle Formulierungen aus, und schafft es, dabei nicht plump zu wirken.
    Die Kapitel sind mit ca. 17 Seiten in einer angenehmen Länge, sodass man auch zwischendurch mal eben schnell eine Kapitel lesen kann.

    Manche Stellen haben definitv erotischen Inhalt, von daher ist das Buch nur Erwachsenen zu empfehlen. Aber diese erotischen Stellen sind sehr lesenwert und sprachlich sowie inhaltlich prima gelungen!

    Fazit:
    Wer zuerst kommt, küsst zuerst ist ein schön zu lesendes Buch und prima geeignet auch für den Wenig-Leser oder am Strand, der Bahn oder als Beifahrer.
    Wen es nicht stört, am Anfang bereits den Ausgang des Buches zu kennen, wird beim Lesen das ein oder andere Mal doch überrascht werden, und hat mit diesem Roman bestimmt seinen Spaß.
    In seinem Genre der "leichten Frauenliteratur" ist Wer zuerst kommt, küsst zuerst definitiv einer der besseren!

    Mehr
  • Rezension zu "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" von Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    andrea_woelk

    andrea_woelk

    09. February 2011 um 09:36

    Dieses Buch hat alles was ein gutes Unterhaltungsbuch braucht. Witz, gut beschriebene Charakteren, Charme, Spannung und eine gute Portion Liebe. Es macht Lust auf mehr und daher ist es gut, dass es sogar mehrere Fortsetzungen gibt. Susan Mallery schafft es mit diesem Buch gut zu unterhalten und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band. Meine Empfehlung für langweilige Abende!

  • Rezension zu "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" von Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    12. January 2011 um 12:50

    Lexi Titan ist eine der drei Töchter von Jed Titan, einem wirklich reichen und Einflussreichen Mann. zusammen mit ihren Schwestern steht sie im Wettkampf um das Erbe ihres Vaters. Nur wer Jed beweist, dass sie eine echte "Titan" ist, wird erben - nur eine der dreien. Wen wundert es also, dass Lexi nicht ihren Vater um Hilfe bittet, als ein riesen Kredit von ihr zurück gefordert wird. Ihr Beauty-Salon steht so kurz vor dem aus, wenn sie nicht innerhalb kurzer Zeit das Geld auftreiben kann. Gerade zur rechten Zeit also, trifft sie auf Cruz. Er bietet ihr eine "Scheinehe" an, um an ihre Kontakte zu kommen, aber irgendwie haben beide bei ihrem Deal nicht an die Gefühle gedacht, die entstehen können...

    Susan Mallery's neue Reihe um die Titan-Schwestern samt Freundin hat also ihren Anfang mit Lexi gefunden. Nebenbei lernt man aber auch schon ihre beiden Schwestern kennen: Izzy und Skye. Alle sind sie grundverschieden und haben doch einiges gemein. Auch Dana, die Freundin der Schwestern und die örtliche Polizistin, wird hier vorgestellt. Es dauert also ein bisschen, bis alles wirklich losgeht. Wenn es aber beginnt, dann gleich mit "Zack"! Cruz ist ein sympathischer Kerl und man weiß schon früh, wie seine Gefühle wirklich sind. Sehr behutsam bringt Susan Mallery einem wieder einmal bei, wie ihre Figuren ticken und was in ihrem Leben dafür gesorgt hat. Das ist immer das schöne bei ihrem Romanen, sie sind nie Ultraseicht, sondern wissen auch mit ein wenig Tiefgang zu unterhalten.

    Die Geschichte die in diesem Buch aufgebaut wird und sich über die nächsten drei Bände noch hinzieht, ist spannend und nicht abgehoben. Dazu gliedert sich die "kleinere" Geschichte zwischen Lexi, einer fast kühlen Person, und dem hitzigen, ein wenig berechnenden, Cruz gut ein.

    Geschrieben ist der Roman gut, wie auch schon die "Bakery-Sister" Reihe, weiß auf diese Reihe zu überzeugen und zu fesseln. Wie wird der Rote Faden am Ende enden? Diese Frage steht nun im Raum und es wird noch ein wenig die Zeit vergehen, bis dieses Rätsel gelöst wird. Dabei ist es natürlich besonders fies gewesen, dass der erste Band schon eine Leseprobe zum zweiten Band enthielt... Eine guter erster Band, der mir fiel Freude gemacht hat!

    Mehr
  • Rezension zu "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" von Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    Verena1411

    Verena1411

    ein super tolles Buch mit HappyEnd freu mich schon auf die anderen!

    • 3
  • Rezension zu "Wer zuerst kommt, küsst zuerst" von Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst
    catbooks

    catbooks

    07. December 2010 um 10:29

    Ich nicht wie Susan Mallery es schafft mich immer und immer wieder in den Bann ihrer Bücher zu holen. Fange ich ein Buch an, bin ich innerhalb weniger Stunden fertig und könnte sofort wieder ein Buch von ihr verschlingen… doch leider kommt sie nicht so schnell mit dem Schreiben und der Verlag nicht so schnell mit dem Übersetzen hinterher!

    In dem ersten Teil der neuen Reihe von Susan Mallery geht es um Lexington Titan, sie wird aber nur Lexi genannt, da sie ihren Vornamen überhaupt nicht leiden kann. Kann man irgendwie auch verstehen!
    Lexi steht in liebevoller Konkurrenz mit ihrer Schwester um das Erbe des Titan Imperiums. Ihr Vater macht es sich an dieser Stelle ziemlich einfach, denn nur diejenige bekommt das Erbe, die ihren Vater vollkommen zufriedenstellt und ihn nicht enttäuscht.
    Doch Gott sei Dank sind Lexi und ihre Schwester so vernünftig sich nicht um das Erbe zu streiten.
    Um ihren Vater zu beeindrucken und nicht mehr immer nur die kleine, niedliche Tochter von ihrem Vater zu sein, eröffnet Lexi ihr eigenes Wellness Spa und macht so Karriere.
    Um ihr Spa noch weiter ausbauen und vergrößern zu können nimmt sie die einmalige Chance an einen Kredit über 2 Millionen Dollar zu bekommen. Es gibt nur einen Haken, an den sie nicht gedacht hat: Das Geld kann jeder Zeit innerhalb von 21 Tagen zurückgefordert werden.
    Es kommt genau das mit dem sie nie gerechnet hätte: Sie muss so schnell wie möglich 2 Millionen Dollar auftreiben, doch woher soll sie so viel Geld nehmen?
    Genau in diesem Augenblick trifft sie den Retter in der Not: Cruz Rodriguez. Cruz ist ein erfolgreicher Geschäftsmann in der Automobilbranche und sein großes Ziel ist es endlich die höhere Gesellschaft kennenzulernen. Da kommt es ihm gerade recht Lexi ein super Angebot zu unterbreiten: Sie bekommt die 2 Millionen und er ist mit Lexi für ein halbes Jahr verlobt und sie führt ihn in die High Society ein.
    Es klingt einfach und simpel wäre Cruz nicht derjenige an den sie vor etlichen Jahren ihr Herz vergeben hat und damit das Chaos perfekt wäre…

    Genauso wie alle anderen Bücher von Susan Mallery, ist auch dieses wieder sehr locker, flüssig und voller Gefühl geschrieben. Ich hatte wieder eine komplette Gänsehaut und feuchte Augen als ich die romantischen Szenen gelesen habe. Man konnte wirklich das knistern und die Glücksgefühle spüren. Ihr könnt euch sicherlich schon denken zwischen welchen beiden Protagonisten diese statt gefunden haben!
    Auch immer wieder wichtig und toll finde ich, dass Frau Mallery nicht nur den Fokus auf die Liebe und Romantik legt, sondern auch immer wieder ein anderes wichtiges Familienproblem auf den Tisch legt, dass gelöst werden muss.
    Dieses Mal geht es um die Vater-Kind-Bindung. Es wird gezeigt wie sehr jemand unter der nicht gezeigten Liebe leiden kann und wie sehr sich Menschen dadurch auch verändern können. Ich finde es immer wieder heftig zu sehen wie sehr es manchen Menschen zusetzt, was auch in diesem Buch sehr deutlich gezeigt wird!

    Die Dialoge zwischen den einzelnen Figuren haben wieder viel Witz, Charme und Schlagfertigkeit gezeigt – halt typisch Susan Mallery! Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht diesen zu folgen!
    Der Wunsch, dass dieses Buch und die Geschichte rund um Lexi und Cruz nie aufhört ist riesig groß! Und mein größter Fehler war schon die Leseprobe von Teil 2 zu lesen, denn ich konnte mich wirklich sehr schwer davon trennen…

    Das Cover ist wieder toll gestaltet worden und spricht mich als Leser von Frauenromanen total an! Wirklich ganz großes Lob an den Verlag und Gestalter/in!!

    Fazit:

    Der erste Teil der Titan- Schwestern Reihe „Wer zuerst kommt, küsst zuerst“ hat mich wieder überzeugt, dass Susan Mallery definitiv zu einer meiner Lieblingsautoren gehört!
    Dieses Buch fesselt einen, ist romantisch und voller Gefühle – genau was wir Frauen brauchen!!
    Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Teile der Reihe… doch ich bin sehr froh, dass im Februar schon der nächste verschlungen werden kann!

    Mehr