Alle Bücher von Susan Martineau

Neue Rezensionen zu Susan Martineau

Cover des Buches Was geschah wirklich? (ISBN: 9783845845951)V

Rezension zu "Was geschah wirklich?" von Susan Martineau

Sehr viel Info auf wenigen Seiten
Vielleserin1957vor 6 Monaten

Dieses Buch rollt echte Fälle neu auf, von katastrophalen Unglücken bis hin zu rätselhaften Erscheinungen und mysteriösen Begebenheiten. Wieso sank die Titanic? Gab es Bigfoot wirklich? Und was ist dran am sagenumwobenen Bermudadreieck? Das Buch berichtet, was geschah, und beleuchtet die Geschehnisse von allen Seiten. Mithilfe von Zeitungsausschnitten, Zeugenaussagen und Experteneinschätzungen können wir die Ereignisse nachvollziehen, kritisch hinterfragen und uns schließlich eine eigene fundierte Meinung bilden. (Klappentext)

 

Dieses Buch listet einige katastrophale Unglücke und rätselhafte Erscheinungen sehr zusammengefaßt und trotzdem mit vielen Fakten auf. Auf den einzelnen Seiten stehen sehr viele Informationen. Ich denke, dieses Buch mit dem Einstiegsalter ab 10 Jahre ist nicht ohne Lesebegleitung für jeden Jungleser geeignet. Es ist gut und richtig, auch negative Vorkommnisse, die einfach zum Leben dazugehören, den jungen Lesern nahezubringen. Doch sensible Leser, die alleine das Buch ohne Begleitung lesen, könnten damit ein wenig überfordert sein. Ich habe das Buch kapitelweise mit meinem Enkel (10) gelesen und es entstanden interessante Gespräche über die Hintergründe und Fakten. Bei diesem Buch glaube ich, werden die Meinungen stark auseinander gehen. Darum sollte sich jeder (Erwachsene) seine eigene Meinung bilden und entscheiden, wer das Buch zum Lesen bekommt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Was geschah wirklich? (ISBN: 9783845845951)vorlesetante_sarahs avatar

Rezension zu "Was geschah wirklich?" von Susan Martineau

Spannende Fakten für Kinder
vorlesetante_sarahvor 6 Monaten

Wir alle haben schon einmal von der Titanic gehört, wissen, dass es Dinosaurier gegeben hat, haben schon von Ufo’s gelesen oder Bilder seltsamer Kreise in Kornfelder gesehen.
Doch, welche Fakten gibt es zu diesen Themen? Was ist WIRKLICH passiert? Was hat man bis heute herausgefunden?
Diese Fragen und noch viele mehr werden in diesem kindertauglichen Sachbuch erläutert und genauer unter die Lupe genommen. Und das Beste ist, die Kinder werden selber zu Forscher und Entdecker und können so diese Vorkommnisse noch genauer kennenlernen.
Das Buch ist in 2 Teilen geteilt „Echt Katastrophal“: Katastrophen, die passiert sind und genauer erklärt werden und „Echt geheimnisvoll“: Ereignisse oder Objekte, über die berichtet wurden aber noch nicht bestätigt sind.
Die Themen werden jeweils auf einer ersten Doppelseite vorgestellt und auf der Zweiten genauer beleuchtet und erklärt oder aufgezeigt, was bisher bekannt ist. Ganz toll und eindrücklich sind auch die Illustrationen die super passend jeweils das Ereignis bildlich darstellen.
Für interessierte und neugierige Kinder ab 10 Jahren bestens geeignet und hier direkt in Beschlag genommen und nicht mehr hergegeben! Auch wir Erwachsenen konnten das Eine oder Andere dazulernen…!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Was geschah wirklich? (ISBN: 9783845845951)WriteReadPassions avatar

Rezension zu "Was geschah wirklich?" von Susan Martineau

Bei vielen Akten bleibt die Frage bestehen: Was geschah wirklich?
WriteReadPassionvor 7 Monaten

Klappentext:
Wieso sank die Titanic? Gab es Bigfoot wirklich? Und was ist dran am sagenumwobenen Bermudadreieck? Dieses Buch rollt echte Fälle neu auf, von katastrophalen Unglücken bis hin zu rätselhaften Erscheinungen und mysteriösen Begebenheiten. Lies nach, was wirklich passiert ist, und beleuchte die Geschehnisse von allen Seiten: Die Fallakten mit Zeitungsausschnitten, Zeugenaussagen und Experteneinschätzungen helfen dir dabei!  

Wahre Begebenheiten: Alle Fälle sind wirklich geschehen!

Übersichtlich: Jeder Fall ist auf einer Doppelseite dargestellt und wird anschließend auf einer weiteren Doppelseite aus allen Richtungen beleuchtet,

Sinnvolle Beschäftigung: Fördert logisches Denken, kritisches Hinterfragen und den Umgang mit Informationen und Quellen.

Toll illustriert: Die erzählerischen Illustrationen bilden eine schöne Ergänzung zum Text.

Mit Glossar: Zum Nachlesen und Verstehen

Rolle die Fälle neu auf!

Lies die Fallakte, sammle Informationen und bilde dir deine eigene Meinung. Ein aufregendes Buch für Kinder ab 10 Jahren.


Autorin:
Susan Martineau

Gestaltung:
Vicky Barker ist Grafikerin und Illustratorin und wurde für den Titel »Real-life Mysteries« bei b small publishing mit dem Blue Peter Book Award ausgezeichnet. Seit ihrem Abschluss an der Liverpool John Moores University designt und illustriert sie für verschiedene englische Verlage.

Übersetzerin:
Antje Kuhlmeier


Bewertung:
Das Cover passt super zum Thema. Der Titel ist einfach und gut gewählt. Mich hat der Klappentext, sowie die Gestaltung angezogen. Sie ist übersichtlich und formschön. Es macht so Freude, die Texte zu lesen - in Printform. Denn als PDF ist es eine Katastrophe. Ständig stürzte mein Tolino ab, was er sonst nicht tut. Viele Seiten ließen sich nicht blättern und die Ansicht ist so klein, dass sie kaum lesbar ist. Ich musste mehrfach ransumen, sodass von Lesefreude keine Spur war. So kommt auch die eigentliche Gestaltung wenig zum Ausdruck. Einfachere und wenig textreiche werke auf PDF lese ich sonst auf meinem Laptop, das war in diesem Fall aber nicht möglich. Nach dem Lesen war ich erstmal bedient, daher folgt die Rezension auch später als sonst.


Der Inhalt gliedert sich wie folgt:

Teil 1: Echt Katastrophal

Hier sind menschliche und natürliche Katastrophen geschildert


Teil 2: Echt Geheimnisvoll

Hier gibt es unheimliches und mysteriöses


Die ganzen Aktennamen setze ich nicht rein, es soll ja noch Neugier erzeugen.

Das ganze Buch ist wie mehrere Ermittlungsakten gestaltet, selbst das Inhaltsverzeichnis. In jeder Akte ist alles gleich gegliedert: Auf einer Seite folgt eine kurze Information zur Katastrophe. Auf der zweiten Seite stehen Orte, Ablauf des Unglücks, Augenzeugenberichte. Auf der dritten Seite ist die Frage nach dem Warum gestellt, dann noch Untersuchen und Verstehen, Leben retten, verschiedenes wie Gerüchte oder Kurzwissen und dann gibt es noch ein Katastrophenwort, das erklärt wird. Manche Fälle sind ganz kurz erklärt und haben weniger Platz bekommen.   

Ich kannte einige Fälle nicht, das fand ich interessant - abgesehen von der Leseschwierigkeit. Bei einigen Fällen sind die Fakten nur halb gesetzt, drei Beispiele:

Zur Sinkung der Titanic stehen wenige Details. Ich habe mal eine Dokumentation dazu gesehen - unfassbar, wie viele Fehler gemacht wurden, von vielen Menschen. Das fing schon beim Bau der Titanic an, bei der billige Schrauben und Platten genommen wurden, um es kostengünstig zu halten, obwohl man wusste, dass sie nicht gut standhalten bei Eisbergen.

Bei der Dino-Katastrophen wurden noch weniger Details genannt. Hier gibt es wenig Platz dafür. Letztes Jahr sah ich eine Dokumentation , die den Untergang der Dinosaurier genau untersuchte. Da waren ebenfalls viele Faktoren für das Aussterben verantwortlich; der Vulkanausbruch, die Aschewolke, chemische Substanzen im Meer ...Ich habe nicht mehr alles im Kopf, ich hätte mir den Namen der Dokumentation aufschreiben sollen, das war nämlich ganz neu und steht in keiner der Geschichtsbücher. Auch hier kamen viele Zufälle und Kettenreaktionen zusammen. Ein bisschen mehr davon könnte schon im Buch stehen.

Was mich aber ärgert, ist Beispiel drei: Das Bohrinsel-Unglück. Hier kein einziges Wort über die große Umweltkatastrophe, die das angerichtet hat! So geht es auch bei der Verfilmung, da geht es nur um die Bohrinsel selbst und die Menschen dort. Die Umwelt und die alles, was damit zusammenhängt, sind gar kein Thema. Dass das hier genauso gehandhabt wurde, finde ich unmöglich! Und dann noch als ausgegebenes Kinderbuch! Das enttäuscht mich! Aber es passt zu uns Menschen: Das wichtigste sind immer wir! Das zeigen wir immer wieder.

Ihr lest: So komplett beantwortet "Was geschah wirklich?" ist es eben nicht. Dann gibt es noch Fälle, die in ihrer Akte gar nicht benannt sind. Bei der Ufo-Akte zum Beispiel sind alle möglichen für mich unbekannten Fälle aufgeführt, nur das berühmteste um Roswell nicht. Das ist mir direkt aufgefallen. 

Im Vorwort steht, dass es ein Nachschlagverzeichnis am Ende gibt. Aber die Wörter sind in den Texten nicht hierzu gekennzeichnet. Man muss also jedes Wort, dass man besser verstehen möchte, nachschlagen und hoffen, es ist aufgeführt. das geht besser.


Fazit:
Trotz der schlechten Kritiken meinerseits empfehle ich das Printbuch ! gerne weiter. Es ist  schön anzuschauen und zu lesen - die Printversion! Durch die coole Akten-Gestaltung bekommt man das Gefühl, selbst zu ermitteln. Die Altersangabe von 10 Jahren finde ich passend gewählt, da der Berichtestil recht einfach gehalten ist. Hier hätten die Fremdwörter markiert werden sollen, damit man direkt zum Wörterverzeichnis blättern kann. Die Texte sind kurz gehalten, sodass bei Kindern keine Langeweile aufkommt. Auch für Erwachsene ein Spaß. Eine Leseprobe findet ihr beim Verlag.


Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Exemplar. Auch wenn es nicht so freudig zu lesen war, wie die anderen, freue ich mich immer sehr über die Werke!


COVER/TITEL/AUFMACHUNG/MATERIAL  ⭐⭐⭐⭐⭐

AUSGABEN-FORMAT (REIHEN-/EINZEL-/HÖR-/LESEFORMAT/LÄNGE) ⭐

GENRE (VOM VERLAG GESETZT) ⭐⭐⭐⭐⭐

VERLAGSPREIS (ZU TEUER/ANGEMESSEN/GÜNSTIG) ⭐⭐⭐⭐

GRUNDIDEE/THEMA ⭐⭐⭐⭐⭐

BERICHTESTIL ⭐⭐⭐⭐⭐

UMSETZUNG/DARSTELLUNG ⭐⭐⭐⭐

INHALT ⭐⭐⭐,🌠


Gelesen am 3. März 2022




Kommentare: 4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks