Susan Meissner Neun Tage Königin

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Neun Tage Königin“ von Susan Meissner

Die New Yorker Antiquitätenhändlerin Jane Lindsay findet in einem alten Gebetbuch versteckt einen kostbaren Ring mit der Inschrift "Jane". Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf das Leben der Adeligen Jane Grey, die im England des 16. Jahrhunderts zur Königin ausgerufen wurde, bis sie - nach nur neun Tagen - von Mary, der Tochter von Heinrich VIII., verdrängt wurde. Fasziniert taucht Jane immer tiefer in das Leben ihrer Namensvetterin ein, was nicht ohne Folgen bleibt.

Ein Buch, was mich im historischen Teil absolut überzeugte. Die Gegenwart war mir ein wenig zu schwach und langweilig geschrieben.

— ginnykatze
ginnykatze

2 x Jane! Einmal in der Gegenwart einmal im England von 1548. Hervorragend verwoben und mit einem sehr emotionalen historischen Teil. ♥

— Gelinde
Gelinde

Umwerfend

— RosaSarah
RosaSarah

Stöbern in Romane

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Ziemlich experimenteller französischer Roman mit ernsten Ansätzen, aber mir fehlte die klare Linie und Aussage

vanessabln

Was man von hier aus sehen kann

Wunderbar. Gelacht, geweint und in einem Zug gelesen.

BarbaraWuest

Der Vater, der vom Himmel fiel

Ein "Glücksgriff" in Buchform: Witzig, geistreich, einfach.nur.zum.Brüllen.komisch - und so wahr ;) 5 Sterne reichen hier nicht aus ;))

SigiLovesBooks

Underground Railroad

Eine tolle Heldin, die trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt und immer wieder aufsteht, auch wenn es das Schicksal nicht gut mit ihr meint.

Thala

Swing Time

Eine sehr lange, gemächliche Erzählung, der streckenweise der Rote Faden abhanden zu kommen scheint. Interessanter Schmöker.

kalligraphin

Vintage

Überraschend gute und spannende Unterhaltung für jeden Blues- und Rock'n'Roll-Fan und alle die es noch werden wollen!

katzenminze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neun Tage Königin

    Neun Tage Königin
    Minje

    Minje

    08. May 2015 um 20:48

    Das Buch "Neun Tage Königin" von Susann Meissner erschien 2013 bei Gerth Medien. Die New Yorker Antiquitätenhändlerin Jane L. erlebt eine schwere Zeit mit ihrem Mann. Er entschließt sich für eine räumliche Trennung und setzt seine Frau vor vollendete Tatsachen. Während dieser Trennungszeit fällt Jane ein altes Gebtesbuch in die Hände, in dessen Einband sich ein alter Ring befindet. Er gehörte Jane Grey, einer englischen Adeligen. Man wird kapitelweise in die Vergangenheit geführt, und liest, was Jane Grey selber mit diesem Ring erlebt. Themen sind Liebe, Entscheidungen, Selbstbestimmung. Das Buch ist gut und abwechslungsreich geschrieben. Es ist leicht lesbar. Für mich ist es ein historischer Roman. Das Thema Glaube wird nur am Rand gestreift, indem erwähnt wird, das Jane Grey protestantisch war und daher Königin wurde. Für einen christlichen Roman ist mir das zu wenig, daher keine 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Neun Tage Königin" von Susan Meissner

    Neun Tage Königin
    Arwen10

    Arwen10

    Hier noch eine Neuerscheinung aus dem christlichen Gerth Medien Verlag Neun Tage Königin von Susan Meissner Zum Inhalt: Die New Yorker Antiquitätenhändlerin Jane Lindsay findet in einem alten Gebetbuch versteckt einen kostbaren Ring mit der Inschrift "Jane". Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf das Leben der Adeligen Jane Grey, die im England des 16. Jahrhunderts zur Königin ausgerufen wurde, bis sie – nach nur neun Tagen – von Mary, der Tochter von Heinrich VIII., verdrängt wurde. Fasziniert taucht Jane immer tiefer in das Leben ihrer Namensvetterin ein, was nicht ohne Folgen bleibt ... Eine Leseprobe findet ihr hier: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816752 Infos zur Autorin: Susan Meissner ist eine vielfach ausgezeichnete Zeitungskolumnistin. Neben ihrer Autorentätigkeit lehrt sie Journalismus an einer Highschool. Außerdem ist sie als Referentin unterwegs. Da ihr Mann als Militärpfarrer bei der Air Force aktiv war, hat Susan lange Jahre im Ausland gelebt, unter anderem fünf Jahre in Europa. Wenn Susan Meissner gerade kein neues Buch schreibt, liebt sie es, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen, Keyboard im Lobpreisteam ihrer Gemeinde zu spielen oder zu verreisen. Mit ihrem Ehemann und den vier gemeinsamen Kindern lebt sie in Minnesota. Von den Bewerbern hätte ich gerne gewußt, ob sie die Autorin schon kennen ? Vorraussetzung für ein Freieexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Ein großes Dankeschön an den Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde ! Bitte bewerbt euch bis zum 16.07.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 17.07. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 123
    Gelinde

    Gelinde

    20. August 2013 um 19:19
    nirak03 schreibt Hier nun auch meine Rezension. Leider hat mir das Buch nicht ganz so gut gefallen wie euch. http://www.lovelybooks.de/autor/Susan-Meissner/Neun-Tage-K%C3%B6nigin-1019564454-t/rezension/1052556554/

    Hallo, fals du nochmals kurz reinschaust. Deine Rezi hat mir gut gefallen. Auch ich fand den Historischen Teil besser als den der Gegenwart. So dann werde ich mich jetzt hier auch mal entfolgen

  • Neun Tage Königin

    Neun Tage Königin
    nirak03

    nirak03

    20. August 2013 um 14:40

    Inhalt: Die aus New York stammende Antiquitätenhändlerin Jane Lindsay findet in einem alten Gebetbuch einen wertvollen Ring. Es ist der Name Jane eingraviert und sie stellt sich natürlich die Frage, wem dieser Ring wohl mal gehört haben mag. Schnell entsteht durch Nachforschungen ein Zusammenhang zu Jane Grey, eine junge Adlige aus dem 16 Jahrhundert. Sie wurde zur Königin ausgerufen und nach nur 9 Tagen Regentschaft durch Mary, der Tochter Henry VIII, abgelöst.   Meine Meinung: Der Erzählstil von Susan Meissner ist leicht und flüssig zu lesen. Sie erzählt hier in zwei Parallel laufenden Erzählsträngen zwei unterschiedliche Geschichten. Zum einen den von Jane Lindsay einer jungen Frau aus New York, die durch Zufall an diesen Ring geraten ist. Der Leser erlebt ihr Leben und vor allem ihre Ehekrise mit. Ich fand den Erzählstrang der Gegenwart zu langatmig und streckenweise sogar langweilig. Die Eheprobleme interessierten mich einfach nicht und statt der erhofften Detektivarbeit auf der Suche nach dem geheimnisvollen Ring und der Besitzerin dazu  gab es einfach nur immer wieder Gespräche mit der Familie oder Freunden über ihre Ehe und wie sie ihre Probleme lösen könnte. Ich fand es passte nicht in dieses Buch. Der zweite Erzählstrang der Vergangenheit erzählt die Geschichte der adligen Jane Grey und ihrer Schneiderin Lucy aus dem 16 Jahrhundert. Dieser Erzählstrang ist sehr emotional und mitfühlend. Ich fand ihn toll, schnell war ich von der Atmosphäre gefangen und mitgerissen, leider war er viel zu kurz und wurde immer wieder durch die Gegenwartsjane unterbrochen. Zeitweise habe ich sogar überlegt den Gegenwartspart einfach auszulassen und hätte ich nicht in einer Leserunde dieses Buch gelesen, hätte ich es wahrscheinlich auch getan. Die junge Schneiderin Lucy erzählt hier von Jane Grey, von ihren Mädchenjahren und ihrem Weg zur Königin bis zum Schluss, dass war einfach spannend und sehr emotional. Auch das Leben der Lucy selbst wurde spannend geschildert. Die Autorin scheint hier im Vorfeld gute recherchearbeit geleistet zu haben. Das Leben der Lady Jane wie es hätte sein können und das der Schneiderin Lucy habe ich ihr jedenfalls geglaubt. Mein Fazit: „Neun Tage Königin“ lässt mich zweigeteilt zurück. Der Gegenwartspart hat mich nicht fesseln können, er hat mir einfach nicht gefallen. Der Teil in der Vergangenheit hingegen war klasse und richtig mitreisend. Nur weil mir der zweite Erzählstrang so gut gefallen hat, bekommt das Buch von mir noch drei Sterne. Für eine herzzerreißende Geschichte um eine Königin, die keine Königin sein sollte.

    Mehr
  • „Was wäre, wenn?“

    Neun Tage Königin
    ginnykatze

    ginnykatze

    14. August 2013 um 19:06

    „Was wäre, wenn?“ Zum Inhalt: Die elfjährige Lady Jane Grey lebt im Jahr 1548 als Mündel bei Lord Admiral Seymours. Jane ist sehr glücklich, bis die Frau des Lord´s stirbt. Die junge Schneiderin Lucy, die dann Lady Jane unterstützen soll, wird schnell zur engsten Vertrauten. Niemand darf das wissen, ist Lucy Day doch nur ein armes Mädel. Lady Jane aber vertraut ihr alles an, so auch, dass sie sich heimlich in den jungen Edward verliebt hat. Dieser scheint die gleichen Gefühle für sie zu haben und als die Eltern miteinander das Eheversprechen aushandeln, schenkt Edward ihr einen wunderschönen Ring. Er trägt eine Gravur mit ihrem Namen und den Spruch: Du hast mir das Herz genommen, meine Schwester, meine Braut. Leider währt das Glück der jungen Menschen nicht lange, denn die Politik spielt hier eine große Rolle und so kommt es, wie es kommen muss: Lady Jane Grey wird jemand Anderem versprochen, den sie dann auch heiratet. In der Gegenwart begegnen wir Jane Lindsay, die einen Antiquitätenladen führt. Glücklich ist sie damit nicht wirklich, aber trotz allem macht es ihr Spaß. Eines Tages bekommt sie von ihrer Freundin Emma wieder mal Ware geliefert, die diese auf einem Trödelmarkt erstanden hat. Darin befindet sich eine sehr alte Kiste, deren Inhalt versperrt ist. Nachdem Jane die Kiste geöffnet hat findet sie ein altes Gebetbuch und darin versteckt einen kleinen goldenen Ring, der eine Gravur trägt mit dem Namen Jane. Ist das Zufall? Wem hat der Ring gehört; denn nach einigen Recherchen wird festgestellt, dass der Ring schon sehr alt ist. Wie nun diese beiden Erzählstränge zusammengeführt werden, verrate ich jetzt nicht. Fazit: Die Autorin Susan Meissner nimmt uns hier mit in die Welt der Intrigen ins 16. Jahrhundert. Junge adelige Mädchen, so wie hier Lady Jane Grey, werden zum Spielball der Älteren. Geheiratet wird nur standesgemäß und nicht ob man liebt oder glücklich ist. In der Gegenwart wird die Geschichte von Jane Lindsay erzählt, die mit ihrer Ehe nicht im Reinen ist und auch sonst viele Entscheidungen von Anderen bestimmen lässt. Hier ist eine Gemeinsamkeit mit der Vergangenheit; denn auch die junge Lady Jane Grey darf nicht immer für sich entscheiden, sie muss sich beugen. Die Charaktere werden sehr schön beschrieben, so dass ich mir direkt ein Bild von ihnen machen konnte. Hier gefiel mir die junge Schneiderin Lucy am Besten. Sie war mir sofort ans Herz gewachsen. Der Schreibstil ist gut und lässt sich flüssig lesen. Mir persönlich hat jetzt aber der historische Teil, der von der Autorin sehr gut herausgearbeitet wurde und gut recherchiert ist, viel besser gefallen als der in der Gegenwart. Hier fand ich manche Längen vor und ich war schon etwas genervt von der naiven Art dieser Jane. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Neun Tage Königin

    Neun Tage Königin
    Gelinde

    Gelinde

    30. July 2013 um 20:02

    Neun Tage Königin, ein Roman von Susan Meissner, erschienen beim GerthMedien Verlag. Die New Yorker Antiquitätenhändlerin Jane Lindsay findet in einem uralten Gebetsbuch versteckt einen kostbaren Ring mit einer Liebeserklärung als Innschrift und ihrem Namen „Jane“. Ihre Mann hat sie gerade überraschend, für eine Auszeit, verlassen und sie ist davon total überrascht und weiß eigentlich gar nicht wie sie sich ihrem Sohn, ihren Eltern und Freunden gegenüber verhalten soll. Da kommt dieser Ring gerade recht um sich durch Recherchen über seine Herkunft abzulenken. Parallel erfahren wir von Jane (die der Spielball für politische Ränkeschmiede ist und für neun Tage englische Königin wird) und Lucy (ihre Schneiderin und Vertraute) im England um 1548. Die beiden Erzählstränge werden ganz wunderbar miteinander verknüpft. Der Schreibstil ist sehr schön flüssig und sehr real, ich hab mich in jeder Zeit gefühlt als wäre ich mitten drin und dabei. Zum Einstieg konnte ich mich sehr gut in die Jane der Gegenwart hineinversetzten, aber je länger wir sie begleiten desto widersprüchlicher erscheint mir ihr Verhalten. Und das angedeutete „Happy End“ erscheint mir persönlich zu glatt. Der historische Teil ist volle Emotionen. Ich habe so richtig mit Jane und Lucy gehofft, gelitten und mich gefreut. Das Ende, im historischen Teil, obwohl es ja vorhersehbar war, war dann richtig traurig. Von mir aus hätte der historische Teil doppelt so lang sein dürfen. Das Buch erhält von mir 4 Sterne mit einem dicken + (Plus)

    Mehr
  • Neun Tage Königin

    Neun Tage Königin
    RosaSarah

    RosaSarah

    30. July 2013 um 10:03

    Die New Yorker Antiquitätendlerin Jane Lindsay findet in einem alten Gebetbuch versteckt einen kostbaren Ring mit der Inschrift " Jane ". Bei ihren Nachforschungen stößt sie auf die Geschichte der Adeligen Jane Grey, die im England des 16. Jahunderts zur Königin ausgerufen wurde, bis sie- nach nur neun Tage - von Mary der Tochter von Heinrich VIII., verdrängt wurde. Fazinierd taucht  Jane immer tiefer in das Leben ihrer Namensvetterin ein, was nicht ohne Folgen bleibt..  Meinung Das Buch ist gut und flussig zu lesen es wächselt  von der Gegenwart in die Vergangenheit,mir persönlich hat die Vergangenheit mehr gefässelt. Warscheinlich weil die Vergangenheit so fremd und anders war. Fatzit: Es ist an manchen Stellen echt spannend aber das Buch hat mich nicht so ganz überzeugt. Das heißt aber nicht das es schlecht war.

    Mehr
  • Leserunde zu "Vertauschte Leben" von Birgit Gassmann

    Vertauschte Leben
    Arwen10

    Arwen10

    In diesem Monat darf ich euch nochmal zu einer größeren Leserunde einladen, die in Begleitung der Autorin stattfinden wird. Vertauschte Leben von Birgit Gassmann Zum Inhalt: Gabi und Gerd Bender sind stolz auf ihren 17-jährigen Sohn Tim: Er ist ein brillanter Schüler und ein begabter Pianist. Doch ihr wohlgeordnetes Leben gerät ins Wanken, als herauskommt, dass Tim gar nicht ihr leiblicher Sohn ist, sondern bei der Geburt mit David Liegers vertauscht wurde. David ist nach einer Hirnhautentzündung behindert. Seine Eltern Mona und Rolf lieben ihn dennoch bedingungslos. Beide Familien müssen nun einen Weg finden, mit dieser kaum fassbaren Situation umzugehen ... Ein bewegender Roman über die Suche nach Identität und Zugehörigkeit. Hier findet ihr eine Leseprobe: http://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=816749 Infos zur Autorin: Birgit Gassmann Birgit Gassmann Jahrgang 1958, Studium der Sonderpädagogik an der Universität Hannover. Seit 1988 lebt sie in Jordanien und leitet dort das von ihr gegründete "Center of Hope", ein Trainingszentrum für junge Erwachsene mit geistiger Behinderung. Am 17. Juni gibt es einen Fragetag mit der Autorin, in der 4 Bücher verlost werden für die Teilnahme an der Leserunde. Wir freuen uns über zahlreiche Teilnehmer ! Wer verhindert ist, darf seine Frage gerne auch vorher stellen. Von den Bewerbern möchte ich wissen, welche Bücher euch von Gerth Medien noch interessieren ? Hier geht es zur Homepage des Verlages: http://www.gerth.de/index.php?id=start Vorraussetzung für ein Freiexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde und das Schreiben einer Rezension. Ein großes Dankeschön an den Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde ! Bitte bewerbt euch bis zum 27.06.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 28.06. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 409
  • Auf den Spuren der Lady Jane Grey

    Neun Tage Königin
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    08. April 2013 um 21:08

    Zwei Erzählstränge, zwei Frauen mit dem Namen Jane, über 400 Jahre Zeitunterschied: Der neue Roman von Susan Meissner spielt diesmal nicht nur in die Gegenwart, sondern führt uns auch in die Vergangenheit. 1548 arbeitet die fünfzehnjährige Lucy als Schneiderin für die elfjährige Lady Jane Grey, die als Mündel von Lord Admiral Seymours in Sudeley Castle in der Nähe von Gloucestershire wohnt. Durch den geringen Altersunterschied und ähnliche Charakterzüge wird Lucy die engste Vertraute von Jane: Die junge Adlige fühlt sich zu dem Neffen des Lords hingezogen. Doch die Entscheidung, mit wen Jane verheiratet wird, liegt nicht bei ihr... In der Gegenwart kämpft die verheiratete Jane Lindsay ebenfalls mit der Liebe: Ihr Mann verlässt sie unerwartet. Ratlos und orientierungslos macht Jane sich auf die Suche nach sich selber und nach Antworten. Während ihrer Arbeit als Antiquitätenhändlerin entdeckt sie einen Ring mit der Inschrift ihres Namen. Nachforschungen ergeben, dass der kostbar aussehende Ring ein Verlobungsring der Lady Jane Grey gewesen sein muss. Doch wer schenkte ihr dieser Ring? Und warum scheint er kaum getragen? Die beiden Erzählstränge werden im Wechseln erzählt: Nach jeweils fünf Kapiteln löst eine Geschichte die andere ab. Vor jedem Wechsel werden Ort, Zeit und Name der Person angegeben, so dass ich mich gut orientieren konnte und das Buch sich leicht lesen ließ. Die Vermittlung vom geschichtlichen Hintergrund hat mir sehr gefallen. Es gab keine detaillierten historischen Informationen, aber, wer so wie ich wenig über die Geschichte von Lady Jane Grey weiß, kann sich durch ihre als Geschichte ausgeschmückte Biografie ein gutes Bild davon machen. Im Vergleich zu anderen Romanen von Susan Meissner habe ich die Überraschungen ein wenig vermisst. Auch der Glaube war in diesem Roman nur ein Randthema. Dennoch hat mir das Buch insgesamt sehr gut gefallen. Die Atmosphäre der Vergangenheit, die durch kleine Beschreibungen von der reichen Gesellschaft geschaffen wurde, hat mich mitgerissen und fasziniert. An der Geschichte der Gegenwart mochte ich Jane Lindsays Probleme wie Unabhängigkeit, Überwindung und der Kampf um die Liebe. Insgesamt ein schönes Buch, was ich sehr zum Entspannen und zum Reisen in eine andere Welt weiterempfehlen kann.

    Mehr