Susan Meissner Nie werde ich dich vergessen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nie werde ich dich vergessen“ von Susan Meissner

Lauren kehrt den Erwartungen ihrer Familie den Rücken und beschließt, für die 83-jährige Bibliothekarin Abigail Boyles zu arbeiten. Diese bittet sie, das Tagebuch ihrer Vorfahrin Mercy Hayworth abzuschreiben. Schon bald ist Lauren gefesselt von der Geschichte der jungen Frau, die vor 300 Jahren in Salem lebte und sich zwischen ihrer Liebe zu einem jungen Mann und dem Einstehen für ihren Glauben entscheiden musste. Nach und nach entdeckt Lauren, dass die Geschehnisse um Mercy ihre Spuren bis in die heutige Zeit hinterlassen haben. Im Leben der verbitterten Abigail, aber auch in ihrem eigenen … Ein packender Roman zwischen den Epochen. Susan Meissner erinnert an Geschehnisse, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen.

Stöbern in Romane

Sweetbitter

Die bittere Wahrheit hinter dem süßen Schein

tardy

Lichter als der Tag

Das war eine Herausforderung an meine Geduld, 2 Drittel Erklärung für das "Warum es so gekommen ist", anstrengend! Erst dann wird es gut.

Weltenwandler

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nie werde ich dich vergessen" von Susan Meissner

    Nie werde ich dich vergessen
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    30. December 2011 um 19:15

    Die Studentin Lauren, die aus einem wohlhabenden Elternhaus kommt, beschließt als Zeichen der Unabhängigkeit gegenüber dem Geld ihres Vaters auf Jobsuche zu gehen. Den Job findet sie bei der 83-jährigen, ehemaligen Bibliothekarin Abigail: Für diese übersetzt sie das Tagebuch eines Mädchens neu, dass zur Zeit des Hexenprozesses in Salem verurteilt wurde. Während Lauren sich in die Geschichte des Mädchens vertieft und auch in Abigails Vergangenheit forscht, beginnt ihr eigenes Leben sich zu verändern. Die Autorin Susan Meissner hat für diesen Roman 2009 den christlichen Bücherpreis, den „Christian Book Award“ bekommen. Mir hat besonders gut gefallen, dass das Buch einen historischen Inhalt behandelt, während es gleichzeitig in der Gegenwart spielt. Dadurch fiel es mir leicht, mich mit den Problemen der Hauptperson zu identifizieren, denn Susan Meissner schreibt in ihrem Roman u.a. über die ständig aktuellen Themen „Freundschaft“, „Verlust“, und „Liebe“. Trotz der verschiedenen Schicksäle der Frauen ist „Nie werd ich dich vergessen“ ein leicht zu lesenden Roman, der einen über das Leben nachdenken lässt, aber nicht depressiv stimmt. Und zu guter Letzt macht der Roman Lust darauf macht, mehr über den Hexenprozess von Salem zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nie werde ich dich vergessen" von Susan Meissner

    Nie werde ich dich vergessen
    Feli

    Feli

    13. March 2011 um 13:25

    Susan Meissner ist eine der wenigen christlichen Autorinnen, deren Romane richtig schön zu lesen sind und die einem auch nach dem Lesen lange im Gedächtnis bleiben. Sie schreibt nicht, um Menschen zu bekehren, sondern um Geschichten von Menschen zu erzählen, die schwere Zeiten durchstanden haben und sich dadurch charakterlich weiterentwickelt haben. So auch die Geschichte von Lauren und Abigail. Lauren ist 83 Jahre alt und lebt allein und zurückgezogen in einem großen Haus. Lauren ist um einiges jünger, sie ist Studentin und sucht einen kleinen Nebenjob. Bei ihrer Suche stößt sie auf das Angebot von Abigail, die jemanden für die Übertragung eines Tagebuchs sucht. Daraufhin meldet sich Lauren bei Abigail und wird von dieser eingestellt. Lauren ist sofort begeistert von dem Übertragen des jahrhundertealten Tagebuchs. Es handelt sich um die Einträge eines jungen Mädchens, welche bei den Hexenprozessen von Salem hingerichtet wurde. Es ist eine sehr anrührende Geschichte, von der sowohl Abigail schon ergriffen ist und die auch Lauren nach kurzer Zeit in ihren Bann zieht. Es ist eine Geschichte von drei Frauen aus den unterschiedlichsten Generationen, die aber durch ein dünnes Band miteinander verknüpft sind. „Nie werde ich Dich vergessen“ ist ein wunderbares Buch, welches mir gezeigt hat, was man mit Barmherzigkeit und Gnade alles erreichen kann, wie sehr diese Eigenschaften auf andere Menschen wirken. Es ist eine Herausforderung an mein eigenes Leben, nicht egoistisch und selbstverliebt zu sein, sondern andere Menschen im Blick zu haben. Nur schade, dass auch in diesem Buch die Lektoren nicht gut gearbeitet haben. Es erscheint so, als ob sich GerthMedien keine begabten Lektoren leisten könnte, denn das Buch wimmelt von Fehlern und für den stolzen Preis von 15,99 Euro muss das wirklich nicht sein.

    Mehr